News LG: Aufrollbarer OLED-Fernseher soll 2019 marktreif sein

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.364
Das von LGs Display-Sparte vor knapp einem Jahr erstmals gezeigte aufrollbare OLED-Display mit 65 Zoll Diagonale soll im kommenden Jahr von der TV-Sparte des Unternehmens in einem Produkt für Endkunden angeboten werden. Zur CES 2019 Anfang Januar ist mit weiteren Details zu dem neuen OLED-Fernseher zu rechnen.

Zur News: LG: Aufrollbarer OLED-Fernseher soll 2019 marktreif sein
 

Augen1337

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.275
Bin mal gespannt wie sich MicroLED schlägt ggüber OLED.
Bin kein Fernsehfanatiker, aber bin gespannt bei den Handys. Gerade dass Apple in diese Richtung gehen will (um ggf auch aus der Abhängigkeit von Samsung zu fliehen), stimmt mich positiv.
 

112211

Banned
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
237
werden TVs künftig dann in Rollen geliefert, die man von PosterXXL kennt?
 

dhew

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
27
Seitdem Fernseher flach an der Wand hängen gibt es für den Heimbereich doch keinen Grund noch mehr Platz zu sparen. Gebogene Displays an sich bieten natürlich ganz neue Einsatzmöglichkeiten, wie auf dem ersten Bild sehr schön zu sehen ist.
 

Willi-Fi

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.908
Haben wir in 15 Jahren dann Kinder in der Bahn, die ihren 100" Fernseher aufklappen und die Leute mit den neusten Fun Videos unterhalten?

Mir entzieht sich der genaue Sinn eines solchen Displays. Wofür nimmt man einen Fernseher in Form einer langen Rolle mit?


Sehen nicht Vorzeigeräume in neuen Wohnungen und TV Sendungen immer mehr wie Gefängniszellen aus? Die Menschen sollen nichts vollstellen, die Räume sollen möglichst leer sein und durch Design und Farben auffallen. Ein moderner, rollbarer Fernseher paßt in so eine Ambiente, denn dann ist er auch schnell entsorgt.

Ich vermute aber an der Stelle, dass die Anschlüsse in einer Box landen, also das Display ist rollbar, aber nicht der Reciever und die HDMI Buchsen.
 

nr-Thunder

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
439
Möglicher Sinn hinter dem aufrollen:
- Transport in manchen Gebäuden dank aufrollen möglich, ab 75 Zoll
- Günstiger internationaler Versand, u.U. keine Speditionen mehr nötig
- resistenter gegenüber Bruch bei Transport, im Vergleich zu starrem Panel auf Spannung
- Möglicherweise kaum höhere Herstellungskosten, wenn man F&E Aufwand vernachlässigt
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
737
Ich denke dass solche Fernseher ihm Grunde Projektoren bzw. Leinwänden ein stückweit überflüssig machen. Die Präsenz eines großen, rechteckigen, schwarzen Etwas mitten im Wohnzimmer ist ja gerade für die Minimalisten, Ästheten und Frauen unter uns ein gewisses Problem.

Selbst ich hatte echt ein Problem damit mir einen 65er ins Wohnzimmer zu stellen. Es hat bestimmt vier Wochen gedauert, bis ich mich daran gewöhnt habe.
 

Die wilde Inge

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.598
Ich finde die Entwicklung ziemlich cool, man kann mit flexibeln Displays nämlich sehr coole Info-Displays bauen und im privaten Umfeld kann ich damit selber bestimmen wie stark mein Monitor/TV gekrümmt sein soll. Fernseher ist bei mir nach wie vor flach, aber der Monitor leicht gekrümmt. Wenn man arbeitet könnte die Kürmmung weniger stark ausfallen und wenn man zockt stärker. Wäre gleich noch eine Marktidee - ein motorisierter Standfuß der auf Knopfdruck voreingestellte Biegeradien vornimmt. Geil :love::love:
 

DenMCX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.063
Ich glaub ja nicht, dass das im Privatsektor wirklich zum großen Erfolg wird.
Im Business- oder "Medien / Messen"-Bereich bestimmt - aber Zuhause kann ich mir kaum vorstellen, dass sich das jemand an die Wand setzt - ist ja nicht so, als wenn die ganze Elektronik neben dem Display selbst dadurch verschwinden würde (vielleicht dann als Settop-Box, wie eine Art Receiver im Schrank).

