News Kaspersky: Daten künftig in der Schweiz, Verbot in den Niederlanden

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.444
#1
Kaspersky hat angekündigt, ein Rechenzentrum in der Schweiz zu errichten und die Kundendaten nach Fertigstellung nur noch dort zu speichern. Auch das Erstellen und Kompilieren der Software soll in die Schweiz verlagert werden. Das russische Unternehmen reagiert damit auf die anhaltenden Vorwürfe der Spionage.

Zur News: Kaspersky: Daten künftig in der Schweiz, Verbot in den Niederlanden
 

grill

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
448
#2
Unser Unternehmen setzt auch auf irgend so ein Antivierenprodukt, welches in jedem Test total miserabel abschneidet. Aber Hauptsache die Russen spionieren uns nicht aus...
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.775
#3
Zeitgleich mit der Ankündigung von Kaspersky Lab verkünden die Niederlande ein Verbot der Antiviren-Software des Unternehmens in den Behörden des Landes. Auch die Niederlande begründen diesen Schritt mit Risiken für die nationale Sicherheit und Sicherheitsbedenken. Eine eigene Prüfung der Software habe ergeben, dass der Einsatz der Software das Risiko der Spionage und Sabotage erhöhe.
Das gilt übrigens (und noch mehr) auch für Software (und neuere Betriebssysteme) eines großen amerikanischen Softwareentwicklers. Diese hat bei Behörden und Unternehmen eigentlich nichts zu suchen, sofern eine Internetverbindung vorhanden ist. ;)
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.434
#4
Heuchler? Die USA verlangen auch stillschweige Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten, aber wenn Russland das macht ist es Spionage? Wenn es denn konkrete Hinweise dafür geben würde, könnte man es irgendwie nachvollziehen, aber einfach weil es die Rechtslage in Russland ist, wird eine Firma hier diskriminiert?

@CB, einen Anmerkung in dieser Richtung würde auch niemandem weh tun.
 

OdinHades

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.677
#5
Jaja, diese Russen... Soweit ich weiß gab es bisher nur einen Skandal rund um die Datensammelwut von Behörden und das betraf irgendso einen westlichen Staat... Aber was red ich, scheiß Russen!

Entschuldigung, das kann man doch echt alles nicht mehr ernstnehmen.
 

Prinzenrolle_

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.823
#7
In Anbetracht das Kaspersky zu einem Grossteil auf Windows Geräten läuft ein Witz. Trotzdem erfreulich das wir hier in der Schweiz vermehrt das Vertrauen von grösseren Unternehmen gewinnen können. Jetzt horten wir nicht nur das Geld sondern auch die Daten von allen ;-)
 
B

basilisk86

Gast
#8
Das wird denen auch nicht helfen, an Kaspersky wird ein Exempel statuiert, die werden wieder was neues finden, irgendwelche Backdoors oder Koffer die permanent mit Putin persönlich ausgetauscht werden.

Die Schafe glauben alles was man ihnen vortischt, sogar das, was Alternative Medien einem vortischen, da ist das sogar noch schlimmer, weil dort jede Meldung völlig ungefiltert wie ein Schwamm aufgesaugt wird, ohne das man den Wahrheitsgehalt kritisch hinterfragt.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
241
#9
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
7
#10
Ich werde weiterhin Kaspersky nutzen , bin sehr zufrieden mit dem Programm seit jahren und vorallem kann man damit nervige Windows einstellung komplett ausstellen.
 

enissm

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
262
#12
"Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht". die NSA hat das gemacht und es wurde öffentlich, es wurde so schön geredet. was ist passiert? schön weiter spionieren und wenn die russen das machen, das geht gar nicht das ist ein skandal.

ich finde einen guten schritt von kaspersky das die transparenter werden, das zeigt wieder das die russen bereit sind zu kooperieren und zusammenzuarbeiten. nur die eu will nicht zusammenarbeiten. das ist eine schande!

ich verwende kaspersky und werde es weiter tun. es ist mir lieber das die daten an den russen gehen, als an den kriegstreiber ami. leider muss ich weiter windows verwenden. das ist auch so gesehen eine spionage software.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.837
#13
Hallo,

ja was jetzt ?

Eine eigene Prüfung der Software habe ergeben, dass der Einsatz der Software das Risiko der Spionage und Sabotage erhöhe. Zwar sieht der niederländische Justizminister keine konkreten Hinweise auf eine Kooperation von Kaspersky mit dem russischen Geheimdienst


Risiko ist erhöht aber man hat keine Hinweise oder Gründe für diese Aussage obwohl man es doch selbst geprüft hat ?

