News BlackBerry KeyOne Hands-On: Tastatur-Smartphone für Stammkunden ausprobiert

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.574
#2
Hi,

finde ich für das Gebotene einfach zu teuer. 600 Euro sind in Zeiten von Xiaomi, OnePlus und Co nicht wenig für ein Smartphone. Gut, die Tastatur ist ein Alleinstellungsmerkmal. Aber es ist schon ein wenig so, wie Steve Jobs es bei seiner iPhone Präsentation 2007 gesagt hat wer sich daran erinnert.

Ich habe lange meinem Moto Milestone nachgeweint, mittlerweile sind aber Hardware-Keyboards bei mir nicht mehr gefragt. Keine Ahnung wie der Markt das sieht, aber ich fürchte: das wird sehr schwer...

VG,
Mad
 

yassin2605

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
105
#3
Ich finde es ist ein Super Handy bei Thema Praktiabel bedienen. Nicht nur wegen dem Schreiben mit der Tastatur sondern auch wegen den Verknüpfungen und Kapazitiven Fähigkeiten. Aber der Preis ist absolutes No Go
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.039
#4
BlackBerry zielt damit eh auf die Geschäftskunden.
Da zahlt dann die Firma den Vertrag und den Leuten ist völlig egal ob jetzt
5€ mehr oder weniger pro Monat gezahlt werden muss.
Bei einem niedrigeren Preis würden sie wahrscheinlich auch kaum mehr verkaufen.
Daher muss BB diesen hohen Preis fahren.
 

yassin2605

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
105
#5
Mag sein, aber der Markt ist einfach gesättigt und die Konkurrenz ist sehr Stark. Ich persönlich, würde es mir vielleicht für 300€ Gebraucht Kaufen, wenn es schon einige Monate auf dem Markt war
 

Pizza!

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.672
#6
Mir gefällt das richtig gut. Das Blackberry würde ich gerne mal ausprobieren, nur brauchen tu ich leider kein neues Smartphone :freaky:
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.347
#7
Die Frage ist ja: Wo ist der Sinn einer Hardwaretastatur? Ich kann auf einem iPhone Keyboard einfach schneller tippen als auf dem Blackberry, weil die Tasten einfach viel zu nah beieinander liegen.
 

OdinHades

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.502
#8
Naja, für den Durchschnittsnutzer ist das wirklich uninteressant. Wer aber viel mit dem Smartphone schreibt, weiß so eine Tastatur zu schätzen. Ich muss ab und an mal E-Mails mit dem Handy schreiben, das ist eine einzige Qual mit Tatsch. Ich mach das aber nicht oft genug, um über den Kauf des Blackberry Dingens nachzudenken.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.434
#9
Mein Blackberry Classic finde ich aus zwei Gründen besser als jedes Touchtelefon:

1) Tastatur
2) Trackpad

-> Ich habe im Browser einen Cursor, keinen Wurstfinger. Mobiles Surfen ist so werbeüberfrachtet das man schon die feine eingabe braucht.

Das Neue Telefon ist allerdings zu teuer, und hat kein Trackpad mehr. Android für das Classic würde ich mir noch gefallen lassen.
 

Kibri

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
104
#10
naja der preis ist angesichts der sicherheits Funktionen schon gerechtfertigt ... Sicherheit ist halt teuer und man sieht nicht viel davon :D und die Tastatur... naja nur wenn man es mag ist es gut ... Ich tippe Grad auf meinem priv und ich liebe einfach Hardware Tastaturen :D da verschreib ich mich mit meinen dicken fingern nicht so schnell wie auf dem Display :D
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
#11
Das Neue Telefon ist allerdings zu teuer, und hat kein Trackpad mehr. Android für das Classic würde ich mir noch gefallen lassen.
Dafür ist ja die Tastatur das neue Trackpad...
Aber ja, die Trackballs und -pads habe ich fast mehr geschätzt als die Tastatur selbst.

Ich kann auf einem iPhone Keyboard einfach schneller tippen als auf dem Blackberry, weil die Tasten einfach viel zu nah beieinander liegen.
Und auf dem iPhone sind sie weiter auseinander oder wie?
 

yassin2605

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
105
#12
Der Preis ist nicht wirklich durch die Sicherheit Gerechtfertigt, da man bei Samsung mit Knox auch was gutes bekommt, sogar bei den Mittelklassen Modellen.
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
169
#13
Die Frage ist ja: Wo ist der Sinn einer Hardwaretastatur? Ich kann auf einem iPhone Keyboard einfach schneller tippen als auf dem Blackberry, weil die Tasten einfach viel zu nah beieinander liegen.

