Leserartikel Mein "perfekter" Gaming PC (basierend auf 14 Jahren Computerbase)

T

Tutanchamun2008

Gast
Hallo, ich besuche nun seit 2004 fast täglich Computerbase.de (und andere Hardwareseiten) und habe aufbauend auf den vielen Tests und Beiträgen im Forum meine PC-Systeme zusammengestellt.
Ich dachte es wäre an der Zeit mich für die Hilfe zu revanchieren und dem interessierten Leser zu zeigen wie ich die vielen Informationen in die Praxis umgesetzt habe. Vielleicht findet mancher Leser Anregungen oder gar Lösungen für Probleme am eigenen System.
Ich werde sowohl die Hardware als auch die Software abdecken mitsamt allen Einstellungen und Problemen die mir begegnet sind.

Viel Spaß beim lesen

PS: Ich werde nach und nach diesen Post um Informationen ergänzen (Temperaturen Stromverbrauch, Probleme etc.)

Ziele die ich beim erstellen dieses Systems hatte:

- Alle Spiele bei maximalen Details und mindestens 60 FPS
- Maximale Kühlleistung
- Unhörbar auch unter Last
- Hohe Effizienz

Fotos vom fertigen System

PC Außenansicht linke Seite
IMG_20180210_143052.jpgIMG_20180210_143153.jpgIMG_20180210_143304.jpg

PC Hauptkammer
11.jpg5.jpg8.jpg9.jpg10.jpg

PC Front
IMG_20180210_143929.jpg

PC Rückseite
15.jpg

PC Rückseite geschlossen
14.jpg

Netzteil & Pumpe
12.2.jpg12.jpg

PC Rückseite offen
17.jpg24.jpg22.jpg23.jpg

Radiatormodul & Schnellverschlüsse

21.jpg19.jpg21.2.jpg18.jpg


Temperaturen

Raumtemperatur 24°C

Prime 29.4 v7 1344k: Durchschnittliche Kerntemperatur I7 6700K @ 4500 MHz|1.280 Volt = 40,5°C
Temperatur Prime 29.4 1344K.PNG

Metro 2033 Redux Benchmark 4K/10x: Durchschnittliche Kerntemperatur I7 6700K @ 4500 MHz|1.280 Volt = 41,25°C
GPU Diode Temperatur GTX 1080 @ 1936-2050/5500 MHz = 45°C
Temperatur Metro 2033 Redux 4K.PNG


Stromverbrauch

Das System hat neben den angegebenen Komponenten noch 2 Festplatten mit 3,5 Zoll und 2,5 Zoll sowie den USB WLAN Empfänger von ASUS USB-AC68, deshalb der etwas hohe Idle Verbrauch.

Idle = 53 Watt
Last Prime 95 29.4 v7 1344K = 164 Watt
Last Metro 2033 Redux Benchmark 4K Spitzenwert = 309 Watt meistens ca. 260 Watt






Hauptkomponenten

- Gehäuse: Thermaltake Level 10
- Mainboard: ASUS ROG Maximus VIII Hero
- CPU: Intel Core i7-6700K
- RAM: G.Skill Value DIMM Kit 16GB, DDR4-2400, CL15-15-15-35 (F4-2400C15D-16GNT)
- Netzteil: Seasonic Platinum Series Fanless 520W ATX 2.3 (SS-520FL2)
- Grafikkarte: ASUS Turbo GeForce GTX 1080
- SSD: Samsung 960 EVO 250GB, M.2
- Blu-ray Laufwerk: Samsung SH-B123L

Lüfter & Staubfilter
- 1x Noiseblocker NB-BlackSilentPro PK-1, 140mm
- 7x Noiseblocker NB-BlackSilentPro PL-2, 120mm
- 7x SilverStone SST-FF123, Staubfilter 120x120mm quadratisch
- 1x SilverStone SST-FF143B schwarz, Staubfilter 140x140mm quadratisch

