Notiz Galaxy Note 9: Samsung verbessert die Kamera per Update

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.653
#1
Samsung verteilt derzeit auch in Deutschland ein rund 300 MB großes Firmware-Update für das Galaxy Note 9 (Test), das dem Changelog zufolge die Kamera in mehreren Bereichen verbessert. Das Update bringt Veränderungen für spezifische Bereiche der Kamera mit, soll aber auch allgemein die Qualität von Aufnahmen verbessern.

Zur Notiz: Galaxy Note 9: Samsung verbessert die Kamera per Update
 
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
195
#4
Ich kann nur auf die Kamera des S9 zugreifen, aber da ist HDR inzwischen (wie bei fast allen aktuellen Smartphones) eine Katastrophe. Viel zu hell. Inzwischen werden Dämmerung und Nacht so stark aufgehellt, dass die Stimmung weg ist.

Bei Dämmerung schalte ich HDR inzwischen immer ab und bei Dunkelheit kommt es auf das Motiv an.

HDR ergibt Sinn am Tag zum Ausschalten von Gegenlichtspitzen.

Schrecklich, absolut schrecklich, was heute bei der Masse der Handynutzer als "tolles Foto" gilt. Die Masse hat sich so sehr an diese quitschbunten, scharfkantigen, überbelichteten Fotos gewöhnt, dass selbst die Realität dagegen verächtlich gemacht wird...
" sieh mal, dieser fantastische Sonnenuntergang!"
"Bööaah.... habe ich bei Instagramm schon besser gesehen...."
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.795
#5

cliscan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
100
#6
Das man die ,,Bildqualität`` einer Kamera heutzutage per Update ,,verbessern`` kann zeigt mal wieder überdeutlich, dass heutige ,,Digitalkameras`` keine wirklichen Kameras mehr sind, deren Anspruch es eigentlich sein sollte eine möglichst wirklichkeitsgetreue Fotografie einer realen Szene zu erstellen, sondern dass diese heutigen ,,Kameras`` nur noch ,,Malen nach Zahlen`` betreiben und mehr oder weniger frei erfundene digitale Gemälde erstellen, welche oft weit von den real fotografierten Szenen entfernt sind.

Für mich hat ein Foto keinerlei Qualität mehr, nachdem der Prozessor einer Kamera im Bild herumgepfuscht hat um es ,,hübscher`` zu machen anstatt die reale Szene die ich fotografiere möglichst wirklichkeitsgetreu so abzubilden, wie ich sie gesehen habe.

Das Schlimme an der Sache ist, dass man dieses Problem heute nicht nur bei Kameras von den heutigen ,,Fest-eingebauter-Akku-Wegwerf-Smartphones`` hat von denen ich ohnehin nie eine(s) besitzen werde, sondern dass, wie ich leider vor einiger Zeit beim Testen einer Nikon D800E und einer Canon 5D feststellen musste, selbst ausgewachsene DSLRs bei der Aufnahme derart in ihren Fotos herumpfuschen -- und das auch nicht nur im JPEG, sondern leider auch im RAW -- und man dies nicht abstellen kann und man so in jedem Bild Artefakte von der Nachbearbeitung -- etwa von Entrauschung und anschließend nötiger Nachschärfung -- direkt in der Kamera hat. Deshalb musste ich beim letzten DSLR-Kauf auf eine leider noch weit teurere und unhandlichere Hasselblad H4D-40 ausweichen um endlich ein Foto zu erhalten und keine digital komplett überarbeitete Computergrafik, die mit einem Foto praktisch nichts mehr gemein hat, da kein einziges Pixel noch so ist wie das Objektiv es auf den Sensor projiziert bzw. der Sensor es gesehen hat.

Fotos einer realen Szene kann man heute mit Kameras unter 10.000 Euro offenbar nicht mehr machen. Man bekommt nur noch ,,hübschgerechnete`` Fakes -- gerne auch direkt in der Kamera ,,objektivkorrigiert``, weil man heute lieber billige Glasscherben für teures Geld verkauft und deren optische Fehler per Algorithmus direkt in der Kamera bei der Aufnahme korrigiert anstatt ein optisch sauber gerechnetes und korrigiertes Objektiv zu konstruieren, was natürlich aufwändiger (= teurer) wäre und den Gewinn schmälern würde.

