Test Corsair VS450 im Test: Kleines ATX-Netz­teil für System­in­tegra­toren

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.845
tl;dr: Das VS450 ist der Einstieg in das Netzteilangebot von Corsair. Es ist darauf ausgelegt, gesetzliche Anforderungen an den Wirkungsgrad zu erfüllen, lässt ansonsten aber elektrische Performance vermissen. Die Elektronik weist so zwar eine grundsolide Qualität auf, fällt technologisch jedoch hinter die Konkurrenz zurück.

Zum Test: Corsair VS450 im Test: Kleines ATX-Netz­teil für System­in­tegra­toren
 

.uNited

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.699

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.623
Och, das Modell an sich, Preisgestaltung und Dimensionierung wären schon interessant. Ich finde den Test extrem hilfreich, weil man jetzt weiss, dass man das VS auch in der 2018er Iteration nicht zu empfehlen braucht, da die Konkurrenz für den gleichen (bq System Power 9) oder niedrigeren Preis (Xilence A+) so gut wie alles besser macht.

Die Leistung im Bereich Restwelligkeit finde ich ziemlich übel. Auch wenn das noch innerhalb der Toleranzen ist ...

Das VS450 (2018) ist offiziell nur für eine Umgebungstemperatur von bis zu 30 °C spezifiziert, weil sich höhere Betriebstemperaturen sehr empfindlich auf die erwartete Lebensdauer auswirken können.
Damit ist das Teil auch nur was für den Keller. :D Und streng genommen für Systemintegratoren damit eigentlich zu schlecht bzw. nicht robust genug ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Randy2k7

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
68
Für das Geld gibts doch aber schon DC/DC Geräte?!?
Oder auch 5 Jahre Garantie.
Zb Thermaltake Smart rgb Serie

Ob die besser sind keine Ahnung Aber
Könnt ihr nichtmal da nachlegen mit Tests?


Ein Gruppen reguliertes gerät würde ich neu nicht mehr kaufen und nur verbauen wenn es da ist und funktioniert.

Da ich aber offt Rechner für Freunde und Familie baue würde ich mich über ein paar Tests im preis Leistungs Bereich durchaus freuen.
Und auch ob DC/DC oder nicht stärker hervorheben wäre klasse.
 

god-necromant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
378
Hm, hab mich auch gefragt, warum man ausgerechnet das testet? Gibt doch dutzende dieser Netzteile. Warum dieses und nicht wenigsten eine Vergleichsgruppe? Interessieren hier aber wohl nur wenige, da es für wenig mehr doch brauchbares gibt.
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
36.568
danke für den test.

irgendwie sehe ich keine richtige daseinsberechtigung für das teil. für nen officerechner unnötig groß, für nen günstigen gamingrechner greift man besser zum System Power 9 400W. und wenn man bedenkt dass man ein Pure Power 11 400W mit 80Plus Gold schon für nen zehner mehr bekommt... da muss das budget schon seeehr knapp sein.

@janer77:
gerade tests zu den günstigen und von der breiten masse oft gekauften NTs finde ich sehr interessant. deutlich interessanter als tests von irgendwelchen schweineteuren flaggschiffmodellen.

@Randy2k7:
:kotz:
 

Berlinrider

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
833
Finde den Test sehr interessant, vor allem weil hier im Forum gefühlt viel zu Oft ein neues Netzteil empfohlen wird, mutmaßlich weil es für eine Vega 56/64 etc. zu schwach wäre.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.616
Da, wo der Preis das wichtigste ist, also bei den System Builder, kommt das Netzteil an.
Die können dann auch mit dem Markennamen werben.
Ramsch ist es nicht gerade, aber sie hätten es bei einem PCIe 6/8-Pin belassen sollen.
Das CX450 hat auch nur einen und das hat DC-DC. Das ist dann schon komisch, dass die billigere Serie zwei davon hat.
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.005
Da kann man nur hoffen, dass die Systembuilder weiterhin auf das BQ B9 400W setzen, statt diesen Corsair Krüppel zu verwenden.
 

Randy2k7

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
68
Das Smart rgb wäre auch nicht meine Wahl aber es hat fürs selbe Geld 5 Jahre Garantie und nur das macht es interessant in dem Preis Bereich.

