Test GeForce RTX 2070 im Test: Nvidias kleine Turing-GPU im Duell mit Pascal und Vega

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.223
#1
tl;dr: Mit der GeForce RTX 2070 geht Nvidias günstigste Turing-Grafikkarte an den Start. Einen Monat nach GeForce RTX 2080 und RTX 2080 Ti sind die Vorzeichen im Test dieselben: RTX und DLSS nutzen können Anwender noch nicht. Damit stehen vormals abermals (Mehr)Leistung und Preis im Vergleich zu Pascal im Fokus.

Zum Test: GeForce RTX 2070 im Test: Nvidias kleine Turing-GPU im Duell mit Pascal und Vega
 

mfJade

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.625
#2
Wieso sind da nur FE in der Liste? So kann man nicht sinnvoll vergleichen... Aber auch hier sieht man mal wie nutzlos die 2XXXer Reihe ist. Auch die Vergleiche sind fürn Popes - hier wird gesagt dass sie 10% schneller sei als eine 1080. Da kaum einer mit Verstand eine 1080 FE kauft kann man sie auch gleich mit der iGPU vergleichen.
 

DenMCX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
365
#3
Also sind P/L-technisch (in STOCK) RTX2070, GTX1080 und Vega64 gleich - dann spricht für mich persönlich alles für die GTX1080 ODER Vega64 (mit UV-OC), je nach eigenem Gusto (bzgl. z.B. Sync-Technik)
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.044
#4
In der Hinsicht das gute 2 Jahre nichts passiert ist, find ich das ergebnis sehr enttäuschend.
 
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
781
#6
So wirklich kommt bei der 2070er einfach keine Freude auf...
Klar die Karte ist schneller aber unter UHD (wenn man keine Regler bedient) noch immer zuwenig FPS...

Da kann man durchaus zu einer 1080er+ greifen solange der Vorrat reicht...
 

sebbolein

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.045
#7
Als eines der besten Features der Turing Serie stellt sich für mich langsam der OC Scanner heraus.

Die 2070? Aufpreis zur 1080 nicht wert, mal schauen was Raytracing und DLSS so bringt in Zukunft.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.606
#8
Willkommen im Grafikkartenmarkt des Jahres 2018. Die gleiche Situation wie im CPU Markt vor 3 Jahren. Preissteigerungen und minimale Fortschritte.
 

MOS1509

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.691
#9
Man bekommt nicht mehr fps für gleiche Geld, wie man es eigentlich bei einer neuen GraKa-Generation erwarten würde. Ich frage mich, wo die Preise noch hinführen sollen. Die entscheidende Frage jedoch ist, wie die Spieleentwickler darauf reagieren. Braucht man die zwei Jahren eine 500-Euro GraKa, um auf Full-HD vernünftig spielen zu können (während heute dafür eine 250 Euro GraKa locker reicht) ?
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.657
#10
Hier wird ne Turing FE (Vergleichbar mit guten Customs) mit Pascal FE verglichen.
Warum das Schwachsinn ist solltet ihr selber merken, oder?
Einzig die WaKü-Fraktion baut sich ne Pascal-FE ein.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.851
#12
Man sollte bedenken, dass wenn Raytracing und/oder DLSSA aktiviert wird dass sich definitiv auf die Leistungsaufnahme und Lautstärke auswirken wird.
Durch diese Dreiteilung der GPU ergibt sich eine ganz neue Komplexität was solche Tests angeht.

@EDIT: beim P/L-Verhältnis fehlt mir die 1070Ti, dürfte besser dastehen als die restlichen Probanden.
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
873
#13
3-2-1 mimimi der Preis ist viel zu hoch usw. (wetten dass etliche wieder über den Preis jammern werden ? )

Keiner zwingt Euch die Karte zu kaufen. You get what you pay for! Willst Du wenig Leistung und wenig zahlen, kaufst Du AMD, will man die beste Leistung muss man halt viel zahlen. Das ist Marktwirtschaft !

Greets

Nexarius
 
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
100
#14
Erwartungsgemäße Leistung der RTX 2070.

Wenn jetzt die 2070 350-400,- Euro kosten würde, wäre alles top.

Will ich jetzt wieder für 600,- Euro aufrüsten, bekomme ich exakt die gleiche Leistung als ich ohnehin schon verbaut habe.

Und da ich sowieso nur maximal 600,- Euro für eine neue Grafikkarte ausgebe, werde ich von Nvidia zum Nichtkauf gezwungen bzw. meine Hardware doppelt so lange zu behalten als die letzten Jahre.
 

Mysterion

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
119
#15
So lange die neuen Raytracing-Features genauso einen Performanceverlust bedeuten, wie ursprünglich das 32 Bit Rendering, PhysX, .... werd' ich nicht mit leuchtenden Augen eine neue Geforce bestellen, die beim konventionellen Rendering nur 30 % schneller als eine 1080 Ti ist und dafür 50 % mehr kostet.

FullHD, abgespecktes Raytracing, <60 fps? Nein, Danke.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.097
#16
@Wolfgang

Es gibt dieselben Limits wie bei Pascal

Mit dieser Frequenz arbeite die Grafikkarte, wenn sowohl ein gewisses Budget bei der. Leistungsaufnahme (175 Watt TDP bei der Asus RTX 2070 Turbo) und bei der Temperatur (81°C bei der Asus RTX 2070 Turbo) nicht überschritten werden.
Fett markiert. Inhaltlich les ich noch den Test, danke für das wie gewohnt pünktliche Erscheinen! :)
 

dr. lele

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.648
#17

Sun-Berg

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
458
#18
Vega64@UV ist ein kleines bischen schneller als die hier getestete 2070. (Ich komme auf 10% Mehrleistung als Balanced/Stock).

Also nur eine Frage des Geschmacks.
 
Top