Meine erste Wakü

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.475
Hallo liebe Freunde des kühlen Nass,

nach Jahren (keine Übertreibung) des Überlegens und Vor- bzw. Nachteile abwägen habe ich mich letztendlich doch dazu entschlossen meine erste Wakü zu bauen. Auch der "Geiz" hat mich lange daran gehindert in diesem Bereich etwas zu investieren.
Aber vor allem nach dem Köpfen meines 4770K kam die Lust auf eine Wakü wieder extrem zum Vorschein, außerdem ist meine AiO am Limit und bevor ich da wieder nur herumpfusche werden nun Nägel mit Köpfen gemacht.

Also wie gesagt plane ich ja schon Ewigkeiten und mein Warenkorb auf Aquatuning ist auch schon seit Äonen gespeichert, alle heiligen Zeiten mal hier und da verändert bzw. angepasst worden.

Ich war auch lange am überlegen ob es sich wirklich noch rentiert für den Sockel 1150 eine Wakü zu bauen, aber eben nach dem Köpfen lohnt es sich natürlich schon und falls ein Plattformwechsel anstehen sollte ist ein neuer CPU Kühlblock ja schnell besorgt.
Auch bei der Graka war ich am überlegen, aber da ich mit der 1070, im Moment noch :D , voll zufrieden bin dachte ich mir "wenn schon denn schon". Allerdings wechsle ich meine Grakas doch häufiger was in Zukunft doch ins Geld gehen kann, aber mal schauen.

Als erstes muss mein Gehäuse getauscht werden da das Deep Silence 1 leider nicht wirklich für eine Wakü geeignet ist. In diesem Punkt habe ich mich für das Core X31 TG entschieden.
Auch das Suppressor F31 stand zur Auswahl, sind sich ja recht ähnlich, aber das bessere P/L des Core hat mich dann überzeugt. Außerdem gab es ein gutes Angebot wo ich einfach zuschlagen musste.

Hier nun das Ergebnis meiner extrem langen Findungsphase:

  • Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper 420mm Radiator
  • Alphacool NexXxoS ST30 Full Copper X-Flow 280mm Radiator
  • Alphacool Cape Cora HF 642 Konvekt schwarz
  • Watercool HEATKILLER® IV PRO ACRYL
  • Watercool HEATKILLER® IV Backplate INTEL
  • Watercool HEATKILLER® IV 1070 FTW/FTW2 - ACRYL Ni-Bl
  • Watercool HEATKILLER® IV Backplate 1070 FTW/FTW2
  • Watercool HEATKILLER® LED Stripes for EVGA GTX 1070 FTW
  • Aquacomputer aquastream - Ultimate
  • Aquacomputer aqualis XT mit Nanobeschichtung
  • Aquacomputer Durchflusssensor
  • Aquacomputer Durchflusssensorkabel
  • Aquacomputer Temperatursensor Innen-/Außengewinde G1/4
  • Shoggy Sandwich V2
  • Eheim 1046 Auslassadapter auf G1/4
  • Eheim 1046/48 Ein- und 1250 Auslassadapter auf G1/4
  • 16 x 13/10mm (10x1,5mm) Anschraubtülle G1/4
  • 5 x 13/10mm (10x1,5mm) Anschraubtülle 90° drehbar G1/4
  • 4 x 13/10mm (10x1,5mm) Anschraubtülle 45° drehbar G1/4
  • 1 x Alphacool HF Doppelnippel G1/4 AG auf G1/4 AG drehbar - Chrome
  • 3 x Alphacool Eiszapfen Schnellverschlusskupplungsset mit Doppel Schottverschraubung G1/4 IG - Chrome
  • Masterkleer Schlauch PVC 13/10mm (3/8"ID) UV-aktiv Blue/Clear 3,3m
  • Masterkleer Schlauch PVC 13/10mm (3/8"ID) UV-aktiv Black 3,3m
  • 5 x Noctua NF-A14 PWM
  • 5 x Phobya Shroud & Entkopplung 140mm/7mm
  • Phobya 4Pin PWM auf 8x 4Pin Splitter
  • 2 x Phobya 4Pin PWM Verlängerung 60cm - Schwarz
  • Phobya Schlauchklemmleiste schwarz für 13mm - 6-fach
  • Phobya Radiatordichtband (200cm)
  • 2 x Phobya LED-Flexlight LowDensity 60cm UV
  • 6 x 5mm LED Rot
  • Innovatek Protect Fertiggemisch Kanister by Aquatuning 5000ml