Curved-TVs (neben 3D) haben sich ja "Zuhause" kaum durchgesetzt, jetzt aber auf einmal komplett biegbare?
 

pmkrefeld

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.259
Seitdem Fernseher flach an der Wand hängen gibt es für den Heimbereich doch keinen Grund noch mehr Platz zu sparen. Gebogene Displays an sich bieten natürlich ganz neue Einsatzmöglichkeiten, wie auf dem ersten Bild sehr schön zu sehen ist.
Es gibt auch bescheuerte wie mich, die es stört dass der TV genau da stehen muss wo eigentlich eine Duffusionsfläche gehört.

Selbst ich hatte echt ein Problem damit mir einen 65er ins Wohnzimmer zu stellen. Es hat bestimmt vier Wochen gedauert, bis ich mich daran gewöhnt habe.
Ich hatte jahrelang eine knapp 4m breite Leinwand im Wohnzimmer die ich durch einen 65" TV ersetzt habe, dass Ding kommt mir immer noch recht mickrig vor.
Ergänzung ()

Curved-TVs (neben 3D) haben sich ja "Zuhause" kaum durchgesetzt, jetzt aber auf einmal komplett biegbare?
Die Menschen waren durch Curved-TV eher verunsichert, unabhänhgig davon ob es Sinn gemacht hat. Ich trauere immer noch dem absterben der Geräte nach, zumindest im PC-Sektor leben sie fort.
"3D" dagegen war schon immer purer Mist.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.153
Seitdem Fernseher flach an der Wand hängen gibt es für den Heimbereich doch keinen Grund noch mehr Platz zu sparen.
Mir fiel sofort Luxuscampingmobile ein wo der TV im Sockel versenkt wird, um eine Abstellfläche zu haben wenn man nicht TV schaut. Aufrollen statt versenken dürfte einen Schrank freimachen.

Sonst? Es scheint mal wieder eine Technik auf der Suche nach sinnvoller Anwendung. Das Samsung Konzept, ein Flachbildschirm "unsichtbar" zu machen wenn man ihn nicht braucht scheint mir sinnvoller aber auch das wird wohl nicht mehr verfolgt?
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.579

Jedi123

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
710
Dafür müßte das Material auch in 21:9 vorliegen und nicht mit aufgefüllten schwarzen Pixeln in 16:9. Zudem bräuchte es noch einen speziellen Modus für das Ausrollen der Leinwand bis zur „Höhe“ von 21:9.
Genau diesen Modus hat LG ja Anfang des Jahres schon gezeigt. Wenn man den benutzt, ist es ja egal ob das Material "aufgefüllt" ist oder nicht. :)
 

whesker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
408
Ich habe einen LG OLED B7 55 Zoll seit 1 Jahr.

Ich spiele damit nur 4K PC Spiele wie Tomb Raider, Assasins Creed Odissey mit Xbox360 Wireless Controller
bequem am Sofa, ist noch nie was eingebrannt oder die Helligkeit verloren, sehr gute LG Oled Technik.

Aber ich brauche keine aufrollbare OLED-Displays, weil man diese nur an eine Wand platzieren kann.

An einem 4K OLED TV kann man sehr nah sitzen, was für viele sehr wichtig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.538
Haben wir in 15 Jahren dann Kinder in der Bahn, die ihren 100" Fernseher aufklappen und die Leute mit den neusten Fun Videos unterhalten?
.
Nein, aber du hast dann Bahnen ohne Fenster, die stattdessen die Displays haben.
Da kann man dann die Außenwelt ausgeben lassen und als i-Tüpfelchen Overlays mit Werbung integrieren, dann sind schnöde Autos plötzlich vorbeifahrende Litfaßsäulen.

Die Kids werden höchstens versuchen die Displays zu hacken und Schabernack anstellen.
 
Top