Custom-Wasserkühlung
- Alphacool Eisblock XPX, Schwarz
- Alphacool NexXxoS GPX GTX 1080 M10 mit Backplate, schwarz
- 2x Alphacool NexXxoS Eisbrecher Pro XT45 Full Copper 360mm
- Alphacool Eisfach inklusive Alphacool Eispumpe VPP755
- 11x Alphacool Eiszapfen Schlauchanschluss 1/4" auf 13/10mm, verchromt
- 5x Alphacool Eiszapfen 90° Schlauchanschluss 1/4" auf 13/10mm, verchromt
- 1x Alphacool Eiszapfen 45° Schlauchanschluss 1/4" auf 13/10mm, verchromt
- Alphacool HF 38 Slotblende Panama
- Masterkleer Schlauch ultra klar 13/10mm
- Thermal Grizzly Conductonaut Wärmeleitpaste
- Aqua Computer Double Protect Ultra, Kühlflüssigkeit, rot

Kabelmodding

- MDPC-X Black Cable Sleeving SMALL
- Gozu Modz PLX Schrumpfschlauch schwarz
- GozuModz Alliance Comb Closed 24 Pin Red
- GozuModz Alliance Comb Closed 8 Pin Red
- Diverse Connectoren & Terminals von Gozu Modz


I Gehäuse Thermaltake Level 10

Weshalb dieses Gehäuse?
1_Optik
Ich mag es wenn man die Hardware sieht, allerdings mag ich Seitenfenster nicht. Die neuen Tempered Glass Gehäuse sind zwar in Ordnung, aber dass man beim Level 10 mit einem Handgriff die Seitentür öffnen kann um einen Blick auf die Hardware zu haben und dann wieder zu schließen ist einfach unschlagbar!
2_Vibrationen
Ein großes Problem in Sachen Lautstärke sind die Vibrationen der HDDs die sich leider auf die Gehäuse übertragen. Deshalb wollte ich ein massives Gehäuse mit mindestens 2 mm Materialstärke das komplett aus Aluminium ist und somit die Vibrationen auffängt. Dünne Wände schwingen sehr unangenehm. Ich empfehle silentpcreview.com, dies ist die einzige Seite die sich speziell mit der Lautstärke der HDDs beschäftigt sowohl über die Luft als auch über die Vibrationen!

Modding
- Ich habe alle kindischen LEDs entfernt, ja diese sehen auf Bildern toll aus. In der Realität kann ich die blinkenden Lichter nach 30 Minuten nicht mehr sehen. Desweitern haben mich die vielen Kabel im Gehäuse gestört
- Das Frontpanel habe ich ebenfalls entfernt, das Gehäuse hat kein USB 3.0 noch kann man es nachrüsten. Thermaltake will für die Titanium Edition des Level 10 1300 Euro (!!!) nur weil es USB 3.0 hat. Die billig aussehenden Power und Reset Knöpfe brauche ich aucht nicht, da die guten Mainboards allesamt diese Knöpfe auf dem PCB haben (der START Knopf auf dem ASUS Mainboard). Ich habe die Öffnung etwas verbreitert und den Schlauch dadurch geleitet, erschien mir praktischer und schöner. Die Front habe ich mit einem neuen Panelaufkleber aus Hartplastik, welches ich schwarz lackiert habe abgedeckt. Der Schlauch ist an einem Alphacool Schottanschluss verbunden.
- Die Originallüfter sind ok, ich wollte aber sehr leise, also habe ich sie getauscht gegen einen Noiseblocker NB-BlackSilentPro PK-1 (140mm) @ 680 rpm mit SilverStone SST-FF143B Staubfilter und einen Noiseblocker NB-BlackSilentPro PLPS (120mm) @ 650 rpm mit SilverStone SST-FF123 Staubfilter. Weshalb diese Lüfter? Die Leistungsdaten sind sehr gut und sie passen optisch perfekt zum Gehäuse. Die Staubfilter sind klasse, da sie sehr fein sind, grobe Staubfilter (wie das Level 10 sie mitbringt) bringen nichts
- Frontaudiokabel, Hotswapkabel, E-SATA Kabel und diverse hässliche Aufkleber entfernt. Ich habe gelesen, dass Frontaudio mit einem Qualitätsverlust verbunden ist. Deshalb schließe ich meine Kopfhörer IMMER direkt am Mainboard/Soundkarte an
- Für die 6 SATA-Schächte habe ich eine Kabelverängerung gebaut, sieht besser aus und funktioniert perfekt
- Die Radiatoren sind mit hochwertigem 3M Powertape an die Seitenwand geklebt, habe also keine Löcher in das Gehäuse gebohrt
- Gehäuse nachlackiert

