[Sammelthread] Intel CPUs: Ist meine Temperatur in Ordnung? [Teil II]

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
22.350
#64
Die Idle Temp kann natürlich nicht stimmen. Die ist aber auch völlig wurscht. Und solange die CPU nicht wegen überhitzung throttled oder notabschaltet ists auch nicht zu warm. Ergo passt alles.
 

smoker1990

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
34
#65
Naja hätte natürlich schon gerne eine möglichst genaue Anzeige der Temperatur ;)
Also Probleme macht der Rechner nicht, wird also nicht zu heiß sein.

Eine Frage, wenn man die Temperatur nicht richtig auslesen kann, woher weiß dann die CPU das sie zu heiß ist und sich dann abschaltet?
 

Miaulike

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
12
#67
Cpu wird heiß Temperatur normal oder zu warm ?

Hallo zusammen,

ich Streame seit kurzen mit dem Programm Open Broadcaster Software. Ist es normal das mein Cpu dann bis auf 60° Hoch geht ?

Hab einen Intel i7 4770 und als Kühler den CoolerMaster HyperTX 3 Evo

Wollte Fragen ob die Temperatur Ok ist, und ob wenn sie nicht Ok ist der Kühler einfach nur fürn Arsch ist ^^

Würde mich über feedback freuen:)
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
17.555
#68
Das Spiel braucht CPU-Leistung, das Streamprogramm braucht Leistung. 60°C gehen deiner CPU am *rsch vorbei! CPU ist zu heiß, wenn die durch Wärme instabil ist (darf auf Standardtakt eig. nicht passieren), bzw. throttled.
 
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
202
#71
CPU Kühler der Sonderklasse

Hallo ihr Lieben...

Eigentlich ist das ja ein Intel Blog.. aber ich werde in dieser Geschichte Abschied nehmen von meiner langen AMD-Freundschaft und ins schnelle Intel-Lager wechseln :heul:

Heute habe ich für mich bzw für meinen PC etwas Besonderes gekauft. Einen CPU Kühler Modell Dark Rock TF von beQuiet für sagen und schreibe 86,- Euronen. Da mein alter CPU Kühler so langsam seinen Geist aufgibt, habe ich mich auf die Suche nach einem leisen und guten CPU Kühler für meine AMD Phenom II X6 1055 CPU gemacht. Ferner sollte dieser auch in der Lage sein, bei einem späteren Prozessor- oder Mainboard-Upgrade problemlos seinen Dienst zu verrichten. Leider könne heutzutage die meisten angebotenen Turm-Blower Varianten der CPU-Kühler auf einem AMD Sockel nur noch so eingebaut werden, dass ihr Lüfter die Abwärme nach oben in Richtung Grafikkarte bläst, so das diese noch mehr aufgeheizt wird. Eine Lüfter-Montage in Richtung Gehäuserückwand ist bei den meisten Kühlern nicht mehr möglich.

Als Alternative habe ich mich für ein sogenanntes Top-Blower Modell Dark Rock TF von beQuiet entschieden. Zugegeben.. dieser ist nicht ganz billig und für meine CPU vielleicht etwas überdimensioniert, aber er ist super leise und kühlt anderen Komponenten auf dem Mainboard wzB Ram und Spannungsregler gleich mit. Das dankt die Hardware mit einer Verlängerung der Lebenserwartung.

Top-Blower: beQuiet Dark Rock TF
DarkRockTF.jpg

Für eine gute Gehäusekühlung gibt es eigentlich zwei Grundprinzipien für die Lüfter-Montage. Das sogenannte Überdruck- oder Unterdruck-Prinzip. Beim Überdruck-Prinzip wird mehr kühle Luft ins PC-Gehäuse geblasen als ausgesaugt. Zum Beispiel kann man an die Vorderseite zwei Lüfter montieren, die dann kühle Luft in den Gehäuseinnenraum blasen und einen Lüfter auf der Rückseite der die erwärmte Luft nach außen bläst. Vorteil dieses Prinzips ist, dass jede Gehäuseöffnung für die passiven Abfuhr von Wärme dienen kann. Der Nachteil ist eine mittelmäßige Kühlleistung, weil im Gehäuse kein Kamineffekt für die Abfuhr der Wärme entsteht.
Beim Unterdruck-Prinzip wird weniger kalte Luft ins Gehäuse geblasen, aber mehr warme Luft nach Draußen befördert. Das erreicht man zB mit einem Lüfter an der Vorderseite und zwei Lüftern auf der Rückseite. Vorteil dieses Prinzip ist eine bessere Kühlleistung im Gehäuse durch den entstehenden Kamineffekt.

