i3 6100 BCLK OC. Cinebench Score trotz OC auf Stock Niveau.

criss24x7

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
452
#1
Hallo zusammen.

Ich habe schon seit geraumer Zeit meinen i3 6100 mit der BCLK OC Methode auf ~4,4 GHz übertaktet. In letzter Zeit sind mir Performance Einbußen aufgefallen, also habe ich mal wieder Cinebench R15 benutzt um zu gucken, ob das nur Subjektiv ist.

Ich hatte zu Beginn des OC´s eine Score über 450 Punkten (da das lange her ist und ich keinen Screenshot gemacht habe weiß ich die genauen Punkte nicht mehr).

Als ich gerade meine CPU mit Cinebench testete, habe ich nur noch 350 Punkte erreicht.
Daraufhin habe ich im BIOS den Clock geprüft, weil ich dachte dass evtl der OC nicht mehr drin ist.

Laut BIOS läuft der kleine i3 noch auf seinen 4,4 GHz.

Hat jemand eine Idee warum sich die Cinebench Score verändert hat?
Es liefen keine weiteren Programme im Hintergrund, die die Leistung negativ beeinflussen könnten.

Ich danke schon mal für Eure Idden.

LG criss

CR15.PNG

IMG_0805.jpg
 
Zuletzt bearbeitet: (Reschtschreibfehler korrigiert)

criss24x7

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
452
#3
Das Problem mit den Temperaturen ist, dass nach dem BCLK OC Programme wie Coretemp die Temperaturen nicht mehr korrekt auslesen können. Nach einem schnellen Neustart zeigt das BIOS allerdings immer Temps ~30-40°C an.

CT.PNG
 
Zuletzt bearbeitet: (Screenshot hinzugefügt)

criss24x7

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
452
#5
Ja. Wenn man den BCLK OCed dann muss man den RAM Tekt verringern, sonst hat man boot Probleme. ;)

BTW. Die Signatur ist nicht mehr ganz aktuell. Hatte den Clock mal auf 4,5GHz. Das war allerdings nicht all zu stabil. Den Antec AiO Kühler gibt es auch nicht mehr.
 

Sun_set_1

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.789
#6
Ja, das sysprofile ist etwas in die Tage gekommen... ;)

Hmm gabs nicht mal nen Bug, dass die Intel nicht mehr aus dem Safe-Mode gekommen waren, wenn sie aufgrund der Temperatur eigentlich nur kurzfristig den Takt senken sollten?
Vllt. fehlt dir ein UEFI-Microcode Update. Hast mal einen Bench unmittelbar nach Kaltstart gemacht?
 

criss24x7

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
452
#7
Ja Cinebench unmittelbar nach Kaltstart. Habe grad den Clock auf Stock gesetzt und mit Cinebench keine 300 Punkte mehr gemacht...
Irgendwie bin ich am Ende meines Lateins. Im Inventor Bench bin ich von 8,38 (OC) auf 7,12 (Stock) gefallen, also gibt es eine Leistungssteigerung durch den OC.

Zu dem o.g. Bug kann ich nichts sagen. der ist mir unbekannt 🤦🏽*♂️
 

Sheidogis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
443
#8
Ich have gerade meinen i3-6100@4,6Ghz laufen lassen. Komme auf 500 bzw. 315 wenn was im Hintergrund läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

criss24x7

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
452
#9
Gibt es noch andere CPU Bench´s? Villt. ist es ein Cinebench "Problem".

Nur mal zur Erklärung: Die Leistungseinbußen sind mir beim Raytracing in Inventor aufgefallen. Für ein 3D Modell, dass ich schon mal gerendert habe, benötige ich nun länger. Habe dabei sicherheitshalber alle anderen Programme in Windows geschlossen. :(

Komischerweise sagt Cinebench bei mir auch, dass ich Win8 hab, obwohl ich Win10 fahre...
 

criss24x7

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
452
#11
Habe den CPU-Z Bench mal ausprobiert.
Hier das Resultat:
https://valid.x86.fr/flga7n

@Sheidogis:
Könntest Du den Bench auch mal schnell mit Deinem i3 machen?


Habe wieder die Score wie zu Beginn.
Die Lösung war wohl die CPU höher und dann wieder runter zu takten (warum das so geklappt hat ist ein Rätsel).

Danke für Eure Hilfe.

CR15.2.PNG
 
Zuletzt bearbeitet: (Update)

criss24x7

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
452
#13
Der läuft auf 1.328 V.
Allerdings ist das noch nicht optimiert.

LG criss
 
Top