News Karlsruher ESL-Turnier fällt nun doch aus

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.472
D

Don Kamillentee

Gast
Hmm, die Kids lieber an der Straßenecke beim saufen und rauchen abstellen oder auf einen "IFNG" schicken?
 

CPat

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.504
So eine Aktion gegen ein Bundesliga-Fußballspiel aus "Solidarität mit den Opfern von Winnenden" sollte auch mal einer Starten. Denke da gäbe es hauptsächlich verwunderte Blicke was das soll.
Eben so einen, wie ich ihn gerade habe.
 

lapeno

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
432
wohl eher kellerkinder mal wieder ins rl schicken :D

aber mal im ernst, ich finde das krass... und für mich ist es verfassungswidrig was die CDU da abzieht 0o
 

MrMorgan

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.738
wirklich traurig das man mit seinem hobby so in der kritik steht. naja es ist grad mal wieder wahlkampf, was will man erwarten. Auf der andere Seite möchte ich mal gern wissen wieviele der Unterschriftengegner wirklich davon betroffen sind (selbst kinder haben die solche spiele nutzen) oder nur mit der breiten masse schwimmen und "halt mal ihren servus drunter setzen".

Vor allem weils sicher mal wieder viel zu viele Volljährige Erwachsene trifft die mal wieder völlig "bevormundet" werden..
 

Hu3bl

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
310
Solidarität mit den Opfern von Winnenden... wenn sie meinen.

Hatte mich schon gefreut darauf, nach Karlsruhe zu gehen (nicht weit von mir^^), aber fällt nun doch aus =(
 

Romsky

Banned
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
5.741
Mir fehlen langsam die Wote. Aber die Wahlen kommen ja, da möchten sich die Parteien geschickt in Szene setzen. Eventuell bekommt man mit solchen Aktionen die eine oder andere Stimme von verblendeten Bürgern, welche sich mit der Thematik nicht mal ansatzweise auseinandergesetzt bzw. informiert haben.

Einfach absolut haltlos, indiskutabel und eine Schmach. Ich kann diese Entscheidung nichteinmal Ansatzweise nachvollziehen! :(
 

DaTr1Xa

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
620
Ich freu mich, wenn wir in in 10-15 Jahren Eltern sind, wir in der Politik sitzen und wir wissen, ob wir unsere Kinder der Beschätigung Sport oder PC-Spiel hingeben, anstatt mit anzugucken, wie sie sich die Birne mit Flatrate saufen zu knallen und jeder sich um eine eigene Grasplantage bemüht, dann werden wir den Spaß endlich fortführen.

Solche Sachen, wie in Winnenden sind natürlich nicht schön zu reden aber als die Titanic sang, wurde der Schiffbau auch nicht verboten.
 

Grünschuh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
406
ich finds langsam nur noch traurig das die Leute, nur weil es ein paar Spinner gibt die einen Amoklauf machen, gleich immer die Ballerspeile verdächtigt werden, früher gabs au Ballerspiele. Net am Pc aber wer hat bitte nicht Räuber und Schandarm oder ähnliches gespielt, da hieß es au du bist Tod also ehrlich da kann man nur den Kopf schüttel.....
 

MEDIC-on-DUTY

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.707
Mich verwundert diese Entscheidung in keinster Weise. In einem Land wo Jungendfreizeitstätten Parkplätzen oder Einkaufzentrenten zum Opfer fallen und die eigene Jungend im Fernsehen mit Shows wie DSDS oder auch TopModels nach Strich und Faden verarscht wird und ganz nebenbei zu Affen der Nation degradiert wird, zeigt doch ganz klar, dass es wender Verständnis noch Diskussionbereitschaft bei den gewählten *Volksvertretern* zu diesem Thema gibt.

Dass die ESL keine rechtliche Grauzonenverstaltung mit durchgeknallten oder etwas asozialen Leuten ist, sondern bestens organisiert und dem gesetzlichen Rahmen entsprechend abgehalten wird, trifft auch hier wieder auf Blindheit und Ignoranz.

Die Geschichte wiederholt sich, leider. In den 60er Jahren wurde ebenfalls durch solche Aktionen der Jungendprotest geschürrt und die Kluft zwischen Jung und Alt weiter vergrößert.

Statt mit gutem Beispiel voran zu gehen und der Politik, als auch der Gesellschaft zu zeigen, dass E-Sport keine *terroristische Übungseinrichtung für Amokläufer* ist, versteckt sich Karlsruhe lieber hinter einem sicheren Vorhang der sich *Mitgefühl für die Opfer* nennt, aber im Grunde nur die Angst vor dem politischen Machtverlust reflektiert.

