Lebensdauer Festplatte zur Datensicherung

Glupus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
57
Hallo,

nachdem ein Freund von mir bei einem Wohnungsbrand alle digitalen Fotos und auch einige sonstigen Dokumente, z.B. Zeugnisse etc verloren hat, habe ich mir gedacht, dass es eine gute Idee wäre alle wichtigen Daten und Dokumente, falls nötig einzuscannen, und auf einem externen Medium bei meiner Großmutter zu lagern um bei einem "totalen Systemabsturz" wie z.B. einem Wohnungsbrand diese Daten zumindest in digitaler Version zu behalten.
Da CD's, DVD's und Bluerays eine eher geringe Lebensdauer haben und Cloud-Speicherdienste zweifelhaften Datenschutz bieten und zudem nicht billig sind (habe ca 200gb Fotos) habe ich mich entschlossen mir dafür eine externe Festplatte zu besorgen. Allerdings habe ich bisher keinen Bericht gefunden, der sich mit der Lebensdauer von Festplatten beschäftigt, die vielleicht 1-3 mal im Jahr für jeweils ein paar Stunden laufen und sonst nur rumliegen.
Daher meine Frage: Kennt sich jemand mit der Lebensdauer einer HDD aus, die unter den Bedingung betrieben wird? Kann mir jemand eine HDD empfehlen, die besonders langlebig ist?l

Danke schonmal im Vorraus
Glupus
 

ceddy

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
983
Im Durchschnitt 5 Jahre aber es können auch 20 oder nur 2 Monate sein...

Ich würde nicht die günstigste holen und eher Marken wie Seagate, WD. Hier hat aber jeder andere schlechte Erfahrung gemacht. Generelles kann man hier nicht sagen.

Mir persöhnlich wäre noch USB3 wichtig und das es ein gutes stabiles Gehäuse ist.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.360
naja... je höherwertiger eine Festplattenserie (Indikatoren: Garantiezeit und angegebene MTBF Zeit), desto länger wird sie wahrscheinlich halten.
aber das ist der Punkt, es gibt niemals eine Garantie bei Festplatten. eine nagelneue hochwertige HDD kann nach ein paar Tagen von jetzt auf sofort kaputt sein, genauso wie eine günstige HDD 20Jahre leben kann. oder genau umgedreht.
die MTBF ist eben auch nur ein statistischer Wert.
wenn du auf Nummer sicher gehen willst: 2 Backup HDD ;) dann ist die Wahrscheinlichkeit eines gleichzeitigen Ausfalls nochmal geringer
 

Wums

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.211
Eigentlich sollte da nichts passieren, aber wenn es dumm läuft kann sie einfach mal nach nem halben Jahr nicht mehr angehn! Aber die wahrscheinlichkeit das beide Datensätze auf einmal verloren gehn halte ich für extrem gering.
 

Masamune2

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
6.298
Zu dem zweifelhaften Datenschutz der Clound Dienste: Es steht dir frei deine Daten zu verschlüsseln, dann kann eh niemand mehr etwas damit anfangen.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.158
Es ist ja klar, dass alles irgendwann ausfällt. Wann, kann niemand sagen. Man sollte also nicht ausschließlich nach einer möglichst langlebigen Sicherung suchen. Besser hält man mehrere Backups vor. Dein Vorgehen mit HDDs in anderen Haushalten ist genau richtig. Hast du drei Backups an drei Orten, kann es dir fast egal sein, ob die HDD zwei oder zwölf Jahre hält. Sobald ein Backup den Geist aufgibt, wird es aus den anderen zweien neu erstellt.
 

honky-tonk

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.641
Bin auch der Meinung einfach oft synchronisieren ist das beste! Unwahrscheinlich dass beide Bestände gleichzeitig kaputt gehen
 

Kowa

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.069
Festplatten sind empfindliche Mechanik. Speziell das Lager mag keine mechanische Belastung. Gedanken über die Lebensdauer EINER Platte sind vertane Müh. Es sollten mindestens 2 Backups vorhanden sein, eins im Schrank und eins bei der Großmutter.

Dann kann man die eine im Schrank relativ oft aktualisieren und dann bei jedem Besuch bei Oma die Platten untereinander tauschen. Defekte Platten hatte ich bisher nur im Notebook. Wird die Platte bewegt, während die Scheiben rotieren ist wohl die Belastung des Lagers enorm. Dies sollte man bei externen Platten beachten.

Hilfreich ist auch ein geeigneter Transportbehälter, mit dem man auch mal anecken kann und der vor Regen und akuten Temperaturschwankungen schützt.
 
S

Schrauber01

Gast
Besorge Dir mindestens zwei externe Festplatten und überspiele die Daten alle paar Jahre auf eine neue zusätzliche Platte!
 

kevchen01

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
666
Zum Archivieren empfehle ich unabhängig vom Medium ein Archiv (RAR), welches zusätzliche Wiederherstellungsinformationen bereithält. Falls mal ein Bit kippt, kann das Archiv repariert werden.
Die Datenmenge wird aber etwas größer... sollte bei üblichen Festplattenkapazitäten keine Rolle spielen.
 

