Ryzen 1600 oder i5 8400 gebraucht

Blackrox92

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
105
#1
Hallo

Habe kurz ein paar fragen , und zwar bekomme ich einen AMD Ryzen 1600 für 130€ oder einen Intel i5 8400 für 140€ ( beide Gebraucht )

und nun kann ich mich wirklich nicht entscheiden, ich muss sowohl noch ein Mainboard und auch den Speicher kaufen.

Eine Grafikkarte habe ich bereits GTX 1060 6GB .

Könnt ihr mir Mainboard und Speicher zu jeweiligen CPU empfehlen ? ( möglichst Preiswert ? )

Der PC wird zum größten Teil nur zum Zocken verwendet ( PUBG, ARK Survival usw... )

MFG
 
K

kavaciko

Gast
#2
Wenn dein System aus einem i5 6500 besteht, wofür dann den Ryzen oder den 8400er? das sind mehr Kosten für ein neues Board und neuen Speicher und soviel unterschied wirst du da nicht merken. Das macht in meinen Augen wenig Sinn.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.075
#4
Würde den 1600 nehmen + das Board aus meiner Signatur. Vorteil du kannst später einen Zen 2 drauf schnallen.
 

Garrus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
105
#5
Es wird wahrscheinlich bei beiden CPUs die Grafikkarte limitieren. Der Intel hat eine höhere Singlecore Leistung, dafür ist der Ryzen im Multicore besser. Ich persönlich würde bei der Auswahl den 1600 nehmen wegen der 12 Threads.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.453
#6
Wenn es wirklich nur zum Zocken sein soll, wäre der i5-8400 wohl die bessere Wahl.

Allerdings ist bei dem das Gesamtpaket dann etwas teurer, weil ein halbwegs brauchbares Z370 Board eben mindesten ca. 100€ kostet.
Für die AMD CPU könnte man schon um die 70€ ein ordentliches Board bekommen und da wären es dann schon 40€ Erparnis.

Kommt letztlich halt einfach drauf an, ob du mehr Wert auf einen geringeren Kaufpreis, oder etwas mehr Leistung legst.
Letztlich kann man mit beiden CPUs sehr ordentlich zocken.

EDIT: Besonders die Titel PUBG und Ark sind ziemliche "Technikkrücken". Auch wenn man diese gern spielt, sollte man bei der Anschaffung neuer Hardware nicht primär darauf schauen, solche Titel möglichst gut spielen zu können und dafür dann extra mehr Geld in die Hardware stecken.
Da ist sie bessere Lösung, sich gemeinsam mit der Spielercommunity dafür einzusetzen, dass der Entwickler sein Spiel besser optimiert, damit es auch auf schwächerer Hardware besser läuft.

Kommt der Entwickler diesem Wunsch der Spieler nicht nach, gibts ja genügend Alternativen zum Zocken.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kavaciko

Gast
#7
hat beides Vorteile und Nachteile. Die Coffelake reihe hat noch keine richtigen Boards und du wärst gezwungen ein Z-Board zu nehmen, die meistens etwas teurer sind und du aber nicht übertakten kannst, weil es keine K CPU ist. Dafür wirst du in Spielen wie PUBG oder ARK von dem Intel mehr profitieren als vom Ryzen. Ryzen hast du aber das günstigere Gesamtpaket. Ich persönlich habe auch einen 1600X @ 4GHZ. Naja zum zocken reichen die allemal, aber bei Problemspielen wie ARK oder PUBG (spreche ich aus Erfahrung) gehen die Frames gerne noch tiefer als mit einem Intel. Wenn du zocken möchtest und dich der Aufpreis nicht stört, dann nimm den Intel. Die 12 Threads die du für weniger Geld bekommst, bringen dich an dieser Stelle nicht weiter.
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.989
#8
Jacke wie Hose, die unterscheide sind messbar aber fast nie spürbar. Daher würde ich das System kaufen was unterm Strich günstiger ist.

P.s: Das verkaufen des alten Systems hätte ich mir gespart da nur Geld kaputt gemacht wird die neuen CPUs keinen riesigen Leistungssteigerung ergeben.
 

Blackrox92

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
105
#10
Alles klar dann wird es der I5 8400 mit einem Gigabyte Z370P D3 Mainboard, danke für eure Hilfe,

welchen Speicher würdet ihr empfehlen ?
Der Ryzen profitiert ja viel vom schnellen Speicher ist das beim Intel auch so oder kann ich da ruhig 2400mhz nehmen anstatt die 3000mhz ?

