News Abschied von Intel: Apples Mac wechselt ab Ende 2020 bis Ende 2022 zu ARM

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.157
Das seit Jahren immer wieder und zuletzt hell aufflammende Gerücht ist keines mehr: „Der Mac wechselt auf unsere eigenen Chips“, hat CEO Tim Cook im Rahmen der Keynote zur virtuell abgehaltenen WWDC 2020 bestätigt. Apple ist sich mittlerweile sicher, in Zukunft bessere Prozessoren für die eigenen Produkte zu bauen als Intel.

Zur News: Abschied von Intel: Apples Mac wechselt ab Ende 2020 bis Ende 2022 zu ARM
 

blubberz

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
76
Ist das der Anfang vom Ende für Intel? Konkurrenzfähig sind sie ja schon lange nicht mehr. Während Andere schon in 7nm fertigen, hängt Intel immer noch bei 14nm(+++++) fest.

Die x86-ISA ist ohnehin generell veraltet. Es ist zwar löblich, dass die Prozessoren abwärtskompatibel bis zum 8086 von 1978 sind. Allerdings hat das auch eine relativ schlechte Effizienz in Bezug auf Leistung pro Watt und Fläche zur Folge.
 
Zuletzt bearbeitet:

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.780
Na dann mal viel Glück Apple - hoffentlich bekleckern die sich nicht so mit Sicherheitslücken-Problemchen wie Intel.
 

ToTom

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
204
Wird auch mal Zeit x86 in Rente zu schicken. Bereits der A12X hatte ungefähr die selbe Performance eines i7-1065G7 (Geekbench 5 - Nativ in jeweils x86 und ARM) bei einem Verbrauch von gerade mal 6 Watt. Der Intel Prozessor braucht dabei 30-35 Watt. Ein A14Z/X wird sogar unter Emulation schneller und effizienter sein als x86.
 

Tommy Hewitt

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.236
Die Emulation von Shadow of the Tomb Raider war schon recht beeindruckend muss ich sagen. Wenn das wirklich so gut läuft, seh ich keine Probleme beim Umstieg. Größen wie Adobe und Microsoft sind ja bereits an Bord.

@Jan "Die Demos wurden mit einer frühen Version von macOS 10.16 „Big Sur“ gezeigt"

Mit Big Sur wurde macOS 11 eingeführt ;)
 

Kolu

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
189
Bin da noch skeptisch, aber hört sich vielversprechend an. ARM ist im low power Bereich seht effizient aber wie das jetzt bei größeren Chips wird muss man dann sehen. Ich frag mich vor allem wie die GPU wird, kann mir eigentlich schwer vorstellen das sie so viel besser wird als die der Konkurrenz.
 

Satan666

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.213
Wenn das jemand ohne weiteres durchgesetzt bekommt, dann Apple. Ich werde mir zwar nie einen MAC holen, finde das Thema aber ziemlich faszinierend.

Und ein tritt mehr in die Eier für Intel schadet sicher auch nicht, langfristig gesehen :king:
 

stevefrogs

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.185
Bin schon auf erste unabhängige Tests der Performance von Rosetta 2 gespannt, ob das wirklich so gut läuft. Generell trau ich es Apple zu, dass sie den Umstieg recht geschmeidig vollziehen, da sie ihr Ökosystem bekanntlich gut unter Kontrolle haben.

Sehr freuen würde es mich natürlich, wenn der Umstieg zu niedrigeren HW-Preisen führt, da man ja nicht mehr Geld an Intel abliefern muss und die eigene HW ja sowieso schon für iPhone/iPad/AppleTV/Watch entwickelt wurde, und nur noch angepasst werden muss, was die Entwicklungskosten im Zaum halten sollte. Wird sich zeigen, ob Tim Cook bei gleicher Marge die Preise senkt, oder einfach nur seine Marge erhöht.

