News Snapdragon-Notebooks: Günstige Windows-on-ARM-Geräte kommen ab 300 USD

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.136

Roche

Banned
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.873
Naja... da gibts auch schon ganz normale Windows Notebooks für weniger, die dann wohl auch noch mehr Leistung bieten. So wirklich attraktiv wirkt das jetzt auf den ersten Blick nicht.
 

Karl S.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
391
300€ für ein Gerät das für Entwicklungsländer gedacht ist? Naja, ich denke das ist zu teuer und wird floppen. Die Ausstattung wird wohl auch eher im mageren Bereich sein (wieder nur 4GB RAM, eemc-speicher, tn panel etc) was es dann entgültig uninteressant macht.
 

Botcruscher

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.455
Brrr... vermutlich noch zugenagelter bootloader. Elektroschrott den man nicht mal geschenkt haben will. Alle Nachteile und null Vorteile von MS.
Im sogenannten Education-Markt kommt es hauptsächlich auf die Nutzung grundlegender Apps wie einem Internet-Browser, Office-Anwendungen und einfaches Video-Streaming an.
Dafür brauch niemand die Datenkraken Google und MS.
 

Ilsan

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.121
Naja... da gibts auch schon ganz normale Windows Notebooks für weniger, die dann wohl auch noch mehr Leistung bieten. So wirklich attraktiv wirkt das jetzt auf den ersten Blick nicht.
Immer noch besser als das Surface X. Microsoft sollte sich darauf fokusieren dass die Software nativ auf Arm64 läuft, also vorallem auch deren Desktop Anwendungen wie allen voran Office. Wenn dann alles nativ auf Arm64 läuft kann man auch über teurere Geräte wie das Surface X bringen...
Das Problem ist ja die Software und nicht die Hardware.
 

new Account()

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
5.249
Was daran ist besser als das Surface Pro X?
Ergänzung ()

Zu lahm für was?
Beim Laufen von x86 kann man da schwer davon ausgehen.

Aber für ARM könnte die Performance durchaus in Ordnung sein, da der 8cx da durchaus sehr flott ist.


Wenn man nun ein eingeschränktes Anwendungsgebiet hat (d.h. genutzte Programme in ARM verfügbar), und Geld wichtig ist: Das Gerät kann ein valider Kandidat sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

[wege]mini

Captain
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
3.178
300€ für ein Gerät das für Entwicklungsländer gedacht ist?
So ändern sich die Zeiten.....

Als der erste Asus Eee-PC auf den Markt kam (kostete auch round about 300 Tacken), war das vor 12 Jahren ein echter Meilenstein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Asus_Eee_PC

Das Teil hatte 256 Mb Ram, 2 Gb Festplatte und konnte unglaubliche 2 h 45 min mit seinem Akku durch halten. :bussi:

Heute will man den "Nachfolger" nicht mal der sogenannten 3. Welt anbieten. :stock:

Interessant ist das Produkt auf jeden Fall und für 300 Tacken im Jahr 2020 ist das mMn ein fairer Deal.

Mit der Software steigt und fällt das Produkt, dies ist ja aber bei Hardware allgemein so.

mfg

Hier muss man halt ehrlich sein. Der damalige Atom Prozessor war wohl ähnlich schnell, wie die ARMen Teile heute.

Ein schönes, schlankes BS und ein dickes Akku können hier aber immer punkten....Der "Mist" läuft halt, auch wenn er weit von rennen entfernt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hayda Ministral

Captain
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
4.024
Meine Nichte hat "sowas" im Studium gehabt. Die Rechenleistung des atomaren Sondermülls wurde nur noch vom Tastaturprozessor meines Keyboards unterboten - aber sie hat das Teil trotzdem heiß und innig geliebt. Weil es einfach (mit etwas Wartezeiten) das getan hat was es sollte.

Infosfern sehe ich eine Chance und mit dem integrierten LTE auch ein Alleinstellungsmerkmal für Windows Laptops in der 300$ Preisklasse. Aber dafür muss auch die Verarbeitung und die restliche Ausstattung stimmen.
 

Chismon

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.478
Ob das direkt beim ersten Anlauf im Einstiegs-Bereich gelingen wird mit diesen spartanischen Windows-ARM-Notebooks (?), warten wir es ab ;).

Verkehrt ist die Idee m.E. mitnichten, aber ob/wie die Umsetzung gelingt, steht auch einem anderen Blatt.
 

Taron

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.791
"Günstig"... :D

Ja, verringertes Softwareangebot, geschlossener Bootloader (würd' mich wundern, wenn es anders wär) aka "Ökosystem" und damit schlicht begrenzte Nutzungsmöglichkeiten...

Klingt doch nach nem runden Paket. Nicht. Nicht mal die Akkulaufzeit war bei bisherigen Modellen signifikant länger (also doppelt so lang) wie bei entsprechendem x86-Äquivalent.
 

Ilsan

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.121
Was daran ist besser als das Surface Pro X?
Der Preis. Ich finde es ist recht naiv anzunehmen dass viele Leute den Preis für ein Surface X zahlen den MS gern dafür hätte bei der derzeitigen Softwaresituation.
Ich mein das Teil ist schon recht geil, geiles Design und so, keine Lüfter. Dumm nur wenn man vieles nicht drauf nutzen kann bzw wenn überhaupt nur emuliert.
MS muss hier erstmal liefern statt versprechen und das in Bezug auf Software. Die eigene Software von MS sollte zumindest nativ auf ARM64 laufen können. Dann wäre es sinnvoll ein Surface X zu bringen.
Für mich ist das Teil nicht viel mehr als im Automobilsektor diese Konzeptfahrzeuge um zu zeigen wo die Reise hingehen könnte. Alles sehr geil und beeindruckend. Nur aktuell eben noch paar Probleme die gelöst werden müssen und noch nicht reif für den Endkunden/Markt.

Je nachdem wie die entwicklung bei der Software bei ARM64 ist könnte ich mir durchaus vorstellen dann in 1 oder 2 Jahren auch ein Surface X(2) dann zuzulegen. Liegt ganz an MS.
 

MortalTeamwork

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
14
Viel zu spät. Die Schulen werden alle mit Ipads ausgestattet. Obwohl ich selbst keine Apple Geräte habe und auch nicht favorisiere, sehe ich zumindest für den deutschen markt 0 Chance für so ein experimentelles Gerät.
 

Shririnovski

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.593
Wenn ich für das niedrige Budget was mit Windows kaufen müsste, würde ich immer ein x86 basiertes Gerät wählen. Denn viel CPU-Leistung bekomme ich so oder so nicht und die bessere Kompatibilität hab ich mit x86.

Mal völlig abgesehen davon, dass man in der Preisklasse wohl am besten mit gebrauchten Businessgeräten fährt.
 

MrDanielVie

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
59
Eine Technische Frage:

So wie ich das verstehen laufen Windows x86 Programme nur im Emulator und 64bit Programm gar nicht.

Wie sieht es mit Treiber aus? Wenn ein Treiber nur in 64bit vorliegt kann ich diesen dann nicht installieren und die dazugehörige Hardware auch nicht. Oder sehe ich das falsch?
 

Jasmin83

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
3.477
klingt für mich wie die asus eeepc teile, kaum genug leistung um irgendwas vernünftig ausführen zu können, soll aber alles können.
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.114
Mal gucken was überhaupt am Dr.Markt landet, ob das die letzten Zuckungen Auf der Arm Plattform sind.
 
Top