News Samsung möchte von Intel frühere Unterstützung von DDR4-RAM

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
Der Preis für DDR3-RAM ist zurzeit in einem dauerhaften Tief, dementsprechend ist die Produktion dessen unprofitabel. Um dem entgegenzuwirken und damit weitere Insolvenzen von Speicherherstellern wie kürzlich erst jene von Elpida zu verhindern, will Samsung nun Intel zu einer früheren Unterstützung des DDR4-Standards bewegen.

Zur News: Samsung möchte von Intel frühere Unterstützung von DDR4-RAM
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.536
Wäre ja toll, DDr4 für APUs sollten dann endlich gescheite Performance bringen :D
Gab ja schon genug Gerüchte dass man 2014 schon startklar wären :p

Intel ist sicherlich wichtigerer Pusher als AMD, da man mehr Marktanteile hat. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass AMD die ersten sind die DDR4 einsetzen wenn der Preis passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taigabaer

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.480
Wirklich billig die DDR-3-Riegel. Ich ärger mich fast dass ich keinen Grund hab aufzurüsten. *g* Aber da Skyrim flüssig in hohen Details läuft und der Rest der Spiele Schrott ist werd ich offenbar bis TES 6 warten müssen.

(Es sei denn da kommt noch ein Dungeon Keeper 3 oder ein Battlezone 2 oder ein Elite 4 dazwischen, was aber nicht zu erwarten ist.)
 

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.410
Samsung drägt ja darauf, weil der Preis für DDR4 entsprechend höher wäre, du hast damals sicher den Aufpreis von DDR2 zu DDR3 nicht verpasst oder?
 

Fischkopp

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass AMD die ersten sind die DDR4 einsetzen wenn der Preis passt.
Naja Samsung würde sich das nicht wünschen, wenn die dadurch nicht mehr Gewinne einfahren würden.
Sprich die DDR4 Speicher werden sicherlich teurer sein und ob das im Sinne von AMD oder Intel ist?

Intel hat sich mit Rambus schon mal in die Nesseln gesetzt!
Zumal die aktuellen Intel CPUs, zumindest im Desktopbereich, kaum von mehr Speicherbandbreite profitieren!
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.536
Wa1lock
Also ist es besser bei DDR3 zu bleiben, vortschritt nicht voranzubringen? Lieber 10 euro für ram zahlen, dutzende Firmen eingehen lassen, die sich dann später wieder auf den Preis schlagen wird?

Fischkopp
Ja aber auch damals war schon Rambus der teurere.
Und wenn AMD DDR4 einsetzt, viel Grafikperformance rausholen kann, wieso sollte das Intel nicht unter druck setzen. Das Ziel DDR4 einzuführen wäre der gleiche, nur eben langsamer, als gleich Intel auf DDR4 zu bringen.

Wie ist das denn mit IB und 1600mhz? Soviel man hört bringt der besserer Ram der CPU sehr wenig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Überflüssige Satzzeichen entfernt.)

alex_k

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.193
Ob der Anwender wirklch einen Voteil hat, der auch "ohne Benchmark" als "messbar" sein wird, dass glaube ich erst, wenn ichs sehe.

Es geht Samsung nur ums Geld, nicht aber darum, die Technik einführen zu müssen, weil es "technisch unabwendbar" wäre zum jetzigen Zeitpunkt.

Ich habe alle PCs, die DDR3-tauglich sind, voll bestückt, und haben jetzt 12 bzw 16 GB Ram.

Mich wundert´s sowieso, warum nicht schon die RAM-Produktion um 50% zurückgefahren wurde, um die Preise wieder anzuheben...
 

rony12

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.309
warum baut samsung in ihren SoC nicht einfach einen DDR4 speichercontroller ein...

Dann können die extrem schnellen Speicher in ihre telefone einbauen ;)

Aber nicht nur telefone, auch Digitale Kameras oder viele weitere geräte würde von mehr durchsatz beim speicher, und auch größe sehr profitieren... der PC braucht das eig. noch nicht...

ich meine, wenn Samsung zu intel schon sagt sie sollten doch mal über DDR4 nachdenken, NUR damit die speicherhersteller wieder geld verdienen könne ist schon ein stück -,-

Warum sollte es bei DDr4 speicher anders laufen als bei DDR3?
Nach 5 monaten ist man auch dort wieder unten angekommen.

Geräte die wirklich speicher brauchen bekommen ihn aber nicht - der cache aktueller DSLRs ist ein witz wenn man das mit den aktuellen speicherpreisen sieht -,-
 

Lord Sethur

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.950
Es stimmt, dass integrierte Graka-Lösungen doch recht deutlich von schnellem Speicher profitiert - aber brachiale Rohleistung ist ja so oder so nicht der Sinn derartiger Konstrukte. Und außerdem hat man zumindest bei Intel vor, dem Problem mit massig L3-Cache zu begegnen - 64 MB etwa.

