News Kabelnetz: Vodafone plant mit 100 Mbit/s im Uplink und DOCSIS 4.0

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.104
In der Nacht auf Mittwoch hat Vodafone die Grenze von 21 Millionen Haushalten mit Verfügbarkeit eines Gigabit-Anschlusses im Kabelnetz durchbrochen. DOCSIS 3.1 ermöglicht diese Geschwindigkeit und soll nächstes Jahr auch beim Uplink zum Einsatz kommen. Für die Zukunft wird mit bis zu 10 Gbit/s schnellem DOCSIS 4.0 geplant.

Zur News: Kabelnetz: Vodafone plant mit 100 Mbit/s im Uplink und DOCSIS 4.0
 

Worker151

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
264
Und bei uns hat der regionale Versorger mit viel Aufwand Glasfaser verlegt, bietet maximal 1 Gbit, alles über 300 Mbit ist aber unbezahlbar. Da läuft doch etwas schief, selbst wenn Glasfaser zu Peakzeiten stabiler sein mag.
Und 100 Mbit Leitungen schließt der Versorger auch im Einfamilienhaus aus ihm selbst unbekannten Gründen als FTTb statt FTTH an ...
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.753
Uff, 2Gbit/s, nicht schlecht. Muss zugeben dass ich die 1Gbit/s kaum ausgelastet kriege, selbst für große Downloads wird selten die volle Datenrate abgerufen obwohl diese seitens des Anschlusses anliegt.

Aber schön zu sehen, dass Vodafone immerhin zeitgemäße Breitbandanschlüsse ins Land bringt, bei der Telekom ist ja faktisch bei 250Mbit/s Schluss, und selbst, wenn man zu den wenigen Telekom-Kunden mit FTTH gehört, ist der Tarif mit 1Gbit/s Downlink einfach zu teuer.

Bringt bloß nichts, wenn die restliche Infrastruktur bei Vodafone öfter mal überlastet ist.
Nunja, diese wird ja auch ständig ausgebaut. Die haben ja keine andere Wahl. Aber ganz sicher, wenn jeder Gigabit-Kunde plötzlich gleichzeitig anfangen würde, seine volle Bandbreite nutzen zu wollen, würde das Netz zusammenbrechen. Aber ich würde fast behaupten das ist nicht nur bei Vodafone so, sondern bei jedem einzelnen ISP auf diesem Planeten. Zumindest im Privatkundensegment, für Geschäftskunden mag das anders aussehen. Ohne eine geplante Überbuchung könnten die nicht diese Preise halten, und in der Regel passt das auch so. Wenn die feststellen, dass ein Segment dauerhaft an der Lastgrenze ist, wird es aufgerüstet. So kann man die Infrastruktur nach Bedarf ausbauen, dort, wo es notwendig ist.

Unabhängig von der Geschwindigkeit ist es ja nicht so, dass man plötzlich mehr Daten lädt, nur weil man mehr Bandbreite hat. Nur das, was man lädt, ist einfach schneller da. Im Prinzip wird das Netz so auch entlastet, weil die Ressource so über einen kürzeren Zeitraum angefordert wird.
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.045
Da merkt man wieder einmal, dass man Kupferleitungen nicht alle in einen Topf werfen darf. Die Multimediakabel sind technologisch schon sehr hochwertig. Da ist noch genug Luft nach oben für die meisten Anwendungen. In den typischen Heimnetzwerken ist 1 GBit sowieso die Grenze des Sinnvollen, weil es einfach noch keine bezahlbaren Switches mit mehr Bandbreite gibt und dies auch nicht absehbar ist. 10GBit bzw. die abgespeckten Versionen 2.5G und 5G sind einfach zu energieintensiv für die Masse.
Bei Firmennetzwerken sehe ich mittelfristig 10GBit als Grenze an. Server zu Server/Storage sind 10GBit Verbindungen absehbar aber mehr denke ich nicht.

Wenn neue Kabel verlegt werden sollte es natürlich FTTH sein aber es gibt aus meiner Sicht keinen Grund bestehende Multimediakabel zu ersetzen.
 

MrWaYne

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.499
überlege auch demnächst vodafone cable zu nehmen.
telekom vectoring ist leider so mega anfällig bei mir, EMV und sonstige Störeinflüsse (telekom hats schon mehrmals versucht zu fixen).
Wie sieht es da bei Kabel aus? Ist das hier auch so störanfällig (besonders bei den hohen Datenraten)?
 

n8mahr

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.154
sind doch gute meldungen. mir ist vollkommen bewusst, dass ich glück habe mit meinem derzeitigen anschluss, aber 200/50 (reell eher 220/53) reichen mir sowas von aus. Ich würde auch die hälfte wohl gerade noch ok finden, solange es stabil und bezahlbar ist.
Daher empfinde ich den angekündigten ausbau auf 2000/1000 inkl. docsis4 als "nett", aber derzeit (!) für mich privat sowas von uninteressant ^^
 

Nitr0up3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
308
Die sollen erst mal DOCSIS 3.1 gescheit ans laufen bekommen. Ich hab hier nur Ärger mit dem mist und die Vodafone Station sollte eher nen BrowDot als einen RedDot bekommen.
 

