News Kontingentvertrag: Deutsche Telekom öffnet FTTH-Netz für Telefónica

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.267

Geisi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
264
Ganz schön viele News in den letzten Tagen zum Internetausbau. An so einem Vertrag bei O² wäre ich ja eher interessiert als bei der Telekom. Ob O² dann auch eine statische IPv4 anbieten kann?
 

johnieboy

Captain
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
3.157
Wenn das zu nem geringeren Preis für das Gigabit führt wäre das Prima. 80€ sind mir einfach zu schlecht im P/L.

Mein Magenta XXL Vertrag läuft noch bis April 2022, wenn bis dahin noch mehr Reseller wie 1&1 dazu kommen sollte bis dahin die 50-60€ Marke erreichbar sein.
 

Zoba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
300

budni

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
830
Das Unternehme plane „in erheblichem Maße“ in den Ausbau des FTTH-Netzes zu investieren [...].

Was auch immer das bedeutet. Ich bezweifel, dass die Telekom in einer Großstadt FTTH ausbauen wird, wo schon SVDSL verfügbar ist (selbst wenn da das Kupferkabel aus dem letzten Loch pfeift). Wahrscheinlich stehen dagegen sogar die Interessen von vielen Vermietern. Da wird erst was passieren, wenn ein Vermieter selbst Glasfaser verlegen will - und warum sollte er das tun? Und für viele ländlichere Regionen wird wahrscheinlich immer erst ein Förderverfahren gestartet, bevor Geld in die Hand genommen wird.
 

up.whatever

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.282
In Schweden (https://bahnhof.se/) gibt's 10 Gbit/s für 399 kr/mån - oder 40€ im Monat.
Die Telekom baut ihre Glasfaseranschlüsse mit GPON Technik, dort teilen sich jeweils 32 Kunden 2,5 Gbps Down- und 1,25 Gbps Upstream. So lange keine Aufrüstung auf die Nachfolgetechnik XGPON erfolgt, wirst du mit einem Glasfaseranschluss der Telekom keine Bandbreiten im 10 Gbps Bereich zu sehen bekommen.

Zum Thema: Wenn das preislich attraktiv wird, könnte es für alle mit T-Glasfaseranschluss einen Ausweg vom furchtbaren Telekom Peering darstellen. Da die Miete der Glasfaserleitung im Gegensatz zu Kupfer/DSL aber nicht reguliert ist, glaube ich nicht so recht an ein Schnäppchen.
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.647
Ich hoffe, dass nicht nur O2 bedient wird, sondern auch 1&1. Aber ob wir dann Vodafone-Preise (40 € monatlich im Kabelnetz für den GBit-Vertrag) sehen werden? Ich bleibe da noch skeptisch.
 

Der Lord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
274
@Zoba in DE sind auch bessere Preise möglich, leider nur sehr lokal, Beispiel:
1602059552607.png


Ein Traum wenn wir diese Preise mal irgendwann vielleicht flächendeckend hätten...
Aber was soll's, trotz des höheren Preises freue ich mich auf meinen FTTH-Anschluss (Telekom) in 3 Wochen wie ein Kleinkind zu Weihnachten. :D :cool_alt:
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.492
Uff. Hätte ich von den Rosanen nicht erwartet. Dürfte auch die größte Kooperation rein von der Größe des Netzes sein. Normalerweise hüten alle Anbieter ihr FTTH-Netz wie einen Goldschatz, weil es das praktische Monopol darstellt. (Theoretisch ist es kein Monopol, weil geförderter Ausbau immer als Open Access gebaut werden muß, in der Praxis scheitert es sonst aber immer am Einigen auf Zugangsentgelte wegen fehlender Regulierung oder an verschiedenen Vorlieben bei Technik).