Und letzte frage der i5 8400 hat ja einen Grundtakt von 2,8Ghz und Turbo max 4,0Ghz aber wie hoch taktet der wenn alle 6 Kerne im Turbo sind , alle bis 4Ghz ?
 
K

kavaciko

Gast
#11
@Blackrox92 greif hier zum 2666 Speicher, mehr kann der Intel nicht. Wenn du aber einen höher getakteten für den selben Preis bekommst wie den 2666er, dann nimm den mit der höheren Taktrate.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
25.380
#12
@ TE:
auch für den 8400 gerne 3000er-RAM nehmen, musst ja eh ein Z-MB kaufen. 2400 wäre langsamer als offiziell freigegeben. 2666 ist minimum. was die frage zum turbo angeht: war es nicht möglich nen blick in tests zu werfen? 3,8GHz bei last auf allen kernen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.341
#13
Kann den 1600er nur empfehlen. Wenn man den nahe 4 GHZ taktet steckt er den nicht taktbaren 8400 in die Tasche. Und zukünftig kann man auf zen+ (und zen2) upgraden - bei intel muss für 9xxx wieder ein neuer Chipsatz her
 

Blackrox92

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
105
#15
Ihr macht es mir nicht wirklich leicht mich zu entscheiden :D , aber eig habe ich mich für den I5 8400 mit einem Gigabyte Z370P D3 Mainboard entschieden das kostet mich dann zusammen 220€ ...

Den Ryzen 1600 würde ich mit einem MSI B350 PC MATE für 190€ bekommen ...

Denke 30€ mehr für bessere Gaming Leistung sind okay oder ?
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.159
#16
Der Intel hat nur 6 Threads, ist in meinen Augen dadurch eine Eintagsfliege, noch läuft es gut, kann sich halt schon bald ändern.

Wenn du mich fragst würd ich den R5 1600 nehmen.
 

anexX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.639
#17
Du machst es dir eher selbst nicht leicht - nur Zocken ? Dann den 8400.

Zocken und nebenbei noch nen Haufen anderen Kram aufm 2ten Monitor machen ? Dann eher den Ryzen 1600.

Kurzum, entscheide dich ob es dir wichtiger ist 220 statt 170 FPS zu haben oder ob es dir wichtiger ist neben dem Zocken mehr Ressourcen für andere Dinge wie Youtube, Filme, Discord, Programme etc zur Verfügung zu haben.

Sind beides gute Prozessoren, du musst dir nur klar werden wo dein Schwerpunkt liegt.
 
K

kavaciko

Gast
#18
Der Intel hat nur 6 Threads, ist in meinen Augen dadurch eine Eintagsfliege, noch läuft es gut, kann sich halt schon bald ändern.
Ja das sagt man schon seit dem damals die FX reihe von AMD auf den Markt gekommen ist. Ich frage mich echt wie lange leute darauf warten wollen, dass die Entwickler aller Dinge alles auf Multicore entwickeln und ändern. Bis das der Fall ist, sind die Sachen alle schon wieder überholt.

Greif bedenklos zum i5 8400 !
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.159
#19
Auf Z370 kriegt er kaum noch sinnvolle Upgrades in Zukunft. Dort ist das maximum ein 8700k. Bei AM4 hat er zumindestens die Möglichkeit noch Zen2 (2019) oder gar Zen3 (2020) auf sein Board zu setzen und das bis hin zum 8-Kerner.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.398
#20
Nimm den R5 1600. Oder noch besser warte auf den Nachfolger nächsten Monat.

Die Rohleistung des Intels in allen Ehren. Aber wenn eine Software wirklich sauber auf 12 Threads programmiert ist, dann sieht der Intel "keine Sonne mehr". (nicht wörtlich nehmen)

Man sieht es an den ganzen i5 2500k Käufern. Viele sind auf einen i7 2600k umgestiegen.

Ja das sagt man schon seit dem damals die FX reihe von AMD auf den Markt gekommen ist.
Damals war der i5 im Schnitt schneller als der FX8xxx. Heute ist der FX8xxx im Schnitt schneller. Da beide langsam aber sicher an ihr Limit kommen, bleibt dies eine akademische bzw. theoretische Beobachtung.

Heutzutage gewöhnen sich die Leute eher an, Dinge parallel zu bearbeiten, zu streamen udlgm. Dies spricht, neben der verlöteten CPU und der geringeren Problematik bei Spectre/Meltdown, für den AMD.

@ldaric
Die Aufrüstbarkeit sehe ich persönlich nicht als Argument. Wer heute eine teure CPU kauft, braucht bis 2020 wohl kaum aufzurüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top