News Mikrotransaktionen: Forza 7 entfernt Preiskisten und Tokens

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.964
#2
Nice :D

Dann kann ich das Spiel ja endlich mal weiter spielen.
Wobei ich eh nur die alten f1 boliden fahre ;D
 

Ech0Foxt

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.116
#3
Hoffentlich ist das ein Trend der sich fortsetzt und die Beuteboxen verschwinden endlich aus all diesen Spielen für die man eh schon bezahlen musste (Zumindest erstmal alles was über optische Dinge hinaus geht...).
Mit Mittelerde Schatten des Krieges haben es ja auch andere schon gemacht.

Man darf ja mal träumen ^^
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
906
#4
Guter Schritt, aber Microsoft tut sich hier sicherlich als Riesenkonzern leichter als kleinere Studios, die mehr drauf angewiesen sind ( auch wenn sicherlich bei Microsoft die "Game-Sparte" ihre eigenen Zahlen liefern muss ).
 

Recharging

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.611
#5
Sehr schön, ich hoffe, die Zeichen die seitens zB der Niederlande und Belgien gesetzt wurden um zumindest einige Zahnräder in der EU in Bewegung zu setzen, sind genug Warnung für die großen Publisher sich nicht mehr in diese Sackgasse zu "verlaufen".

Die Ressourcen könnten tatsächlich viel besser für die Qualität der Spiele gebraucht werden (Geschichte, Abwechslung, KI, Langzeitmotivation, etc.) und ich hoffe, den Kreativen der Branche kommt das nur zu Gute! :daumen:
 

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.072
#6
Verstehe aber nicht wieso bei dem Spiel hier nicht so ein Fass aufgemacht wurde wir bei Battlefront 2? Achja, war ja nicht von EA! :-/
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.058
#8
Verstehe aber nicht wieso bei dem Spiel hier nicht so ein Fass aufgemacht wurde wir bei Battlefront 2? Achja, war ja nicht von EA! :-/
Warum macht bei FIFA Ultimate Team niemand ein Fass auf? Achja, ist nicht von EA. Oder doch? Ups.

Wir haben das System damals im Test und in einem Kommentar deutlich kritisiert. Das war kontrovers, Beuteboxen wurden noch nicht als wirkliches Übel angesehen. Das hat sich erst mit Battlefront 2 geändert, weil die Pay-2-Win-Mechanik dort wahnsinnig offensichtlich war. "nur weil es von EA ist"? Nein, weil EA es am schnellsten auf die Spitze getrieben hat.

Außerdem konnte man die Kisten in Forza 7 nie kaufen, da ist Microsoft vor dem letzten Schritt zurückgezuckt beziehungsweise hat in einem unerklärlichen Anflug von Weisheit die Finger still gehalten. Man sieht: Der Vergleich findet zwischen Äpfel und Birnen statt, anderes Spiel, andere Umstände.

Guter Schritt, aber Microsoft tut sich hier sicherlich als Riesenkonzern leichter als kleinere Studios, die mehr drauf angewiesen sind ( auch wenn sicherlich bei Microsoft die "Game-Sparte" ihre eigenen Zahlen liefern muss ).
Je kleiner das Spiel oder der Anbieter, desto weniger Mikrotransaktionen, zumindest mWn. scheint das eine zutreffende Faustregel zu sein. Bei den Gewinnmargen dürfte wohl kaum ein Anbieter auf dieses Glücksspiel wirklich angewiesen sein. Haben wollen ja, haben müssen nein.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
148
#9
Man könne fast sagen, dass man den Verbrechern bei EA danken müsste. Aber es ist mehr die Dummheit der breiten Masse, dass erst maßloses Übertreiben denen die Augen öffnet. Sicherlich ein Nachweis für Dummheit und Nachlässigkeit des eigenen kritischen Blicks.


Es heißt also

Die Kisten zu entfernen, die darin enthaltenen Gegenstände aber weiterhin zugänglich zu halten, beschreibt Turn 10 als komplex.

Auch dies unterstreicht die Perfdie, dieses Unheil so tief einzubauen bzw. Das Spiel um die Kundenverarsche herum zu programmieren. Der passende Wortlaut dazu ist in dem Battlefront 2 Bericht nachzulesen.


Diese groteske Meldung ließ mich in Unglauben fallen, würde diese Änderung einen wesentlichen Schritt zurück zur Kundenorientierten Unterhaltung mit sich bringen. Das, weshalb Unterhaltungsmedien seit Dekaden gekauft werden zumindest bis zu den Glücksspielboxen. Seitdem setzt ein Wandel zur oben genannter Dummheit ein.

