News Telefónica: Besserer Service durch gemeinsames Kundensystem

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.843
Ändert nur nix am Netz :) Wer billig kauft - kauft zwei mal.
 

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
5.000
Service verbessern? Einfach mal internen Hardwareschwund in Griff kriegen anstatt ehemaligen Kunden zurückgesendete DSL Router als nicht zurückgesendet zu berechnen. Zwischen 1-3 Jahren fordern sie (laut Google bei weitem kein Einzelfall) den DHL Einlieferungsbeleg für zurückgesendete Router ein. Wer ihn dann nicht mehr hat ist 40 € los. Ich hatte leider nur noch einen von zweien...
 

SoapWater

Ensign
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
196
Ich war jahrelanger O2-Kunde und war mit dem Netz (seit LTE) eigentlich immer zufrieden. Zwar vielleicht keine 150mbit, aber die brauche ich auch nicht.

Der Service war (wenn erreichbar, das war echt eine Katastrophe) immer sehr freundlich. Man hat nur gemerkt, dass sie mit ihrem eigenen IT-Dschungel nicht klar kamen. Es wurden häufig falsche Sachen gebucht, falsch Sachen widerrufen, etc.
Jedoch hat man immer das beste versucht es wieder gerade zu biegen!
Auch hat man gemerkt, dass die mit der Fusion komplett überfordert waren. Der beworbene Servicechat war teilweise nurnoch per Google auffindbar (keine Valide Verlinkung mehr auf der eigenen Homepage) und die Hilfeseiten bringen leider nichts.

Alles in einem würde ich mich nicht scheuen zu O2 zurückzukehren. Vor Allem O2Free ist einfach eine tolle Sache (in der Stadt wohl gemerkt)

Anmerkung: Ich bin Stadtkind und habe wenig berührungspunkte mit ländlichen Regionen (zwecks Empfang)


Grüße
 

vollsparte

Ensign
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
154
Ich habe noch nie so einen schlechten Support wie bei o2 gesehen.
Es werden Rechnungspositionen gebucht die gar nicht gewollt sind, mit viel Glück wird es dann zähneknirschend gutgeschrieben um nächsten Monat wieder eine falsche Rechnung zu erhalten.
Mittlerweile kommt man gar nicht mehr telefonisch zum Support durch, es wird auf das (nutzlose) Online Hilfeportal verwiesen und automatisch aufgelegt.

Antworten auf eMails erst Monate später. Die Mitarbeiter sind freundlich, wenn man sie denn mal endlich am Apparat hat.
Ich würde auf jeden Fall die Finger von O2 lassen. Solange alles läuft gibt es beim Netz o.ä. keinen Grund zu meckern, aber wenn mal etwas nicht läuft dann ist man 100% gelackmeiert
 

Blaexe

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
7.637
Netz war für mich ausreichend, aufgrund des absolut unterirdischen Services im letzten Jahr bin ich allerdings zur Telekom abgewandert - auch wenn ich da mehr zahle.

Service war praktisch nicht erreichbar und relativ simple Anfragen wurden nicht zufriedenstellend bearbeitet bzw beantwortet, 0 Flexibilität.

Falsche Auslandsbuchungen haben ich und meine Freundin auch mehrmals bekommen, trotz dass Roaming und sogar mobiles Internet deaktiviert waren. Im Urlaub z.B. jeden Tag ein Auslandspaket obwohl nicht genutzt.
 

SoapWater

Ensign
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
196
Das beste Erlebnis war bei einer bekannten. Hat eine VVL mit Smartphone durchgeführt. Was wurde gemacht? Sie hat die Verlängerung erhalten. Mehrere Tage später rufen wir an "Wo bleibt eigentlich die Bestätigung für das Smartphone?" - "Welches Smartphone? Ich kann leider nichts im System finden". Seitdem hat sie einen schönen Rabatt :)
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.067
Der beworbene Servicechat war teilweise nurnoch per Google auffindbar (keine Valide Verlinkung mehr auf der eigenen Homepage) und die Hilfeseiten bringen leider nichts.
Mittlerweile kommt man gar nicht mehr telefonisch zum Support durch, es wird auf das (nutzlose) Online Hilfeportal verwiesen und automatisch aufgelegt.
Netz war für mich ausreichend, aufgrund des absolut unterirdischen Services im letzten Jahr bin ich allerdings zur Telekom abgewandert - auch wenn ich da mehr zahle.
Same here! Man darf in den meisten Fällen nicht mal mehr in die Warteschleife der Hotline, weil die so überlastet ist. Ich hatte am Montag das Glück - nach mehrmaligem Versuchen - den Chat zu erreichen. Dann wurde mir nett geholfen. Den selben Hilfegesuch habe ich parallel per Facebook gestellt, auch da antwortete man mir.

