News iOS 11.3 Beta 2: Apple erklärt Batteriezustand und Leistungsverwaltung

nlr

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Sep. 2005
Beiträge
10.040
In der von Apple veröffentlichten zweiten Betaversion für iOS 11.3 lässt sich erstmals der Batteriezustand einsehen. Das iPhone zeigt in dem neuen Optionsmenü die Gesundheit des Akkus samt Leistungsverwaltungsfunktion an und erlaubt es dem Anwender, die Reduzierung der Leistung bei geschwächtem Akku auf Wunsch wieder aufzuheben.

Zur News: iOS 11.3 Beta 2: Apple erklärt Batteriezustand und Leistungsverwaltung
 
Finde ich gut,

Ein Akku ist ja quasi das Netzteil und wir wissen wie wichtig das im Computer ist. Da sollen sich die anderen Hersteller mal Apple als Vorbild nehmen und auch Infos rausrücken.
 
Schön wie Apple uns das jetzt alles schön reden will. Fakt ist, man hat die Leistung reduziert um neue Geräte an den Mann zu bekommen um eine "neue" Experience vorzugaukeln. Eine Reduzierung um 80% der ursprünglichen Leistung ist auch bei einem schwachen Akku sicher nicht notwendig gewesen. Ich kann mir gut vorstellen, dass manche Apple jetzt für ihre umfangreiche Aufklärung loben - ich glaub denen aber kein Wort. Für mich ist das Betrug und Augenwischerei im ganz grossen Stil gewesen. Dieselbe Hausnummer wie die manipulierten Abgas-Tests bei VW und Co.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was ist mit dem 5S.
Offiziell soll es ja nicht betroffen sein, was man so in den Foren liest ist aber genau das Gegenteil.
 
Ruff_Ryders88 schrieb:
Schön wie Apple uns das jetzt alles schön reden will. Fakt ist, man hat die Leistung reduziert um neue Geräte an den Mann zu bekommen

Das stimmt ja so nicht. Die Leistung wurde reduziert, um ein zufälliges Ausschalten zu verhindern. Den meisten Nutzern wäre im Alltag fie verringerte Geschwindigkeit vermutlich nicht direkt aufgefallen, wohl aber, wenn sich das Handy ständig bei 50% Akkuladung abschaltet
 
Apple fügt hinzu, dass „die Kapazität und Höchstleistung der wiederaufladbaren Batterien aller iPhone-Modelle jedoch mit der Zeit abnehmen, sodass sie ausgetauscht werden müssen.“

wer anderes geglaubt hat, hat sich selber belogen, das ist kein pr bullshit oder marketing bla bla, das ist einfach gesagt, wie es nun mal ist. auch batterien (akkus) altern, jeder der das gegenteil behaupt, erzählt bullshit.
mein iphone 7 hab ich seit es rausgekommen ist, bis heute wurde weder ein akku getauscht noch aonst was und ich lade es min. 1x täglich und oh wunder der akku ist noch top und hat keine derartigen probleme. ist aber auch immer eine sache wie man mit seinen sachen umgeht. unnötig zu erwähnen, das ich ein speck case benutze und das teil noch wie am kauftag aussieht, ohne kratzer oder beschädigungen.. man muss halt auf seine sachen aufpassen
 
El_Chapo schrieb:
Da sollen sich die anderen Hersteller mal Apple als Vorbild nehmen und auch Infos rausrücken.

Ja, wirklich vorbildlich und altruistisch, wie hier Apple proaktiv im Sinne der Konsumenten arbeitet. NICHT :freak:
Dir ist die Historie schon klar, wie es dazu gekommen ist, oder?
 
Ahja, also soll sich das Gerät lieber ausschalten, obwohl es vllt noch 20-30% Akkukapazität hat?

Aber jetzt mal zu der Informationspolitik vo Apple:
1. schweigen
2. einen Grund liefern
3. Grund per Software ändern
4. ohh, anscheinend war das Power Management falsch und nicht der Akku der Schuldige
 
Das behaupte ich auch nicht, mein Kommentar bezog sich, wie Apple das kommunikativ handhabt und wie manche davon noch angetan sind, wenn man Apple mit 'nem As im Ärmel erwischt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: (Fullquote des direkten Vorposter entfernt)
Ahja, also soll sich das Gerät lieber ausschalten, obwohl es vllt noch 20-30% Akkukapazität hat?

Das passiert genau wie oft? .. bei -5° Außentemperatur mag es vielleicht vorkommen. Aber statt dass man dann merkt dass der Akku langsam platt ist hat man gedacht Mist mein iPhone wird zu langsam, brauch ich ein neues. Für ein (vermeintlich) ohnehin zu langsames Phone kaufen nämlich die wenigsten einen neuen Akku.