Als erstes habe ich mir das Gehäuse und den 420er Radi bestellt. Grund hierfür war das laut Hersteller nur 360er Radis ins Dach passen sollen, aber nach den Maßen nach müsste ja auch ein 420er Platz finden. Das wollte ich zuerst ausprobieren und siehe da, es passt. Ist zwar recht knapp und ich musste mir ein paar Löcher zur Verschraubung bohren, aber alles kein Problem.
Außerdem konnte ich so alles Andere ausmessen, den die X-Flow Radis sind ja ein Stück größer als die Normalen. Dazu konnte ich so sicher gehen das auch mein recht großer AGB ins Gehäuse passt.

Das Core X31 ist im Großen und Ganzen gut durchdacht, doch ein Mako gibt es auch hier, die Front. Hier wurde nicht wirklich mitgedacht denn es wäre durchaus möglich gewesen die Lüfter außen am Gehäuse zu montieren, unter der Frontabdeckung. Aber durch das Design der Frontblende passen leider nicht 2 140er Lüfter hinein, was ich sehr schade finde.
Hierdurch hätte man mehr Platz im Innenraum, so sind eigentlich ~ 3cm von der Tiefe des Gehäuses verschwendet.

Auch im Heck gibt es ein kleines Manko, aber auch aufgrund des 420er Radiators im Dach. Der hintere Gehäuselüfter würde bei den originalen Bohrungen nicht unter den Radiator inkl. Lüfter passen, somit musste ich auch hier Hand anlegen.
Der Lüfter ist nach innen gerichtet damit kein Unterdruck entsteht.

Außerdem habe ich mir ins Heck 2 Schnellverschlüsse mit Schottverschraubung gebaut, so kann ich das System super, ohne das Gehäuse zu öffnen, entleeren und natürlich wird so der externe Radiator angeschlossen.

Da ich einen internen Cardreader verbauen wollte, aber dennoch die innere Front nicht "verschandeln" wollte, habe ich einfach die Eibauschiene für das 5,25er Schächte gekürzt und neu lackiert.
So kann ich den Cardreader noch super verschrauben, aber nichts steht ins Gehäuseinnere und behindert den Luftstrom.

Am Kreislauf selbst bin ich ewig gesessen, hatte natürlich alles schon im Vorfeld geplant, leider sah die Praxis komplett anders aus und ich musste Einiges ändern. Die Verschlauchung war das Schlimmste am Bau, Graka Kühler montieren war ein Kinderspiel dagegen. Das habe ich auch 2 mal machen dürfen denn ich Idiot habe den LED Streifen am falschen Anschluss angeschlossen.

Ich bin im Endeffekt aber sehr zufrieden mit dem optischen Ergebnis.

Jetzt muss ich mich mal erholen und dann werde ich mein Werk mal auf Herz und Nieren testen. Heute in der Früh nur mal rund 15 Minuten Prime laufen lassen, Wasser wurde nicht wärmer als 25 °C, denke für den Anfang nicht übel.

Hier mal 2 Bilder des "Kunstwerks":
Waku1.jpg Waku2.jpg

Aktuellster Stand:
Waku7.jpg

Waku9.jpg

  • Watercool MO-RA3 420 LT
  • Watercool MO-RA3 420 Mounting Bracket für 180-230mm Lüfter
  • Watercool MO-RA3 Standfüße ACETAL
  • 4 x Noctua NF-A20
  • 2 x 13 mm Knickschutzfeder

