News Glasfaser: Telekom startet größtes FTTH-Projekt Deutschlands

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.599
#1
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.290
#2
Hach ja. Und ich kämpfe seit Wochen um eine Info wann und von wehm Vectoring ausgebaut wird. Dank geheimer Listen und der BNA garnicht so einfach. Ich rechne in 2-4 Wochen mit neuen Infos :/
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.346
#3
weiß einer ob es im nachbarkreis vorpommern greifswald die chance auf ähnliche projekte gibt? konnte dazu bisher nichts finden und die vorstellung das da in den nächsten jahrzenten nichts passiert weil die bevölkerung dort so gering ist das die ausbauziele trotzdem erreicht werden ist frustierend.
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
754
#4
Kleiner Fehler im Text:
"sodass bis zum Ende dieses Jahres erste Kunde"n" FTTH-Anschlüsse mit bis zu 1 Gbit/s im Downstream und bis zu 500 Mbit/s im Upstream nutzen können."
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
7.764
#5
Hach ja. Und ich kämpfe seit Wochen um eine Info wann und von wehm Vectoring ausgebaut wird.
Wenn’s eine Ausschreibung war, ist der öffentlich bekanntzugeben, der den Zuschlag bekomen hat.

weiß einer ob es im nachbarkreis vorpommern greifswald die chance auf ähnliche projekte gibt?
Bauamt deiner zuständigen Verwaltungseinheit kontaktieren, die hängen meistens mit drin. Oder auf https://www.breitbandausschreibungen.de/publicOverview nachschauen.
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
192
#6
Die Sache mit dem FTTH ist zwiespältig. Auf der einen Seite ist das die einzig langfristige Lösung. Auf der anderen Seite reichen 25 MBit für 2 x FullHD und 1 x CS gleichzeitig völlig aus - und FTTC + VDSL ist einfach billiger. Daher sollte der Fokus m. M. nach auf VDSL liegen - wenn 99% der Bevölkerung VDSL haben, kann man mit FTTH anfangen.
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.346
#7
bis zu einem bestimmten punkt teilen sich alle doch die gleiche infrastruktur. also meinetwegen zuerst die backbones und verteiler ausbauen und schauen was das netz hergibt. sobald es aber daran geht eine straße aufzureißen und dann nicht die hausanschlüsse mit glasfaser angeschlossen werden ist das nicht mehr tragbar.
 

Weyoun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
822
#8
So, wie ich es gelesen habe, ist ein knappes Drittel des Landkreises davon ausgenommen: Die Insel Rügen gehört schließlich nicht zum "Festland"...
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
901
#9
Die Sache mit dem FTTH ist zwiespältig. Auf der einen Seite ist das die einzig langfristige Lösung. Auf der anderen Seite reichen 25 MBit für 2 x FullHD und 1 x CS gleichzeitig völlig aus - und FTTC + VDSL ist einfach billiger. Daher sollte der Fokus m. M. nach auf VDSL liegen - wenn 99% der Bevölkerung VDSL haben, kann man mit FTTH anfangen.
es macht aber wenig sinn, überall auszubauen, nur um dann wenig später nochmal auszubauen. daher sollte man, wenn man jetzt irgendwo anfängt, internet zu verlegen, direkt auf ftth setzten
 

_strauch_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
325
#10
Die Telekom macht das schon sehr geschickt, es wird so wenig wie möglich gemacht, aber soviel Tamtam darum wie nur irgendmöglich. Interessanter wäre doch wieviel die Telekom insgesamt an FTTH ausbaut und wieviel z.B. die Deutsche Glasfaser im Vergleich. Die Telekom macht einfach ein großes Projekt und erzählt allen wie toll sie doch sind.

Hier bei uns wollten sie auch Vollglas ausbauen, leider war die DG schon vorher fertig und es gab kein Interesse, aber auch damit kam man mehrfach in die Presse. Tue wenig und rede viel darüber.... 1a Methode.
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.346
#11
was heißt dann überall ausbauen? vor glasfaser wurden in den letzten jahrzehnten doch höchstens hier und da mal die verteiler ausgetauscht und eben die anschlüsse für diese.
ich kann schon verstehen das es so viel schwerer fällt die straßen alle aufzureißen um im ganzen ort neue leitungen zu verlegen. gerade im osten sind ja die meisten froh nachder wene jetzt endlich mal ordentlich straßen zu haben aber das ist auch schon wieder so lange her das damals nicht daran gedacht wurde ordentliche kabel mitzuverlegen, auch weil die telekom ja bis vor kurzem ihre kupferdoctrin gefahren hat.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
877
#12
ich kann schon verstehen das es so viel schwerer fällt die straßen alle aufzureißen um im ganzen ort neue leitungen zu verlegen.
Mit Trenching hält sich der Aufwand da auch einigermaßen in Grenzen. Da werden natürlich Arbeiten fällig aber die DG war hier in ner Woche mit dem ganzen Wohngebiet (~150 Haushalte) fertig. Mit einer Trenching-Maschine und ~10-15 Arbeitern.