Momentan kann der Konsument mit DDR3 noch recht zufrieden sein. Und die maximal möglichen 16 GB Module sind ja auch noch nicht wirklich am Markt angekommen... Aber meiner Meinung nach ist eine frühe Markteinführung vorteilhaft, dann können sich die Preise beruhigen, bis man selbst auf den Zug aufsteigen muss. ;)

Gruß,
Lord Sethur
 

tgsn4k3

Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7.822
und nochmal :) schnellerer ram bringt selbst bei intel was. man muss nur die IGP verwenden und schon spürt man fast jede erhöhung des speichertaktes, 20+% sind in games schon durchg alleiniges anheben des speichertaktes drin.

ich würds begrüßen, auch wenns teurer wird.
wir sichern arbeitsplätze und treiben die entwicklung vorra.
 

k0n

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.834
Da sollten die sich echt lieber an AMD wenden, die würden davon nämlich wirklich profitieren und auch so lassen die denke ich eher mit sich reden. Sicher Marktanteile sind geringer, doch Intel zieht ja dann nach.

Außerdem. Marktanteile = bereits verkaufte PCs :rolleyes:
 

Fischkopp

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
schnellerer ram bringt selbst bei intel was. man muss nur die IGP verwenden und schon spürt man fast jede erhöhung des speichertaktes, 20+% sind in games schon durchg alleiniges anheben des speichertaktes drin.
Okay, kann ich nicht beurteilen, meine CPUs haben keine IGP ;)
Aber ich merke auch beim arbeiten mit meinen Musikworkstations keinen Unterschied zwischen 1600 und 2033 Mhz, obwohl die Speicherauslastung tlw. gewaltig ist!
 

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.410
Wa1lock
Also ist es besser bei DDR3 zu bleiben, vortschritt nicht voranzubringen ?? Lieber 10 euro für ram zahlen, dutzende Firmen eingehen lassen, die sich dann später wieder auf den Preis schlagen wird ???
Ich bin der letzte, der soetwa sagen würde. Das war auf pipips Post bezogen :)
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.188
Also ist es besser bei DDR3 zu bleiben, vortschritt nicht voranzubringen ?? Lieber 10 euro für ram zahlen, dutzende Firmen eingehen lassen, die sich dann später wieder auf den Preis schlagen wird ???
Naja wer wird denn als erstes draufgehen? Die Marktführer die DDR4 schon weit in der Entwicklung haben (Samsung, Hynix)? Nein, sondern die kleinen wie Nanya, Elpida, und auch Micron.

Es stimmt, dass integrierte Graka-Lösungen doch recht deutlich von schnellem Speicher profitiert - aber brachiale Rohleistung ist ja so oder so nicht der Sinn derartiger Konstrukte. Und außerdem hat man zumindest bei Intel vor, dem Problem mit massig L3-Cache zu begegnen - 64 MB etwa.
AMDs APUs bieten aber schon ziemlich hohe Leistung und sind schon mit Llano eindeutig Speicherlimitiert. Mit Trinity gehts dann noch weiter. Und ein großer DRAM-Cache ersetzt am Ende auch keine gescheite Speicheranbindung.
Momentan kann der Konsument mit DDR3 noch recht zufrieden sein. Und die maximal möglichen 16 GB Module sind ja auch noch nicht wirklich am Markt angekommen...
Wie meinst du das? Unbuffered DIMMs sind mit den momentan erhältlichen 4 GBit Chips nur bis 8 GB möglich. Und reg. DIMM gibts schon bis 32 GB erhältlich.

Was mal wirklich interessant wäre, wär ein Nachfolger für GDDR5. Man reizt den jetzt schon bis ans Limit und selbst AMD ist schon auf 384 bit umgestiegen. Da wird ein schneller Speicher dringends benötigt.
Aber DDR4 wäre da auch interessant für Mainstreamkarten. Wenn der Preis merklich geringer als der für GDDR5 ausfällt, sehen wir den vll. recht früh im Grakabereich.
 
Zuletzt bearbeitet:

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.536
bensen
Nein, sondern die kleinen wie Nanya, Elpida, und auch Micron.
Wäre das auch gewesen, wenn man DDR4 früher eingesetzt hätte. Also nichts machen ?? Ist auch nicht die Lösung oder ?, schlussendlich tut es dann auch den großen firmen langsam weh

Ist ja leicht wie das Bsp mit dem Frosch im Wasser. Wenn man das Wasser heiß werden lässt kommt irwann der Grad wo dieser rausspringen muss...
 
Zuletzt bearbeitet:

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.188
Verstehe deine Frage nicht ganz. Die ersten die draufgehen sind die von mir genannten. Alle haben sie noch kein DDR4-Prototyp vorgestellt.
Also was bringt denen ein schneller Umstieg auf DDR4? Das bringt nur den beiden Marktführern was, die auch DDR4 anbieten können.
Und die würden ihren Marktanteil dann noch vergrößern und die Kleinen noch mehr in die Bredouille bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.959
Soll mir egal sein. Bis meine 8GB DDR3 nichtmehr ausreichen wird viel Zeit ins Land vergehen müssen. Selbst zwischen DDR2 und DDR3 gab es nahezu keine nennenswerten performenceänderungen, warum soll das mit ddr4 anders werden? Es wird weiterhin Masse, statt Klasse das Motto sein
 

k0n

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.834
@Shaav: Es werden vor allem oder NUR die sogenannten APUs davon profitieren.
Und natürlich auch nur wenn man die iGPU nutzt. Trinity soll gegenüber Llano 56% an GPU-Leistung zulegen!
 
Top