Aber scheinbar sind Koma-Parties mit teils anschließenden Todesfolgen durch besoffene Autofahrer in Karlsruhe eher legitimiert als friedliche Veranstaltungen für Gamer.

Deutschland, es ist eine Schande, was Du mit Deiner Jungend treibst! Kein Wunder, dass wir im Bereich der sozialen Gerichtigkeit in Europa bald als Rücklicht dienen können.


An dieser Stelle darf ich noch einen der anerkanntesten Historiker, Eric Hobsbawm zitieren:

"Auch wenn die ideale Gesellschaft, wie Max Weber glaubte, jenseits unserer Möglichkeiten liegt, ist nichts Ernsthaftes in der Politik zu erreichen, wenn man nicht an sie glaubt. Der Mensch hat die Anlagen zum Guten wie zum Schlechten - und wie er sich benimmt, das kann man wohl ändern!"
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
155
naja es ist grad mal wieder wahlkampf, was will man erwarten.
vielleicht das was sie auch von uns erwarten, nämlich das man sie mit respekt und achtung behandelt? dieser satz (entschuldige, kein angriff dir gegenüber) geht mir langsam enorm auf den zeiger. was will man erwarten - als wenn dies völlig übertriebenen respekt und rücksichtslosen aktionismus damit völlig legalisieren kann.

aber ich hab auch ne antwort auf "was will man erwarten" ... ich persönlich erwarte nämlich gar nix mehr von denen...auch nicht nach der wahl, weil es genauso weitergehen wird wie bisher.
 

King Bill

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
91
Gab es das Früher nicht schon einmal nur mit dem Thema Welt = Scheibe? :evillol:

Fakt ist, die Leute die darüber entscheiden haben sich mit der Sache nicht mal Ansatzweise beschäftigt und somit ist klar das der Ruf leider durch die Amokläufe seinen eigenen Weg gegangen ist und zwar ins schlechte...

Ich weiss nicht, gegen 2000 (Giga, RTL2) würden 16 Uhr CS Tuniere im TV gezeigt und da hat es niemanden gestört. Früher gab es Ketzer nun gibt es Computerspieler. Fehlt nur noch die Meute mit Fackeln und Gabeln
 

G3cko

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
903
Die Menschen bringen sich seit tausenden von Jahren um, da musste nicht erst ein Computerspiel für erfunden werden. ;)
 
C

captain carot

Gast
Wie wäre es, wenn wir das Oktoberfest aus Solidarität mit den Opfern des Alkoholmissbrauchs verbieten, oder die IAA aus Solidarität mit den Opfern des Straßenverkehrs.
Denn da ist eine Verbindung zwichen Opfern und Sache wenigstens nachweislich gegeben.
Bei Amokläufen und Videospielen nicht.
Langsam wird diese ganze Diskussion einfach witzlos. Ich spiele seit Jahren "Killerspiele", aber ich mag keine Schusswaffen, ich schlage meine Tochter und meine Frau nicht, ich prügle mich nicht...
Und in meinem Bekanntenkreis sieht es definitiv ähnlich aus.
Von Hunderten Zockern die ich kenne, ist keiner gewalttätig oder hat Amok gelaufen. Dagegen haben sich mehrere Leute, die ich kannte mit Drogen oder Alkohol den Rest gegeben, mindestens einer sich zu Tode geheizt und einer jemanden überfahren.
 

China

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
12.919
Aus Solidarität dem Volke gegenüber, sollte einige Politiker mal lieber das Amt niederlegen... :rolleyes:

Ich finde es echt traurig, dass jedes Mal wenn es um Games geht, der "Solidaritätmantel" aus der Tasche gezogen wird...

Und ich finde es langsam weiterhin diskriminierend wie mit Gamern im Volke umgegangen wird.
Ich hab bald Angst vor einer Armbinde... :freak:
Das wärs doch... wie Hagen Rether... :D
Nur das dass ca. 95% der Bevölkerung wieder nicht checken...
 

Maniac83

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
398
Kann nur bestätigen wie die örtliche Medien eine einseitige Berichterstattung darlegen.

Im Radio vor allem Radio Regenbogen hat man nur gehört, dass das Ballerspiel Counter Srike gespielt wird. Was ja so gefährlich sei.