Es lässt sich nicht schönreden. So wie es jetzt ist hätte es von vornherein sein sollen und andere Hersteller bieten auch lediglich optional einen Energiesparmodus, aber keine Drosselung der SoCs um 70-80%. Die Drosselung an sich ist nicht mal das Problem, aber dass es so extrem sein muss kann mir keiner erzählen. Wenn da jetzt 5-10% weniger Takt wären und dadurch die Spannung abgesenkt wird um ein Abschalten zu verhindern - das wäre ja halb so wild. So aber kommt es so rüber wie von Ruff_Ryder beschrieben.

wer gibt schon gerne die Wahrheit zu? Keiner! In Ordnung ist auch was anderes, das bestreite ich nicht.

Stimme dir grundsätzlich zu, macht keiner gerne. Aber whataboutism verhindert ja keine berechtigte Kritik. Es muss erst immer irgendwo knallen damit was passiert. Man kann also nur froh sein dass es rausgekommen ist und jetzt anders gehandhabt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, eine vernünftige Drosselung, die man auch offen kommuniziert...VW, ADAC, Umfragen...wer gibt schon gerne die Wahrheit zu? Keiner! In Ordnung ist auch was anderes, das bestreite ich nicht.

PS laut Golem soll das Power Management Fehler haben, also wieder was neues
 
Wenn ich mir aussuchen könnte (was ja bald geht) ob das Gerät langsamer oder evtl garnicht läuft muss ich nicht lange überlegen.
Beim Auto versuche ich doch auch nicht den Notlauf zu deaktivieren.
 
andi_sco schrieb:
PS laut Golem soll das Power Management Fehler haben, also wieder was neues

Golem schlussfolgert aus einem Apple-Statement gleich eine nach Klicks haschende Headline.

"iPhone 8, iPhone 8 Plus, and iPhone X models include hardware updates that allow a more advanced performance management system that more precisely allows iOS to anticipate and avoid an unexpected shutdown."

Daraus wird bei Golem dann "Apple gibt fehlerhaftes Power-Management zu" und "Apple-typisch wird das allerdings nur indirekt zugegeben."
 
Was für manche auch relevant sein könnte, weil es fast unter allen der letzten Apple News stand, das Apple an den Problemen mit Ford Sync arbeitet. Mit 11.3 sollen die behoben sein.
 
Rambo5018 schrieb:
Die Drosselung an sich ist nicht mal das Problem, aber dass es so extrem sein muss kann mir keiner erzählen.

Ich nutze seit dem Erscheinen ein iPhone 6. Dieses war vor dem Update quasi nicht mehr benutzbar und selbst mit der Leistungsverwaltung funktioniert es seit einem halben Jahr nur noch maximal 3min am Stück bzw. bis ich mal eine App neu lade. Dadurch bin ich dauerhaft auf ein Akku Case angewiesen.
Ich hoffe, dass es bei anderen nicht so schlimm aussieht, für mich käme aber ein Abschalten oder gar Nichtzurverfügungstellen der Leistungsverwaltung nicht in Frage.

Natürlich ist die Kommunikation von Seiten Apples zu kritisieren. Trotzdem ist der Umgang mit der Problematik aus meiner Sicht zu befürworten.

Nun bleibt mir nur auf einen neuen Akku zu warten, laut der örtlichen Mitarbeiter gibt es "vielleicht ab Ende Februar" wieder welche...
 
Bin gespannt auf das Update, ist ja schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung.

Werde die Drosselung dann testweise ausschalten und bin auf das Ergebnis gespannt. Falls es sich dann ausschalten sollte: für 29€ ein neuen Akku
 
Ruff_Ryders88 schrieb:
Schön wie Apple uns das jetzt alles schön reden will. Fakt ist, man hat die Leistung reduziert um neue Geräte an den Mann zu bekommen um eine "neue" Experience vorzugaukeln. Eine Reduzierung um 80% der ursprünglichen Leistung ist auch bei einem schwachen Akku sicher nicht notwendig gewesen. Ich kann mir gut vorstellen, dass manche Apple jetzt für ihre umfangreiche Aufklärung loben - ich glaub denen aber kein Wort. Für mich ist das Betrug und Augenwischerei im ganz grossen Stil gewesen. Dieselbe Hausnummer wie die manipulierten Abgas-Tests bei VW und Co.

FAKT ist das du scheinbar keinen blassen schimmer hast was das wort FAKT bedeutet. FAKT ist und bleibt das apple sagt das sie es getan haben um das spontane ausschalten von alten geräten zu verhindern. alles andere ist SPEKULATION.
 
Recharging schrieb:

apple kommt immer nur aussm pötte wenn man ihnen in arsch tritt... aber dazu muss man sagen: andere hersteller machens da nicht wirklich besser, und da ist es gleich obs telefone, fernseher, kühlschränke, autos oder sonstwas ist.
 
nlr schrieb:
...

Daraus wird bei Golem dann "Apple gibt fehlerhaftes Power-Management zu" und "Apple-typisch wird das allerdings nur indirekt zugegeben."

Okay, danke
 
Apple könnte noch die Ladezyklen anzeigen, das wäre toll.

Ansonsten können sich die anderen Hersteller wirklich ein Stück abschneiden, diese Anzeige und die Informationen gehören zu jedem Smartphone!
 
Zurück
Oben