News Kabelnetzbetreiber: EU verbietet wohl Unitymedia-Übernahme durch Vodafone

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.698

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.135
Eigentlich eine gute Entscheidung, die den Wettbewerb weiter fördert. Jedoch glaube ich, dass der Markt inzwischen so "kaputt" ist, dass das auch nichts mehr hilft. Die sitzen alle an einem Tisch und können die Preise schrittweise erhöhen. Seit KabelBW aufgekauft wurde sind meine Internetkosten um rund 40% gestiegen.
 

Kyuss89

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
410
So ganz nachvollziehen kann ich es beim Thema Kabelnetz nicht. Die Kabelnetze für sich sind so ziemlich außer das Wassernetz ( und das ist in meinen Augen auch richtig so) das letzte Monopol. Niemand außer der Kabelnetzbetreiber selbst kann über die Netze seine Produkte anbieten. Faktisch gibt es somit so oder so im Bereich Kabelnetz keinen Wettbewerb
 

Fuchiii

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
576
Pest oder Cholera.
Unity versucht mir auch ständig vermeintlich"bessere Verträge"unterzujubeln.
Ala "wir verdoppeln Ihre Bandbreite und sie zahlen das gleiche wie bisher"

Joah - aber meine ganzen Pay-TV-Sender wären in dem Paket nich mehr dabei xD

Vermutlich werden die halt schauen dasse dann die Preise irgendwie weiter anziehen können...

MOnopolstellung wäre natürlich auch nichts - wobei die bei Vodafone ja schon fast existiert.
 

Nizakh

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.366
Das Problem bleibt für den Kunden mit und ohne Aufkauf gleich: Man kann idR auf nur einen Breitbandkabelanbieter zurückgreifen, da diese ein regionales Monopol besitzen.

Eigentlich müssten Breitbandkabelanschlüsse genauso wie DSL-Anschlüsse reguliert werden. Ich verstehe nicht wieso den Coax-Anbietern da nicht seitens der Politik etwas Feuer unter dem Allerwertesten gemacht wird.
 

boncha

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.342
@Enigma
Man muss als Kunde aktiv werden und vor Vertagsende kündigen, um dann als Druckmittel einen neuen Vertrag, mit aktuellen Konditionen, zum alten Preis zu verhandeln.

Aktuell zahle ich 35€ für 200/20.
Im Juni 2020 würde sich der Preis auf 50€ erhöhen, allerdings werde ich ~4 Monate vorher kündigen und mich dann am Telefon überreden lassen, dann doch "bitte, bitte" zu bleiben.
Sprich weiterhin für 24 Monate zum Neukundenpreis und besseren Geschwindigkeiten, wenn verfübbar

Mit der Methode wird nichts teurer
 

NighteeeeeY

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.907
Und ich hab mich schon auf meine 1Gbit Leitung für 29,90€ gefreut. Rip.
 

highwind01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.449
Wettbewerbsbedenken?
Welcher Wettbewerb soll denn da in Deutschland aktuell existieren? :freak:
Man kann sich -abhängig vom jeweiligen Wohnsitz- exakt für EINEN Kabelnetzbetreiber entscheiden...
 

espiritup

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
588
Gut so.

Von Vodafone hört man nur Schlimmes.
Und Unity ist leider momentan der einzige Anbieter der mir ~>100MBit liefern kann.
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.778
Mich wundert, dass TV immer noch eine Rolle spielt. Geht der Trend nicht in Richtung Stream bzw. IPTV?

Vodafone scheint das auch erkannt zu haben und hat mir freundlicherweise DVB-C freigeschaltet nur sehe ich nach wie vor über Internet. D.h. bei den vielleicht 3 h im Jahr wenn ich wirklich mal Fernsehe.

In so einem Fall würde ich keine Monopolstellung sehen weil Telekom mit DSL als Mitbewerber da ist? Allerdings auf verlorenen Posten mit 250 MBIT/s als höchstmögliche Ausbaustufe während Vodafon mit Kabel bei 200 MBIT/s beginnt mit der Option bis 1 GBIT/s oder noch mehr...
 

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
6.677
Ich bleibe bei der Telekom. Seitdem Kabel Deutschland übernommen wurde stiegen meine Rechnungsbeträge über 50% und dann sofort gekündigt. Jetzt sehe ich da Monopolpreise von 19,99-€ stehen egal welche Geschwindigkeit, also nach Vertragsende wird man gezwungen zu wechseln oder eben hohen Preis weiter zahlen.
Quelle: Vodafone Seite
Finde ich gut von der EU die Übernahmen zu verbieten. War leider zu spät für Kabel Deutschland (ob da Verbraucherschutz geschlafen hat?).
 

ByteFax

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
809
Sind es im Kabelnetz nicht eh Monopol Zustände ? , ich hab noch kein Haus gesehen wo man zwischen mehreren verschiedenen Kabelanbietern auswählen konnte. Entweder man is bei Kabelanbieter A oder B oder C und aus.
 