Ich hatte beruflich schon BB und jetzt ein iPhone5s. Der BB ließ sich wesentlich besser bedienen als das iPhone. Da stehen die Tasten so nah beieinander, ich mag gar nicht damit arbeiten. Die Hardwaretastatur vereint ja auch den Fingerabdrucksensor, sowie die geniale Trackpad-Funktion. Schreiben und die Wörter nach oben wischen, so denn die gleiche Tastatur wie noch unter dem BB-OS verbaut wurde.
Und man hat keine Fingerabdrücke mehr auf dem Touchscreen vom schreiben, das ständige wischen des Display nervt.
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.651
#14
ICh hab ne Kommilitonin, die so ein Smartphone sucht. Ich glaube, dass ich ihr das mal empfehle, oder das priv.
 

michi.o

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
536
#15
Die Frage ist ja: Wo ist der Sinn einer Hardwaretastatur? Ich kann auf einem iPhone Keyboard einfach schneller tippen als auf dem Blackberry, weil die Tasten einfach viel zu nah beieinander liegen.
Hardwaretastaturen haben taktiles Feedback (man spürt die Taste unterm Finger) und sorgen damit für eine kleinere Fehlerquote beim Tippen. Als ich noch auf der Uni war sollten wir uns mal eigene Tastatur für Android einfallen lassen und sie evaluieren. Dabei hab ich damals auch die Hardwaretastatur von meinem Xperia Mini Pro mitgetestet (die ist winzig!). Hier ist ein Screenshot von der meinem Ergebnis:

phonekeyboards.png

In dem Diagramm ist die Tippgeschwindigkeit auf der Y-Achse und die Fehlerquote auf der X-Achse. Die Hardwaretastatur ist der grüne Punkt links oben. Der gelbe Punkt ist die normale QWERTZ Tastatur auf dem Touchscreen. Die Hardwaretastatur war nicht nur 60% schneller, sondern die Fehlerquote war praktisch 0.
Dazu muss ich noch sagen, dass ich damals Smartphone Anfänger war und die On-Screen Tastaturen mittlerweile eine gute Autokorrektur eingebaut haben. Das Ergebnis dürfte heutzutage etwas knapper sein. Dennoch halte ich Hardwaretastaturen für Vielschreiber immer noch sinnvoll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kriggo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
24
#16
also ich finde das Gerät richtig klasse! wenn ich mir nicht letztens erst ein neues smartphone gekauft hätte, und wenn das key one noch etwa 100-150€ billiger wäre, würde ich sofort zuschlagen!
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
812
#17
Wenn der Preis fällt, könnte es interessant werden. 250-300 Euro könnte man sicher zahlen, die UVP aber eher nicht. Mal sehen, wie es sich über's Jahr entwickelt. Und ja, mir ist klar, dass Blackberry softwareseitig einige Spezialitäten zu bieten hat, dennoch sind 600 Euro zu viel Geld - auch, wenn ich die Kombination aus großem Akku, sparsamem SoC, dem Formfaktor und der Hardwaretastatur ansprechend finde.

PS: Sofern er bekannt ist, fände ich es gut, wenn ihr künftig den Typ des ROM-Speichers angeben könntet. Handelt es sich um eMMC- oder UFS-Flash? :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan-Henning

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
62
#18
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.317
#19
Das Neue Telefon ist allerdings zu teuer, und hat kein Trackpad mehr. Android für das Classic würde ich mir noch gefallen lassen.
Die ganze Tastatur ist ein Trackpad, Du kannst wenn Du willst auch über die Tastatur swypen :freak:

Ich ziehe dennoch einen slider vor. Kompakter in der Hosentasche, riesiges Display bei Bedarf... muss man nur überlegen in welchem Format. Für mich wäre das Querformat perfekt da gerade Webseiten so deutlich besser dargestellt werden. Und auch wenn der messageflow in whatsapp, Telegram und Co von oben nach unten läuft - auf einem breiten Display werden die Nachrichten auch breiter und damit weniger hoch, da verliert man kaum an Übersicht.

Ein Gerät mit 5"-5,5" und einem seitlichen slider, dazu noch ein SD820 und das übliche - würde ich sofort kaufen für 600€. Am Besten noch AMOLED :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.198
#20
Hardwaretastaturen haben taktiles Feedback und sorgen damit für eine kleinere Fehlerquote beim Tippen.
Bei den Softwaretastaturen kann man per Vibration ein "taktiles Feedback" dazuschalten. Ist eindeutiger als bei jeder Handy-Hardware-Tastatur.

Und solange man mit diesen winzigen Geräten kein 10-Finger-System anwenden kann, gibt es keinen wirklichen Vorteil einer Hardwaretastatur an einem Smartphone.
Es ist nun mal so: wer gewohnt ist, blind mit 10 Fingern zu schreiben, findet beim nun notwendigen 1- oder 2-Finger-Anfängergeschreibsel die richtigen Buchstaben nicht und muss eh jedesmal lange suchen.
Wer nie gelernt hat, mit einer Tastatur richtig zu schreiben, hat es natürlich leichter ...

Und auf dem iPhone sind sie weiter auseinander oder wie?
Normale Smartphones dreht man um 90 Grad und hat dann eine relativ vernünftige "Tasten"größe, während man beim BB wohl stets mit einem Stift schreiben muss. Zumindest, wenn man keine Streichholzfinger hat.
 
Top