Probleme

Nach mehreren Jahren verblasst die Farbe der meisten Teile des Gehäuses in einen bräunlichen Ton, bei einem Premiumgehäuse wie diesem einfach eine Unverschämtheit. Die Schrauben gehen ebenso schnell kaputt. Ich habe also fast das ganze Gehäuse neu nachlackiert, damit es wieder so aussieht wie zu Beginn und habe alle Schrauben gegen silberne Edelstahlschrauben getauscht. Das einzige Problem das bleibt ist das Gewicht des Gehäuses. Das Leergewicht beträgt 22 Kg, im eingebauten Zustand mit Wasserkühlung wohl über 30 Kg. Zum Glück kann man die Rückseite abnehmen und getrennt transportieren.


II ASUS ROG Maximus VIII Hero

- Weshalb dieses Board?
Am Board spare ich nicht, dies hat mich die Erfahrung mit meinen letzten Systemen gelehrt. EInaml war es die Batterie die ich ständig austauschen musste, das andere Mal schlechte OC Ergebnisse, laute Lüfter etc.
Ich kaufe grundsätzlich den besten Chipsatz, in diesem Fall war es der Z170. Marken sind mir prinzipiell egal, aber bei den Mainboards kaufe ich nur ASUS. ASUS scheint die einzige Firma zu sein die Mainboards baut, bei denen sich ALLE Lüfter stufenlos regeln lassen und zwar egal ob per PWM oder Spannungsregulation. Desweiteren sehen die Boards sehr gut aus und haben ein matt schwarzes PCB. Das Board hat als Besonderheit sogar einen Steuerung für die Pumpe!
- Das neueste BIOS 3703 ist aufgespielt
- Die Kühler habe ich in der Farbe matt schwarz lackiert, passend zum Rest. Man erkennt es leider nicht immer in den Tests, aber die ASUS Mainboards der Z170 und Z270 Reihen haben Kühler die nicht silbern sind sondern leicht rosa schimmern, sieht echt bescheuert aus und es gibt keine passenden CPU/GPU Kühler dazu.
- Kindische Aufkleber und Plastikabdeckung entfernt
- Kindische Plastikkühlerabdeckung entfernt

Probleme:

Undervolting per Offset funktioniert nicht, mit keiner BIOS Version. Adaptive Voltage funktioniert erst seit dem neuesten BIOS. Ich habe das System erstmals mit einer Silverstone AIO Wasserkühlung betrieben, dabei war der Anpressdruck zu hoch siehe Skylake dünnes Substrat (https://www.computerbase.de/2015-11/intel-skylake-scythe-warnt-vor-schaeden-und-ruestet-kuehler-um/), weshalb beim abmontieren 2 Pins vom Mainboard abgebrochen sind. Das Board läuft trotzdem seit bald 2 Jahren ohne Probleme, das ASUS bei seinen OC-Mainboards mehr Pins als nötig hat - Glück gehabt! Ein weiteres Problem ist, dass ich miut jedem BIOS Update die Stabilität von CPU und vor allem RAM testen muss, da sich jedes Mal was ändert - meistens zum besseren.


