News Titan Ridge: Intel erweitert Thunderbolt 3 um DisplayPort 1.4

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.330
#1
Intel hat neue Controller für Thunderbolt 3 angekündigt, die als Neuerung DisplayPort 1.4 unterstützen. Das ermöglicht höhere Bildwiederholraten in 4K, 5K und 8K sowie eine neue Fehlerkorrektur, HDR-Features und den Farbraum der ITU-R-Empfehlung BT.2020. Eine höhere Übertragungsrate wird dafür dank Kompression nicht benötigt.

Zur News: Titan Ridge: Intel erweitert Thunderbolt 3 um DisplayPort 1.4
 

kamanu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
381
#2
Yeah. Das Wirrwarr der Formate wird noch undurchsichtiger! :freak:
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
549
#4
Wäre eher mal geil, wenn es für den ganzen USB-C und höher Speedwahnsinn für den "kleinen Mann und Geldbeutel" auch mal was zum anschließen gäbe (und nicht nur im Premium Bereich ab 1000€)

Ich verstehe ja das es hier um Displays geht.. aber generell: USB2.0 war echt cool - massenhaft Geräte - Möglichkeiten den Speed zu nutzen, ab USB3.0 dauerte es schon wesentlich länger bis was zu moderaten Preisen zu kaufen war (ext. HDDs etc. - ja Wahnsinn, nicht einmal potente Audio Interfaces nutzen bereits USB3.0), dann USB-C (Mega Hype, keine Netzteile mehr nötig, ratz fatz TB HDDs kopieren etc. etc.) und nix kommt am Markt "bezahlbar" oder in Mengen an.

Meine Thunderbolt 3 / USB-C Karten liegen mittlerweile mit dicker Staubschicht im Regal..
Alpine Ridge - cool - nie benutzt nur teuer bezahlt (in MBs)
Firewire - jou, auch vorhanden, für ganz exotische Dinge...wobei das eigentlich geil war wegen weniger Treiber Overflow oder wie man das nennt...

Das wird bald wie beim Wlan... jedes Jahr neue Geschwindigkeits-Updates, mehr Antennen usw. (weil man als Endkunde in der 3 Zimmer Wohnung ja unbedingt ein Triple Band 4-6 Antennen Mimo Monster braucht..) bei Routern und auf der "Anschluss Seite" noch olles G Band...

Überall werden Technologien auf den Markt geworfen:

4K bis 8k Fernseher (dabei sind wir gerade mal froh über fast richtiges HD auf Sat und Antenne - mal Netflix und Co außen vor, das sind noch Nischen - auch wenn das die Zukunft ist)

Wlan bis 10Gbit (aber bisher wird kaum überhaupt mal das 5 Ghz benutzt, selbst Provider bieten noch uralt Technik nur mit 2.4Ghz als "Homeserver" für Mietkauf an)

Thunderbolt 4 ( USB 2.0 mit ein bisschen 3.0 bei HDDs ist gerade mal angekommen in Haushalten)

und in vielen Mietshäusern wären man bei der Nebenkostenabrechnung froh würden mal überall LED Lampen eingesetzt werden..

Ich möchte damit sagen, heute wird zwar viel schnell auf den Markt geworfen, aber das wars dann auch.. sobald auf dem Markt = für den Hersteller wieder uninteressant - keine Produktpflege, keine Bürgerinformation, Technik nur für Nerds - der Rest bleibt 20 Jahre zurück und dadurch gibts auch keine guten Preise da der Absatz fehlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.002
#5
Schade, dass Intel diese Gelegenheit nicht genutzt hat, um die Bandbreite zu erhöhen. Externe RAID Gehäuse sind ja nicht zu weit weg vom aktuellen Limit...

Eine Bitte hätte ich noch an Intel: Macht 10 GBIT/s LAN massenmarktfähig.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.197
#6
und noch cooler wäre es, wenn man an die tollen neuen Standards noch vor einer Spezifizierung denkt und nicht erst Häppchen um Häppchen nachreicht. Bei den ganzen HDMI/DisplayPort etc Anschlüssen nervt das massivst.

Edit: die Geschwindigkeit wird dann erst mit einem kommenden Standard erhöht ... :rolleyes:
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
141
#7
@Blade0479

USB C ist nun mal für den normalen Verbraucher nicht interessant genug. Für die meisten Dinge reicht dort ein USB 2.0 Anschluss aus, wenns dann mal etwas länger dauert bis die Daten auf die externe Platte kommen dann ist das halt so.

Das ganze wird eine weile auf sich warten lassen, wobei ich Thunderbolt 3 und USB C so genial finde. Wenn man endlich alles mit nur einen Kabel verbinden kann (Monitor, externe Platte, Ladekabel ect.)

