News Epic Store: Wie Steam mit 14 Tagen Rückgaberecht

leckerbier1

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.547
Ich kaufe sowieso kein Spiel mehr blind. Vorher wird sich eingelesen, Material angeguckt und dann erst gekauft. Und damit ich mich nicht ärgere, warte ich lieber auf einen Sale. :daumen:
 

Yoshi_87

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.196
Ich finde man sollte die Spieltestzeit auf 3h-5h erweitern. Es gibt genug Spiele da fängt dort erst das richtige Gameplay an.

Was man Generell ändern muss ist aber das man Spiele Lizenzen wieder verkaufen oder verschenken kann. Das ist aber eine Sache da müssten irgendwann mal die Gesetzgeber aktiv werden.

Wobei ich das inzwischen so wie leckerbier1 handhabe. Ich habe bei Steam im letzten Jahr nur drei Spiele gekauft und eins davon zurückgegeben.
Wobei das wohl wirklich nur daran liegt das sich mein Geschmack komplett geändert hat, ich hab insgesamt über 150 Spiele bei Steam. Aber nur eine Handvoll bei GOG.
 

SethDiabolos

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.788
Theoretisch kann Epic auch in einer Datenbank festlegen, wie lang man ein Spiel testen kann. Bei Witcher 3 wären z.B. 10 Stunden praktisch, bei einem Call of Duty wäre da schon das ganze Spiel vorbei und eher 1-2 Stunden angebracht. Kann man ja einfach machen, wenn man eine entsprechende Datenbank einbindet.
 

112211

Ensign
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
220
Hab CS:GO noch vor steams Rückgaberecht gekauft. Aber die lernen ja aus Fehlern 😌
 

Genoo

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.144
Ich finde man sollte die Spieltestzeit auf 3h-5h erweitern. Es gibt genug Spiele da fängt dort erst das richtige Gameplay an.
im Gegensatz dazu gibt es genug Indie-Spiele für kleines Geld die man in 5 Stunden durch hat, also sind 2 Stunden schon optimal, schließlich soll man nur einen ungefähren Eindruck erhalten können


Zum Thema selbst, finde es gut, aber im Epic Store fehlt noch viel zu viel um auch nur annähernd an Steam ranzukommen
 

niteaholic

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
101
Naja, freiwillig machen sie es ja nicht. Sonst dürften Sie ihre eigene spiele nicht anbieten, ohne 14tage wiederrufsrecht, so wie bei Steam.
 

Foma

Ensign
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
157
Warum eine News für einen unbedeutenden Store mit einer Hand voll Games?
Morgen Neuigkeiten zum Kalypso Launcher?
Warum eine News darüber? Ganz einfach ... ComputerBase ist ein Nachrichtenportal, immer wenn etwas Neues kommt wird es dem interessiertem Leser vorgestellt, damit verdienen Sie auch gleichzeitig Ihr Geld. Das Problem liegt also nicht bei CB, sondern bei Dir. ;)
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.129
Für jemanden der nur die Headline liest klingt es als hätte man bei Steam 14 Tage Rückgaberecht ohne andere Faktoren - da sollte man die 2 Std Spielzeit noch mit einbauen.
 

tek9

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
7.209
Man kopiert also Schritt für Schritt Steam ohne eigene Ideen oder Vorteile für den Kunden und erkauft sich Marktanteile mit dem Geld der „Fortnite-Trottel“.
Warum eine News für einen unbedeutenden Store mit einer Hand voll Games?
Morgen Neuigkeiten zum Kalypso Launcher?
Natürlich dürfen die obligatorischen Trollposts von (bezahlten) Valve Fanboys nicht fehlen.

Rückgabe ist ein wichtiges Thema und selbstverständlich einen News wert.

Und nun zurück in diesem Höhle mit Euch beiden.
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.278
Warum eine News für einen unbedeutenden Store mit einer Hand voll Games?
Morgen Neuigkeiten zum Kalypso Launcher?
Weil es ein Store und kein Launcher ist. Weil hinter dem Store ein riesiges Unternehmen mit eigener Engine steckt. Weil der Store schon (semi-)exklusive Spiele hat, The Division 2 z.B., und weil "unbedeutend" kein alleiniges Kriterium ist. Oder darf man erst ab X Prozent Marktanteil berichten? Dann gebe ich meine "Schreiblizenz" sofort zurück :p Außerdem gibt es so etwas wie Kontext; der Shop scheint der erste potentielle Steam-Konkurrent seit längerer Zeit zu sein. Plus das, was @tek9 angemerkt hat.

Im Zweifelsfall lies sie halt nicht, wenn du den Epic Store für unbedeutend und uninteressant hältst.
 

chardy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
86
Warum lässt man nicht die Entwickler entscheiden, wie lange man ein Spiel gespielt haben darf, damit man es noch zurückgeben kann? Sie sind es doch, die genau wissen, wie viel Content ihr Spiel bietet. Es gibt so große Unterschiede bei der Spiellänge, da sollte es beim Testen auch variabel zugehen.

Nachtrag: Der Store sollte dann eine Eingriffsmöglichkeit haben bei Spielen, deren technischer Zustand kein Spielen zulässt, während die Uhr schon tickt.
 

mykoma

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
7.078
Eine begrüßenswerte Veränderung Richtung Kundenorientierung auch wenn man das noch optimieren könnte.
Auch wenn manche Meckern, es ist ja wie bei Steam: lieber gut kopiert als gar keine Rückgabemöglichkeit.

Das Rezensionssystem interessiert mich auch, aus den ausführlichen Reviews auf Steam kann ich viele Rückschlüsse auf das Spiel ziehen, als Ergänzung zu Gameplay Videos.
Für mich sind Reviews zu Videospielen das, was man in einem Buch zwischen den Zeilen lesen kann.
 

engineer123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.064
Warum eine News für einen unbedeutenden Store mit einer Hand voll Games?
Morgen Neuigkeiten zum Kalypso Launcher?
Unbedeutend ist der Epic Store auf jeden Fall nicht, allerdings nur wegen Fortnite.
Dass Sie jetzt die Rückgabe Policy einführen, beweist für mich dennoch eine "Normalisierung" mit dem Store. Der Epic Store befindet auch mit dem exklusiven Fortnite nicht in einem Luftleeren Raum und kann alles ohne Konsequenzen machen.
Ich habe selbst den Store installiert...aber nur die bislang drei kostenlosen Titel abgegriffen. Ansonsten gibt es für mich da nichts unter den wenigen Spielen.
Steam ist für mich nach wie vor um ein Vielfaches wichtiger, und für mich immer noch langlebiger, wenn man bedenkt, dass Steam seit 2003 existiert, was mittlerweile mehr als 15 Jahre sind. 15 Jahre sind im Gaming und PC Geschäft eine Ewigkeit.
 

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.075
Ich werde mir sehr wahrscheinlich keinen Epic Store zulegen...
Uplay, Origins, Steam, Battle.net, evtl noch GoG... So langsam reicht es doch...
 
Top