News Samsung-Monitore: 10 neue Büro-Bildschirme lösen höher auf als Full HD

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.929

dasbene

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
554

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.866

Thaxll'ssillyia

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.065
Schade, dass im Jahr 2021 immer noch alle neuen Monitore von Samsung weniger vertikale Auflösung haben als mein 10 Jahre alter Monitor. Als Programmierer (aus meiner Sicht) völlig unbrauchbar.
 

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.938

Tenferenzu

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.474

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.926
Sind das übliche Preise für relativ normale Geräte?
Ich denke man kann schon so weit gehen und diese Samsung Geräte als "Premium Office" betiteln. Nicht nur aufgrund der reinen Qualität von Panel & Verarbeitung, sondern da du für Name, Design und Werbung draufzahlst.
"Normale" (und meist ausreichende) Office Geräte mit 27", WQHD und IPS gehen ab ca. 200€ los.

Ungefähr gleichwertige Dell Monitore sind aber auch nicht viel günstiger. Ich finds zwar auch etwas überteuert wenn man bedenkt wie wenig Fortschritt hier gemacht wird, in Anbetracht des Halbleitermangels und der Pandemie, in der viele auf Home Office umgestiegen sind, jedoch noch vertretbar.
 

Moep89

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.291
Wieso ist es so verwunderlich, dass auf mehr als FHD gesetzt wird? Das sind alles mindestens 27er. Da gehört, gerade im Officebetrieb, nichts unter WQHD hin. Dokumente zu lesen mit einer Pixeldichte unter 90ppi ist grauenhaft. Und bei 27" hat man tendziell zwei Fenster nebeneinander, womit ein Zoomen eher ausfällt. Ist also nicht ungewöhnlich sondern absolut sinnvoll.
 

MECD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
590
Ungefähr gleichwertige Dell Monitore sind aber auch nicht viel günstiger. Ich finds zwar auch etwas überteuert wenn man bedenkt wie wenig Fortschritt hier gemacht wird, in Anbetracht des Halbleitermangels und der Pandemie, in der viele auf Home Office umgestiegen sind, jedoch noch vertretbar.
Ok, demnach ist es teilweise auch auf die Pandemie zurückzuführen.
 

Endless Storm

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.425
Oh, kein 34er IPS Curved... na dann halt nicht.
 

bernd_b

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
127
Also nix gegen Fortschritt
Sind das übliche Preise für relativ normale Geräte?
Hab' ich mir auch gedacht. Gerade mal auf Geizhals geschaut, 24" VA-Panel gibt es mit Full-HD ab ca. 100 Euro, wenn man auf 21"+ geht, dann wird die Auswahl noch größer. Aber sicherlich schöne Modelle, wenn man ein paar Euro mehr ausgeben will. Zum Glück muss man nicht.
Dokumente zu lesen mit einer Pixeldichte unter 90ppi ist grauenhaft
Nix gegen Fortschritt, aber ich habe noch an Röhrenmonitoren Excel-Dateien bearbeitet und als die mal 70HZ plus schafften, war grauenhaft eigentlich vorbei.
Jetzt sitze ich vor zwei ausrangierten VA-Panel irgendwo zwischen 720p und FullHD. Auch das ist doch schon Luxus.
 

22428216

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.914
Ich bin irgendwie komplett auf 1920x1080 hängen geblieben.
Aber glücklich damit.

Die Preise sind aber echt angestiegen, finde ich.
 

Shoryuken94

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.177
Zum Glück. Full HD gehört in meinen Augen im Jahr 2021 bei neuen Monitoren auch nur noch in die absolute Einstiegsklasse und in irgendwelche 300HZ+ Gaming Geräte. Ansonsten sollte man sich diese Auflösung nicht mehr antun müssen, wenn man ein bisschen Geld in die Hand nimmt. Es arbeitet sich wesentlich angenehmer und entspannter auf eiben 1440p oder UHD Panel.

Jetzt sitze ich vor zwei ausrangierten VA-Panel irgendwo zwischen 720p und FullHD. Auch das ist doch schon Luxus.

Ist aber ein reichlich schwaches Argument, wenn es um Neugeräte geht. Ein Trabi ist auch besser als nichts, wäre 2021 trotzdem kein zeitgemäßes Neufahrzeug.
 

Entschleuniger2

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
718
Wie wäre es mal mit 34" / 5120 x 2160 / 144 Hz / OLED?
Ich habe so das Gefühl, dass die Monitorindustrie seit Jahren nicht richtig voran kommt.
Als Fernseher mit 65 Zoll gerne, aber für den Desktop ist OLED nur Marketing-Blabla. Naja, es sei denn, du hast einen schwarzen Desktop und blendest die Startleiste permanent aus und lässt kein Fenster lange so wie es ist oder du kaufst dir regelmäßig einen neuen Monitor, weil man auf dem alte Dokumente noch deutlich erkennen kann, die du gar nicht mehr geöffnet hast. Jeder seriöse Anbieter wird OLED nicht als Desktop-Monitor anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pitt_G.

Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.859
für Office fehl am Platz, wenn man nicht gerade Anwendungstechnisch die Auflösung braucht.
 
Top