Dazu dann auch gleich, was ist den aus dem Giftanschlag in GB geworden wo angeblich von Russland durchgeführt wurde. Da hat man auch nix mehr gehört oder jemals handfeste Beweise gesehen.

Immer nur dieses Russland ist böse.
Die USA spionieren doch genauso EU Firmen aus ! Dazu gibt es auch genug komische Zufälligkeiten von Auschreibungen wo am Ende eine US-Firma dann plötzlich doch gewonnen hat.
 

feidl74

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
804
#14
Hallo,

ja was jetzt ?

Eine eigene Prüfung der Software habe ergeben, dass der Einsatz der Software das Risiko der Spionage und Sabotage erhöhe. Zwar sieht der niederländische Justizminister keine konkreten Hinweise auf eine Kooperation von Kaspersky mit dem russischen Geheimdienst


Risiko ist erhöht aber man hat keine Hinweise oder Gründe für diese Aussage obwohl man es doch selbst geprüft hat ?
.
die aussage stand im kontext, das russische firmen zur zusammenarbeit mit z.b. geheimdiensten verpflichtet sind, wenn gefordert.
was soll man vom giftanschlag hören? nowitschock wurde nicht nur in russland hergestellt, ausserdem ist das mit nowitschock auch nur eine Vermutung und keine sichere erkenntnis^^
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.501
#15
Jaja, diese Russen... Soweit ich weiß gab es bisher nur einen Skandal rund um die Datensammelwut von Behörden und das betraf irgendso einen westlichen Staat... Aber was red ich, scheiß Russen!

Entschuldigung, das kann man doch echt alles nicht mehr ernstnehmen.
mein reden. Bitte MS und co. nehmt all meine daten, speichert sie in der cound und verwendet diese für euren service wie "werbung". find ich ne super sache.

Ma ganz erlich. die ganze anti russland, pro usw sollte doch langsam mal auffallen ;)

@tree-snake. Möchte nicht die USA das gleiche? ohne großes tram tram an daten kommen?
 
Zuletzt bearbeitet:

enissm

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
262
#17
Hallo,

ja was jetzt ?

Eine eigene Prüfung der Software habe ergeben, dass der Einsatz der Software das Risiko der Spionage und Sabotage erhöhe. Zwar sieht der niederländische Justizminister keine konkreten Hinweise auf eine Kooperation von Kaspersky mit dem russischen Geheimdienst


Risiko ist erhöht aber man hat keine Hinweise oder Gründe für diese Aussage obwohl man es doch selbst geprüft hat ?

Dazu dann auch gleich, was ist den aus dem Giftanschlag in GB geworden wo angeblich von Russland durchgeführt wurde. Da hat man auch nix mehr gehört oder jemals handfeste Beweise gesehen.

Immer nur dieses Russland ist böse.
Die USA spionieren doch genauso EU Firmen aus ! Dazu gibt es auch genug komische Zufälligkeiten von Auschreibungen wo am Ende eine US-Firma dann plötzlich doch gewonnen hat.

ja genau! keine beweise aber hauptsache den russen niedermachen und die schuld zuschieben.

Der Giftanschlag war wieder eine initiative des Westens (USA, GB). einer von den vielen false flag aktionen. massenvernichtungswaffen in irak, MH17, charlie hebdo, assads giftgasangriff... und und und. die lügen haben kein ende :kotz:

immer heisst es, es ist der der mir nicht in dem kram passt. in diesem fall der russe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tito_2000

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.223
#18
Hätte Sophos letzte Woche den Trojaner auf unseren Systemen genauso erkannt wie das freie Kaspersky-Tool, hätte ich mir eine Menge Überstunden sparen können.
 
C

CS74ES

Gast
#19
Ich wusste gar nicht das hier soviel User PRO Russland sind. Und dann die vielen die trotzdem Windows nutzen welches ja auch so schlecht und alles ausspioniert. Verkehrte Welt. Ich jedenfalls brauche sowieso keine Drittanbieter für den Schutz auf meinem PC.
Naja, Windows ist quasi alternativlos. Entweder auf vieles verzichten, oder Windows nutzen.
Aber ich nutze auch kein AV Programm mehr, hab mir sagen lassen, dass der Windows Defender allein genauso gut wäre. Teste ich jetzt ein 3/4 Jahr und hab noch nichts untergejubelt bekommen.
 
Top