Ein CDUler hat gemeint es könne nicht angehen, dass ein Spiel gespielt wird, bei dem es wörtlich "nur darum geht, andere Menschen auf brutalste Weise zu töten und man noch dafür belohnt wird, wenn man am meisten tötet".

So kann man natürlich auch die Ängste der Menschen bzw. der Eltern verstärken...

Ich glaube in den ca. 8 Meldungen die ich über das ESL Event gehört habe, kam nur ein mal kurz ne Anmerkung, dass sich interessierte Eltern und Lehrer vor Ort mit den Spielen auseinander setzen können.

Aber was reg ich mich so auf... Politik nutzt halt alle Mittel um Wählerstimmen zu bekommen. Da der Anteil der Spieler kleiner ist als der Anteil, der Angst vor dem Thema hat oder diese "Ballerspiele" verbieten will, schießen die halt gegen die Gamer.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.227
Es mangelt an Verständigung zwischen den Generationen. "Bald" sind ca. 50% der Wahlberechtigten über 60 Jahre alt. Na dann gute Nacht.

9,5 Millionen oder 15,4% aller Wahlberechtigten (Männer: 4,7 Millionen, Frauen: 4,8 Millionen) sind zwischen 50 bis unter 60 Jahren,

9,6 Millionen oder 15,5% aller Wahlberechtigten (Männer: 4,6 Millionen, Frauen: 5,0 Millionen) sind 60 bis unter 70 Jahre alt und

10,1 Millionen oder 16,3% aller Wahlberechtigten (Männer: 3,8 Millionen, Frauen: 6,3 Millionen) sind 70 Jahre oder älter.
Quelle: Destatis.

Wenn diese wertende Berichterstattung nicht aufhört, seh ich da schwarz. Aber vllt. tut sie das gerade nicht, weil in den Pressegremien auch nur Greise sitzen. Es stimmt mich nachdenklich.
 

serra.avatar

Banned
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.448
Leute es ist Wahljahr ... jeder kann dennen die Quittung präsentieren ... nur leider wird auch in dieser Wahlperiode wieder das gewählt was man immer wählt, alles andere wäre ja mit Aufwand verbunden...

... und kommt mir keiner mit: ich darf noch nicht wählen! dann hast auch kein CS zu spielen
 

Neokazaki

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
115
Ich finde das ganze einfach nur lächerlich.... Spiele töten keine Menschen, WAFFEN töten Menschen. Aber darüber wird nie geredet, bzw. unser Herr Schäuble spricht sich sogar noch explizit GEGEN eine Verschärfung des Waffenrechts aus.

Welchen Sinn haben Waffen für die Privatperson heute denn noch? Jäger-/Sammler-technisch betrachtet sicher keinen - Aldi, LIDL und Co. sei dank.
Und zur "Verteidigung" von Hab und Gut beötigt auch niemand mehr eine Waffe - dank der Polizei (deinem Freund und Helfer) braucht niemand mehr Unrecht fürchten (schon gar nicht erst, wenn die Rechte des BKA zunehmend gestärkt werden).
Ich forderer hiermit: Ein KOMPLETTES Waffenverbot für alle Privatpersonen! :evillol:

Nein, mal im Ernst - ich finde es wirklich traurig wie realitätsfern unserer Politiker doch sind und wie sehr sich manche davon weigern, sich mit neuen Medien auseinander zu setzen.
Ich finde es sehr wichtig, dass man Kinder/Jugendliche über solche Medien aufklärt und auch nicht jeder 12-jährige vorm PC "abgestellt" wird (aber aufgrund der deutschen Familienpolitik - viele Eltern haben einen Nebenjob - bleibt halt die Erziehung und Fürsorge der Eltern auf derStrecke). Und genau hier will die Politik mit verboten Eingreifen....

Ich finde es erschreckend, wie viele Gamer durch die unsachgemäßen und teilweise auch sehr rüden Aussagen von Politikern (siehe Verleich von "Killerspielen" mit Pädophilen) kriminalisiert werden.
Aber erst wenn das letzte Computerspiel verboten ist, die letzte Playstation aus den Kinderzimmern verschwunden ist und alle Fernsehsender abgeschaltet wurden - dann erst werden die Politiker merken, dass man sich um Kinder kümmern und sie erziehen muss...
 
Zuletzt bearbeitet:

schillijo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
535
ja so ein Blödsinn, was sollen denn die Opfer davon haben, wenn die Lan nicht statfindet?
Also mir fällt da irgendwie auch nix vernünftiges mehr zu ein.
Am besten erst mal das Internet verbieten und dann alle Waffen:freak:
 
Top