III Intel Core I7-6700K

Weshalb diese CPU?
- Die Wahl war 2015 nur zwischen dieser CPU und dem I7 5775C. Der 6700K war günstiger und bot DDR4. Im nachhinein hätte ich den 5775C kaufen sollen. Computerbase hat in diesem ansonsten sehr guten Test Broadwell ausgelassen (https://www.computerbase.de/2017-11/cpu-aufruesten-benchmarks-test/). Vermutlich mit absicht, denn ein I7 5775C auf 4 GHz wäre in Spielen schneller und effizienter als ein 8700K. Siehe die CPU Roundups bei Ht4u.net und pcgameshardware.de sowie der Test des kleineren I5 5675C (https://www.computerbase.de/2015-10/intel-core-i5-6500-5675c-4690-test/). Meine CPU erreicht dank Übertaktung die Werte eines I7 7740x, in Spielen also ein Unterschied von ca 2% zum 8700K (laut PCGH).
- Ich habe die CPU geköpft mit dem der8auer Delid-Die-Mate (https://www.computerbase.de/2015-12/intel-skylake-heatspreader-delid-die-mate-test/)
- Zwischen CPU und Heatspreader Thermal Grizzly Conductonaut Flüssigmetall-Wärmeleitpaste aufgebracht. Der Heatspreader ist nicht wieder geklebt, sondern wird durch die Sockelhalterung des Mainboards gehalten
- Zwischen Heatspreader und CPU Kühler habe ich Thermal Grizzly Kryonaut aufgebracht. Anfangs hatte ich auch hier Conductonaut, aber ich bin davon abgerückt. Ich habe die CPU komplett mit Kreppband umklebt vor dem auftragen, damit alles sauber bleibt beim auftragen. Das Problem entsteht wenn man Wärmeleitpaste nach Kühlerwechsel etc. ERNEUT auftragen will, dann erlebt man auch als sehr geübter Anwender eine böse Überraschung - die Flüssigmetallpaste perlt ab und lässt sich nicht auftragen. Ich habe gelesen, dass man die Oberfläche aufrauen müsste - ganz toll! Zudem schwärzt das Zeug die Bodenplatte des CPU-Kühlers und den Heatspreader, man müsste es abschleifen um es weg zu kriegen. Ein weiteres Problem ist, dass es bei größeren Unebenheiten zwischen Kühlkörper und CPU/GPU schlechter performt als normale Paste, aufgrund schlechtem Kontakts. Zusammen mit dem Risiko einen Kurzschluss auszulösen würde ich es wirklich nur noch zwischen CPU und Heatspreader verwenden, dort verrichtet es jedoch super arbeit.
- Die CPU ohne Spannungserhöhung (also bei 1,264-1,280 Volt belassen) auf 4x4500 MHz übertaktet. Will man übertakten ohne das die Effizienz leidet sollte man ohne Spannungserhöhung übertakten. Dann kann die Effizienz sogar steigen. Es gab dazu vor vielen Jahren einen Artikel auf Xbitlabs, leider gibt es die Seite nicht mehr.
- Die Northbridge habe übertaktet auf 4200 MHz wie beim I7 7700K
- Die Stromsparmodi und Speedsteps sind alle aktiv, muss man händisch machen im BIOS also auch C6/C7 state etc
- Die Lebensdauer der CPU wird durch die niedrige Spannung und die sehr niedrige Temperatur verlängert
- Läuft mit diesen Einstellungen über 12 Stunden in Prime 95 29.4 v7 1344K stabil
CPU Test.PNG

IV G.Skill Value 4 DIMM Kit 16GB DDR4-2400 | CL15-15-15-35

Weshalb dieser Speicher?
- 16 Gigabyte, double Rank, matt schwarzes PCB, keine kindischen Kühler, damals guter Preis
- Ich habe den RAM übertaktet auf 2666 MHz. Timings CL 12-12-12-29-2T bei 1.360 Volt
- Die CPU internen Spannungen auf VCCIO@0,95 Volt und VCCSA@1,05 Volt und somit standard fixiert, da das Mainboard diese Spannungen sonst automatisch anhebt!
- Aufkleber entfernt, da hässlich
- Läuft mit diesen Einstellungen über 10 Stunden in Prime 95 29.4 v7 bei 800 K stabil
RAM Test.PNG

