Test Alphacool Eisbaer im Test: Eine AiO-Kühlung für mehr als nur die CPU

pipip

Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.814
@schwache Pumpe
Ich glaube mich zu erinnern, dass Alphacool auch eine reine GPU AiO Lösung bringen will, die mit Eisbär kompatibel ist. Diese hat auch eine Pumpe. Das führt dazu dass die Pumpe nicht mehr zu schwach ist.
 
B

BlauX

Gast
Wurde im Artikel doch genannt, pipip! GPX

GPX
GPX Pro

Fällt die Eisbaer also auch flach. 2x 280mm Radiatoren + CPU & GPU zu wenig Dampf.
Und die zusätzliche Pumpe in der GPX würde dem zwar entgegenwirken, erfordert aber für die Restlichen Komponenten auf der Graka Minimum einen weiteren Lüfter. Und diese Komponenten sind keine kühlen Gesellen, man hat zwar dadurch die GPU mit Wasser gekühlt, schleudert die warme Luft aber weiterhin wie normale LuKü-Custom-Grakas durch das Gehäuse.

Unterm Strich wird es genauso teuer wie eine Custom die alles besser macht und Gesamt betrachtet weniger Platz für mehr Komfort bietet (Keinen Zusätzlichen Lüfter wie es bei der GPX notwendig ist, Fullcover kühlt direkt alles mit Wasser, und benötigt nur 1x Slot statt 2)
Damit ist die Eisbaer für mich bzw. für mein Vorhaben unattraktiv, schade eigentlich.... kann ich mein Gehäuse nun komplett neu Entwerfen und irgendwie Kompatibler für die unflexiblen Pumpen/AGB Kombis auf dem Markt machen.

Pumpen werden immer kleiner für AiO-Kühler, aber hinsichtlich Customs gibt es keine Kompakten Pumpen/AGB Kombis die mit etwas größeren Loops zurecht kommen und die sich Flexibler verbauen/unterbringen lassen. Entweder klobig mit mini AGB oder hochgestapelt wie ein Jenga-Turm. Keine Flachere Alternative.
Bei Mini-ITX lohnt sich Wasser ja gerade zu mit High-End Hardware und OC - aber hinsichtlich Pumpen/AGB Kombinationen völlig verstaubte Auswahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

MGGR

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
56
Das mit den Pumpengeräuschen zieht sich ja leider durch alle AiO durch. Bei meiner Arctic 240 AiO ist die Kühlleistung super, aber das Geräusch schade. Da scheint wohl an teurer Custom wenig vorbeizuführen, oder halt etwas weniger OC und Luft :(
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.572
Ich finde es ungeschickt, dass ihr auf Drehzahl normalisiert.

Die Drehzahl selbst ist doch eigentlich völlig unwichtig.
Wichtig wäre eher welche Wakü (bzw. alle Kühler und Lüfter) die leisteste ist wenn es darum geht eine bestimmte Temp (z.B. 50°C Differenz) nicht zu überschreiten oder umgekehrt welche am Rande des hörbaren (z.B. bei 30 db(A)) die höchste Kühlleistung hat.

Es stellt sich ja kein Enduser vor seinen PC und sagt sich: "So, mein Ziel ist dass alle Lüfter mit 750 U/min laufen" sondern er sagt sich "das Teil muss leiser werden"
 

Eddy@Aquatuning

Aquatuning Staff
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
316
Fällt die Eisbaer also auch flach. 2x 280mm Radiatoren + CPU & GPU zu wenig Dampf.
Und die zusätzliche Pumpe in der GPX würde dem zwar entgegenwirken, erfordert aber für die Restlichen Komponenten auf der Graka minimum einen weiteren Lüfter.
Wozu ein weiterer Lüfter? Vielleicht solltest du dich erst richtig zur GPX-Pro informieren ;)
 
B

BlauX

Gast
Habe ich. Habe sogar dich gefragt!

