Notiz AMD Ryzen 7 Pro 5750G: Desktop-APU auf Basis „Cezanne“ aufgetaucht

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.042

R O G E R

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.064
Hoffentlich lohnt es sich damit nicht zu minen :freak:
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.820
"taucht jetzt erstmals eine Business-APU vom Typ Cezanne-H mit einer Verlustleistung von 65 Watt für den Business-Desktop im Netz auf und macht das Bild um das APU-Portfolio mit Cezanne und Lucienne rund."

Rund ist das AMD-Portfolio so lange nicht, bis es auch Ryzen Pro CPUs der H-Serie gibt. Andernfalls bleiben zum Beispiel die mobilen Workstations fest in der Hand von Intel.
 

JohnDeclara

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
351
Ich selbst habe den Ryzen 5 Pro 4650G in meinem Streaming Setup auf einem Gigabyte B450 und bin mehr als zufrieden damit. Encodierung mit X264 via OBS bei 2048 x 864 und 6000kbit/s auf "faster" sind super. Der 3400G, der vorher drin war, schaffte das nur auf "ultrafast" mit flüssigem Stinger-Übergang.
 

drake23

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
99
Sehr ich das richtig, dass im 5650g jetzt Vega 6 integriert ist? Aber wahrscheinlich wird das wieder über den Takt kompensiert?

Bin ja mit dem 4650g total zufrieden, aber natürlich ist es reizvoll, nochmal bei AM4 auf die neueste APU zu wechseln... Sofern sie denn verfügbar ist.
 

masterkruk

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
551
Ich bin verwirrt...wird es neben der pro 5750g auch die 5600g-APU geben?
 

drachenpalme

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
4
Hoffentlich lohnt es sich damit nicht zu minen :freak:

Ich fürchte, dass das inzwischen völlig Wumpe ist. Ich brauchte kurzfristig einen neuen Rechner (der musste gar nichts dolles sein) und hab einmal rauf und runter geschaut. Selbst ein Ryzen 3100 ist im letzten viertel Jahr 20% teurer geworden. Es ist egal, ob Du dann zu 3000G oder sogar 2000G schaust, das hat alles angezogen.

Ich vermute, dass das Abwanderung von oben ist. Also, wem seine eigentliche Liga zu teuer geworden ist, der steigt eine tiefer ein und so verteuern sich auch die unteren Regalbretter.

Was im Moment noch geht ist, einen refurbished-Rechner zu kaufen. Die kommen (je nach Anbieter) mit 12 Monaten Garantie und bis dahin ist der Spuk hoffentlich vorbei.
 

JBG

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
697
@SV3N

Selbe Frage wie bei Renoir:

Könnte ComputerBase bitte beleuchten, was es mit diesem pseudo HDMI 2.1 bei bespielsweise den B550-Mainboards und den Zen 2/3-APUs auf sich hat?

Hinweis: Es geht UHD mit 120 Hz, aber nur mit Farbunterabtastung 4:2:0, was gammlig aussieht.

Dann schreiben Hersteller der Mainboards oft etwas wie "HDMI 2.1 4K 60 Hz max.", aber auch bei 60 Hz ist nur 8 bpc RGB möglich, nicht 10 bpc.

Eigentlich scheint nur HDMI 2.0b zu funktionieren.

Habe selber mit einem 4750G immer noch die verzweifelte Hoffnung, dass hierirgendwie mit BIOS- oder Treiber-Updates ordentliiches HDMI 2.1 ermöglicht wird, da es immer noch keine dGPU ohne PCIe-Stromanschlüsse mit vollwertigem HDMI 2.1-Ausgang gibt :(
 

begin_prog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
572
Und hoffentlich nicht wieder OEM-only wie bei Renoir.
Den 5750G gibt es einzeln. Und wenn es einen gibt, kommt auch der Rest der Serie.

Egal, ob es funktioniert oder nicht, glaube ich nicht, dass so ein edge case relevant wäre (folglich findet sowas keine große Beachtung). Für Spiele in 4K braucht man sowieso eine dGPU. Auf dem Fernseher sieht keiner was von "120 Hz".

