Suche Kamera für Youtube

DJ91

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.281
Hallo Freunde,

ich habe einen YouTube Kanal und filme aktuell alles mit meinem Pixel 4a.
Ich bin mit der Qualität soweit ganz zufrieden, aber mit einer Kamera denke ich habe ich mehr Flexibilität und mein Speicher läuft nicht ständig voll (SD Karte kann man ja wechseln)

Anbei mal der Fragebogen:

1) Wo würdest Du Deine fotografischen Fähigkeiten einordnen? z.B: Knipser - Einsteiger - Fortgeschrittener - Amateur - Semi-Profi - Profi

Einsteiger


2) Finanzielles

a) Wo liegt Dein Preislimit für die Kamera und ggf. Objektiv(e) ohne Zubehör?


300 €

b) Wo liegt Dein Preislimit für eventuelles Zubehör wie Akku, Tasche, Stativ? Was Du davon brauchst, wird sich meist aus der Beantwortung der Fragen ergeben


Stativ ist vorhanden, über weiteres Zubehör mache ich mir aktuell keine Gedanken. Kamera wird vorallem stationär genutzt


3) Würdest Du auch ein älteres Modell kaufen wollen oder muss es "das neueste vom neuen" sein?

hätte ich kein Problem mit

4) Ich präsentiere meine Bilder hauptsächlich: Hinweis:

a) Monitor oder im Internet Internet FullHD, eventuell auch 4K


5) Gedenkst Du viele Ausschnitte aus Deinen Fotos zu machen, oder beschneidest Du sie idR. eher weniger?

nicht relevant

6) Welche physikalische Größe und Gewicht sollte die Kamera haben?

nicht relevant

7) Soll die Kamera einen Sucher haben? Wenn ja, bevorzugst Du einen optischen, oder würdest Du auch einen elektronischen Sucher nutzen?

optischen, aber wenn der elektrische gut ist auch kein Problem

8) Würdest Du Wechselobjektive in Betracht ziehen? Wenn ja, gibt es schon ein System, dessen Objektive Du nutzen kannst?

nutze kein System hätte aber auch kein Problem

9) Was gedenkst Du hauptsächlich zu fotografieren, bzw. welchen Brennweitenbereich willst Du abdecken? (Mit X auswählen)

Fotos sind nur sekundär, es wird hauptsächlich gefilmt.



11) Möchtest Du die volle Kontrolle über die Kamera mit manuellen Eingriffmöglichkeiten, reichen Dir Motivprogramme, oder möchtest Du lieber nur im Automatikmodus fotografieren?

Automatik

12) Sind Stoßfestigkeit, Montagemöglichkeiten, oder Unterwassertauglichkeit wichtig? z.B. zum Schnorcheln, oder Bergsteigen

nicht relevant

13) Sind Dir besondere technische Spielereien wichtig? (Mit X auswählen)

HDR
High-Resolution Modus
Fokus-Stacking, ggf. out of cam
Life Composite
Keystone Korrektur out of cam
Time-Laps (Zeitraffer)
Sonstiges, was ich hier erläutere ....

bin ich anspruchslos



14) Thema Videofunktion:

a) Willst Du mehr filmen, oder mehr fotografieren?
90 % filmen

b) FullHD (1080i/p), 4K o. 8K? 1080p, 4K wäre ein nettes Gimmick

c) Ist eine Bildstabilisierung wichtig? ja

d) wie viele FPS soll die Kamera beherrschen? min. 60 FPS FullHD, 4K egal

e) Ist Dir ein sogenanntes Flat-Profile wichtig? nein

f) Ist ein Mikrofoneingang wichtig und soll dieser aussteuerbar sein? ja

g) Ist Dir ein Kopfhörerausgang wichtig? nein

h) Soll die Kamera beim Filmen per Motor zoomen können? egal



15) Thema Stromversorgung

a) Sind Ersatzakkus für Dich ein Problem?
nein

b) Soll der Akku in der Kamera per USB zu laden sein, oder ist ein externes Ladegerät okay? bevorzuge wenn der Akku intern geladen werden kann

c) Möchtest Du einen Batteriegriff haben? (Wenn ja, mit oder ohne 90° Auslöser) egal. ist vorallem auf dem Stativ