Lusche1234

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.213
Also wenn die 100 Mbit im Upload wirklich kommen, dann kann sich hier auch keiner mehr beschweren, das Kabel so schlecht im Upload wäre. Viel mehr bieten die anderen doch auch nicht an, und 100 Mbit im Upload sind meiner Meinung nach eh schon eine Hausnummer.

Ansonsten muss man sehen, wie sich das entwickelt. Wie ein User hier schon geschrieben hat, ist 1Gbit eh schon mehr als in der Zeit voraus, vorallem was die Hardware betrifft. Mehr als 940 Mbit geht da nicht rüber, da ist Sense, auch wenn der Anschluss anscheinend sogar mehr kann.

Die Uploadwerte bei Docsis 4.0 finde ich aber auch ziemlich extrem. Bis zu 6 Gbit (nehmen wir mal an, nur 1 Gbit). Da wird es auch für die Telekom und ihre Glasfaseranschlüsse schwer hinterherzukommen. Von den Kupfer Anschlüssen mal ganz zu schweigen. Schon stark was da passiert.

PS: Ja, ich weiß, gleich kommt wieder "Aber die Geschwindigkeit kommt doch überhaupt nicht an...". Doch, bei mir schon. Und das quasi zu jeder Tageszeit. Deswegen für mich spannend.
 

n8mahr

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.154

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.674
Server zu Server/Storage sind 10GBit Verbindungen absehbar aber mehr denke ich nicht.
da sind schon heute 40GBit auch über 15km kein Thema. Im RZ kann es je nach Ausbaustufen auch heute schon gerne mal 100Gbit sein. Beim normalen Netzwerkbackbone sind wir schon seit Jahren auf 10Gbit (Client Netz). Ist aber natürlich alles über Glas.

Ist schon stark was mit ordentlicher Schirmung über Kupfer alles möglich ist. DOCSIS hat ja zudem auch wirklich gute Reichweiten. Wenn ich dran denke das bei mit mit VDSL wegen knapp 500m Kabellänge zum Verteiler max 50Mbit ankommen...
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.753
Wie sieht es da bei Kabel aus? Ist das hier auch so störanfällig (besonders bei den hohen Datenraten)?
Hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Kabelnetz gibt es auch Störungen. Die meisten können vom Modem automatisch korrigiert werden. Bei guter Empfangsqualität alle. Manchmal sind es aber auch Fehler, die nicht korrigiert werden können. Das bedeutet dann Paketverlust.
Wie es letztendlich bei dir aussieht, kann man erst sagen, wenn der Router angeschlossen ist, und man guckt wie es läuft. Zumindest man selbst, ein Techniker kann das schon mit seinem Messgerät.
 

SyntaX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
404
Ich erreiche bei mir immer, wenn die Gegenstelle es zulässt die 120 MB/s. Meistens bei Steam :) .
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.753
Wenn ich dran denke das bei mit mit VDSL wegen knapp 500m Kabellänge zum Verteiler max 50Mbit ankommen...
Das finde ich für so einen ungeschirmten Klingeldraht auch durchaus beachtlich. Hatte schon VDSL100 mit und ohne Vectoring, quasi mein Einstieg ins schnelle Internet. Lief ganz gut. Aber die Verteilerkästen waren zumindest oberflächlich nicht so weit entfernt, unter 100m.
 

DriveByFM

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.449
Wie sieht es da bei Kabel aus? Ist das hier auch so störanfällig (besonders bei den hohen Datenraten)?
Musst du selber testen, kommt immer aufs Wohngebiet an, bei mir läuft Vectoring 100mal besser als Vodafone Cable. Hatte 2 Jahre lang Kabelinternet, lief bei mir nie richtig rund, leider. Die Downloadraten, wenn sie dann mal da waren, waren aber schon nice. :D
 

Biocid

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
636
Schöne Werbekampagne, aber am Ende bleibt doch von der versprochenen Leistung eh nix übrig.
Bei Kabel ist das "bis zu" noch hundert Mal schlimmer als bei DSL. Dann lieber weiterhin DSL.
 

Entschleuniger2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
378
überlege auch demnächst vodafone cable zu nehmen.
telekom vectoring ist leider so mega anfällig bei mir, EMV und sonstige Störeinflüsse (telekom hats schon mehrmals versucht zu fixen).
Wie sieht es da bei Kabel aus? Ist das hier auch so störanfällig (besonders bei den hohen Datenraten)?
Bin seit einem Jahr Gigabitkunde. Eher machen die Steam oder Battle.net Server schlapp als dass es Probleme bei Vodafone gibt. Man kann das aber glaube ich nicht regionalübergreifen über einen Kamm scheren. Gibt auch Leute, die auf VF schimpfen.
 
Top