3/17 Vier Mainboard mit Intel i865 im Test : Abit, Gigabyte, MSI und QDI im Vergleich

, 7 Kommentare

Der i865-Chipsatz

Die Tabelle auf der vorhergehenden Seite hat es eigentlich schon offenbart; die Unterschiede zwischen i875P und den Mitgliedern der i865-Serie sind so groß nicht.

Schaubild Intel-Chipsätze
Schaubild Intel-Chipsätze

Allerdings unterscheiden sich die insgesamt vier Chipsätze in gewisser Weise doch von einander, denn nicht jedes Mitglied der beiden Chipsatzfamilien bietet alle Funktionen, die in dieser Grafik aufgeführt werden.

Übersicht i865P
Übersicht i865P
Übersicht i865G
Übersicht i865G
Übersicht i865PE
Übersicht i865PE

Vor allem der i865P tanzt etwas aus der Reihe, schließlich bietet dieser keinen Support für FSB800 Prozessoren oder Dual Channel DDR400. Hier stellt FSB533 und Dual Channel DDR333 für die zweite Generation der Pentium 4 Prozessoren das Maß aller Dinge dar. Damit ist dieser Chipsatz ideal für all diejenigen, die ihrem FSB533 Pentium 4 einen etwas leistungsfähigeren Chipsatz zur Seite stellen möchten.

Allerdings ist auch der i865G etwas Besonderes. So bietet er zwar FSB800 und Dual Channel DDR400 Support, kann aber zusätzlich noch mit einer integrierten Grafikeinheit, der Extreme Graphics 2, aufwarten. Wie bei der im i845GE integrierten Intel Extreme Graphics taktet auch die neue Einheit nach wie vor mit 266 MHz, allerdings scheint der Grafikkern auch stabil mit 333 MHz klar zu kommen, so dass auf allen Mainboards mit diesem Chipsatz eine solche Übertaktungsmöglichkeit gegeben sein sollte. Zusätzlich zur integrierten Grafik wird jedoch auch ein diskreter AGP 8x Port bereitgestellt - beim i845G/GE gab es nur AGP 4x für Add-on Grafikkarten. Alles in allem: Die Innovation halten sich in Grenzen. Beim Extreme Graphics 2 Grafikkern handelt es sich nach vor um DirectX 7.0 Hardware, alle übrigen Funktion müssen in Software emuliert werden. Beim Standard-Grafikkern-Takt hat sich auch nichts verändert, so dass etwaige Steigerungen in der Grafikleistung einzig und allein auf die größere Speicherbandbreite - Dual Channel DDR400 Speicherinterface sei Dank - zurückzuführen sind.

Der i865PE tanzt von allen Chipsätzen der i865-Familie am wenigstens aus der Reihe. Hier sind Dual Channel DDR400 Speicherinterface und FSB800 Support sowie AGP 8x vorhanden. Im Normalfall handelt es sich hierbei um den Chipsatz, der am häufigsten in Komplettrechnern mit den neuen FSB800 Pentium 4 Prozessoren zu finden sein wird.

Chipsatzpreise im Vergleich
Preise Ohne RAID Mit RAID
Intel 875P $50 $53
Intel 850E $40 -
Intel 865G $41 $44
Intel 865PE $36 $39
Intel 865P $33 $36
Intel 845GE $35 -
Intel 845G $35 -
Intel 845PE $28 -
Intel 845E $25 -

Auch preislich ist der i865PE der neue Mainstream-Chip. Im Vergleich zum Highend-Modell, dem i875P, lassen sich grundsätzlich 14 US-Dollar sparen - verglichen zum i845PE müssen die Mainboardhersteller jedoch immer noch 8 bis 11 US-Dollar drauf zahlen.

Weitere Details zu den neuen Funktionen der i875P/i865 Chipsatzfamilie:

Auf der nächsten Seite: Abit IS7-G