News Intel Joule: Quad-Core-Atom T5700/T5500 bei 4 Watt TDP im Herzen

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.368
#1
Mit Joule hat Intel zum IDF 2016 eine 48 × 24 × 5 mm kleine komplette Entwicklerplattform vorgestellt, die mit Leistung überzeugen soll. Dafür kommt ein Apollo-Lake-Derivat zum Einsatz, vier Kerne bei bis zu 2,4 GHz und Gen9-Low-Power-Grafik mit 18 EUs gehören dazu. Doch das hat seinen Preis.

Zur News: Intel Joule: Quad-Core-Atom T5700/T5500 bei 4 Watt TDP im Herzen
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
205
#2
Ich finde es beeindruckend dass vor allem bei low power Lösungen so starke Leistungssteigerungen gibt. Bei Desktop Prozessoren kann man davon leider nur träumen :O
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.323
#3
Einfach nur krass wie klein, leistungsstark und teuer das ganze ist..

und was neues gelernt^^ bisher kannte ich nur den i2c bus, i2s bus war mir neu
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.766
#4
Wirklich nice.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.434
#6
Na Endlich.
Also nicht das Joule Board, das kann mich mal sowas von... Die Atoms T5500 und T5700.
Die in einem 8" Tablet, mit 3gb RAM 64gb brauchbarem eMMC5.0 und FullHD Display, mit MicroSD Slot und Android Dualboot für unter 150$ und ich hab endlich einen grund von meinem Z3735F wegzukommen.
Die Alten Atoms für Tablets wurden von Intel ja verschleudert ^^ das ein Dev Board da 400$ kostet ist irgendwie ein Witz.
Ich hoffe blos sie verschleudern die immernoch :)
 

Ramschladen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
320
#7
Hört sich ja alles toll an... Naja lieber auf fertige Produkte und Praxistests warten.
 

jan4321

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.924
#8
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#10
Ja ein Atom ist schneller als ein ARM Kern, aber nicht riesig viel. Der Hauptunterschied hier kommt von der hohen Taktfrequenz im Vergleich zum RPi3. Das Ding mag 3x so schnell sein, aber es kostet eben keine $100 sondern 400, ist also maßlos überzogen. Ein RPi3 braucht auch ca. 3W unter Vollast. Das ganze System. Die CPU alleine hier schon 4W. Bei doppeltem Powerbudget darf man auch ruhig doppelt so schnell sein.
 

D708

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.690
#11
Ja ein Atom ist schneller als ein ARM Kern, aber nicht riesig viel. Der Hauptunterschied hier kommt von der hohen Taktfrequenz im Vergleich zum RPi3. Das Ding mag 3x so schnell sein, aber es kostet eben keine $100 sondern 400, ist also maßlos überzogen. Ein RPi3 braucht auch ca. 3W unter Vollast. Das ganze System. Die CPU alleine hier schon 4W. Bei doppeltem Powerbudget darf man auch ruhig doppelt so schnell sein.
Nur das ARM gegen die ganzen Befehlssätzen von x86 CPUs abstinken. Bekomme ich sowieso jedes Mal die Krise dran. Ein ARM Kern ist null Vergleichbar mit einem x86 Kern. Diese ganzen "gemeinsamen" Benchmarks sind für das Ende des Vedauungstraktes. Je nachdem für welchen Einsatz man die CPU braucht, ist mal die eine schneller, mal die andere.
Genau der gleiche Schwachsinn ist mit den Flieskommastellen. Seit Jahren liegt AMD dort weit vor NVIDIA. Was aber auch nicht mehr aussagt und da sprechen wir im Grunde von der "gleichen" Architektur.

Zum Topic:
Schön was sich da für x86 im Low Voltage Bereich bewegt. Jahre lang war ARM im >8W Bereich tonangebend. Vielleicht kann dann so mancher nachvollziehen, wohin die Entwicklungen von Intel gegangen sind. Dort man wollte so gut es geht, ARM die Stirn bieten, nicht AMD weiter auf Abstand halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Seelenernter

Gast
#13
Naja 50% Plus zu den Cherry Ablegern für 8 fachen Preis sehe ich jetzt nicht als sonderlichen Mega-Sprung so langsam wie Cherry ist..
 

strex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.190
#14
Der Hauptunterschied hier kommt von der hohen Taktfrequenz im Vergleich zum RPi3.
Nur willst den SoC doch nicht mit einem RPi vergleichen. Wenn doch, solltest du mal etwas genauer schauen und den Artikel lesen. USB 3, PCIe, brauchbare Grafik, mehr Bussysteme,..Alleine die 2x 100 Pins für Schnittstellen sollte das deutlich machen. Und natürlich der große x86 Vorteil. Alle anderen SoC (teilweise RPi ausgenommen) haben keine brauchbaren Treiber. Somit hängen die nachdem Release auf einem Kernel fest und werden wohl nie ein Upgrade bekommen. Beispiel gefällig, Odroid-C2 S905 SoC, released mit Treiber für Kernel 3.x und hängt da nun fest. AML hat kein bock und alle schauen in die Kiste. Das bringt dann solche Geschichten mit wo etwa DVB Tuner nicht funktionieren weil Kernel zu alt. Das passiert dir hier nicht.

