Test DAN Cases A4-SFX im Test: Das kleinste Gaming-Gehäuse der Welt kann was

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.367
#3
Sogar mit Empfehlung - ist in dem Bereich wohl auch einzigartig.
Was mich aber wundert ist das ihr gar keine Negativ-Punkte aufführt. Die Einschränkung bei der Hardware wahl zB CPU-Kühler sollte man dort vllt nochmal erwähnen.

@etoo(unter mir): Klick die Bildergalerie mal durch, da sind einige dabei mit der verwendeten Hardware ausm Test.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
774
#5
Jetzt macht ihr mir hier ein 200€ Gehäuse schmackhaft. Mein Xeon würde sogar noch ein neuen Brett brauchen.
Als ob das Jahr nicht schon teuer genug wäre ;)
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.650
#6
Man könnte ja für die CPU noch eine hybrid lösung machen, wie bei den Passiv gehäusen. Ein Teil geht für den normalen Kühler, und ein Teil wird passiv gekühlt.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.007
#8
Also die extrem Beschränkte Hardwareauswahl und die fehlenden Einbauplätze/Erweiterungsmöglichkeiten dürfte man gerne als Negativpunkte aufführen. Und warum mit manuell festgesetzter Spannung getestet wird, erschließt sich mir wirklich nicht. Auch der sehrt hohe Preis wär ein klarer Negativpunkt.

Abgesehen davon ists ein nettes Gehäuse, wenn auch sehr "Nische".
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.367
#9

Steeeep

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.202
#11
Mir als Freund kleiner PCs würde mir das sofort zusagen wenn ich nicht schon einen Rechner habe der noch locker performant für die Zukunft ist.

Mir persöhnlich würde eine Version für ATX mehr zusagen dann wäre auch mehr platz für ein besseren CPU kühler was durchaus sinnvolle 2cm dicker sein würden.
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.367
#12
Steeeep? Du bist Freund kleiner PCs und willst ne ATX Version davon? ... schizophren? Der Titel 'Kleinstes Gaming-Gehäuse der Welt' lässt sowas doch schon aus Prinzip nicht zu. Wer kein so kleines Gehäuse will kauft nen anderes.
 

SirBerserk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
442
#13
ich würde grafikkarten mit radiallüfter bevorzugen bei dem system, da sie die warme luft nicht in der mini kammer nur umwälzen.

prozessorseitig wird das schon schwieriger. ich würde einen topblower nehmen und den dann mit einer art röhre so versehen oder bis zur wand abdichten, das dieser ebenfalls nur frischluft von aussen ziehen kann.

mesh gitter stört den luftstrom gewaltig. die gehäuse innen tempteratur wird ziemlich hoch sein.

der größte negativpunkt ist meiner ansicht nach der preis... 100€ wären noch normal, aber 200€ darf man definitiv schon als teuer bezeichnen.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
7.078
#14
Gefällt mir auch sehr, das kann Zukunft haben.

Aber:
- 1x Front USB sind drei oder einer zu wenig! Da geht so nicht.
- AiO WaKü kann auf engem Raum besser kühlen, da hätte ich mir eine 120mm Halterung gewüscht, der dann saugend montiert wird und so auf direktem Wege raus aus dem Hitzloch.
 

Steeeep

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.202
#15
Steeeep? Du bist Freund kleiner PCs und willst ne ATX Version davon? ... schizophren? Der Titel 'Kleinstes Gaming-Gehäuse der Welt' lässt sowas doch schon aus Prinzip nicht zu. Wer kein so kleines Gehäuse will kauft nen anderes.
Ich will nicht kleinsten aber ich will ne optimale Platznutzung was zb normale itx gehäuse für grafikkarten nicht bieten, das teil hier ist schon echt nah am optimum aber mit ATX wäre halt echt nochmal ne ganze menge mehr möglich. Aber das ist auch meine ganz eigene Meinung bzw Vorliebe.
 
D

DunklerRabe

Gast
#16
Ergänzend muss an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass für die verwendete Hauptplatine ASrock X99E-ITX mit Intel Sockel 2011-3 derzeit nur eine stark begrenzte Auswahl an passenden Kühlern zur Verfügung steht und der verwendete Dynatron T318 sicher nicht der optimale Kühler ist. Für verbreitetere Sockel ist die Auswahl guter Prozessorkühler deutlich höher, mit denen sich auch bessere Ergebnisse zugunsten der Lautstärke erzielen lassen sollten.
Das Board setzt auf den 2011 Narrow ILM, weil es sonst einfach nicht mehr passen würde. Es gibt dafür einige Kühler, allerdings würde keiner davon mehr in dieses Case passen. Vermutlich wäre es sinnvoll, wenn man für dieses Case nur Sockel 1151 (und folgende) Boards und damit CPUs mit einer TDP von unter 100W empfehlen würde. Dann ist weniger Wärme abzuführen und man hat eine größere Auswahl an Kühlern.
 

douron

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
1.997
#18
schaut absolut top aus. welcher passender top-blow-kühler hat wohl die beste leistung in kombination mit lautstärke und kühlung?
 

Senvo

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.805
#19
Krass was auf so einem kleinen Raum Untergebracht werden kann, aber eine 120mm AiO Halterung wäre gut Gewesen, und Radiallüfter sind da wohl auch im Vorteil :)

Vielleicht kommt eine minimal Größere Version (rund 10L), wo die Komponenten aber ein Gutes Stück leiser zu Kühlen sind, dass wäe was (und mein Nächster Rechner wäre in dem Gehäuse mit den oberen Verbesserungen, soweit das möglich ist :)) :D
 
Top