• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

News AYN Loki: Handheld-PC mit Zen 3+ und RDNA 2 oder mit Alder Lake-U

SVΞN

Redakteur a.D.
Registriert
Juni 2007
Beiträge
22.771
  • Gefällt mir
Reaktionen: VanBommel0617, Ultrapower und BrollyLSSJ
200 USD Unterschied zwischen Intel und AMD empfinde ich schon krass. Gut der Unterschied wird auch bei den Verwendeten RAM sein. Trotzdem...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mcr-King
Schade, dass SteamOS noch nicht voll da ist.

Für das Handheld wäre das die bessere Wahl als Windows, finde ich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flaphoschi, usernamehere, BLACKDIAMONT und 7 andere
mojitomay schrieb:
Schade, dass SteamOS noch nicht voll da ist.

Für das Handheld wäre das die bessere Wahl als Windows, finde ich.
Ist nicht so schlimm, dieses Gerät ist ja auch noch längst nicht verfügbar. Ist gut möglich, dass bis dahin SteamOS auch dafür wirklich sinnvoll einsetzbar ist. Vorstellbar ist das definitiv
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BLACKDIAMONT und Mcr-King
Krass, das sind ja ganz andere Preise als solche Handhelds sonst aufgerufen haben. Kommt das durch das Steam Deck an dem sich jetzt orientiert werden muss?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Coeckchen, Mracpad und fox40phil
pipip schrieb:
200 USD Unterschied zwischen Intel und AMD empfinde ich schon krass. Gut der Unterschied wird auch bei den Verwendeten RAM sein. Trotzdem...
Ich lese hier nichts zur Größe, aber sollte der "Mini" nicht auch kleiner sein? Das kann auch den Unterschied erklären.

Ganz allgemein fände ich $599 für 256GB mit Zen3+ und RDNA2 echt nicht schlecht, das sind nur $50 mehr als man für das Steam Deck zahlt.
Und diese zusätzlichen $50 kann man direkt darauf führen, dass Windows drauf ist^^
Wenn man vergleicht, was man für ein AYA Neo mit nem 4800U zahlt...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BLACKDIAMONT, Mracpad, guzzisti und eine weitere Person
Das sieht doch mal richtig chic aus und nicht wie diese ganzen billigen Plastikbomber (klar auch aus Plastik, aber das Design hat mal echt was)..

Vor allem mit Lyzeen 6000er, da sollte sich doch bei FHD mal gut was spielen lassen.. Ideal eigentlich für Cloud-Gaming...
 
Wären schon krasse Preise - allerdings kann ich mir die (zumindest ohne große Abstriche bei der Qualität) nicht wirklich vorstellen, da die Steam Deck Preise ja scheinbar grade so kostendeckend bis leicht subventioniert sind...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mcr-King und fox40phil
Der Preis und der Soc ist nicht alles was zählt. Das sieht man an Laptops aber auch am SteamDeck. Akku Laufzeit, haptik, Gewicht, Balance, Lautstärke, Controller, Bildschirm sind weitere Komponenten die dem Spielvergnügen schaden können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flaphoschi, BLACKDIAMONT, guzzisti und 3 andere
pipip schrieb:
200 USD Unterschied zwischen Intel und AMD empfinde ich schon krass. Gut der Unterschied wird auch bei den Verwendeten RAM sein. Trotzdem...

vll. liegt es auch an der besseren Spielekompatibilität? Aber ganz sicher doch.

Diese Handheld Konsolen sprießen wie Pilze aus dem Boden. Scheint die Switch hat den weg gewiesen und damit auch einfach mal Gaming auf Handys als Heilsbringer abgelöst. Aber im Nachhinein eigentlich ersichtlich, Handys verfügen einfach nicht über vernünftige Haptik/Input/Bildschirme um da seriöse Gamer hinter dem Ofen hervorzulocken. Ich war zwar erstaunt, dass mein Iphone 12 problemlos einen PS4 Controller erkennt und dieser zum Zocken verwendet werden kann, aber bis auf 1-2 mal ausprobieren wars das auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wow, die Preise sehen sehr gut aus. Wichtig beim 6800U wird die Kühlung sein für dauerhaft 28W.

Ein gutes Dock ist auch ein muss. Ayn hatte bereits was mit 2,5" SATA / M.2 im Dock.

Interessant wäre es wenn das Dock noch die Kühlung verbessern würde: Kontakt herstellen durch eine glatte Alu-Platte auf Handheld und Dock.

IMG_20210907_153348.jpgIMG_20210907_153333.jpgIMG_20210907_144208.jpg

Hab leider kein Bild von dem fertigen Deckel, aber Heatpipe - Wärmeleitpad - Aluschiene - Wärmeleitkleber - Aluplatte in Größe des ebenen Deckelbodens.

Gutes Notebook (OLED/1135G7), nerviger hysterischer Lüfter. Keine Lüftersteuerung. Mehr Masse (~200g Alu) hat das Problem gelöst.

