14/15 Intel i875P Canterwood im Test : Asus P4C800 Deluxe & Intel D875PBZ verglichen

, 16 Kommentare

Speicher und Performance

Da die mit dem i875P erzeilte Leistung maßgeblich vom verwendeten Arbeitsspeicher und dem Betriebsmodus abhängig ist, haben wir im Folgenden diverse Konstellationen auf ihre Leistungsfähigkeit hin kurz angetestet. Als Plattform kam hierbei das Intel D875PBZ mit recht frühem Bios zum Einsatz.

Speicher - Bandbreite
    • FSB800 - 2xDDR400
      4.865
    • FSB800 - 2xDDR333
      4.410
    • FSB800 - 2xDDR266
      3.905
    • FSB800 - 1xDDR400
      3.007
    • FSB800 - 1xDDR333
      2.414
    • FSB800 - 1xDDR266
      2.006

Ganz klar, mit Dual Channel DDR400 ergibt die Messung der theoretischen Bandbreite konsequenterweise den höchsten und damit besten Wert aus. Gegenüber Single Channel DDR266 ist die erzielte Bandbreite mehr als doppelt so hoch.

Speicher - Latenz
Angaben in Taktzyklen
  • Cachemem:
    • FSB800 - 2xDDR400
      286
    • FSB800 - 2xDDR333
      304
    • FSB800 - 1xDDR400
      307
    • FSB800 - 2xDDR266
      321
    • FSB800 - 1xDDR333
      327
    • FSB800 - 1xDDR266
      384

Auch die Latenzzeiten beim Speicherzugriff können dank der Performance Acceleration Technology voll überzeugen.

Speicher - 3DMark03
Angaben in Punkten
    • FSB800 - 2xDDR400
      695
    • FSB800 - 2xDDR333
      670
    • FSB800 - 1xDDR400
      656
    • FSB800 - 2xDDR266
      643
    • FSB800 - 1xDDR333
      605
    • FSB800 - 1xDDR266
      558
Speicher - Quake 3
  • 640x480 Max:
    • FSB800 - 2xDDR400
      415,7
    • FSB800 - 2xDDR333
      397,9
    • FSB800 - 1xDDR400
      388,7
    • FSB800 - 2xDDR266
      382,1
    • FSB800 - 1xDDR333
      360,1
    • FSB800 - 1xDDR266
      334,8

Auch der 3DMark03 und Quake 3 können einen klaren Vorteil aus den hohen Datendurchsatz und den niederigen Latenzzeiten im FSB800/2xDDR400 Modus ziehen. Von einer Verdopplung der Performance wie bei den ermittelten Bandbreiten ist jedoch keine Spur.

Speicher - FlaskMPEG
    • FSB800 - 2xDDR400
      122,8
    • FSB800 - 2xDDR333
      119,3
    • FSB800 - 1xDDR400
      118,6
    • FSB800 - 2xDDR266
      117,8
    • FSB800 - 1xDDR333
      116,2
    • FSB800 - 1xDDR266
      112,3
Speicher - UT2003
  • Flyby:
    • FSB800 - 2xDDR400
      181,4
    • FSB800 - 2xDDR333
      180,1
    • FSB800 - 1xDDR400
      179,3
    • FSB800 - 2xDDR266
      178,3
    • FSB800 - 1xDDR333
      176,6
    • FSB800 - 1xDDR266
      173,0
  • Botmatch:
    • FSB800 - 2xDDR400
      78,9
    • FSB800 - 2xDDR333
      76,8
    • FSB800 - 1xDDR400
      76,1
    • FSB800 - 2xDDR266
      74,6
    • FSB800 - 1xDDR333
      73,1
    • FSB800 - 1xDDR266
      69,8

Bei FlaskMPEG und Unreal Tournament 2003 wirken sich die verschiedenen Speichermodi auch aus, allerdings bricht die Leistung im Single Channel Modus lange nicht so stark ein, wie bei den zuvor genannten Tests. Alles in allem kann man sagen, dass der i875P nicht zwangsweise mit Dual Channel DDR400 Speicher betrieben werden muss, allerdings lohnt sich dann der Wechsel ausgehend von einer schnellen RAMBUS-Platine kaum noch.

Auf der nächsten Seite: Fazit