Mein PC-Gehäuse
IMG_20151001_150256.jpg
IMG_20151001_150225.jpg
IMG_20151001_150041.jpg

Mein Kühl-Prinzip
LianLi%2BTower.jpg

Meine Gehäusekühlung ist leider nicht optimal. Sie entspricht etwa dem des Unterdruck-Prinzips. Mein Lian Li Tower besitzt eine Vorderseite aus gelochtem Aluminium. Durch diese Öffnungen und den Luftsog der beiden hinteren Gehäuselüfter (Rückseite und Seitenwand) wird kalte Luft ins Gehäuse befördert. Der Lüfter auf der Rückseite sorgt für den Abtransport der erwärmten Luft am CPU Kühler. Der Lüfter in der rechten Seitenwand sitzt in der Nähe der Grafikkarte und bläst die erwärmte Luft nach draußen. Die Festplatten und das Netzteil sind am Gehäuseboden montiert. Durch einen langsam drehenden Lüfter an der Frontseite werden die Festplatten gekühlt.

Temperaturen im Idel (Zimmer 21.0 C)
CPU: 31C
CPU-Core: 16,5 C
Case1: 30 C (Mainboard Sensor)
Case2: 22 C (Sensor im Gehäuse)
GPU: 28 C

Temperaturen unter Last mit Prime95 und FurMark (Zimmer 21.0 C):
CPU: 46 C
CPU-Core: 33 C
Case1: 34 C (Mainboard Sensor)
Case2: 25 C (Sensor im Gehäuse)
GPU: 70 C

Gruß Rolf
Ergänzung ()

Ja.. die PC-Gehäusekühlung ist ein spannendes Thema. Darum habe ich meine PC-Temperaturen immer im Blickwinkel. In meinem PC herrschen eigentlich nur sehr moderate Temperaturen, so das die Lüfter nur mit geringer Drehzahlen arbeiten und sehr leise sind.

Bild: Temperatur Monitor unter Windows 7
TempMonitor.jpg

Das neue CoolMaster Gehäuse wird eine kleine OLED-Anzeige für die Gehäuseinnentemperatur bekommen. Das wird dann ungefähr so wie in dem retuschierten Bild aussehen. In der 1.Zeile des Displays wird die Temperatur angezeigt und darunter der Temperaturverlauf als Bargraph über einen Zeitraum von ca. 30min.

Bild: CoolMaster Midi-Tower mit OLED-Temperaturanzeige
CoolMaster_02.jpg

Gruß Rolf
Ergänzung ()

Hallöchen..

Heute kamen die bestellten Bauteile für die OLED Temperaturanzeige im neuen PC Gehäuse. Das Programm habe ich am Wochenende geschrieben. Hab ein kleines Video gedreht um zu zeigen wie die Temperaturanzeige funktioniert. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das neue CoolMaster Gehäuse und ich wäre glücklich Augenzwinkern

Für die Interessierten unter euch hier der Schaltplan und im Anhang das Projekt-File für ATMEL Studio7. Das Programm besteht im wesentlichen Teil aus einer Main-Schleife für das Auslesen der Temperatur und Darstellung auf dem Display.

OLED Temperaturanzeige
Tempanzeig_01.jpg
Picture%2B2.jpg
Picture%2B1.jpg

ATMEL Studio7 Projekt File: https://drive.google.com/file/d/0BxbpDqwYdkvEcXFpTjVPcDRNdmM/view


Youtube Video: https://youtu.be/y-wO6oXPqSE

Gruß Rolf
Ergänzung ()

Hallöchen..

Im Leben kommt immer alles Anders als man denkt Augenzwinkern
Aus dem "nur" geplanten Gehäuse-Umbau wurde ein neuer Intel Windows PC mit anderem Gehäuse. Mein Computer Händler in Wuppertal hatte ein PC-Gehäuse (AeroCool DS200) im Angebot dem ich nicht widerstehen konnte. Zugegeben.. Rot zählt nicht gerade zu meinen Lieblingsfarben, ich hätte gerne etwas in Orange gehabt. Aber dafür war sehr günstig und bringt etwas Farbe ins Büro smile

Zur Technik meiner "kleinen Windmaschine":
Gehäuse AeroCool DS200 red, Motherboard Asus Z97-A, CPU Intel Core i5 4690 3.5GHz, RAM 8GB DDR3 1866MHz, Grafikkarte nVidia GeForce GTX 750, CPU Kühler beQuiet! Dark Rock TF mit 2 Silent Wings 135mm Lüfter, Gehäuse Lüfter 3x Silent Wings 2 140mm, 1x Silent Wings 2 120mm, Netzteil beQuiet 550 Watt.

