News Blizzard: Cheat-Anbieter Bossland will US-Urteil ignorieren

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
812
#3
Rechtlich wie wirtschaftlich ist diese Reaktion inklusive des geplanten Ignorierens nur logisch. Es gibt vermutlich kein Unternehmen, das dies anders handhaben würde.

Als Spieler muss ich dennoch ganz klar sagen: ***** euch, Bossland. Vorsätzlich Fremdprodukte zu schädigen, deren Nutzerschaft die entstehenden Nachteile zuzumuten und diese Dinge zur eigenen Geschäftsgrundlage zu machen, ist in meinen Augen schlicht jämmerlich. Es wäre wirklich schön gewesen, wenn Blizzard in Deutschland geklagt hätte und zum Bankrott dieses Unternehmens hätte beitragen können -.-'
 

Steeeep

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.185
#4
Bossi der alte Troll.
Gerichtlich sicherlich nicht relevant aber wär mal lustig zu "erforschen" wieviel Blizzard wiederum an Bossland verdient hat weil Warden dann dochmal regelmäßig detektiert, bannt und dann 100000ende gezwungen sind sich neue Accounts zuzulegen.
 

rico007

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.695
#5
Tomahawks Incoming
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
14.621
#7

Che-Tah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
389
#9
Im Umkehrschluss sollen ausländische Firmen im Ausland immer tun können was sie wollen?

Verstehe aber nicht warum die net in Deutschland klagen.

Wird der Laden geschlossen und 3 Tage später auf Tonga neu gegründet.

Aber schon seltsam das anscheinend Kriminelle einfach so in Deutschland so ne Firma betreiben können.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#10
Wie verkauft Bossland seine Produkte? Kann man da mit Kreditkarten einkaufen? Wenn ja, dann wahrscheinlich nicht mehr lange: Kreditkartenunternehmen sind alle aus den USA.
Generell jede Firma aus den USA darf jetzt keinerlei Geschäftsbeziehungen (Werbung, Hosting, etc.) mehr mit Bossland haben oder es wird sofort zu möglichen Ziel für Blizzard.
 

Crifty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
327
#11
Das sehe ich ähnlich.
Wer sich das Recht heraus nimmt in alle Welt verkaufen zu wollen, der muss auch dafür Verantwortung tragen.
Mich würde es zudem auch nicht wundern wenn Blizzard auf Anerkennung des Urteils beim deutschen Gericht besteht.

Und ja das kann gehen, denn hier geht es um wirtschaftlicher Schädigung anderer Produkte.

Sowas können sich andere Branchen nicht erlauben, vielleicht wird es ja der erste Präzedenzfall in dem Gebiet in Deutschland.
 

DarthSpot

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.034
#13

Biocid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
320
#14
lol man kann lvl 60 chars für WOW kaufen? wie faul kann man bitte sein...
Falsch, man kann ein Level 100 Boost direkt bei Blizzard im Shop für läppische 50 Euro kaufen, da will man die "Fans" schröpfen aber gönnt anderen nicht das sie über selbst programmierte Mittel das gleiche tun.

Meiner Meinung nach hat die Programmierung eines Bots absolut nichts mit der Verletzung von Urheberrechten zu tun, es geht einzig und allein mal wieder nur ums liebe Geld. Wenn Bossland, oder wer auch immer Geld damit einnimmt die das eigentliche spielen automatisieren, dann verdient ja Blizzard nicht daran und kann seine Dienste nicht verkaufen. Ob nun ich vor dem PC sitze oder ein Script/Bot die "Tasten drückt" ist doch absolut egal.

Grundsätzlich halte ich es aber persönlich eh für absolut schwachsinnig Bots oder was auch immer zu verwenden, entweder macht mir ein Spiel Spaß und ich spiele es selber. Oder es macht mir keinen und ich lasse es sein.

Hat sich die Spieleindustrie aber selber zuzuschreiben, in Zeiten von "Erfolgen" welche in Spielen verdient und online abgefragt werden können, will halt der ein oder andere "töte 100x, sammle 1 Million y, verdiene 500k z" erreichen. Aber bitte nicht selber, sondern lass das mal einen Bot machen, is mir ja viel zu blöd. Sieht aber in meinem Profil verdammt gut aus.....
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
14.621
#15

eax1990

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.928
#16
Eigentlich müsste Bossland doch mindestens Anteile zahlen oder nicht? Ohne die Spiele gäbe es kein Bossland folglich bedienen die sich doch an den Werken anderer, ohne gefragt zu haben.
Bei der Musik darf man auch nicht einfach Copy & Paste betreiben ohne eine fette Abmahnung zu kriegen.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#17
Bossland vertreibt keinen Code der von Blizzard kommt. Die modifizieren Code (im RAM), haben Code von Blizzard disassembliert, etc. Aber den Code den Bossland ausliefert hat nix mit Blizzard's Code gemein: alles Eigenentwicklung von Bossland. Das ist kein Copy+Paste.
 

Ozzy83

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2016
Beiträge
332
#18
Die unerlaubte Verwendung von Code, und dies ist auch das auseinander nehmen dieses Codes, ist ein Urheberrechtsverstoß. Ohne Blizzards Code kein Bot, eindeutige Sache. Auf Basis von Blizzard games machen diese Geschäfte, ohne Blizzard zu beteiligen.

Außerdem würde ich in Deutschland wegen geschäftsschädigung klagen, gibt genug Leute die Blizzard quittieren würden, dass sie wegen Cheatern aufgehört haben Online-Mulitplayer zu zocken - ich inklusive. Dies bedeutet pro Nase und Jahr locker 150€ allein an Abo Einnahmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2017
Beiträge
974
#19
Diese komische Firma hat wohl keine Ahnung was jetzt auf sie zukommt. Sogar VW musste wie ein Hund ankriechen und Männchen machen.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#20
Das ist, Blödsinn. Code darf man verändern. Im Urheberrecht geht es um das Kopieren von Code nicht dem Verändern....
Der Nutzer der den Bot ausführt hat ein Recht den Blizzard Code zu verwenden, er kopiert diesen ja nicht unrechtmäßig sondern hat eine WoW Lizenz erworben.
Natürlich darf ich fremden Code auch ohne explizite Lizenz nutzen, aus meinem Programm aus aufrufen solange ich den fremden Code an sich rechtmäßig nutze. Z.B. Mods machen das immer.
Was man nach DMCA (nicht Urheberrecht!) nicht darf ist den Code zur Umgehung eines DRM zu ändern, umgangssprachlich "Crack" genannt. Bossland muss das aber wohl damit Warden oder was auch immer nicht anschlägt.
 
Top