News Kryptowährungen: Ethereum fällt unter die 100-US-Dollar-Marke

CLK

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2018
Beiträge
30
#1
Die Welt der Kryptowährungen zittert. Seit Mitte November befinden sich fast alle Kryptowährungen im rapiden Preisverfall. Verluste von weit über 50 Prozent gegenüber den Höchstwerten sind zu verzeichnen. Nun rutscht auch die Nummer drei der wertvollsten Kryptowährungen, Ethereum, erstmals wieder unter die 100-US-Dollar-Marke.

Zur News: Kryptowährungen: Ethereum fällt unter die 100-US-Dollar-Marke
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.147
#3
Monero liegt z.Zt. bei ca. 40€
Im Dezember/Januar waren es noch >400€, also das 10fache. Zum Glück habe ich alles was ich hatte nahe dem höchsten Punkt verkauft. Hab auch alle Rechner seit Juni/Juli abgeschaltet. Selbst mit (für mich) kostenlosem Strom hat sich der Aufwand einfach nicht mehr gelohnt. Ich schaffe gerade noch knapp 1-1,5 Monero/Monat. Lohnt sich absolut nicht...
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.648
#4
Ich habe gewonnen und verloren, am Schluss etwas verloren aber alles zu verkraften. Mir war es wichtig wenigstens diese Erfahrung zu machen. Ist zwar nicht viel Geld das verloren ging, aber eine super Erfahrung. Ich werde weiterhin mit dem vorhandenen Geld mitspielen ohne mir Gedanken machen zu müssen.

Aber auch hier merkt man: Sobald es um Aktien / Börse usw. geht kann eine Nachricht das ganze System zum schwanken bringen. Manipulation ist wohl das beste Wort. Die Mächtigen haben die Kontrolle, so wie im echten Leben.

Mein Gefühl sagt mir, dass dieses Spiel noch weiter gehen wird, ein Hype wird wieder kommen.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.935
#6
das sind ja richtig schlimme Nachrichten.... nicht.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.614
#7
Gut so.
Der sinnloseste Hype den ich bis jetzt miterlebt habe.
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
7.457
#10
Man kann nur hoffen das damit die Tulpenzwiebel des frühen 21. Jahrhunderts endgültig scheitert. Was da an Ressourcen vernichtet wird für den schnellen Reichtum ist echt unglaublich.

Ja, es gibt sinnvolle Einsatzgebiete für die Blockchain und auch für von irgendwelchen Institutionen unabhängige Währungen, aber es gibt hier sicherlich auch Möglichkeiten das ohne eine so abartige Energievergeudung aufzubauen.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.795
#11
Ich amüsiere mich gerade köstlich. Anfang des Jahres, als ich meinte, dass es so kommen kann, ist man von einigen hier ja echt angefeindet worden. Als ich sagte, dass es keine erkennbare Regel gibt - kurzer Absturz Anfang des Jahres und dann geht es nur noch Berg rauf geht, wurde ich auch angefeindet und für dumm hingestellt.

Und was haben manche hier schwadroniert, dass wir Mitte des Jahrs bei 50.000 oder gar 100.000$ an Wert pro BitCoin liegen und so weiter und so weiter.

Und vorsorglich: Ja, ich bin mir bewusst, dass BitCoins aktuell immer noch mehr Wert sind als vor 2 Jahren. Es geht hier aber um die "Trends".

Und nein, ich habe nicht voraus gesagt dass es so kommt. Ich war für beide Seiten offen, muss aber jetzt sagen: Es wundert mich eben nicht.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.517
#14
Die ganzen Crypto Währungen waren schon immer in den Händen von einigen wenigen. Wenn die wollen das der Kurs steigt, dann steigt er und wenn die wollen das er fällt, dann fällt er.
Gibt halt genug dumme Menschen mit der Hoffnung ohne Arbeit das schnelle Geld zu machen. Die haben im Endeffekt den Hintermännern ihr hart arbeitetes Geld vermacht. So läuft das nunmal. Ich habe absolut kein Mitleid mit jedem der Geld verloren hat. Respekt an die größte Abzockaktion aller Zeiten. Soll er bitte seine Millionen BTC auscashen und dann sind alle Crypto endgültig am Boden erst mal für eine lange Zeit. Können wir unseren Strom wieder für etwas sinnvolleres einsetzen.
 