Gefragt, weil ich im Fall der Fälle ( Je nach Größe der neuen Karten, keinen Platz für einen 120mm Lüfter für die GPX Pro hätte )

Weil die im passivem Betrieb zu heiß werden würde. Da hast du keine Chance. Es wird durchaus größere Karten mit HBM Specher geben. Die Fury Nano ist schon extrem zusammen geschrumpft worden. Naja, man wird sehen ;)
Ab Post #11
https://www.computerbase.de/forum/threads/neu-in-der-redaktion-alphacool-eisbaer-aio-wasserkuehlung.1589677/

bis Post #14

Allein bei der Fury X - GPU bei chilligen ~45°c - und der Rest der ja nur Passiv gekühlt wird klebt bei 99°c - schlimmer als bei einer Custom LuKü von schieß mich tot. Und das war noch ein offener Aufbau. In einem Mini-ITX kann ich ja gleich einen Heißluftfön ins Gehäuse blasen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.257
Kühlleistungen werden als Temperaturdifferenzen zwischen CPU- und Raumtemperatur in Kelvin angegeben. Zum Übertragen der Kühlleistung auf das eigene Zuhause muss lediglich zur Raumtemperatur in Grad Celsius in den eigenen vier Wänden die im Test ermittelte Temperaturdifferenz addiert werden. Das Resultat gibt die maximale Kerntemperatur der CPU des Testsystems an: So kann die Kühlleistung für individuell verschiedene Bedingungen übersetzt werden.
Wie kommst du da drauf das sich das so verhält? Das Stichwort hier ist: Leckstöme.

Der Kühler spielt keine Rolle?

Warum nicht einen Foliensensor einfach an den Radiator direkt neben bzw. vor den Einlass kleben? So kann man ziemlich genau die Wassertemperatur messen. Der Sensor misst immer die max. Temperatur, das sollte hier das Wasser sein. Sollte die Lufttemperatur im Gehäuse höher sein, stimmt was mit dem Airflow nicht.

Der Radiator aus Kupfer ist kein Pluspunkt?
 

Eddy@Aquatuning

Aquatuning Staff
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
316
@BlauX
Das hast du aus dem Kontext gerissen, da ging es um den passiven Betrieb des Radiators ;) Und vielleicht solltest du mal bei der Fury X auch schauen, wie heiß die Spannungswandler und der Rest dort wird. Beim Stock Wasserkühler sind das geschmeidig mal über 120°C.

Du brauchst für die GPX-Pro keinen extra Lüfter oder einen besonderen Luftstrom.
 

Willi-Fi

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.554
Die AiO´s haben den Casual Ruf: "Leiser und besser als Luft", aber "nicht so teuer und kompliziert wie eine Custom".
 
B

BlauX

Gast
@BlauX
Das hast du aus dem Kontext gerissen, da ging es um den passiven Betrieb des Radiators ;) Und vielleicht solltest du mal bei der Fury X auch schauen, wie heiß die Spannungswandler und der Rest dort wird. Beim Stock Wasserkühler sind das geschmeidig mal über 120°C.

Du brauchst für die GPX-Pro keinen extra Lüfter oder einen besonderen Luftstrom.

Ich habe zu Anfang in Post #9 & #11 extra davon geschrieben, das der Lüfter AUF die GPX Pro gerichtet ist bzw. Airflow nötig hat weil der Rest Passiv ist.
Und von Passiven Betrieb @Radiator habe ich nie gesprochen.
Davon ab, im Mini-ITX hat man durch die GPX Pro nicht die Möglichkeit, diese Abwärme über den Radiator zu führen, sondern schwirrt im Gehäuse rum, wie es bei normalen Custom-LuKüs der Fall ist.
Die Mosfets halten genug aus, es geht ums Abführen - GPX Pro schwirrt im Gehäuse rum - im Mini-ITX erst Recht fataler.


Verstehe mich nicht falsch, GPX Pro, Eisbaer tolle Produkte - für meinen Zweck völlig ungeeignet und unpassend Konstruiert.
Und die Alternative (Customs) haben bis auf ein paar Facelifts keine Weiterentwicklung erlebt hinsichtlich Kompaktheit.
Keine Flache Komponenten, sondern immer hochgestapelt inkl. Mini-AGB.

Oder gibt es eine Pumpe + AGB Kombi, die ungefähr so groß ist wie eine Packung Rittersport bei einer Höhe einer liegenden Zigarettenschachtel (~grob) ?

Edit:

Sowas: http://www.aquatuning.de/wasserkuehlung/ausgleichsbehaelter/1x-5-14-bayres/fuer-laing-ddc/12783/koolance-pumpe-und-ausgleichsbehaelter-rp-985 - nur halt noch etwas kleiner und flacher und ohne den anderen Schnick schnack, einfach Pumpe und AGB schön flach und Leistung für CPU, GPU und 2-3 Radis.