Smartphones werden dem ganzen aber wohl nun einen Stoß geben, da dort schon die Ladekabel alle meistens USB C sind.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.610
#9
Richtig
Die Smartphones kommen alle mit USB-C
aber: und das ist ja das eigentliche Problem.
Alle mit unterschiedlichen USB Versionen!
Das eine Handy hat den USB-C-Stecker aber nutzt USB 2.0 intern. Das andere Handy hat den C-Stecker, nutzt aber USB 3.0... ein anderes 3.1 usw. usf.
da ist man sich nur mit C-Stecker einig, Die Interne Verbindung bleibt weiterhin fast undurchschaubar.
dann sind welche mit eMMC angebunden, andere mit UFS 2.0 andere mit UFS 2.1 ...
puh... ^^

Da muss man Up-to-Date sein um durch den Jungle schauen zu können der stetig wächst.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.002
#10
Wäre eher mal geil, wenn es für den ganzen USB-C und höher Speedwahnsinn für den "kleinen Mann und Geldbeutel" auch mal was zum anschließen gäbe (und nicht nur im Premium Bereich ab 1000€)
Ich hatte lange das RAID Gehäuse von Inateck im Auge. Kurz vor Jahreswende wurde das bei dem bekannten Onlinehändler im Rahmen einer zeitlich begrenzten Aktion verbilligt angeboten und da konnte ich nicht widerstehen. 55 EUR. Zwei SSDs reingesteckt die ich herumliegen hatte und als RAID 0 konfiguriert. Damit komme ich im realen Betrieb fast immer Übertragungsraten höher als 700 MBytes/s.

Das ist noch ein Stückchen weg vom 3.000 MBytes/s was die internen Laufwerke liefern können.

Wenn man also primär Geschwindigkeit braucht statt Größe lassen sich für 300 EUR schon das USB 3.1 Limit knacken.

Daher schiele ich schon mit Neid auf Macs mit Thunderbolt. Beim PC sieht das ja etwas traurig aus.
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
549
#11
@Blade0479

USB C ist nun mal für den normalen Verbraucher nicht interessant genug. Für die meisten Dinge reicht dort ein USB 2.0 Anschluss aus, wenns dann mal etwas länger dauert bis die Daten auf die externe Platte kommen dann ist das halt so....
Damit stirbt jeder Fortschritt im Ansatz... Wunder das wir nicht noch mit Kerzen unsere Wohnungen beleuchten und mit Pferdekutschen herum fahren ;) Ich verstehe was du meinst, aber die Leute würden die Geschwindigkeit gerne nutzen wenn sie auch in Maßen einfach angeboten würde und bezahlbar wäre - unter dem Motto, was im Blödmarkt herum liegt wird auch gekauft.

Das Problem ist, anstatt bei USB-C Einführung , Produkte mit USB 2.0 mal auslaufen zu lassen wird fleißig weiter produziert. Somit ist der Massenmarkt immer noch gesättigt mit lahmer Geschwindigkeit am unteren Preissegment - anstatt USB 3.0 zum neuen "billigen" USB 2.0 zu machen
 

sysrq

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
47
#12
Das sollte doch in den 300 Series Cannonlake Chipsätzen drin sein? Auch mit dem gleichen Codename.

https://cdn.wccftech.com/wp-content...ee-Lake-and-300-Series-Platform-Details_3.jpg

In den Fußnoten wird noch erwähnt, dass für DP 1.4 nicht die IGP geeignet ist.

Und ob die 1.4 Unterstützung zwangsläufig auch DSC bedeutet, wage ich zu bezweifeln. Bei AMD und Nvidia wird soweit ich weiß auch nur 1.4 auf Protokollebene benutzt, aber eben nicht alle Features wie z.B. DSC.

Link zur Quelle für die News wäre auch ganz nett.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
514
#13
Richtig
Die Smartphones kommen alle mit USB-C
aber: und das ist ja das eigentliche Problem.
Alle mit unterschiedlichen USB Versionen!
Das eine Handy hat den USB-C-Stecker aber nutzt USB 2.0 intern. Das andere Handy hat den C-Stecker, nutzt aber USB 3.0... ein anderes 3.1 usw. usf.
da ist man sich nur mit C-Stecker einig, Die Interne Verbindung bleibt weiterhin fast undurchschaubar.
dann sind welche mit eMMC angebunden, andere mit UFS 2.0 andere mit UFS 2.1 ...
puh... ^^