Mein Neuer
IMG_20151009_161601.jpg
IMG_20151009_161613.jpg
IMG_20151009_161623.jpg
IMG_20151009_161656.jpg

Temperaturen im normalen Desktop Betrieb:
Raum-Temperatur: 21,5 C
VID: 0.720 Volt / 1.7 Watt / 800 MHz
CPU Core: 30 C
CPU Package: 29 C
Mainboard: 29 C
Gehäuse: 26 C
nVidia GTX750 = 28 C

Temperaturen im 30min Last Betrieb (kein Overclock) unter Prime95 und FurMark:
Raum-Temperatur: 21,5 C
VID: 1.084 Volt / 75.3 Watt / 3500 MHz
CPU Core: 52 C
CPU Package: 62 C
Mainboard: 33 C
Gehäuse: 33 C
nVidia GTX750: 64

Lüftermontage im Gehäuse
L%25C3%25BCfter.jpg

Die Ansteuerung der Lüfter erfolgt nicht über die "einfache" Lüftersteuerung des DS200 Gehäuses (nur 4 Stufen und zu laut), sondern über die moderne ASUS FAN XPERT 3 Lüftersteuerung im Mainboard Bios. Jeder der 6 Lüfter kann über ein eigenes Geschwindigkeits-Profil und zugewiesenen Temperatur Sensor (CPU, CPU Core, Mainboard und externem Sensor) eingestellt werden.

Info: Auf dem ASUS Z97-A Mainboard gibt es einen 2pol. Anschluß mit der Bezeichnung T Sensor. Hier kann ein handelsüblicher Temperatursensor angeschlossen werden, der zB die Gehäuse-Temperatur misst. Im Bios kann dieser Sensor für die Lüftersteuerung benutzt werden. Ich hab ihn seitlich an meiner nVidia Grafikkarte montiert und ihn ins Profile für die beiden oben montierten Lüfter programmiert.

Gruß Rolf
 
Zuletzt bearbeitet: (Textergänzung)
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
232
#72
Temp OK? Corsair H110 GTX // i7 6700k nonOC

Tag Communtiy,

Kurze Frage: Ich verwende als Kühllösung die Wasserkühlung H110i GTX mit dem Prozessor 6700k (nicht Übertaktet)

Mit Corsair Link, was ziemlicher Rotz ist^^ hab ich aufgrund des nicht-funktionierenden CUSTOM CURVE (wo man eigene Kurven für die Kühlung erstellen kann) einfach auf QUIET MODE gestellt weil alles andere zu Laut ist.

Meine Frage ist: mit dem Quiet Mode ist die CPU auf bei Prime95 nie über 55 Grad und beim Zocken nie über 45-49 Grad. Sind diese Temps auf Dauer in Ordnung?

Danke
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.762
#74
AW: Temp OK? Corsair H110 GTX // i7 6700k nonOC

Total in Ordnung.

Da alles um 60 Grad mehr als in Ordnung ist. Wenn es jetzt 80 Grad wären, wäre es nicht gut, da dein CPU irgendwann drosselt, weil er nicht heißer als 85 Grad (geht kaputt) werden darf.

Da du ja noch im Quiet-Modus bist, sollte es mehr als in Ordnung sein.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
198
#75
AW: Temp OK? Corsair H110 GTX // i7 6700k nonOC

Die CPU hält bis 105° aus. Jetzt rate mal ob deine Temperaturen in Ordnung sind.

Alles unter 70° ist ein Traum.
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.308
#76
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.867
#77
AW: Temp OK? Corsair H110 GTX // i7 6700k nonOC

Total in Ordnung.

Da alles um 60 Grad mehr als in Ordnung ist. Wenn es jetzt 80 Grad wären, wäre es nicht gut, da dein CPU irgendwann drosselt, weil er nicht heißer als 85 Grad (geht kaputt) werden darf.

Da du ja noch im Quiet-Modus bist, sollte es mehr als in Ordnung sein.
Die CPU geht auch bei 85° nicht kaputt. Da wären ja alle Notebooks CPUs nach einem Jahr dahin ...
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.308
#78
Dabei seit
März 2014
Beiträge
995
#79
Bevor eine moderne CPU den Hitzetod stirbt, wird diese vorher von Gevatter Spannung dahin gerafft ......

Solange eine CPU nicht throddelt hat man keine Temperatur probleme. Ob nun 50 oder 70 Grad dort steht, ist eine CPU so ziemlich egal.

Was viel schlimmer ist als Hitze ist die Spannung, die kann sehr schnell eine CPU himmeln.
 

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#80
Dies heißen Aussagen immer ... Es ist das Zusammenspiel, was nen Chip am Ende killt. Egal ob Spannung, Frequenz oder Temperatur, am Ende zählt nur der geflossene Strom, der von den 3 Werten beeinflusst wird.

Ne Laptop CPU hat ne viel niedrigere Frequenz und auch ne niedrigere Spannung, deswegen können die viel länger mit so hohen Temperaturen auskommen.
 
Top