Jedenfalls senken die damit massiv die Kosten im Vergleich zu anderen Straßenarbeiten.
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
7.764
#13
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.523
#14
Ein paar Gedanken dazu:

Erstens geht es hier um den Wahlkreis von Frau Merkel und da will die Telekom wohl punkten, damit sie in "anderen Dingen" freie Bahn haben. Das Letztgenannte ist zugegeben eine persönliche Vermutung.

Zweitens hoffe ich vom Land MeckPomm, dass die den Kupferwert der dann nicht mehr benötigten Leitungen gegengerechnet haben zu ihrem Millionenzuschuss bei den aktuellen Kupferpreisen.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.826
#15
Wird eh alles durch Bayern und NRW dank Aufbau Ost bezahlt. Machen sie schnell, bevor das Gratisgeld wegfällt.:D
Erstens geht es hier um den Wahlkreis von Frau Merkel und da will die Telekom wohl punkten, damit sie in "anderen Dingen" freie Bahn haben. Das Letztgenannte ist zugegeben eine persönliche Vermutung.
Und sie dürfte nicht ganz unbeteiligt sein. Wenn Merkel in ein paar Jahren endlich weg ist, hat sie Top Internet und alle Bewohner ringsherum auch.:D
Wer den Zuschlag bekommt, war ihr sicher egal, Hauptsache es wird bis dato ausgebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

xpac

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
83
#16
Es ist doch faszinierend wie schnell die Telekom Glas verlegen kann, wenn mal einer sagt VDSL Ausbau wird nicht mehr gefördert. Hätte man das einfach nie gefördert wären wir weiter beim FTTx ausbau und müssten nicht erneut Geld in die ausgeben für einen FTTH ausbau. :rolleyes:

Und klar reichen 25Mbit für vieles aus, jedoch sind Kunden mit 50/10 eben auch begrenzt. Gerade Upload ist halt ein Stiefkind was scheinbar keiner braucht, seit ich den genuß von 1Gbit habe liegen Backups halt auch in der Cloud von den wichtigsten dingen. Daher denke ich auch das viele Kunden künftig neue möglichkeiten finden werden die Bandbreiten auszunutzen. Es ist einfach nicht angenehm bei 10Mbit up 30+ GB zu xy Cloud zu schieben.

Hoffen wir das die Telekom nicht einfach nur ein Prestige Projekt braucht um damit hausieren zu gehen sondern das schnell weitere folgen. Gerade der Industrie ob groß oder klein ist es zu wünschen, da leiden viele unter schlechten Internet Verbindungen.
 

Zecke01

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
769
#17
Glückwunsch an die Bewohner in Vorpommern-Rügen, das Flugtaxi kann kommen :freak:

Die sollen lieber mal in Ballungsgebieten mehr ausbauen und die kleinen mit VDSL versorgen, damit die nicht mit DSL lite herumdümpeln.

Guckt man sich aber die neue Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär an und was die wieder vom Stapel gelassen hat.......


:n8:
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
207
#19
Hoffen wir das die Telekom nicht einfach nur ein Prestige Projekt braucht um damit hausieren zu gehen sondern das schnell weitere folgen. Gerade der Industrie ob groß oder klein ist es zu wünschen, da leiden viele unter schlechten Internet Verbindungen.
Bei diesem Punkt bin ich zwiegespalten. Mein Arbeitgeber (mittelständisches Unternehmen mit knapp 70 Mitarbeitern) hat vor etlichen Jahren auf eigene Kosten Glasfaser legen lassen. Wenn es wirklich benötigt wird, nehmen Unternehmen es selber in die Hand (sofern sie finanziell in der Lage dazu sind).

Recht hast du aber insofern trotzdem, da es bestimmt eine große Zahl an kleineren Firmen und Start-Ups gibt, denen die Mittel hierfür fehlen.

Privat würde ich mich über Glasfaser auch sehr freuen. Ich wohne ca. 1,5km vom Bremer HBF entfernt und bekomme "nur" VDSL25 (zum Preis von VDSL50 bei der Telekom).
 
Top