Sowas in der Art könnte auch für den Wärmetransfer an ein Dock gemacht werden. Mit Plastikabdeckung um die Vorgaben an max. Berührungstemperatur einzuhalten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: einsteinchen, Mcr-King und Qyxes
mojitomay schrieb:
Schade, dass SteamOS noch nicht voll da ist.

Für das Handheld wäre das die bessere Wahl als Windows, finde ich.
Jenes. Mit Windows auf dem Teil würde ich es nie kaufen. SteamOS ist genau der richtige Weg für einen PC-Handheld. Für die kleinen Hersteller war es sicherlich kaum anders möglich bis dato, aber da Valve nun Pioniersarbeit leistet um sich von drecks Microsoft zu lösen, ist es hoffentlich auch bald für andere (kleinere) Firmen umsetzbar mit Linux.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ganjaware, Gabber, Flaimbot und 2 andere
die Preise find ich richtig spannend, mit SteamOS ( was ja auch in Valves Interesse sein wird ) wären die Dinger auch eine Alternative zur Steam Deck

Wobei ich gespannt bin welche Mängel diese Konsolen haben werden
denn mit meiner Steam Deck bin ich grundsätzlich voll und ganz zufrieden, aber paar Punkte kommen schon nach und nach - z.b. der "Lack" geht am Gehäuse durch die Reibung der Analogsticks ab und die Tatsache das es zwei verschiedene Lüftermodelle gibt, einer davon erzeugt ein störendes hochfrequentes surren ( leider auch bei mir ) und es gibt keine Garantie das man bei einer RMA ein neues, leiseres Modell bekommt

die einzige Lösung ist selbst Hand anzulegen und auf ifixt den leiseren Lüfter zu kaufen - dumm nur das der innerhalb von 24 Stunden ausverkauft war und Nachschub erst in 6 Wochen da sein wird.
 
@Genoo du hast aber wenigstens die Möglichkeit alle Teile des SteamDecks über ifixit zu kaufen. Bei diesem oder anderen Handheld Herstellern sehe ich das nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Coeckchen, derSafran, ScorpAeon und 4 andere
@Genoo ich habe den 'Delta' das soll der laute sein. Die neue Lüfterkurve (jetzt endlich im Stable Update) schafft Abhilfe.

Ansonsten kann man mit dem 'Plugin Loader' und dem Fan Control Plugin auch selbst eine Lüfterkurve erstellen. Oder mit Power Tools eine feste Drehzahl einstellen hier fand ich heraus das bis 3000RPM mein Lüfter schön leise ist -> bis 80°C 3000RPM.

https://github.com/SteamDeckHomebrew/PluginLoader

Keine Ahnung wie vertrauenswürdig sowas ist... Aber neben den ganzen Ersatzteillen gibt es das für's Steam Deck ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bhaal3010
Genoo schrieb:
die einzige Lösung ist selbst Hand anzulegen und auf ifixt den leiseren Lüfter zu kaufen - dumm nur das der innerhalb von 24 Stunden ausverkauft war und Nachschub erst in 6 Wochen da sein wird.

Es gibt noch eine Lösung. Mit etwas Tape (ca 1cmx1cm) kann der Luftzug so verändert werden das der Ton weg ist. Dieses Pfeifen entsteht wohl durch den anderen Einlass. Temperaturen steigen dadurch nicht.
https://www.reddit.com/r/SteamDeck/comments/uckns3/how_i_fixed_my_whiny_delta_fan_with_electrical/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Knuffiboer
Das sind mal wirklich konkurrenzfähige Preise, wenn denn auch die Ausstattung passt. Mal beobachten.
 
Finde ich gut. Konkurrenz belebt das Geschäft. Bis jetzt bin ich mit meinem Steam Deck sehr sehr glücklich!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jurial, leonM, fox40phil und eine weitere Person
Artikel-Update: AYN setzt auf Ryzen 5 6600U und Ryzen 7 6800U
Neben dem Einsteigermodell Loki Mini mit einer noch unbekannten CPU vom Typ Alder Lake-U setzt AYN beim Loki und Loki Max auf einem AMD Ryzen 5 6600U (6C/12T) mit bis zu 4,40 GHz respektive auf einen AMD Ryzen 7 6800U (8C/16T) mit bis zu 4,75 GHz.

[Bilder: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]

Während der Loki Mini mit Intels iGPU der 12. Generation („Intel Iris Xe“) daherkommt, kommt im Loki die AMD Radeon 660M mit 6 Compute Units und im Loki Max die AMD Radeon 680M (Test) mit 12 Compute Units zum Einsatz.

Auch die einzelnen Konfigurationen sind mit Ausnahme des Arbeitsspeichers, der je nach Modell auf 8 bis 16 GB LPDDR5X liegen sollte, und deren Preise sind mittlerweile bekannt.

[Tabelle: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]

Ob sich der Loki Max auch über seine Größe vom regulären Loki abgrenzen wird, gab AYN bislang nicht bekannt. Zumindest der Loki Mini soll bis auf Intels Hybrid-CPU identisch zum Loki und nicht in einem kleineren Format aufgelegt sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Flaimbot, BrollyLSSJ, leonM und eine weitere Person
Zurück
Oben