Ich brauchte kurzfristig einen neuen Rechner
So wie dir ging es hundert tausenden anderen auch. Teils, weil sie geglaubt haben, sie bräuchten keinen PC mehr. Was vorher schon unsinnig war, wurde mit Corona endgültig zum Problem. Aber okay, es wird auch genügend Fälle geben, wo ein PC vorhanden war, aber jetzt ein zusätzliches Gerät bestellt wurde. Das kann ich natürlich verstehen. Aber wenn weltweit alle gleichzeitig bestellen, kommt es halt zu Engpässen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deep:Blue

Ensign
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
240
Für die H-Modelle könnte man noch die Taktraten der Grafik ergänzen, diese stehen schon seit einiger Zeit auf der jeweiligen Produktseite von AMD, z.B. hier.
 

Tappy

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
982
Sehr schön, ich hoffe es dauert nicht mehr ewig. Ich warte nun schon zu lange auf die neuen G-Modelle, um die im NAS einzubauen. Eigentlich würden U-Modelle reichen, darf man aber leider nicht kaufen...
 

JBG

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
697
Egal, ob es funktioniert oder nicht, glaube ich nicht, dass so ein edge case relevant wäre (folglich findet sowas keine große Beachtung). Für Spiele in 4K braucht man sowieso eine dGPU. Auf dem Fernseher sieht keiner was von "120 Hz".

Mir geht es hier um die Verwendung als Surf- und HTPC, wenn man sich mal an die 120 Hz gewöhnt hat, möchte man sie nicht mehr missen und die 8/10 bpc-Geschichte limitiert auch die optische Qualität bei der Video-Wiedergabe, wodurch man auf 23,976 bis 30 Hz runter muss, wo wieder 10 bpc funktionieren, die Bedienung des Systems ist dann aber durch das ruckelnde GUI ziemlich unangenehm.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ss5

begin_prog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
572
wenn man sich mal an die 120 Hz gewöhnt hat
Ist die Frage, wer das wirklich bemerken würde. Man muss alles andere ja nicht gleich als "Gammel" betiteln. Scheinbar geht der Trend zu immer sinnloseren Papier-Features, inkl. dem gerade aufkommenden 8K-Schwachsinn. Die wahren "Fans" würden trotzdem Stein und Bein schwören, dass sie 600 Hz von 500 Hz und 8K von 4K unterscheiden "könnten". Einen Blindtest würden sie aber nicht mitmachen wollen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

begin_prog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
572
Dann war das bei dir anders, aber ich meinte ja den gesamten PC-Markt.
Hast du Kinder? Ich habe vorher auch für selbstverständlich gehalten, dass eine moderne Familie einen PC HAT. Wie will man sonst seinen Alltag vernünftig (= effizient!) organisieren? (das Getaschte auf einem Smartphone ist ja nunmal nicht für jede Tätigkeit geeignet). Aber Pustekuchen. Einen Drucker haben die entsprechenden "Pappenheimer" natürlich auch nicht.... und dann weiß man auch, warum günstige Drucker so teuer geworden sind. Oder warum die Leute nicht mehr in der Lage sind, mal einen Produktvergleich in LibreOffice Calc zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

drachenpalme

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
4
Ja, ramm nur den Dolch in die Rippen. Der Große hat Juni 2020 zum Geburtstag ein Ryzen 4000 Notebook bekommen. Ich wollte noch warten, bis es auch sinnvolle Konfigurationen mit H statt U gibt. Haha, das war eine wilde Zeit. Die Geräte waren lieferbar und bezahlbar...
Er beschwert sich übrigens neuerdings, dass ich immer so geifernd/lüstern um sein Zimmer streiche.

Ich glaub nicht, dass das, was wir aktuell sehen noch viel mit Corona zu tun hat. Wer für Homeoffice/Homeschooling ein Gerät braucht, der hat das schon längst - denn wer wirklich braucht und nicht nur will der kann ja alles haben, wenn auch teurer. Ich denke, aktuell sind es wirklich nur noch die Miner, wofür auch spricht, das Komponenten wir SSD und RAM kaum betroffen sind.
 

begin_prog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
572
Tja, zu dem Zeitpunkt dachten wohl noch viele, dass sie wegen der paar Wochen im Frühjahr nichts ändern müssten.
 

Knatschsack

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
94
Ach ja, so eine APU würde mir ja auch gefallen. Aber vermutlich wird AMD wieder irgendwas einfallen, warum man die nicht bekommt: OEM-only, zu lahme Produktion, zu teuer im Shop usw usw usw
 
Top