Vielleicht ist das eine Konsequenz aus der schlechten Annahme der Telekom-eigenen Glasfaserprodukte. Bei den Wettbewerbern buchen 50 % der erschlossenen Haushalte einen Glasfasertarif, bei der Telekom dagegen weniger als 20 %. Netze sind nur dann wirtschaftlich zu betreiben, wenn sie eine bestimmte Auslastung erfahren. Da hat sich die Telekom wohl zähneknirschend gedacht, daß es besser ist, der Konkurrenz das eigene FTTH-Netz zu erlauben, als es fast ungenutzt vor sich hin dümpeln zu lassen. Am Ende zählt sowieso nur die Kohle, da ist es egal, ob sie von eigenen Kunden kommt oder vom Zugangsentgeld der Konkurrenz für einen fremden Kunden.
Ergänzung ()

Ich hoffe, dass nicht nur O2 bedient wird, sondern auch 1&1.
1&1 = United Internet ≠ Telefónica

Soweit ich weiß sind Kooperationsverhandlungen zwischen 1&1 und der Telekom für genau solche Sachen immer an den utopisch niedrigen Preisvorstellungen von 1&1 gescheitert.
 

Piak

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.684
Das ist leider eher die Realität in DE. In Schweden (https://bahnhof.se/) gibt's 10 Gbit/s für 399 kr/mån - oder 40€ im Monat.
Die Frage ist wo in Schweden?

Ich finde die Vergleiche mit Schweden (10Mio.) / Norwegen (5Mio) immer spannend. Man vergleicht, etwas, ohne auch die Steuern, Sozialabgaben, Lohnniveau, Lebenshaltungskosten hinzuziehen. Außerdem sind beide Länder von der Einwohnerzahl eher mit einem (kleinen (Norwegen)) Bundesland zu vergleichen

Da bleib ich doch lieber in der Schweiz, höhere Löhne und geringere Steuern und dann schnell trotz Risikogebiet in Vorarlberg tanken :D
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.492
Ich finde die Vergleiche mit Schweden (10Mio.) / Norwegen (5Mio) immer spannend. Man vergleicht, etwas, ohne auch die Steuern, Sozialabgaben, Lohnniveau, Lebenshaltungskosten hinzuziehen.
Ginge es nur danach, müßten 100 % Deutschlands 10 Gbit/s buchen können.

steuernsozialabgabenschwedendeutschland.jpeg


Der Unterschied ist einfach, daß in Schweden die Netze für Bürger anstatt für die weitere Bereicherung von Unternehmen gebaut wurden.
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.647
Genau deshalb ja auch mein Wunsch, dass es auch bald mit 1&1 klappt. ;)
Soweit ich weiß sind Kooperationsverhandlungen zwischen 1&1 und der Telekom für genau solche Sachen immer an den utopisch niedrigen Preisvorstellungen von 1&1 gescheitert.
Dafür kooperiert United Internet über die 1&1 Drillisch-Gruppe sehr gut mit O2, was den Mobilfunk angeht, also warum nicht auch mit der Telekom?
 

Holindarn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
307
dieser FTTH/B Ausbau ist doch bullshit, bei mir im Ort wurde ich nicht gefragt, aber um eine Schule und irgend ein altes Gasthaus am Rande anzuschließen wird einmal quer durch den Ort verlegt, die Anwohner werden aber mal schön aussen vor gelassen, das ist doch nicht normal... :kotz:
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.492
Dafür kooperiert United Internet über die 1&1 Drillisch-Gruppe sehr gut mit O2, was den Mobilfunk angeht, also warum nicht auch mit der Telekom?
Da sind die beiden Billigheimer unter sich. ;) Denke mal, daß die Telekom O2 in dem Kooperationsvertrag den Weiterverkauf nicht erlaubt hat, sondern nur die eigene Nutzung gestattet.
Ergänzung ()

Einwohner werden nicht befragt. Auch Schulen oder Gewerbe nicht. Das läuft über eine Feststellung der aktuell verfügbaren Übertragungsrate und ob es ein Privathaushalt ist oder ein Gewerbe bzw. Schulke / öffentliche Institution ist. Für Gewerbe und Schulen / öffentliche Institutionen gibt es besondere Gigabitförderung, weil die es am dringendsten brauchen.