Tronx

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.916
Man kann aber auch das Netz "öffnen" lassen und somit mehr Mitbewerber zulassen, nur will das die Regulierungsbehörde? Ich sehe da absolut kein utnerschied zum Telekomnetz, da muss auch ein Mitbewerber durch-gepatcht werden! Aber was will man schon von der deutschen Politik erwarten, anscheinend gibt es nur 2 Themen für die (Wut)Bürger und da sehe ich nur blau! -leider.
 

Merkuras

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
245
WTF. Die haben doch beide jetzt schon eine marktbeherrschende Stellung. Die einzige ernsthafte Möglichkeit, im Kabelnetz zu Konkurrenz zu wechseln, ist in ein anderes Land ziehen.
Dieser Mist mit den ewigen Lokalmonopolen sollte endlich mal aufhören. Solange es keine Trennung von Netz- und Tarifanbietern (wie. z.B. im Stromnetz) gibt, kann von Wettbewerb keine rede sein.
 

Hayda Ministral

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.044
Es gibt keine Entscheidung. Und nachdem was ich gehört habe wäre es eher ungewöhnlich wenn die EU keine Bedenken geäußert hätte. Was bleibt ist ein Handelsblatt das sich weiterhin als die Bildzeitung der Börse positioniert und business as usual bei den Beteiligten. Es wurden Bedenken geäußert, es ist zu erwarten dass Vodafone versuchen wird diese Bedenken durch Argumente ("keine Einschränkung des Wettbewerbs, da die beiden Firmen keine überschneidenden Einzugsgebiete haben"), Zusagen (mein Tip: ein Wholesale light) und/oder Lobbyarbeit (zum Glück für Vodafone haben wir ja eine CDU/CSU-Regierung, da braucht man nur ein paar weitere Koffer rüber reichen um wohlwollendes Gehör zu finden) zu zerstreuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkStarXxX

Ensign
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
246
Ich bleibe bei der Telekom. Seitdem Kabel Deutschland übernommen wurde stiegen meine Rechnungsbeträge über 50% und dann sofort gekündigt. Jetzt sehe ich da Monopolpreise von 19,99-€ stehen egal welche Geschwindigkeit, also nach Vertragsende wird man gezwungen zu wechseln oder eben hohen Preis weiter zahlen.
Quelle: Vodafone Seite
Finde ich gut von der EU die Übernahmen zu verbieten. War leider zu spät für Kabel Deutschland (ob da Verbraucherschutz geschlafen hat?).
Und was genau findest du an 19,99€ jetzt so schlimm? Ist dir das etwa zu teuer?
 

astrein

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
74
die Argumentation wird einfach einseitig geführt. Kabel wäre kein Monopol weil der Kunde ja Internet über Telefon / Satellit / terrestrisch als Alternative hat und damit Wettbewerb. Dies wird häufig als Grund geführt warum die Kabelanschlüsse weiterhin exklusiv sein können. Anders herum hat das übrigens nie funktioniert.
 

djducky

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
505
@Enigma
Man muss als Kunde aktiv werden und vor Vertagsende kündigen, um dann als Druckmittel einen neuen Vertrag, mit aktuellen Konditionen, zum alten Preis zu verhandeln.

Aktuell zahle ich 35€ für 200/20.
Im Juni 2020 würde sich der Preis auf 50€ erhöhen, allerdings werde ich ~4 Monate vorher kündigen und mich dann am Telefon überreden lassen, dann doch "bitte, bitte" zu bleiben.
Sprich weiterhin für 24 Monate zum Neukundenpreis und besseren Geschwindigkeiten, wenn verfübbar

Mit der Methode wird nichts teurer
Richtig. Das sagen mir die UM-Mitarbeiter sogar ganz offen am Telefon. Man kann sogar mit diesen "in den ersten 12 Monaten nur 19,99€" Verträgen nach einem Jahr kündigen - und dann zu günstigen Konditionen verlängern, statt den gestiegenen Preis von 30-50€ zu bezahlen. Ich hatte einen Zweijahresvertrag mit 120/6, gekündigt, den erwähnten 19,99€ Vertrag mit 150/20 bekommen... und bin jetzt mal gespannt, was sich tut, wenn ich zur halben Vertragslaufzeit schonmal kündige. Selbst wenn es nicht klappt, habe ich am Ende im Schnitt über 24 Monate einen fairen Preis gezahlt.
 

Sanco

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.105
Pest oder Cholera.
Unity versucht mir auch ständig vermeintlich"bessere Verträge"unterzujubeln.
Ala "wir verdoppeln Ihre Bandbreite und sie zahlen das gleiche wie bisher"

Joah - aber meine ganzen Pay-TV-Sender wären in dem Paket nich mehr dabei xD
Kommt mir bekannt vor. Habe aktuell DigitalTV Allstars. Bei einem neuen Vertrag musste dir 100 einzelne Pakete buchen um die Sender zu haben die ich aktuell habe.
 
Top