Shizora

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
104
#15
An die verfechter von Kryptowähhrungen: Ihr solltet nicht alles in einern Topf schmeißen. Es gibt ganz verschiedene Arten und nicht jede ist ein Ressourcenkiller. Es gibt auch ein paar (ja es ist ein geringer Prozentsatz) die tatsächlich einen Sinn haben und aktuelle Systeme die viel Ressourcen verschwenden teils ablösen, wobei man im Endeffekt genau so viel Energie oder weniger benötigt und dabei noch einen Mehrwert hat. Also informiert euch vielleicht erstmal bevor ihr mit Tomaten schmeißt.

Mit sicherheit wurde alles ein bisschen krass gehypt aber abgesehen von Kursen, Geld, Finanzieller Freiheit etc. blablabla geht es auch noch um die Technologie dahinter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pipmatz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
328
#17
Sehr schöner Artikel mit den 5 Phasen:

Bitcoin: Eine Blase, wie sie im Lehrbuch steht

"Beginnen wir mit vier Fragen:

  1. Verfolgen Sie die Preisentwicklung von Bitcoin?
  2. Kennen Sie jemanden, der mit Bitcoin in den letzten Monaten viel Geld verdient hat?
  3. Ärgern Sie sich, dass Sie nicht schon früher Bitcoin gekauft haben?
  4. Überlegen Sie sich, jetzt Bitcoin zu kaufen, weil Sie denken, dass der Preis noch viel weiter steigen wird und Sie den Zug nicht verpassen wollen?

Wenn Sie alle vier Fragen mit Ja beantwortet haben: Willkommen im Club. Genau so wie Sie heute haben sich in den vergangenen Jahrhunderten schon Tausende von Investoren in einer Reihe von Spekulationsblasen gefühlt – egal, ob sie es mit Tulpenzwiebeln, sagenhaften Überseeländereien, Eisenbahngesellschaften oder Internetunternehmen zu tun hatten.

Spekulationsblasen zählen zu den faszinierendsten Studienobjekten der Finanzgeschichte. Besonders beeindruckend daran: Sie folgen immer dem gleichen Muster. Und sie enden immer in einem Crash.
.....
Aus den Arbeiten von Kindleberger und Minsky lässt sich ein Schema erarbeiten, dem in der Vergangenheit – seit der Tulpenmanie in Amsterdam von 1637 – alle Spekulationsblasen gefolgt sind. Das Schema sieht ungefähr so aus....


phasen.png

..."



Wurde der Bitcoin-Kurs manipuliert? Die US-Justiz ermittelt

"....Die Vorwürfe basieren vor allem auf einer 54-seitigen Studie von John Griffin und Amin Shams von der Universität von Texas. Die Autoren haben die Zeit von März 2016 bis März 2018 untersucht und dabei die Zahlungsströme zwischen verschiedenen Währungen und Kryptowährungen und -börsen ausgewertet. Das Ergebnis legt aus ihrer Sicht die These einer Manipulation nahe. Sehr vorsichtig heißt es: „Insgesamt sprechen unsere Untersuchungsergebnisse substanziell dafür, dass Preismanipulationen zu verzerrenden Effekten bei Kryptowährungen geführt haben dürften...."

Crypto Währungen stürzen ab?
Ich bin schockiert....nicht :freak:


Manche waren damals so im Zockerwahnn -> Uli Hoeneß lässt grüßen:
Bitcoin wird auf 40.000....60.000...80.000 steigen :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.058
#18
Idee gut, Umsetzung absurd schlecht - das sind Kryptowährungen. Schon alleine, dass es 1000+ verschiedene Coins gibt, macht das alles wertlos. Wahrhaftig bezahlen konnte man sowieso kaum etwas sinnvolles damit, und seitdem das ganze eh nur als Spekulationsobjekt dient, ist jedwedes weitere Interesse fürn Poppes.

Außerdem: horrende, absolut horrende Stromverschwendung. Und obendrein, die Spaltung hats mal wieder bestens bewiesen: von der "dezentralen Struktur ohne Einflüsse" kann ja nun absolut keine Rede sein.

Das komplette Ding ist einfach nur Bullshit, am Leben gehalten von denen, die noch immer daran glauben - aber zumindest im letzten Jahr nur draufgezahlt haben.
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
2.432
#20
Ich erinnere mich, wie viele hier im Forum vor gut einem Jahr noch felsenfest behauptet haben, dass Krypto-Währungen nur die Richtung nach oben kennen, mit kurzen Kurskorrekturen natürlich...

Tja, war wohl nichts. Hab ich gleich gewusst. Es war eine Vermögensumverteilung für alle, die mitgepokert haben. Die einen haben gewonnen die anderen verloren.
 
Top