Da muss man Up-to-Date sein um durch den Jungle schauen zu können der stetig wächst.
Der wichtigste Schritt ist doch schonmal getan, ein einheitlicher Stecker. Selbst wenn mein Smartphone nur USB 2.0 unterstützt, kann ich aktuelle Kabel nutzen die für 3.1 ausgelegt wurden. Ich muss die Hardware sprich das Kabel nur einmal kaufen. Das ist zwar ärgerlich, aber wen wunderts. Die Hersteller sparen wo sie nur können. Für dich ist das zwar wichtig, aber die meisten Menschen können mit den Begriffen sowieso nichts anfangen.
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
212
#14
ist schon geil. 4k bei 240 hz ist mal ne ansage. aber ich weis auch nicht was thunderbolt zurückhält, jetzt wo doch der anschluss schon überall ist mit usb C. aber die geräte und kabel und alles sind einfach noch viel zu teuer und es gibt kaum welche. ich hätte ja bei meinem x99-s die möglichkeit TB3 nachzurüsten mit einer add-in karte, aber bislang hatte ich schlicht keinen grund, obwohl ich den standard eigentlich toll finde. USB, DP, PCIe und 10gb LAN über einen anschluss ist genial.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
804
#15
Also ich mag usb 2.0. Da gibt es billige Chips, die das beherrschen, das Protokoll ist so einfach und gut dokumentiert, dass jeder ein Gerät bauen kann, dass via 2.0 die Daten mit dem PC austauschen kann. Brot und Butter Schnittstelle, Nachfolger von RS232. Damit kann man einfache günstige Geräte fertigen, die ohne Probleme, wie Kabel(länge) oder sonstigen Einschränkungen einfach funktionieren. Warum sollte eine Maus einen TB Anschluss haben? Warum ein Audiointerface? Das macht ein Gerät teurer, da ohne Mehrwert (außer der Anschluss selbst) ein komplexere Gerät gebaut würde, was auch noch schlechter ist (Zuverlässigkeit des Anschlusses, Kabellänge).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.226
#16
Wie ist das mit den Thunderbolt Docks, braucht man da jetzt neue für DisplayPort 1.4?

DP 1.4 unterstützt nämlich gegenüber 1.2 die höhere Datenrate (HBR3) und Kompression (DSC), also ist es zumindest fraglich, welche der beiden Techniken mit bestehenden Docks funktionieren werden.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.141
#17
Da es sich um neue Controller handelt vermute ich nicht das das ein Software ding ist ^^

Aber ich weis gar nicht was alle mit USB-C haben... sogar meine Switch hat ein USB-C Stecker :lol:
 

Tigerfox

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.311
#18
Das sollte doch in den 300 Series Cannonlake Chipsätzen drin sein? Auch mit dem gleichen Codename.

https://cdn.wccftech.com/wp-content...ee-Lake-and-300-Series-Platform-Details_3.jpg

In den Fußnoten wird noch erwähnt, dass für DP 1.4 nicht die IGP geeignet ist.

Und ob die 1.4 Unterstützung zwangsläufig auch DSC bedeutet, wage ich zu bezweifeln. Bei AMD und Nvidia wird soweit ich weiß auch nur 1.4 auf Protokollebene benutzt, aber eben nicht alle Features wie z.B. DSC.
Wenn Du fir die Folien genau ansiehst, merkst du, dass in dem Kästchen, wo TB3 steht, Titan Ridge genannt wird und im Gegensatz zu den anderen dort genannten Verbindungsstandards nicht "integrated" dort steht. Da steht also nichts anderes, als das die "echte" 300er-Serie Titan Ridge-Controller nutzen wird statt der Alpine Ridge-Controller bei Z170-Z370.
Der Vorteil von DP1.4 wird tatsächlich nur genutzt, wenn man eine externe Grafikkarte nutzt. In diesem Fall muss ein DP-In vorhanden sein, was bei den TB-Erweiterungskarten bisher immer, bei onboard-Lösungen aber nur bei einigen wenigen Gigabyte-Boards der Fall war, imho auch ein Design-Fail vieler TB-Boards, vor allem bei TB1 und TB2, wo es das garnicht gab.
Es gab allerdings schon vor Monaten mal eine Meldung, wonach Intel TB künftig in die Prozessoren integrieren wolle. Das scheint zumindest noch nicht mit den Boards der kommenden 300er-Serie zu passieren.
Es ist ja aber nicht ausgeschlossen, dass eine zukünftige, mit den kommenden 300er-Boards kompatible CPU-Generation DP1.4 unterstützt.

Übrigens werden hier im Vergleich zwischen DP1.2 und DP1.4 die Neuerungen von DP1.3 ausgelassen. Dort wurde die Bandbreite pro Lane um 50% erhöht, was 5K bei 60Hz und 10Bit ermöglicht (oder 8K bei 30Hz und 8Bit), mit dem ebenfalls neuen 4:2:0 Chroma Subsampling sogar 8K mit 60Hz und 8Bit, und v.a. auch HDMI2.0 per Dual-Mode. Es wären also keine aktiven Konverter mehr nötig.
Diese Features unterstützt DP1.4 natürlich auch.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.141
#20
Die Sache bei Audiointerfaces ist eher das man nicht die Kapazität von USB 3.0 braucht, sondern was zählt ist die Latenz und die hat man auch mit 2.0 Hi Speed.

Wobei sich trotzdem USB 3.0 (ggf. auch zwecks Stromversorgung) und USB-C anbieten würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top