Aber ich denke das weißt du, wenn du in der Lage bist SoCs zu vergleichen.
 
V

VikingGe

Gast
#15
Zitat von D708:
Nur das ARM gegen die ganzen Befehlssätzen von x86 CPUs abstinken. Bekomme ich sowieso jedes Mal die Krise dran. Ein ARM Kern ist null Vergleichbar mit einem x86 Kern.
Auch ARM hat neben einem deutlich aufgeräumteren GP-Befehlssatz Erweiterungen für SIMD-FPU-Kram und sowas, die in den größeren Chips auch implementiert werden. Die bisherigen Atoms haben neben dem überladenen GP-Befehlssatz, von dem in Userspace-Programmen ohnehin nur ein Teil genutzt wird, auch nur SSE bis 4.2, als Antwort auf AMD wurde dann irgendwann noch AES-NI freigeschaltet.

Problematisch sind da eher noch Compiler und Softwareangebot. Gibt leider nur wenige Benchmarks zu dem Thema, aber zumindest bei GCC schwankt die ARM-Performance von Release zu Release munter hin und her, während sie bei x86 im Schnitt eher besser als schlechter wird, wie man regelmäßig auf Phoronix nachlesen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

cruse

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
6.912
#17
am ende regelt aber die preis und die praktikable Nutzbarkeit. 300-400 eus sind zuviel für das ding.
der kostet 40$ ! 10x weniger ! der Intel soc ist schön und gut, aber quasi der lambo unter den boards.
tests/Benchmarks würden mich aber auch interessieren. das ding is für den preis rein was für tablets etc.
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.132
#18
Hm, eigentlich dürften diese Intel Joule Chips prädestiniert für einen Surface 3 (nicht Pro) Nachfolger (Surface 4 oder 5?) und ein mögliches Surface Phone sein, würde ich denken.

Günstig dürften die Geräte dann trotz der beindruckenden Leistung aber nicht werden.
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.456
#19
Ja ein Atom ist schneller als ein ARM Kern, aber nicht riesig viel. Der Hauptunterschied hier kommt von der hohen Taktfrequenz im Vergleich zum RPi3. Das Ding mag 3x so schnell sein, aber es kostet eben keine $100 sondern 400, ist also maßlos überzogen. Ein RPi3 braucht auch ca. 3W unter Vollast. Das ganze System. Die CPU alleine hier schon 4W. Bei doppeltem Powerbudget darf man auch ruhig doppelt so schnell sein.
Da haust du aber ein bisschen was durcheinander. "Ein ARM Kern" als solches gibt es ja schon. Die div. Derivate von ARM Kernen bieten eine hohe Bandbreite an Performance. Wobei die Performance je Takt da deutlich streut, ebenso wie die möglichen Taktraten. Je nach Lastfall können die großen ARM Kerne durchaus (deutlich) mehr bieten als ein aktueller Atom.
Was den Raspi (3) angeht. Der ist im Vergleich zu den bereits verfügbaren Atoms schnarch lahm. L2 Cache klein und lahm, Speichercontroller lahm, standard A53 Arm Kern vergleichsweise lahm, VideoCore Grafik lahm. Auch die AMD Jaguar CPUs drehen fröhlich Runden um alle Pis.
 
Zuletzt bearbeitet:

markox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
314
#20
Da kannst du dich freuen bis du schwarz wirst.

Vergesst doch mal Surface und Co.. Intel hat vor kurzem klar gemacht, dass es erstmal keine Atoms mehr für diese Geräteklassen geben wird.
Diese neuen Atoms hier sollen ganz anderen Zwecken dienen, wie VR, AR, Robotik, Drohnen und industriellen IoT Krams und vielleicht noch Server.
Und warum ist das so? Na, da sagt ja der Preis schon alles! - Marge! Während Intel wegen der harten ARM Konkurrenz bei Smartphone und Tablet Atoms die Preise unter die 10$ drücken musste, also draufzahlen musste und Milliarden über Milliarden verbrannt hat, sieht das mit diesen 400$ Kits schon ganz anders aus. In diesen neuen Bereichen können sie durch Innovationen und Kompetenz ihren Markt noch abstecken und dabei vielleicht sogar etwas Geld verdienen.
 
Top