Probleme:
Mit jedem BIOS-Update hat ASUS auch an der Stabilität des RAMs gearbeitet, leider musste ich deswegen jedes mal die Stabilität erneut testen

Meine BIOS Einstellungen, Dank gebührt Der8auer für sein super Tutorial (http://extreme.pcgameshardware.de/o...ylake-overclocking-anleitung-6600k-6700k.html)

BIOS 3703
Extreme Tweaker
- XMP
- CPU Core Ratio = Per Core
- Core Ratio Limit = Alle auf 45
- DRAM Frequency = DDR4-2666MHz
- DRAM Timing Control > CAS# Latency = 14 | RAS# to CAS# Delay = 14 | RAS# Act Time 34 | Command Rate 2N
- External Digi+ Power Control > CPU Load-line Calibration = 3
- Max CPU Cache Ratio = 42
- CPU Core/Cache Voltage = Adaptive | > Additional Turbo Mode CPU Core Voltage = 1.296
- DRAM Voltage = 1.360
- CPU VCCIO Voltage = 0.950
- CPU System Agent Voltage = 1.050

Advanced\CPU Configuration\CPU Power Management Control
- CPU C-states = Enabled


V ASUS GeForce GTX 1080 Turbo

Weshalb diese Grafikkarte?
Hier war die Entscheidung leicht, dies ist die schnellste und effizienteste Karte, unter 1080p bringt die 1080Ti keinen wirklichen Mehrwert. Leider habe ich nicht erkannt, dass es kein Standard-PCB ist :(. Gab also keinen passenden Wasserkühler. Zum Glück konnte ich die Karte einschicken bei Alphacool und nach ca. 3 Monaten habe ich einen passenden Kühler zugeschickt bekommen.
- Ich habe alle Aufkleber entfernt, wegen der Optik
- Übertaktet habe ich mit MSI Afterburner OHNE Spannungserhöhung. Core Clock +202 MHz | Memory Clock + 500 MHz bei 120% Powertarget. Dies entspricht ca. 2050 MHz Core und 11000 MHz RAM. Die Spannungserhöhung bringt bei Pascal nichts, da man dann noch schneller ins Powerlimit kommt.
- Die Stabilität der Karte zu testen ist leider nicht so einfach. Ich empfehle Unigine Heaven 4.0 maximiert, dann stürzt nichts mehr ab. Allerdings gibt es in Crysis 2 mit DX11 Artefakte weshalb ich den Takt von +228 MHz auf +202 MHz absenken musste.
UNDERVOLTING
Undervolting funktioniert mir Pascal sehr einfach. Nachdem man übertaktet hat (also z.B. +202 Mhz) SENKT man einfach das Powerlimit. Bei 100% Power (=180 Watt) verliert man nur 3% Leistung verglichen mit 120% (=216 Watt). Selbst bei 90% verliert man weniger als 10%.

Probleme
Versucht NICHT mit dem Curve-Editor zu undervolten. Die Karte verliert nämlcih an Leistung obwohl die angezeigten Taktraten hoch sind. Wer es nicht glaubt soll mal Benchmarks laufen lassen und meine Methode mit der Curve Editor vergleichen!
Zum Glück hat meine Karte kein ausgeprägtes Spulenfiepen :cool_alt:



VI Seasonic Platinum Series Fanless 520W ATX 2.3

Weshalb dieses Netzteil?
Sehr leise und kein Staub, da kein Lüfter. Sehr hohe Effizienz, wer braucht 600 Watt und mehr (OK Threadripper und Co mal ausgenommen).
- Alle Kabel gegen dickere mit 1mm Durchmesser ausgetauscht, dies senkt die Kabeltemperatur, erhöht die Effizienz und lässt mich perfekte Kabellängen finden (http://www.tomshardware.de/leistung...selwirkung-messung,testberichte-241622-6.html)
- Alle Kabel gesleevt mit dem original MDPC-X Sleeve in der Farbe schwarz im shrinklessverfahren mit Gozu Modz Schrumpfschlauch. Dies war eine Riesenarbeit, aber da es inzwischen mein 3. oder 4. komplett gesleevtes System ist sieht das Ergebnis nahezu perfekt aus.