Anwohner werden aber mal schön aussen vor gelassen, das ist doch nicht normal.
Bringt hier im Forum nix. Bekommst du aktuell mehr als 30 Mbit/s, gibt es sowiese keine Förderung als sgn. Weißer Fleck, nur darunter. Bekommst du also weniger als 30 Mbit/s, dann tritt deinem Ortsteilbürgermeister in den Hintern, weshalb beim Ausbau der Schule und des Gewerbes nicht gleich auch ein Förderantrag für die Erschließung von förderfähigen Privathaushalten gestellt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

T1984

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
149
Das Unternehme plane „in erheblichem Maße“ in den Ausbau des FTTH-Netzes zu investieren [...].

Was auch immer das bedeutet. Ich bezweifel, dass die Telekom in einer Großstadt FTTH ausbauen wird, wo schon SVDSL verfügbar ist (selbst wenn da das Kupferkabel aus dem letzten Loch pfeift).
Aktuell laufen Vorvermarktungen z.B. für Berlin, Wiesbaden, Illmenau, Unterschleißheim, Stuttgart und Hamburg in Gebieten, in denen zu großen Teilen bereits Supervectoring verfügbar ist. Auf der Verfügbarkeitskarte gibt es auch weitere Gebiete, die noch nicht auf der Vorvermarktungsseite aufgeführt sind, vielleicht weil die offizielle Vorvermarktung erst noch startet. Z.B. in Kiel, Hannover, Braunschweig und Fulda.
 

nokz

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
14
dieser FTTH/B Ausbau ist doch bullshit, bei mir im Ort wurde ich nicht gefragt, aber um eine Schule und irgend ein altes Gasthaus am Rande anzuschließen wird einmal quer durch den Ort verlegt, die Anwohner werden aber mal schön aussen vor gelassen, das ist doch nicht normal... :kotz:
Das wird vermutlich wieder irgendein krudes Förderprogramm von Kreis/Land/Bund sein was wieder nur für Schulen war und das Gasthaus hat sichs auf eigene Kosten legen lassen, aber ja so richtig mit Logik beim Ausbau haben wir's nicht in Deutschland.
 

T1984

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
149
Uff. Hätte ich von den Rosanen nicht erwartet. Dürfte auch die größte Kooperation rein von der Größe des Netzes sein. Normalerweise hüten alle Anbieter ihr FTTH-Netz wie einen Goldschatz, weil es das praktische Monopol darstellt.
Eigentlich hat die Telekom schon lange gesagt, dass sie ihr FTTH-Netz zwar ungern zu regulierten (also staatlich festgelegten) Bedingungen öffnen würde, aber grundsätzlich als Open Access zur Verfügung stellt.

Vielleicht ist das eine Konsequenz aus der schlechten Annahme der Telekom-eigenen Glasfaserprodukte. Bei den Wettbewerbern buchen 50 % der erschlossenen Haushalte einen Glasfasertarif, bei der Telekom dagegen weniger als 20 %.
Das ist die Aussage des VATM. Ob der die TakeUp-Rate der Telekom wirklich kennt ist nicht so sicher. Die lagen in der Vergangenheit bei den Ausbauzahlen der Telekom ("Homes Passed") um fast 100% daneben. Und - schlimmer noch - mussten die "Homes Passed" ihrer eigenen Mitglieder nachträglich deutlich reduzieren.

Das könnte auch einfach eine Strategie sein, um die Telekom dazu zu bringen, mal konkrete Kundenzahlen für FTTB/H zu nennen. :)
 

Holindarn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
307
@DeusoftheWired

Ich verstehe das, danke für die Erläuterung.
Auch wenn bei mir 50mbit anliegen, was für mich schon arg wenig ist, will ich was zukunftsfähiges haben...
Und da ist Vectoring oder SuperVectoring oder SuperSuperDuperVectoring für mich als Hausbesitzer nicht zielführend... und nicht mal eine Option zu haben ist einfach zum Kotzen.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
14.759
Generell eine tolle Ankündigung, vorallem weil o2 einer der Big Player ist, der zumindest bei VDSL auch monatlich kündbare Tarife anbietet.

Dann bleibt nur zu hoffen dass sie das schneller umsetzen können als den Netzzugang bei Vodafone, der auch nach 18 Monaten immer noch nicht am Start ist.


die Anwohner werden aber mal schön aussen vor gelassen, das ist doch nicht normal... :kotz:
dann sag das doch mal deinem Bürgermeister.
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.492
Top