16) Welche Kamera und ggf. Objektive hattest Du bisher und was gefiel Dir daran besonders gut und was mochtest Du gar nicht daran?

bisland gibt es eine 10 Jahre alte Medion Kamera also keine große Meinung dazu

17) Hast Du bereits Kameras in einem Geschäft begutachtet, in der Hand gehalten und mal ausprobiert? Was hat Dir besonders gefallen und was nicht?

nein. habe einzelne Berichte im Netz gelesen, allerdings denke ich das für meine Anfänge auch eine Kamera weit unter den dort genannten tauglich sein sollte. Typisches Modell welches genannt wird ist die Sony ZV-1.


Mit wäre wichtig, dass die Kamera mit dem PC gekoppelt werden kann (um mich selbst zu sehen) oder einen herausklappbaren Display hat.


Ich hoffe ihr könnt mit den Angaben etwas anfangen. Ich freue mich über Antworten.


Grüße

DJ
 
Was filmst du denn? Stationäre Dinge oder bewegte? In welcher Umgebung? Filmst du mit Sound?
 
Ich filme Werkzeug, also sowohl im Einsatz als auch unbewegt. Meistens im Innenraum abundzu aber auch draußen.

Ja ich würde über die Kamera auch den Ton aufnehmen, allerdings regel ich die Werkzeugeräusche im Schnitt nacher runter und lege in der Regel auch Musik drauf.
Eine gute Stimmaufnahme ist wichtiger.
 
Es kommt drauf an was du filmen möchtest, aber evtl. würde sich auch soetwas wie eine GoPro oder DJI Action Cam lohnen?
Die Kosten schließlich ~300€ (Hero 8 ca. 290€, DJI ca. 230€ aktuell) in Angeboten zzgl. Zubehör und haben vergleichsweise sehr gute Videofunktionen. Beide können 4K 60FPS und haben Bildstabilisatoren inkl., Stativmontage ist kein Problem mit dem dazugehörigen Adapter.
Einzig die Zoomfunktion fehlt vollständig.
 
Zitat von yoshi0597:
Einzig die Zoomfunktion fehlt vollständig.
Und ich glaube das ist auch ein Ausschlusskriterium für den genannten Anwendungszweck. Je nach Aufnahme will der Zuschauer doch auch mal ein Close up sehen und da kommt man mit dem Weitwinkel der Actioncams nicht wirklich weit.
 
@taeddyyy Da gebe ich dir vollkommen Recht :daumen:
War ja auch nur eine Idee von mir :-) Die Kompatibilität der Modifikationen für GoPro und DJI sind halt das Killier-Feature, weshalb ich es genannt habe.
Außerdem ist die Video-Qualität der Kameras für einen "Anfänger" sehr hoch, da die auch auf "AUTO" ein gutes Video aufnehmen.
Der Zoom, oder fehlende Zoom ist kritisch. Auf der anderen Seite kann man bei Gegebenheit die Kamera näher an das Objekt halten, falls dies beim Vorhaben des TE gehen würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: taeddyyy
Ich hätte für den Zweck eh ne DSLM mit offenblendiger Festbrennweite vorgeschlagen, aber da wird das Budget ziemlich knapp-
 
Bei dem Budget wird es schwer irgendwas besseres als ein Smartphone zu finden.
Ganz ehrlich, bei deinen Problemen gibt es ganz einfache Lösungen...
Schlechte Video-Qualität: Sorg für mehr bzw. definiertes Licht.
Speicherkarte immer voll: Besorg dir ne Große, wo nur das Filmmaterial drauf aufgenommen wird.
Deine Videos sind verwackelt: Besorg dir ein Gimbal.