Problem:
Der 24 polige ATX Stecker mündet im Netzteil in 2 Stecker mit 28 Pins. Dadurch musste ich die Kabel mühselig UND hässlich mit Schrumpfschlauch verbinden. Ich glaube nur Silverstone Netzteile lassen sich perfekt sleeven.

VII Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2

Weshalb diese SSD?
In meinem Notebook war die Festplatte plötzlich defekt, also habe ich meine 2.5 " SSD ausgebaut aus dem PC und ins Notebook eingebaut. Da ich eine neue SSD brauchte, habe ich mir bei Ebay die M2 SSD von Samsung gekauft.
Was soll ich sagen, sie ist sehr kompakt. Temperaturprobleme habe ich keine, da der 140 mm Lüfter frische Luft darauf pustet. Temperaturen erreichen knapp über 30°C.
Den Aufkleber habe ich wegen der Optik und der besseren Kühlung entfernt.

Probleme:
Abgesehen davon, dass man sich ein SATA-Kabel spart, hat eine M2 Platte keinerlei Nutzen für mich und 99,9% der PC-Nutzer. Solange die Preise höher sind als bei einer SATA SSD, würde ich immer die SATA kaufen!

VIII Alphacool Custom Wasserkühlung

Weshalb eine Custom Wasserkühlung?
Weil ich schon seit Jahren eine zusammenbauen wollte und wegen der Lautstärke.

Alphacool Eisfach inklusive Alphacool Eispumpe VPP755
Weshalb dieser Ausgleichsbehälter und diese Pumpe?
Ich habe erst mir dem Alphacool Eisbaer Solo experimentiert, allerdings ist die Pumpe zu schwach für 2 Radiatoren und 2 Kühlkörper und das befüllen des Ausgleichbehälters war eine Qual!
Die Pumpe hat in Tests sehr gut abgeschnitten (https://www.computerbase.de/2016-12/alphacool-d5-pumpe-vpp755-vpp655-test/). Sie ist leise, ich betreibe sie nur auf Stufe 2 von 5 und dabei sehr leise. Der Ausgleichsbehälter Eisfach löst gleich mehrere Probleme auf einmal. Zum einen kann ich nun die nicht genutzten 2 5,25 Zoll sinnvoll einbinden, zum anderen befindet sich nun der Ausgleichsbehälter optimal am höchsten Punkt des Kreislaufes. Die Pumpe ist nun automatisch nach dem Ausgleichsbehälter im Kreislauf, also auch hier ideal.
Die LEDs habe ich entfernt.

Probleme:
Die Zierblende des Eisfachs ist eine Katastrophe. Die Softtouchoberfläche abzuschleifen war eine Plackerei sondersgleichen. Die Blende ist aus Plastik statt aus Aluminium und ist auch im Originalzustand nur mit doppelseitigem Klebeband am Eisfach fixiert - sie löst sich leider immer wieder an den Ecken. Ich werde mir wohl aus einem Stück Aluminium eine eigene Blende basteln müssen. Das Alphacool Logo prangert auch riesengroß auf ihren Produkten, muss das sein? Die Produkte von Alphacool sind sehr funktional und schön designt aber das EINGESTANZTE Logo macht alles kaputt! ich bin im Besitz der 2. Revision der Pumpe, aber auch diese macht Ärger. Die Pumpe hat einen Sicherheitsmechanismus, welcher nirgends beschrieben ist und dazu führt, dass sich die Pumpe automatisch abschaltet wenn sie nicht in 3 Versuchen Wasser pumpt. Das ist ganz schön blöd beim Befüllen des Systems. Das Tachosignal lässt sich auch nicht immer ablesen, mal geht es, mal nicht, ich brauche es nicht aber manch andere vielleicht schon. Diese Probleme sind sehr häufig in Foren beschrieben, da muss Alphacool nachsitzen. Einen Trick beim Befüllen will ich teilen: Man muss beim einschalten der Pumpe den Schlauch der von der Pumpe weggeht mehrmals kräftig drücken, um durch die Pumpbewegungen den Kreislauf in Gang zu bringen. Dann geht das Befüllen in ein paar Minuten von statten.