Selissa

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
916
Habe hier 2 Samsung Festplatten mit 160 GB, auf denen ich Backups speicherte. Keine der beiden kann ich noch auslesen-waren vielleicht 2 Jahre ungenutzt rumgelegen...
Dann mach lieber alle paar Monate ein Backup auf DVD und erneuer das regelmäßig, oder leih Dir ein Bandgerät. Oder nutze Skydrive, Dropbox o.ä. (Bei wichtigen Sachen verschlüsselt).
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.198
Wenn Du die Platte mehrmals pro Jahr benutzt und ansonsten pfleglich mit umgehst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie 5 Jahre und länger hält. Überhaupt nicht benutzen ist schlecht, da gehen die Platten am schnellsten kaputt. Ich würde, wenn ich die Daten auf der Platte aktualisiere, gleichzeitig eine DVD /Blue-Ray brennen, oder wenn Du zuviele Daten hat, dann halt eine zweite Platte nehmen und gut ist. Damit machst Du dann mehr als die meisten Firmen.
 

novle

Banned
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
620
wenn du die festplatte alle 2 jahre laufen lässt passts schon
 

Killerphil51

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.609
Ich würde mir zwei externe Festplatten holen und die Daten dort drauf sichern. Habe ich auch so gemacht.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.122
Alternativ kannst du dir auch ein Bandlaufwerk zulegen. Sicherer gehts nicht und Bänder sind nicht sooo teuer. Auf USB würde ich bei einer Sicherungs-HDD aber verzichten. Die oftmals billigen USB Gehäuse mit den Chinakracher-Netzteilen sind für die HDD ein höheres Risiko als 10 Jahre Lagerung. Oder du gehst auf 2,5" Platten. Da kann dir das schon mal nicht passieren.

Überhaupt nicht benutzen ist schlecht, da gehen die Platten am schnellsten kaputt.
Ordentlich verpackt und verstaut geht da garnix kaputt.
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.986
Einen Deutschen Cloudanbieter nehmen, falls die Paranoia es erfordert Cloudfogger o.Ä. davorschalten und einen zusätzlichen Speicherort.
Das wäre das Mindestlevel das ich empfehlen würde...

HDDs eignen sich nur, wenn man sie benutzt und mit regelmäßigen Verifies laufen läßt
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.198
@hoobi: Wenn die Platten mal gelaufen sind und dann eingelagert werden, ist die Ausfallrate relativ hoch (nach meiner persönlichen über 20 jährigen Erfahrung) - ich würde das Risiko nicht eingehen. Hat irgendwas mit dem Lagerschmiermittel zu tun, dass sich dann verhärtet - frag mich aber bitte nichts genaueres. Von meinen lagernden Platten zuhause geht im Schnitt jede 3. nicht mehr, wenn ich sie jahrelang nicht mehr benutzt habe.
 
C

CPU-Bastler

Gast
1. Wahl Bandlaufwerk und Medien. Da gibt es nur noch einen ernstzunehmenden Standard LTO.
Aktuell ist LTO 5, LTO 6 ist in den Startlöchern.

ext. Laufwerk ca. 2.000 Euro, Davon brauchst Du 2 Stück (es könnte ja 1 Laufwerk kaputt gehen).
1 Band kostet ca. 70 Euro. Du brauchst 12 Monatsbänder, 4 Wochenbänder und 5 Tagesbänder, also 21 Stück). Das wars.
Jetzt ach dem Großvater, Vater, Sohn prinzip sichern und das Problem sollte keins mehr sein.
Speichern kannste auf einem Band ca. 1600 GB (ohne Komprimierung). Bilder sind komprimiert, deshalb nützt dir die
komprimierte Zahlenangabe nichts.

Ich finde die Streamerlösung als am besten. Du must wissen was dir deine Daten Wert sind!


2. Festplatten 3 GB ca. 150 Euro
min. 3 Stück und nicht 2 Stück wie hier empfohlen.

Auf HD01 speicherst Du deine Daten, auch neue Bilder. Auf HD02 kommt das Backup, z.B. Januar 2013. Auf HD03 kommt
das allerneuste Backup.; z.B: Februar 2013. Überspielt werden immer nur die HD02 und HD03 von HD01.
Falls beim Backup mal was schief geht haste immer noch eine vollständige Version.

3. Packen mit par = 10 % Redundanzinformationen
Falls mal was nicht zum lesen ist.

4. Das Wichtigste ist der Nutzer. Beim Backup sollte alles vollautomatisch gehen. Deshalb gleiche Festplatten. Kein Mischbetrieb.
Dockingstation sollte ohne PC funktionieren (im Kopierbetrieb). Anschluß an PC über USB 3.0.

Die beste Lösung ist das Band. preiswert und schnell.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.158
Oh ja. Ein Freund von mir hat in meinem Beisein seine Daten sortiert und archiviert, was für ihn ein Backup war. Er hat mit Strg+x/Ausschneiden und Strg+V/Einfügen über zwei Explorer-Fenster hantiert. Und irgendwann waren Dateien nicht am neuen Ort, aber am alten verschwunden. Er wollte partout nicht verstehen, warum kopiert werden muss. Ausschneiden - Einfügen ist ihm "aufgeräumter".
:D
 
Top