Edit: nachdem eines der großen Argumente von Apple die gesteigerte Grafikperformance der eigenen SoCs ggü Intel ist, könnte es auch sein, dass das das Ende der GPU-Partnerschaft mit AMD einläutet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.769
In den nächsten Tagen wird die Intel Aktie wohl ein wenig einbrechen nachdem Apple so einen harten Schnitt angekündigt hat. Die gehen wirklich All-In. Egal ob Pro oder Consumer Produkte.

Was ich mich frage...
Als sie die Emulation vorgstellt haben wurde nur Linux erwähnt. Kein Hinweis auf Windowskompatibilität. Heißt das jetzt das da nur Linux gut drauf laufen wird? Oder haben sie das nur aus Prinzip nicht erwähnt.
 

Schtefanz

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
30
Ich hoffe das wird zufolge haben das man als Consumer eine breitere Auswahl an Geräten hat die nicht nur X86 CPUs haben und nicht aus dem Singelboard Computerbereich stammen.

Ich hoffe das zu mehr Arm Portierungen von Software führen wird, Linus Torwald hat mal gesagt das man als X86 Developer auch sein Programm an seinen PC testen will und nicht cross compilen
 

calNixo

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.238
Im Transition Kit steckt ein A12Z, der ja in den Benchmarks an das kleine MacBook Air oder noch Pro rankommt. Ich bin gespannt, wie sie die Leistung noch nach oben skalieren können. Ich bin erstmal skeptisch, dass sie auf absehbare Zeit in den Regionen von 8-Kern-CPU mit dedizierter GPU – also alles ab 16“ MBP aufwärts bis zum Mac Pro – mithalten können.
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.424

dampflokfreund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
260
Ist das der Anfang vom Ende für Intel? Konkurrenzfähig sind sie ja schon lange nicht mehr. Während Andere schon in 7nm fertigen, hängt Intel immer noch bei 14nm(+++++) fest.

Die x86-ISA ist ohnehin generell veraltet. Es ist zwar löblich, dass die Prozessoren abwärtskompatibel bis zum 8086 von 1978 sind. Allerdings hat das auch eine relativ schlechte Effizienz in Bezug auf Leistung per Watt und Fläche zur Folge.
Es wird Zeit benötigen, aber dies ist der Anfang vom Ende der x86-Ära.

Wahrlich, ein historischer Tag.

Wenn Intel und AMD sich in der etwas entfernten Zukunft noch am CPU-Markt beteiligen wollen, müssen sie auf ARM wechseln.
 

Enteignet

Ensign
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
142
Die Gerüchte gab es ja schon lange nun scheint es offiziell so weit zu sein.
Ich bin sehr gespannt wie die Performance dann am Ende wirklich ist, ich meine für Internet und Office ist ein i7 sowieso Oversized.

Ich glaube viel interessanter werden die nächsten Schritte bezüglich Software, wollen sie iOS und MacOS immer näher zusammen rücken? Gibt es bald nur noch ein ein OS das für beiden optimiert ist oder vielleicht einen Tablet und Desktop Modus wie Windows es bereits vorhatte.

Interessant ist auch, dass Microsoft mit Office schon an Bord ist, zeigt auch nochmal, dass Microsoft die Zukunft auch eher in ARM CPUs sieht.

Und was man auch nicht vergessen darf, bisher gibt es doch nur sehr wenig ARM CPUs die auch mal eine TDP von 90W haben, oder nicht? Wie da wohl die Performance sein wird?

Wenn Intel und AMD in der etwas entfernten Zukunft noch am CPU-Markt beteiligt sein wollen, müssen sie auf ARM wechseln
AMD hat doch bereits eine Kooperation mit ARM am Laufen, da gab es doch mit Samsung einen Prototypen.
Nur Intel scheint den Sprung noch nicht zu schaffen, mal schauen wann und wie sie reagieren. Könnte nicht die erste Firma sein, die eigentlich nichts falsch macht, aber trotzdem flöten geht. Vor allem in einer so schnelllebigen Branche...
 
Top