Wenn man einige moderne Vollformat-Objektive auf eine normale Analogfilm-SLR setzt, die nun einmal keine optischen Fehler korrigiert, dann kann man gar nicht so viel essen wie man erbrechen möchte, wenn man sich danach die Verzeichnungen und Farbfehler/-säume in den Bildern ansieht. Ich kaufe deshalb mittlerweile nur noch über 15 Jahre alte, also vor der digitalen Echtzeitkorrekturära produzierte Objektive bei Internetauktionshäusern für meine alten SLRs und DSLRs. Nur die Objektive für die Hasselblad kaufe ich noch neu, weil die auch heute noch mit Blick auf beste Abbildungsleistung und nicht mit Gewinnmaximierung im Hinterkopf konstruiert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
247
#7
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
939
#8
Ich würd mir das Update auch für mein S9+ wünschen, schließlich selbe Hardware.
Ist eh schon bitter, dass das Note 9 bei DxO einiges besser abschneidet.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
235
#9
@cliscan Hut ab, von einer D800E gehts ja wirklich nicht mehr viel weiter nach oben, mit einer Hasselblad kann man dann aber doch noch mal einen Schritt weiter gehen.

Ich glaube das starke "nachdigitalisieren" heutiger Kameras hat auch dazu beigetragen, dass analoge Fotografie erhöhten Zulauf findet. Ich habe auch von meinem Vater seine Hasselblad 500 C/M geborgt. So eine Kamera entschleunigt wunderbar das Fotografieren, und bleibt bis zuletzt spannend. Man weiß ja nie, wie die Fotos am Schluss aussehen werden.
 

amorosa

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.664
#10
Ich besitze das N9 und habe mir das Update noch nicht gezogen.
Für Schnappschüsse ist es doch vollkommen okay.

Jeder, der hier mit ner guten Cam vergleicht, sollte sich etwas in die Materie einlesen.

Natürlich wird ein Smartphone keine gute Kamera ersetzen. Aber für Schnappschüsse ist es doch vollkommen ausreichend :D
 

lamma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
275
#11
Und die youtube app spielt auf dem Exynos noch immer nur in 30fps..
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
3.060
#13
Joa, cool wenn man die Kaemra per Software-Update verbessern kann.
Würde ich mir für meine Canon auch wünschen :evillol::evillol::evillol:

Schrecklich, absolut schrecklich, was heute bei der Masse der Handynutzer als "tolles Foto" gilt.
Erleuchte uns doch mal mit einem super mega tollem Foto zum CB-Fotowettbewerb von dir mit einem perfekten Bild.
Ich kann es kaum erwarten,dass jemand DAS perfekte Bild hoch lädt.
Aber sicher gibt es wieder unzählige Gründe die dagegen sprechen ;)
 
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
1
#14
Also ich habe das Update auf meinem Note 9 bekommen bloß es hat alles verschlimmbessert
Im Dunkeln stellt der Fokus nicht mehr scharf bedeutet es ist immer unscharf bis zur Aufnahme da geht es dann wieder aber nur mit Blitz
Die Bilder erscheinen mir nicht besser
Screenshot_20180929-023939_Camera.jpg
 

Lix

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
558
#15
@cliscan
Für die Masse der Menschen muss das Bild einfach gut aussehen. Egal wie dieses Ziel erreicht wird. Wenn du höhere Ansprüche hast musst du wohl mit einer dedizierten Kamera arbeiten.

Ich knipse nur noch mit meinem Pixel 2 und bin damit super zufrieden. Ist mir ehrlich egal ob das Ergebnis per Processing erreicht wird oder mit guter Optik. Bin kein Fotograf. Möchte bloß nette Bilder.
 

lamma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
275
#17
Ja, ich weiß, auf dem S9/+ läufts mit 60fps.
Auf dem note jedoch mit max. 30fps.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.199
#19
Ja, ich weiß, auf dem S9/+ läufts mit 60fps.
Auf dem note jedoch mit max. 30fps.
Es wäre auch interessant zu wissen warum.
Ich habe im Internet bisher nur herausgefunden, dass es wohl mit Note 9 mit Snapdragon Prozessor das Problem nicht gibt und beim Exynos nur bestimmte 60fps Videos laufen.
Allerdings scheint es bisher kein Statement seitens YouTube oder Samsung diesbzgl. zu geben.
 

lamma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
275
#20
1440p HDR läuft auf dem Note 9 Exynos in 60fps, andere Videos bleiben bei 30fps.
 
Top