8/20 Stromsparende NAS im Test : QNAP TS-219P, SS-439 Pro und Synology DS409slim

, 44 Kommentare

QNAP SS-439 Pro

Lieferumfang

Erwartungsgemäß gibt es auch beim SS-439 Pro keine Überraschungen hinsichtlich des Lieferumfanges. Dieser beinhaltet folgende Komponenten:

  • QNAP SS-439 Pro
  • Externes Netzteil (max. 60 Watt)
  • Netzkabel
  • 16 Tellerkopfschrauben für 2,5"-HDDs
  • CD-ROM mit Software
  • Schnellinstallationsanleitung
  • Zwei Ethernet-Kabel (Cat. 5e)

Der QNAP SS-439 Pro wird derzeit ohne Festplatten ab stolzen 620,- Euro im Preisvergleich geführt. Gerade im Vergleich zum DS409slim von Synology ist der SS-439 Pro somit deutlich teurer. Ob der hohe Preis angesichts eines 1,6 GHz schnellen Intel Atom und einem Gigabyte Arbeitsspeicher gerechtfertigt ist und entsprechend in deutlich bessere Leistungswerte und ein insgesamt überlegenes Paket umgesetzt werden kann, wird der Test zu zeigen haben. Der SS-439 Pro ordnet sich zumindest wenig überraschend in der Preisregion des TS-439 Pro ein, der ohne Festplatten ab ca. 670,- Euro gelistet wird.

Hardware

Die technischen Daten des SS-439 Pro weichen deutlich von den anderen Teilnehmern dieses Tests ab. Als einziges System setzt der SS-439 Pro nicht auf die ARM-Architektur sondern vertraut auf x86. Bei der CPU kommt der 1,6 GHz schnelle Intel Atom N270 zum Einsatz, der in 45 nm gefertigt wird, einen Frontside-Bus von 533 MHz aufweist, einen 512 KB großen L2-Cache besitzt und mit einem Kern zwei Threads ausführen kann. Unterstützt wird er von 1 GB DDR2-SDRAM. Als Flash-Speicher kommen 128 MB zum Zuge. Als Chipsatz setzt QNAP auf Intels 945GSE in Verbindung mit Intels ICH7M als Southbridge. Die Plattform entspricht somit der eines Netbooks und nicht der eines Nettops.

Die Möglichkeiten dieser Plattform setzt QNAP mit drei USB2.0-Ports, zwei eSATA-, zwei LAN-Anschlüssen und einem VGA-Ausgang um. Über diesen lässt sich während des Boot-Vorgangs jedoch nur auf die Konsole zugreifen, weitere Möglichkeiten, etwa die direkte Videoausgabe, sind nicht möglich. Auch der SS-439 Pro wird ohne Festplatten ausgeliefert, im Handel sind jedoch auch Modelle mit installierten Festplatten erhältlich. Wie immer hilft ein Blick auf QNAPs Kompatibilitätsliste, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Der SS-439 Pro unterstützt die derzeit maximal mögliche Ausbaustufe von zwei Terabyte mit vier 2,5-Zoll-Festplatten. Aufgrund der x86-Plattform unterstützt der SS-439 Pro auch zusätzliche Services wie beispielsweise Wake On LAN (WOL) und 256-bit AES-Verschlüsselung der Festplatten.

Hardware-Spezifikationen des SS-439 Pro
Komponente Ausführung
Prozessor Intel Atom N270, 1,6 GHz
LAN 2x 10/100/1000 Mbit/s
RAM 1 GB DDR2-800, 128 MB Flash
S-ATA 4x Serial-ATA I/II (bis zu 2 TB)
Lüfter Y.S.Tech FD127025LB (70 x 70 x 25 mm)
Netzteil 60 Watt (extern)
USB 3x USB 2.0
eSATA 2x eSATA
Umgebungstemperatur 0 – 40 °C
Umgebungsfeuchtigkeit < 95 %
Maße (H x B x T) 150 x 102 x 216 mm
Gewicht ca. 2,00 kg (Leergewicht)

Das Gehäuse des SS-439 Pro entspricht bis auf die Frontpartie exakt dem des TS-219P. Lediglich die Frontabdeckung wurde an die vier Festplatteneinschübe angepasst. So sind auch die Abmessungen beider Modelle exakt identisch. Was für QNAP Kosteneinsparungen bei den ohnehin teuren Aluminiumteilen ermöglicht, resultiert für den Benutzer in einem deutlich größeren System als es der DS409slim mit ebenfalls vier Festplatten darstellt – auch wenn dieser auf eine gänzlich andere Architektur setzt. Beim Volumen aller Systeme stehen sich 3304,8 cm³ beim SS-439 Pro sowie TS-219P und 1789,2 cm³ beim Synology DS409slim entgegen. Ein beachtlicher Unterschied.

Auf der nächsten Seite: Blick von Außen