Es gibt schon Kameras, die alles vereinen (Beispiel DJI Pocket 2), aber für eine gute Videoqualität brauchst du immer noch Licht. Überall, wo du zu wenig Licht hast, und dadurch eine schlechte Videoqualität, reicht dein Budget nicht aus, um das mit Equipment auszugleichen (DSLM mit großem Sensor und IBIS und Objektiv mit großer Blendenöffnung und am besten mit OIS).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: EvilSquirrel
Danke schonmal für das viele Feedback.

Licht habe ich genug. Also dunkel wirds bei mir nicht.
Größere Speicherkarte geht nicht, das Pixel 4a hat keine Slot.

Also um ein weiteres Gerät komme ich nicht rum.
Ja es wäre schön auch mal auf etwas hinzuzoomen ohne die Kamera manuell aus der Halterung zum Objekt zu führen.

Nächstes Stativ hat definitv n Gimbal.

Hier mal das aktuell erfolgreichste Video

aber wenn ich mit dem Budget nicht hinkomme, dann spare ich entweder weiter oder hol mir ein zweites Smartphone
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: andi_sco
Also ich finde das Video rein von der Bildqualität nicht so schlecht.

Ein paar Punkte bei denen ich ansetzen würde:

1) Besserer Sound, hier würde ich auf ein externes Mikrofon setzten, unabhängig von der Kamera.
2) Nahaufnahmen und „B-Roll“ hier könnte dir eine Kamera mit offenblendigem Objektiv helfen. Ich finde ein paar schöne Nahaufnahmen und wechselnde Blickwinkel können ein Video sehr gut auffrischen.
3) Verwackelte Aufnahmen. Insbesondere die Aufnahmen bei denen du die Säge benutzt sind teilweise stark verwackelt. Hier hilft ein besseres Stativ.
4) Bessere Trennung vom Hintergrund. Du machst die Aufnahmen logischerweise nicht in einem Studio sondern in deiner Werkstatt in der allerhand im Hintergrund los ist. Durch eine gut gewählte Hintergrundunschärfe könntest du das „Chaos“ ganz gut ausblenden und den Fokus mehr auf dich und das Werkzeug legen.

Wie meine Vorredner auch schon erwähnt haben glaub ich nicht, dass es mit einer 300€ Kompaktkamera wirklich viel besser wird.
Ich würde tatsächlich noch etwas sparen auf eine kleine DSLM auf die du dann gescheite Objektive schnallen kannst. Zb ein 35mm 1.8 oder so. An Modellen würden mir da eine Sony a6100 oder Canon M50 einfallen. Beide liegen inkl. Objektiv immer noch deutlich über deinem Budget, obwohl es alte Modelle sind
 
Zuletzt bearbeitet:
Du solltest eine (gebrauchte) Canon EOS M mit Canon EF-M 22mm 2.0 STM und Rode VideoMicro für <300€ bekommen. Mit MagicLantern wird die kleine M zum Cinemonster.

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DJ91
EOS M + Magic Lantern (ML) + RAW Video halte ich für keine praxistaugliche Kombi wenn man da keinen super deep dive machen möchte. ML ist nicht so wahnsinnig intuitiv, das UI ist sogar noch schlechter als das UI von Sony, das will was heißen. ;-)
Dann doch lieber beim Smartphone bleiben und tatsächlich etwas mehr Geld in die Akustik investieren. Das war der Punkt der mich am ehesten gestört hat in dem gezeigten Video.

Die Video Features der EOS M ohne ML sind übrigens sehr limitiert, die Kamera würde ich mir maximal noch aus ästhethischen Gründen für die Vitrine zulegen (in weiß sehr schick + vermutlich die kompakteste APS-C Kamera mit Wechselobjektiv (?)). :-)
1622672056054.png


Für Video sind die Canon G7X oder Sony RX100 dank der lichstarken Zooms teilweise gar nicht so verkehrt bei vergleichsweise kleinem Budget (typischerweise je neuer desto besser für Video, gibt ja inzwischen so einige Generationen). Bei dem Budget würde ich aber wie gesagt eher beim Smartphone bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
So Freunde.

das Budget wurde nochmal angepasst. Kann jetzt ca. 500 € ausgeben +/- 100 €.