Alphacool Eisblock XPX, Schwarz
Weshalb dieser Kühler?
Die Kühlleistung soll von allen Wasserkühlern am besten sein (https://www.computerbase.de/2016-11/alphacool-eisblock-xpx-cpu-wasserkuehler-test/), ist aber letztlich egal, da alle sehr gut kühlen. Verarbeitung, Optik und Preis sind mir wichtig und hier passt alles. Für den Eisblcok lassen sich alternative Gehäuse günstig nachkaufen, Top!
Die LEDs habe ich entfernt.

Probleme:
Wiederum das riesige Alphacool-Logo welches eingestanzt ist. Dieses stört die ansonsten perfekte Optik.

Alphacool NexXxoS GPX GTX 1080 M10 mit Backplate, schwarz
Weshalb dieser Kühler?
Alphacool bietet als einziger Hersteller Kühler für alle Customdesigns. Sollte ein Modell nicht abgedeckt sein, kann man wie ich seine Karte einschicken, diese wird vermessen und man bekommt als Dankeschön einen passenden Kühler geschenkt. Der ganze Vorgang dauert ca. 3 Monate. Top Service von Alphacool. Der Kühler kühlt perfekt die GPU und die passiven Bauteile werden vom GPU-Kühler gut mit gekühlt. Bei mir ist dieses System perfekt, da der 140 mm Lüfter ebenfalls unmittelbar auf die Grafikkarte pustet. (http://www.tomshardware.de/alphacoo...karten-wasserkuhlung,testberichte-242244.html). Der Kühler passt von der Form perfekt zum Level 10. Ich musste den Kühler aber wieder umlackieren aufgrund der vielen Alphacoolschriftzüge die das Aussehen verschandeln.

Probleme:
Keine, außer der Schriftzüge. Top Produkt, top Service!

2x Alphacool NexXxoS Eisbrecher Pro XT45 Full Copper 360mm
Weshalb dieser Radiator?
Der Radiator sieht fantastisch aus, das Honigwabenmuster passt perfekt zum Level 10. (https://www.computerbase.de/2016-10/alphacool-eisbrecher-radiator-test/). Der Radiator lässt sich auch sehr flexibel montieren, da er auf 3 Seiten Anschlussgewinde hat. Ich habe die LEDs entfernt und die Radiatoren matt schwarz lackiert. Warum nun 2 360 mm Radiatoren? Nun wie hier beschrieben (https://www.computerbase.de/2016-12/geforce-gtx-1080-wasserkuehler-kryographics-test/) kann man nicht genug Radiatorfläche haben. Ein 360 mm Radiator bietet KEINEN Mehrwert gegenüber einem Highend Luftkühler für GPU und CPU. Ich weiß es, weil ich es ausprobiert habe. Ich hatte ein Phanteks Enthoo Evolv ATX, das für mich beste und schönste PC-Gehäuse unter den preislich vernünftigen Gehäuse. Selbst eine GTX 1070 mit war mit einem 280 mm internen Radiator bei ca. 60°C in Ungine Heaven 4.0 im Sommer - ein katastrophales Ergebnis, ich war entsetzt. Wie im Computerbase-Test beschrieben sind die Temperaturen viel besser, wenn der Radiator extern montiert wird. Die einzige echte Alternative wäre ein System mit 2 Kammern wie hier million-dollar-pc.com/systems-2011/murderbox-mk2/murderbox-mk2. Selbst mit meinen sehr effizienten Komponenten ist alles unter einem 480 mm Radiator zu wenig. Wer eine GTX 1080 Ti und einen Core I9 hat braucht mindestens mein Setup. Klar kann man die Lüfter schneller drehen lassen um bessere Temperaturen zu erreichen, aber ich kaufe doch nicht Wasserkühlungskomponenten zum Preis eines guten PCs um hinterher KEINEN Mehrwert gegenüber einer wesentlich günstigeren und viel einfacher zu verbauenden Luftkühlung zu haben.