Wenns das Budget zu lässt versuche ich immer das maximale raus zu schlagen aber wenn man sich schon entscheiden muss wegen 20€ ob man die ssd weg lässt oder ne kleinere cpu nimmt dann halt lieber ein billiges Netzteil.

Die richtigen Billig eimer haben eh keine daseins Berechtigung.
Ressourcen Verschwendung ist das sonst nix.
Mit selben Aufwand lässt sich auch was hochwertigeres fertigen
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.852
Warum tut sich bei Netzteil kaum etwas?

Bei sonstigen Teilen hätte ich Schwierigkeiten 20, 30 Jahre alte Komponenten wiederzuerkennen aber beim Netzteil?

Selbst Notebooknetzteile sind ja mittlerweile winzig geworden. Oft genug nur ein Knubbel im Kabel statt einem Ziegelstein.
 

3125b

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
726
Joa, lass mal.
Ein Pure Power 11 400W kostet 10€ mehr, das sind die besten 10€, die man bei einem PC ausgeben kann.
 

Alphanerd

Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
2.138
Danke für den Test!

Wann testet ihr mal wieder was interessantes?
Wenn du mal guckst, wieviele System Power von BQ verkauft werden, siehst du, dass diese Netzteile sehr wohl interessant sind für viele Systembuilder.

Edit:

Joa, lass mal.
Ein Pure Power 11 400W kostet 10€ mehr, das sind die besten 10€, die man bei einem PC ausgeben kann.
Nicht unbedingt, nicht bei engstem Budget.
Wenns das Budget zu lässt versuche ich immer das maximale raus zu schlagen aber wenn man sich schon entscheiden muss wegen 20€ ob man die ssd weg lässt oder ne kleinere cpu nimmt dann halt lieber ein billiges Netzteil.
Stimme da Randy zu.
Wenn das Budget es zulässt, hast du natürlich Recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.616
Ein System Builder kann bei Corsair Netzteil, RAM, SSD und Gehäuse zusammen bestellen, während er bei bequiet nicht so viel zusammen bekommen kann.
be quiet ist selten Grundausstattung. Man kann es meistens nur gegen Aufpreis ordern. Da kann man schon froh sein, wenn ein Corsair im Grundpaket ist und kein Noname.
 

Denniss

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.851
Finde den Test sehr interessant, vor allem weil hier im Forum gefühlt viel zu Oft ein neues Netzteil empfohlen wird, mutmaßlich weil es für eine Vega 56/64 etc. zu schwach wäre.
Das Teil ist zu schwach (und qualitätsmäßig zu schlecht) für Vega und alle anderen Karten mit ähnlichem Stromverbrauch und Lastwechseln. Die drangehängte Vega war undervolted.
 

Blade0479

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
906
Kann ich nachvollziehen hatte das auch schon mal (viel ältere Rev.) da war die Effizienz (zum Preis) bei kleiner Last sehr gut.
 

Berlinrider

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
833
Nein, in einem kurzen Test hielt das Netzteil stand, ja wenn auch undervolted.

Es geht nur darum das auch Netzteile in der Einstiegsklasse nicht immer ausschließlich Chinaböller sind.
 

Powl_0

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
11
Warum tut sich bei Netzteil kaum etwas?

Bei sonstigen Teilen hätte ich Schwierigkeiten 20, 30 Jahre alte Komponenten wiederzuerkennen aber beim Netzteil?

Selbst Notebooknetzteile sind ja mittlerweile winzig geworden. Oft genug nur ein Knubbel im Kabel statt einem Ziegelstein.
Weils halt nunmal dem ATX Standard entsprechen muss, und der sieht diese Größe vor.

Dass es technisch auch viel kleiner geht, zeigen ja Netzteile wie das Corsair SF750 oder noch viel kleiner die HDPlex Teile (wobei die wieder nen Laptop-NT als DC-In brauchen...).

Die Notebooknetzteile sind auch nicht wirklich kleiner geworden, nur kommen heutzutage die meisten Modelle mit Intels 15W CPUs aus, statt wie vor ein paar Jahren noch zuhauf 35W SKUs zu verbauen.
 

Digitalzombie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
399
Ich find das Ding gar nicht verkehrt.
Kann man sich mal 2-3 auf Lager legen, für die Samstag-Abend Notfälle. :D
 
Top