Problem war eine unberechtigte Gebühr, die mir (trotz Storno via Hotline) erneut berechnet wurde. Mit Einzugsankündigung von einem nicht mehr existenten Konto. Es würden also direkt wieder Gebühren für den fehlgeschlagenen Einzug anfallen. Zeitkritische Angelegenheit, aber die Erreichbarkeit des Services ist unterirdisch, die im Artikel angesprochenen Bewertungen sind m.E. völlig gerechtfertigt.

Auch die Netzabdeckung ist nicht besonders toll. Immer wieder, wenn ich in Deutschland unterwegs war, habe ich das festgestellt. Während mein Bruder mit Vodafone meistens doch angebunden war.

Knaller war: 2014 glaube ich war das, im Dezember. Die o2-Shops bewarben das iPhone 6 mit LTE-Netz. Ich war 6 Tage in und um München unterwegs und hatte zu keiner Zeit LTE-Empfang :D

Inzwischen bin auch ich bei der Telekom, nachdem sich Vodafone echt dämlich angestellt hat.
 

Lumi25

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.058
Es wäre vielleicht mal angebracht die Mitarbeiter in den Call-Centern anständig zu bezahlen.

Ich habe mir diesen Mist ein mal angetan und NIE WIEDER kann ich dazu nur sagen.

Miese Bezahlung, hohe Anforderungen und viel Druck. Wenn man mehr verdienen will muss man den Leuten Verträge unterjubeln.

Man könnte das ganze auch als moderne Sklavenarbeit bezeichnen.
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
9.873
Hab das gleiche Problem wie Einhörnchen , Router zurück gesendet und jetzt fordern sie über 86 Euro, zum Glück aber den Einsendebeleg noch vorhanden. Hab das denen schon per Fax übergeschickt trotzdem wollen sie immer noch das Geld.
Und damit muss ich mich jetzt rumärgern, die Rechnung kommt per Email, Antworten auf die Emails kann man nicht. Die Hotline ist praktisch immmer so überlaufen das man nachdem man sich durch die Sprachnavigation gequält hat direkt abgewürgt wird. Wenn man doch mal durch kommt wartet man, trotz der ansage von 15/30 Minuten doppelt so lange. Mit Glück hat man dann nen halbwegs Kompetenten Mitarbeiter am Telefon. Der Facebookchat antwortet nicht, und der O2 Shop kann oftmals nichts machen da kein Kunde mehr bin.
Der einzig halbwegs funktionierenden Weg ist über das Fax oder den Anwalt.
Ich kann von der Verein nur dringend abraten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
5.000
Falsche Auslandsbuchungen haben ich und meine Freundin auch mehrmals bekommen, trotz dass Roaming und sogar mobiles Internet deaktiviert waren. Im Urlaub z.B. jeden Tag ein Auslandspaket obwohl nicht genutzt.
Ist in der aktuellen c't auch ein Artikel zu. Da wurde Datenroaming deaktiviert und trotzdem für jeden tag eni Pauschalpaket abgebucht. VoLTE soll wohl hierfür häufig verantwortlich sein. Als Lösung wird vorgeschlagen, im Ausland LTE zu deaktivieren, also auf 2-3G beschränken. In besagtem Fall ging es auch um O2 und eine nicht berechtigte Abbuchung von Tagespauschalen wegen 35 KB.
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.957
Ändert nur nix am Netz :) Wer billig kauft - kauft zwei mal.
Mag ja auf TV Geräte oder Motherboards und Co zustimmen aber beim Mobilfunk kaufst du nicht, du mietest.

Einzig was allein sein kann, die Dienstleistung entspricht nicht deinen Anforderungen aber trotzdem hast du in diesem Fall keinen Verlust gemacht. Die Dienstleitung wird gekündigt, eine andere wird abgeschlossen usw.

Es gibt genug Leute die Amazon Prime mieten und dann feststellen, ist nix für mich. In diesem Fall haben diese Leute auch nicht gekauft, diese haben den Dienst gemietet und schlecht ist dieser dann trotzdem nicht. Halt nur für diese Person nicht richtig

Netflix
Maxdome
usw.

Wenn wir im Mobilfunk bleiben, deine Aussage würde beim Smartphone zutreffen. Wobei der Stand der Technik eigentlich in jeder Preisregion akzeptable Leistung ans Tageslicht bringt.

Ändert aber nichts daran, deine Aussage stimmt bezogen auf einen Vertrag im Mobilfunknetz nicht.

Selbst wenn man es ummünzt auf: Ich kaufe eine Dienstleitung ein... In diesem Fall zahlst du aber nicht doppelt, bzw zwei mal.

Einzig und allein würdest du doppelt bezahlen, wenn du direkt darauf eine zweite Dienstleistung abschließt, im gleichen Segment. Dann aber mietest du auch dort nur und hast vorher eine Falsche Entscheidung getroffen. Beide tun genau das Gleiche, der eine besser dort als der andere oder wie auch immer.