Geilo Meilo. Ich freue mich riesig!!
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.367
#10
Guter Schritt, aber Microsoft tut sich hier sicherlich als Riesenkonzern leichter als kleinere Studios, die mehr drauf angewiesen sind ( auch wenn sicherlich bei Microsoft die "Game-Sparte" ihre eigenen Zahlen liefern muss ).
Stimmt, diese armen kleinen Spieleschmieden wie EA, Activision und Blizzard. Sobald ich meine Stats gegen Echtgeld verbessern kann ist das Pay2Win und sobald ich mir Boxen mit Echtgeld kaufe ohne einen blassen Schimmer zu haben was da drin ist, ist das Gluecksspiel.
Aber bei den Gewinnen die damit eingefahren werden (FIFA18 Spieler gibt 16.000$ in zwei Jahren aus) denke ich nicht, dass wir grossflaechig davon erloest werden.
 

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.072
#11
Außerdem konnte man die Kisten in Forza 7 nie kaufen, da ist Microsoft vor dem letzten Schritt zurückgezuckt beziehungsweise hat in einem unerklärlichen Anflug von Weisheit die Finger still gehalten.
Nichts für ungut, aber bei Battlefront 2 hat EA genau das Selbe getan! Ich konnte nicht eine einzige Box mit Echtgeld kaufen. Wo ist denn der Aufschrei bei vielen vielen anderen Games gewesen? Call Of Duty. z.B. usw.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
148
#12
Oder vielleicht einfach weil es kein Pay2Win war wie bei EA? :rolleyes:

Reine kosmetische Lootboxen finden die meisten Spieler nicht so schlimm.
I bet you’re wrong.

Diese Zwangsneurosen „pro Glücksspielbox“ wurden oft genug thematisiert. Die Mechanik dahinter ist immer die selbe, egal um welchen Inhalt es geht.

Gibt einen Artikel unter Wikipedia, „Zwangsstörung“.

Dieser beschreibt

Es besteht für erkrankte Personen ein innerer Zwang oder Drang, bestimmte Dinge zu denken oder zu tun. Die Betroffenen wehren sich zwar gegen diesen auftretenden Drang und erleben ihn als übertrieben und sinnlos, können ihm willentlich jedoch meist nichts entgegensetzen.

Also.. man weiß, dass die Glücksspielboxen schlecht sind, kann sich wissentlich aber nicht dagegen wehren und setzt sich übertrieben und sinnlos dafür ein.

Komisch, bei der GEZ sind sich alle einig, dass die ja scheiße ist, obwohl der Inhalt ja kosmetisch ist. Hab noch keinen schneller laufen und höher springen sehen, weil er ARD und ZDF geschaut hat.

Bei der unveränderten Glücksspielmechanik ist es auf einmal völlig in Ordnung.

Gut, dass sie komplett verschwinden wird. Wer dem nachtrauert kann sich ja noch schnell verschulden. Es ist doch nur noch absurd.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.354
#13
die sollen besser ENDLICH mal die lächerlichen fehler korrigieren.

habe die halbe nacht in deren forum gelesen und mich noch mehr aufgeregt,
da diese fehler dort seit anno tobak genannt werden.

zbsp. das "garagenproblem"... der laden hatte es mal drauf, was ist nur aus forza geworden.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.783
#14
Schatten des Krieges und jetzt Forza 7 haben ihre Mikrotransaktionen entfernt, dass geht schon mal in eine richtige Richtung.

Aber dennoch werde ich MS oder Monolith dafür nicht loben, weil sie haben ursprünglich trotzdem diese Games auf Mikrotransaktionen auf- und eingebaut, sie haben meiner Meinung nach nur es was Richtiggestellt.

Ich werde auch nicht gelobt, wenn ich eine Sauerei in der Küche angerichtet habe und sie erst nach Ermahnen und späteren Anschiss der Freundin saubergemacht habe.
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.058
#15
Nichts für ungut, aber bei Battlefront 2 hat EA genau das Selbe getan! Ich konnte nicht eine einzige Box mit Echtgeld kaufen. Wo ist denn der Aufschrei bei vielen vielen anderen Games gewesen? Call Of Duty. z.B. usw.
Nein, EA hat das gerade nicht getan. Dass du bei Battlefront 2 keine Box für Echtgeld kaufen kannst, liegt daran, dass die Option ausgebaut wurde. Nach der Kritik. Der Aufschrei bezog sich aber auf das, was EA zum Verkaufsstart angeboten hat. Man konnte sie aber kaufen, die Systeme waren live. Dafür, und nur dafür wurde Battlefront 2 kritisiert. Zu recht.