Egal. Muss man halt massiv improvisieren und zusammenfrickeln und bauen. WaKü im Mini-ITX ist halt eine extreme Nische. Gehofft die Eisbaer gibt da einem neue Möglichkeiten aber die tauscht man gegen Kompromisse ein die unterm Strich genauso teuer sind wie eine Custom die dafür aber besser Kühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrMorgan

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.616
die nächste AiO mit "schlechten" Standardlüftern... wieso immer das gleiche?

dann bin ich auch hier mit 2 guten Lüftern bei ~150€

Naja mal warten was Be Quiet aus der Geschichte macht.
 

Luccabrasi

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
767
Seit 2011 verfolge ich die Berichte über AIO und es sind immer die gleichen Schwachstellen. Entweder ist die Pumpe oder die Lüfter zu laut. Wenn man sich so ein Teil zulegt möchte man nicht noch extra zwei leise Lüfter dazu kaufen.
 

immortuos

Commodore
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.626
Schade dass der Durchfluss so gering ist, so kann man keinen GPU Kühler + Radiator mehr einbinden ohne wieder eine zusätzliche Pumpe zu integrieren, dann kann man bei den Kosten aber auch gleich eine Customkühlung kaufen, die ist dann wenigstens mit dediziertem AGB auch leichter zu handhaben...
 

HerrRossi

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
5.972
Schade, dass bei der Schalldruckmessung mit Referenzlüftern die Custom Wakü nicht dabei ist, das hätte mich interessiert.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
13.427
Die AiO´s haben den Casual Ruf: "Leiser und besser als Luft", aber "nicht so teuer und kompliziert wie eine Custom".
Aber so pauschal auch nur bei "Casuals", die keine guten Luftkühler kennen. Die wird es aber durchaus zahlreich geben, denn viele Anwender werden in der Vergangenheit Erfahrungen mit Komplett-PCs gemacht haben, die mit kleinen, lauten, weil mit leistungsstärkeren CPUs überforderten Luftkühlern (oft CPU-Stock-Kühler) gemacht haben. Demgegenüber ist eine AiO-Wasserkühlung tatsächlich "leiser und besser", vorausgesetzt sie kommt mit angemessen reduzierter Lüfterdrehzahl oder der Anwender ist interessiert/fähig genug, das selbst etwas runter zu drehen.

Sehr gute, große Luftkühler hingegen erreichen natürlich ähnlich gute Kühlleistung leiser als typische AiOs. Allerdings findet man die in Komplett-PCs eher selten. Allein schon, weil es für den Transport zum Kunden problematisch ist, einen kiloschweren Metallklotz am Prozessorsockel hängen zu haben. Das ist ein Grund, warum solche AiOs bei Systemherstellern, die auch leistungsfähigere und/oder übertaktete Rechner anbieten, so beliebt sind. (Außerdem ist es natürlich ein Pluspunkt, mit "Wasserkühlung" werben zu können. ;) )

Wenn man zu der kleineren Gruppe derer gehört, die sich ihren PC sowieso zuhause aus Einzelteilen zusammenbauen, fällt dieser Transport-Vorteil von AiOs natürlich nicht ins Gewicht. Dafür profitiert man von einer unkomplizierten Montage und einem aufgeräumten Innenraum, so dass man z.B. auch problemlos RAM nachrüsten kann usw.
Und man hat halt Kühlleistung auf oder etwas über dem Niveau absoluter Top-Luftkühler, allerdings in der Regel etwas lauter und auch teurer.

AiOs haben deshalb durchaus ihre Existenzberechtigung und sind nicht nur Bauernfängerei für Kunden, die es nicht besser wissen. Aber sie sind natürlich auch nicht das Non plus ultra, sondern ein Kompromiss mit bestimmten Vor- und Nachteilen, wie jeder andere Kühler auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrMorgan

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.616
der markt für AiOs ist durchaus groß und wird auch in Zukunft steigen. Ich denke dieses "Anti"-Bild hier im Forum spiegelt sowieso in keinster Weise die Realität der Verkaufszahlen wieder ;)

Wie Herdware anmerkt, sind AiOs das Produkt für Systemhersteller, die nun mal keinen Klotz ala Dark Rock pro3 oder Noctua NH-D15 oder ähnliches vor dem Versand verbauen können.

Und optisch machen viele AiOs nun mal wesentlich mehr her als die meisten Lukü-Klotze ;)
 

Narbennarr

Commander
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.875
AiO sind im kommen, werden immer stärker. Dominieren den US Markt mittlerweile und werden auch hier sicherlich eine noch größere Rolle spielen , ob man will oder dich!
 
Top