Doppelt kauft man also nur bei festen Gegenständen, wenn z.B dass TV Gerät zwar eine Funktion beschreibt aber der China Bomber mit seinem China OS und 100 Zoll für 100 Euro das nicht liefert. In diesem Fall würdest du dir neue Hardware kaufen und hättest 100 Euro druff bezahlt.

Bei einer Dienstleistung ist es halt anders.
 
Zuletzt bearbeitet:

Killer1980

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.378
Meine Frau und ich waren jahrelang Kunden bei Base. Dank geschickter Verhandlungen haben wir immer gute Rabatte und entsprechend gute Preise für unsere Verträge bekommen. Nach dem zwang Wechsel zu o2 ist es eine Katastrophe geworden. Wie ihr nur noch Stress. Falsche Abbuchungen, komische Positionen auf den Rechnungen, Hotline so gut wie nicht erreichbar. Kündigungen sind schon längst abgeschickt. Freue mich schon auf Anbieter Wechsel . Wahrscheinlich wird es einer wo ich jeden Monat kündigen kann wie winsim oder ähnliches.
 

dhsalamipizza

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
567
Zum O2 Service kann ich folgendes beitragen:

Bei Anruf bekommt man eine Ansage das die geschätzte Wartezeit 45 Menuten ist und man wird nach einer Stunde aus der Leitung geworfen.

Per Mail gibt es keinen Support mehr.

Der Onlinechat wird nicht beantwortet.

Im Ladengeschäft wird einem bei Problemen gesagt man soll sich an die Hotline (45 Minuten+ Wartezeit) wenden, oder es schriftlich machen.

=> Top Service :D
 
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
159
Meine Frau und ich waren jahrelang Kunden bei Base. Dank geschickter Verhandlungen haben wir immer gute Rabatte und entsprechend gute Preise für unsere Verträge bekommen. Nach dem zwang Wechsel zu o2 ist es eine Katastrophe geworden. Wie ihr nur noch Stress. Falsche Abbuchungen, komische Positionen auf den Rechnungen, Hotline so gut wie nicht erreichbar. Kündigungen sind schon längst abgeschickt. Freue mich schon auf Anbieter Wechsel . Wahrscheinlich wird es einer wo ich jeden Monat kündigen kann wie winsim oder ähnliches.

Das war/ist bei meinen Eltern ähnlich. Leider ist das alles kalkuliert...nein, das ist keine Aluhutvermutung: als mein Vater in ein O2 Laden ging um sich direkt zu beschweren, haben die ihnen gesagt, das O2 gerade diese Kunden (also BASE Kunden mit guten Verträgen) loswerden möchte...das, und der unfassbar schlechteste Service den ich je irgendwo erlebt habe, reicht um mich dann endgültig zu einem Anbieterwechsel zu bewegen. Zum Glück habe ich ja die Wahl.
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.843
@okni: Schön für dich. Nur was bringt dir LTE, wenn deren Masten und HW überfordert sind, das man ständig in Timeouts reinrennt?

@Mister79: Klugscheisser :p Der Sinn des Spruches sollte schon klar sein. Hier mal ein Zitat:
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

John Ruskin (1819-1900)
 

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
5.000
Und damit muss ich mich jetzt rumärgern, die Rechnung kommt per Email, Antworten auf die Emails kann man nicht. Die Hotline ist praktisch immmer so überlaufen das man nachdem man sich durch die Sprachnavigation gequält hat direkt abgewürgt wird. Wenn man doch mal durch kommt wartet man, trotz der ansage von 15/30 Minuten doppelt so lange. Mit Glück hat man dann nen halbwegs Kompetenten Mitarbeiter am Telefon. Der Facebookchat antwortet nicht, und der O2 kann oftmals nichts machen da kein Kunde mehr bin.
Der einzig halbwegs funktionierenden Weg ist über das Fax oder den Anwalt.
Ist echt schlimm geworden. Anfangs reichte es noch, ihnen die DHL Belege ins O2 Hilft Forum zu posten oder per Mail zu senden. Postweg klappt auch nicht immer. Selbst strittige Forderungen wurden bei Rückbuchung einer Einzugsermächtigung von O2 schon an Inkasso weitergeleitet. Eigentlich kann man DSL-Kunden nur raten, den Router nicht zurückzusenden. Wieso? Lieber für etwas zahlen, das man dann auch hat. Wenn man zurücksendet und bezahlt, hat man nur noch verloren. Erwäge auch die Einzugsermächtigung für Telefonica zu widerrufen, ist nur etwas lästig, Handy dann immer händisch zu überweisen. Beim letzten noch ausstehenden Router, der laut o2 auch nicht angekommen ist, wird nämlich in wenigen Monaten auch eine Rechnung ins Haus flattern.
 
Top