Probleme:
Keine, super Produkt. Tolles Design, klasse Funktionalität. Nur die Alphacool-Logos stören....

Alphacool Eiszapfen Schlauchanschluss
Weshalb diese Anschlüsse?
Klasse Verarbeitung, großes Sortiment, guter Preis.

Probleme:
Keine.

Masterkleer Schlauch ultra klar
Weshalb dieser Schlauch?
Beworben wird er mit BPA frei. Das Problem mit den allermeisten Schläuchen ist das sogenannte Clouding, ich hatte Schläuche in denen sich das Wasser von rot nach gelb gefärbt hat innerhalb weniger Tage. Eine große Rolle spielt die Wassertemperatur, weshalb diese 40 °C nicht überschreiten sollte. Bei Tom's Hardware stand mal das man grob 10°C von der heißesten Komponente abziehen sollte um die Wassertemperatur ungefähr zu errechnen. Die bedeutet, dass die Grafikkarte nicht deutlich über 50°C erreichen darf! Der Schlauch ist sehr klar, die Farbe des Wassers wird sehr gut wiedergegeben.

Probleme:
Keine.

Aqua Computer Double Protect Ultra, Kühlflüssigkeit, rot
Weshalb diese Flüssigkeit?
Sieht super aus und leitet so gut wie gar nicht. Minimiert das Risiko eines Kurzschlusses enorm!

Probleme:
Keine. Klasse Produkt!

Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste
Schneidet in Tests von allen normalen Wärmeleitpasten am besten ab, wenngleich die Unterschiede minimal sind. Gute Konsistenz und Zubehör zum Auftragen.

Probleme:
Etwas teuer.

MDPC-X Black Cable Sleeving SMALL
Weshalb dieser Sleeve?
Zu einem High-End System gehören einfach gesleevte Kabel (https://www.computerbase.de/2016-05/sleeves-cablemod-selbst-gemacht-test/3/). Das Original von MDPC ist einfach nach wie vor das beste am Markt. Die Stoffsleeves sehen einfach billig dagegen aus. Allerdings mag ich ohne Schrumpfschlauch sleeven, da kann ich den von Gozumodz wärmstens empfehlen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Möhrenmensch und Brati23
E

emeraldmine

Gast
Echt FETT ! Wieviele Watt pro Stunde zieht das System denn unter Volllast aus der Wand ? Oder anders gefragt, zahlst DU denn die Stromrechnung ?
 

the_ButcheR

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.544
CPU und GPU ohne Spannungserhöhung übertakte, wieso sollte bei dem Rechner ein hoher Stromverbrauch vorhanden sein?

Das Level 10 ist einfach ein sehr schönes und einzigartiges Gehäuse.


MfG
 

Mojo1987

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
7.708
Schönes System, wo issen da die Pumpe und so versteckt?
Btw. der erste Post schaut unvollständig aus!?
 
T

Tutanchamun2008

Gast
Bin gerade dabei alles zu ergänzen. Es wird noch viel mehr ergänzt.
 

fellkater

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.258
Schönes Projekt. Sehr gut umgesetzt. Ist einfach nice.
 

JackTheRippchen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.510
T

Tutanchamun2008

Gast
So alles aktualisiert und ergänzt. Mich stört noch die Verlegung des Schlauchs von der CPU zur Pumpe, muss mir da noch was eleganters einfallen lassen.
 

Fimo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
338
Sehr umfangreicher Bericht und schöne Umsetzung! Da hat es mir gerade in den Fingern gejuckt mal wieder den Caseking-Warenkorb voll zumachen :D
 
Werbebanner
Top