Gaming-PC: Fragen zur Komponentenwahl

Haleken

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
3
Hallo werte Community,

da ich in letzter Zeit wieder etwas mehr zocke, wollte ich meinen aktuellen PC mit etwas Zeitgemäßerem ersetzten. Ich habe mir schonmal ein paar Komponenten zusammengesucht, bin mir aber was den Arbeitsspeicher und die SSD angeht noch nicht wirklich sicher. Ausserdem weiss ich nicht genau, welches Custom-Design der Grafikkarte ich wählen soll. Habe hier einfach mal die Palit ausgewählt.
Was wären eure Empfehlungen? Und machen meine bisher ausgewählten Teile in der Kombination Sinn? Wie sieht es mit der Kühlung aus, reichen die 2 im Gehäuse montierten Lüfter (im bequiet!) und der CPU-Kühler? Was das Gehäuse angeht schätze ich mal, dass sich die beiden Gehäusen im Warenkorb nicht viel nehmen, da kann ich mich nur nicht entscheiden.

Meinen aktuellen Warenkorb (WIP) findet ihr hier: https://www.mindfactory.de/shopping...221b957cab9fbd67e1eccaa64df9e9e7096742e1a5dbc


1. Was ist der Verwendungszweck?

Hauptsächlich Gaming, gelegentlich andere Anwendungen

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)

Spiele:
- Sachen die ich noch rumliegen habe: GTA-Reihe, Crysis, Metro-Reddux-Reihe, Fallout 4, Subnautica, Civilization 5, weniger anspruchsvolle Sachen wie Starbound, Hotline Miami u.Ä..
-Sachen die ich plane mir zuzulegen: Borderlands 3, Red Dead Redemption 2, Metro Exodus, Civilization 6, Assasins Creed Oddyssey...

Der Fokus liegt also eher auf Single-Player-Spielen.

Auflösung: Momentan FullHD, in absehbarer Zeit soll aber ein neuer Monitor kommen, dann WQHD.
Qualität: Hohe Qualität ist definitiv vorzuziehen, ich kann aber mit Abstrichen leben.
FPS: Oberhalb von 50 bin ich schon glücklich.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Alles nur auf Hobby-Level, das Profi-Niveau spare ich mir für die Arbeit auf.

Bildbearbeitung: Adobe Photoshop/InDesign/Illustrator, demnächst will ich in Lightroom investieren.
CAD: selten Creo/Catia, hauptsächlich Autodesk Alias und Rhino/Grasshopper

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

Overclocking: Nein.
Lautstärke: Alles wird leiser als mein aktueller PC, also auch hier kein besonderer Fokus, eher ein "Nice-to-have".

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Anzahl: 1 Monitor, LG W2442PA
Auflösung: aktuell FullHD, langfristig WQHD
Soweit ich weiss wird hier keine Sync-Software unterstützt.

Zukünftig: Wenn ich mir jetzt direkt einen Bildschirm kaufen würde, würde ich zu einem Samsung CJG50 (curved, WQHD, 27") tendieren.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): AMD Phenom II X6
  • Arbeitsspeicher (RAM): 4gb DDR3, 1600 MHz
  • Mainboard: Gigabyte, welches genau weiss ich nicht
  • Netzteil: k.A.
  • Gehäuse: Enermax
  • Grafikkarte: Radeon HD6900
  • HDD / SSD: 500 GB Seagate HDD

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

Unter 1400€, aber lieber überschreite ich mein Budget um "zukunftssicher" zu sein.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

Allerfrühestens in 5 Jahren, je länger desto besser. Ich kann damit leben, in ein paar Jahren keinen ultimativen High-End-PC mehr zu haben, aber ich möchte nicht darüber nachdenken müssen, ob ich aktuelle Titel (wenn auch nicht mehr in "Ultra) noch spielen kann oder nicht. Deswegen habe ich auch die RTX 2070 Super gewählt (habe ansonsten über die GTX 1660 Ti (ohne Ausblick auf WQHD) oder die RTX 2060 Super nachgedacht), die erschien mir "zukunftssicherer".

5. Wann soll gekauft werden?

Zeitnah - noch in diesem Jahr denke ich. Ein paar Wochen mehr oder weniger machen mir nichts aus.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Ich würde den PC selber zusammenbauen.