Es gibt X-Spiele, die trotz Beuteboxen nicht kontrovers diskutiert wurden, ja. Du kannst neben Call of Duty auch noch dutzende andere Titel nennen. Deine These belegt das nicht. Nur weil es EA ist? Wo ist denn der Aufschrei bei FIFA Ultimate Team gewesen oder der bei Need for Speed 2018? Das ist die entscheidende Frage, wenn du andeutest, dass nur vermeintlich populäres EA-Bashing (#doublestandards) Grund für den Aufschrei hier und nicht dort wäre.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
187
#16
@Lübke82 hä? Genau das hat EA doch gemacht. Die Lootboxen mit den Karten zu Verbesserung der Fähigkeiten deiner Avatare, waren käuflich zu erstehen und damit hat EA Pay2Win betrieben.

@112211
Viele finden Sie nicht schlimm und ganz ehrlich - mich stören sie auch nicht. Ich kaufe mir keine aber ich freue mich wenn ich bei HotS eine Kiste bekomme und dort ein Skin für einen Char drin ist und wenn jemand diese kaufen will dann soll er es, er kann sich aber auch jeden Skin direkt im Store kaufen und warum verkaufen wir dann Alkohol wenn man davon abhängig werden kann? In der Gruppe werde ich auch öfters zum Bier "gezwungen". Wenn man da nicht nein sagen kann wirds einem auch vorgehalten - " ist doch dein Problem wenn du nicht nein sagen kannst"

Kosmetische Inhalte halten Spiele heutzutage eben am Leben - es ist relativ einfach ein Spiel zu supporten (seitens Entwickler) wo du 10 Leute für die Art Abteilung einstellen musst die konstant Gewinn durch Skins generieren. Ein neues Feature bringt kein Geld außer du verkaufst es über einen DLC/Addon da meckern aber auch alle direkt wieder.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
148
#17
@Lübke82 hä? Genau das hat EA doch gemacht. Die Lootboxen mit den Karten zu Verbesserung der Fähigkeiten deiner Avatare, waren käuflich zu erstehen und damit hat EA Pay2Win betrieben.

@112211
Viele finden Sie nicht schlimm und ganz ehrlich - mich stören sie auch nicht. Ich kaufe mir keine aber ich freue mich wenn ich bei HotS eine Kiste bekomme und dort ein Skin für einen Char drin ist und wenn jemand diese kaufen will dann soll er es, er kann sich aber auch jeden Skin direkt im Store kaufen und warum verkaufen wir dann Alkohol wenn man davon abhängig werden kann? In der Gruppe werde ich auch öfters zum Bier "gezwungen". Wenn man da nicht nein sagen kann wirds einem auch vorgehalten - " ist doch dein Problem wenn du nicht nein sagen kannst"

Kosmetische Inhalte halten Spiele heutzutage eben am Leben - es ist relativ einfach ein Spiel zu supporten (seitens Entwickler) wo du 10 Leute für die Art Abteilung einstellen musst die konstant Gewinn durch Skins generieren. Ein neues Feature bringt kein Geld außer du verkaufst es über einen DLC/Addon da meckern aber auch alle direkt wieder.
Ich schaue mir das später an, muss jetzt erstmal los. Möchte durchaus einen ernstgemeinten Austausch und daher .. ja. Ich erweitere meinen Text später. :)
 

ork1957

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
53
#18
Da Turn 10 jetzt offiziell nicht an einem 8ten Teil arbeitet und mittlerweile schon 91 Autos nur über DLC erreichbar sind, kann man schon ahnen was die Mikrotransaktionen zur Profiterzeugung ersetzen wird
 

SimSon

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
566
#19
Würde es nicht Urteile in Belgien und den Niederlanden geben, würde kein Hersteller diese Abzockboxen entfernen. Pervers ist an der Sache nur das einige Spieler dies nun feiern und dem Hersteller sogar noch Geld für das Game zahlen. Wer so ein System in einem Spiel einbaut und es nur entfernt weil man mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen hat, der sollte dann doch nicht auch noch extra belohnt werden :freak:
 

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.072
#20
Nein, EA hat das gerade nicht getan. Dass du bei Battlefront 2 keine Box für Echtgeld kaufen kannst, liegt daran, dass die Option ausgebaut wurde. Nach der Kritik. Der Aufschrei bezog sich aber auf das, was EA zum Verkaufsstart angeboten hat. Man konnte sie aber kaufen, die Systeme waren live. Dafür, und nur dafür wurde Battlefront 2 kritisiert. Zu recht.
Ihr spielt aber nur auf die Zeit vor Release an. Ich hab mir Battlefront 2 zum Release gekauft und da konnte man nicht einen Groschen für die InGame-Wärung ausgeben. Das stimmt so nicht!
Ergänzung ()

@Lübke82 hä? Genau das hat EA doch gemacht. Die Lootboxen mit den Karten zu Verbesserung der Fähigkeiten deiner Avatare, waren käuflich zu erstehen und damit hat EA Pay2Win betrieben.
Nein haben sie nicht. Das Kaufsystem wurde zum Release gesperrt! Es gab kein Pay2Win! Darum find ich das immer mit zweierlei Maß gemessen.
 
Top