Hatte mir jetzt auch im MM ein paar Kameras angesehen und auch im Netz. Aber mir schwieren langsam die Ohren von den ganzen Fachbegriffen.

Übrigens Mikro wird demnächst so oder so gekauft. Das steht jetzt fest :)

Achja und weil ich es jetzt schon ein paar mal gesehen habe. Die Kamera braucht einen Mikrofonanschluss (ist scheinbar nicht Standard) und muss während dem Betrieb ladbar sein (ist leider nicht immer der Fall)
 
Das Thema ist, dass mir die Videoqualität von deinem geposteten Video schon gut gefällt (Außer die Beleuchtung) und ich befürchte, wenn du jetzt einfach eine Kamera anstatt dem Smartphone beim gleichen Szenario verwendest, sich die Qualität nicht sonderlich verbessern wird und du letztendlich nen großen Batzen Geld raus geblasen hast.
Wie gesagt, wenn das Licht passt und ausreichend ist, kann ein Smartphone durchaus eine Kamera ersetzen, wie man in deinem Beispiel schön sehen kann.
Was kann eine Kamera besser: Natürlicheres Bokeh/Tiefenunschärfe, bessere Low-Light-Performance und mehr Brennweite (abhängig vom Objektiv). Aber um das zu erreichen, brauchst du ein Objektiv, was fast schon dein komplettes Budget auffrisst und dann hast du noch nicht mal eine Kamera.

Was bleibt dann unterm Strich übrig... gebrauchte Edel-Kompakt-Kameras, die aber relativ teuer sind und ich denke eben nicht die Qualität liefern, die du dir erhoffst (RX100 Vz.B.)

Was ich mit Beleuchtung meine (es sind zwar nicht deine Use-Cases aber es erklärt schön, wie man positionieren, beleuchten und colorgraden sollte):
 
Das die Beleuchtung in der Hütte nicht optimal ist, steht ausser Frage.

Allerdings muss eine Kamera her. Bei einem Dreh am Wochenende ist das Pixel ständig wegen Temperatur abgestürzt (Temperatur in der Hütte ca. 30 Grad). Speicherplatz ist wie gesagt auch begrenzt und ein Mikro kann man leider auch nur mit USB C Adapter anschließen. Auch im Stativ ist es nervig da ich es immer einklemmen muss und die Kamera einfach draufschrauben kann.

Also die Videoqualität gefällt mir prinzipiell soweit. Da muss die Kamera nichts drauflegen.
 
Was meinst du mit einklemmen? In eine Smartphone Halterung oder sonst was?

Ok, Abstürze sind natürlich nicht das wahre.
Ob es sich da lohnt, zur Not ein anderes Handy zu besorgen?
Bokeh wird zwar nicht besser, aber man könnte den Hintergrund cleaner gestalten.
Du könntest ja auch rein in FullHD aufnehmen
 
ja ich meine diese Halteklammer für Smartphones. Das Stativ hat einen Adapter der auf das Gewinde geschraubt wird um das Handy festzuklemmen.

Nein anderes Telefon ist keine Option.

Aktuell Filme ich aus Platzmangel auch nur in FullHD, allerdings nimmt das auch nicht wenig Speicher ein. Habe am Samstag 7 Stunden gedreht und ein paar Sachen vorproduziert und schwupps fast wieder der ganze Speicher voll.

So nach weitere Recherche habe ich viel Gutes über folgende Kamera gefunden

https://www.amazon.de/Panasonic-DC-G110KEG-K-Systemkamera-Bildstabilisator-Objektiv/dp/B08BS1N15X

Soll laut Test gute Videos machen und die Fotoqualität ist auch passabel. Sie hat auch eine Mikro Anschluss und lässt sich über USB Laden. Bildschirm ist auch ausklappbar, das hilft mir auf jedenfall.

Habt ihr Erfahrung mit dem Modell?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top