Ich bin gespannt auf eure Ratschläge :)

Edit: Einkaufswagen aktualisiert
Edit 2: Einkaufswagen aktualisiert
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
18.832
Hallo,

was noch fehlt ist der RAM und die SSD:
https://geizhals.de/crucial-ballist...s2c16g4d32aesb-bls2k16g4d32aesb-a1971756.html <- lässt sich auch sehr gut übertakten
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-v-schwarz-dimm-kit-32gb-f4-3200c16d-32gvk-a1337341.html <- etwas günstiger aber nicht so taktfreudig

https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd1-a1745357.html oder falls gleich eine PCIe m2 gewünscht
https://geizhals.de/corsair-force-series-mp510-960gb-cssd-f960gbmp510-a1907832.html

Was ausgetauscht werden sollte ist der Kühler:
https://geizhals.de/scythe-mugen-5-rev-b-scmg-5100-a1647533.html

Was man austauschen könnte ist die Graka:
https://geizhals.de/kfa2-geforce-rtx-2070-super-ex-1-click-oc-27isl6mdu9ek-a2091310.html <- günstiger und guter Kühler

Rest passt … :)
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.387
2 Lüfter im Gehäusen reichen eigentlich und ansonsten passen die Komponenten auch soweit (denk ich). Als RAM würd ich Crucial Ballisitx LT (als 3000 oder 3200er) nehmen, mind. 16GB, aber auch 32 können sinnvoll sein wenns längerfristig geplant ist (für längerfristig Ruhe könnt man auch nen 3700X als CPU reinstecken, der 3600 reicht für deine Zwecke aber auch erst mal). Als SSD würd ich ne Crucial MX 500 mit 1TB nehmen, NVMe ist für Gaming oder auch Bildbearbeitung nicht notwendig (und wenn dann nur die 660p als Zweit-SSD für mehr Platz)
 

Termy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.234
Wenn du erst in 5 Jahren aufrüsten möchtest, dann würde ich überlegen eher eine 5700xt statt der 2070 Super zu nehmen - jetzt schon besseres P/L und erfahrungsgemäß "altern" AMD-Karten besser als ihre NV-Pendants was Treiberunterstützung/Optimierung angeht.
Ansonsten schließe ich mich PCTüftler an ^^
 

wrglsgrft

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
527
Schlag dir das mit dem "zukunftssicher" aus dem Kopf. Eine teurere (und stärkere) Grafikkarte bietet nicht so viel Mehrleistung, dass du deswegen erst spürbar später upgraden müsstest. Ausschlaggebend solte also nur sein was du momentan damit machen willst und was du dir leisten kannst/willst.

Wenn du WQHD ohne Raytracing willst und nicht unbedingt immer 100+fps auf höchsten Einstellungen brauchst reicht ein 1000€ System mit Ryzen 5 3600 und RX5700.

Eine 1660Ti würde ich definitiv nicht empfehlen. Eher noch die 1660 Super. Quasi gleich schnell, aber etwas billiger. Haben aber beide nur 6GB VRam. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Der von dir genannte Samsung-Monitor ist übrigens ein FreeSync Monitor, der eher schlecht mit NVidia-Karten harmoniert. Eine Radeon würde unter diesen Umständen also eher Sinn machen.
 

wrglsgrft

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
527
Bei meiner Aussage ging es übrigens nur um FreeSync. Davon abgesehen isses dem Monitor wurst, was für eine GPU ihn füttert.

In diesem Thread findest du Erfahrungswerte von Nutzern mit nVidia-GPUS zu FreeSync-Monitoren, die offiziell nicht G-Sync-Compatible sind: nVidia-Freesync-Erfahrungen
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.860

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.387
Sind halt immer noch 25-30 € Unterschied für etwas wo man als "Normaluser" keinen Unterschied merkt. Und man blockiert sich den M.2 Slot für den Fall das man mal mit ner 660p erweitern will (die ist preislich den SATAs überlegen, aber ich würd sie eben nicht als System SSD nehmen)
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.860

Haleken

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
3
Zuletzt bearbeitet:

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.860
Die Zusammenstellung gefällt mir; kannst du so bestellen. :)
 
Top