Nach einer Stunde AIDA Stresstest + FurMark:
Test1.jpg

Man, das macht süchtig, was mache ich denn als Nächstes ... :D
 
Zuletzt bearbeitet:

abdayd

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.409
ohne Gehäuse zu öffnen entleeren wird nicht klappen, wegen unterdruck im AGB , Den muss man auch aufmachen damit Luft rein kann

ansonsten sieht gut aus Schlauchführüng ist bischen nicht so optimal wenn man optik in betracht zieht aber so lange funktioniert
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.845
Naja optisch gefällts mir nicht so, wenn du schon sagst das dir die Optik wichtig ist. Die Verschlauchung gefällt mir nicht so, vor allem beim CPU-Kühler sehen die Schläuche gekreuzt und so seltsam straff aus. Auch die Kabel an der Pumpe gefallen mir optisch so überhaupt nicht. Am besten würde ich die sleeven oder mir dafür nen Abdeckung bauen. Überhaupt würde ich mir alle wichtigen Kabel (MoBo Stromversorgung und Grafikkarte ) in gesleevter Ausführung verbauen.
Du sagst es aber selber, es war deine erste Wakü die du selber eingebaut hast, dafür gehts. Und das sie gut kühlen tut glaube ich dir , Alphacool sind schon echt gut im Wakü Bereich !
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.475
@abdayd - Hab ich aber schon gemacht und hat super funktioniert, musste ich ja als ich merkte das die LEDs der Graka nicht funktionieren. :)

Zur Schlauchführung, es ging einfach nicht Anders, habe wirklich viel ausprobiert. Straff sind sie aber nicht, bei der CPU ging es leider nicht besser, ich werde da aber nochmal Hand anlegen.

Gut, und so ein Optik Fanatiker bin ich jetzt auch wieder nicht. :D
Ergänzung ()

Haha, jetzt schau ich mir das nochmal an mit dem CPU Kühler und da fällt mir ein das ich Ihn ja einfach hätte umdrehen können, Mann o Mann ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
3.048
Ist doch für eine erste Wakü gut geworden! Solange keine Unfälle dabei passiert sind, ist alles okay ;)

Mein Trick bei den Schläuchen ist es, alle gemäß der bereits vorhandenen Krümmung in leichten Biegungen laufen zu lassen. Gerade Schlauchverbindungen hängen unweigerlich in eine Richtung durch - wenn alle Strecken so kurz wie möglich und je mit einer Kurve verlegt werden, sieht das für mich schöner aus. Sowas ist und bleibt aber auch Geschmackssache :)
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.475
Ich wollte primär mal einen funktionierenden Kreislauf auf die Beine stellen, das ist mir ja auch gelungen. :)

Habe jetzt aber die Verschlauchung am CPU Kühler etwas verändert und den Kühler um 180° gedreht:
Waku3.jpg

Getestet hab ich jetzt auch schon ein Wenig, Graka Temps mit Furmark sind ein Traum, stand konstant bei ~38 °C. Aber die CPU geht teilweise mit Prime Max Heat doch auf um die 80 °C bei den Kernen (~70 °C CPU Temp), das hätte ich mir nicht gedacht.

Wasser hatte zu dem Zeitpunkt aber auch schon über 30 °C.

Denke hab jetzt auch die besten Einstellungen für Pumpe und Lüfter gefunden, im Idle herrscht absolute Stille, ich bin begeistert! Pumpe dreht mit 3000 RPM, Lüfter mit ~350 RPM, Wasser hat dabei rund 26 °C, GPU hat die selbe Temp und CPU ist ~4 °C höher, Raumtemperatur liegt zwischen 22 und 23 Grad.

Ab 28 °C wird dann langsam, mittels Kurvenregler, die Pumpen- und Lüfterdrehzahl erhöht, mal schauen wie sich das bewehrt.

Durchfluss könnte zwar besser sein, aber mit rund 70 l/h bei minimaler Pumpenleistung geht auch das in Ordnung, denke ich jedenfalls. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
3.048
Die Pumpendrehzahl brauchst du nicht zu ändern, mit 70 l/h bist du schon locker im grünen Bereich. Die Lüfterdrehzahl als variable Größe reicht völlig :)
 

SpyderHead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
324
Jepp, 70 l/h sind absolut in Ordnung, auch für minimale Pumpenleistung. Ich erreiche bei 3000 rpm ca. 60 l/h (selbe Pumpe). Mehr bringt aber auch kaum noch einen Vorteil.
30°C Wassertemp. sind nichts. Da hast du noch massig Luft nach oben ;)
Welche Prime-Version hattest du für deinen Test verwendet (mit oder ohne AVX)?
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTüftler

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.475
Wirklich, dachte es wäre schon von Vorteil wenn auch der Durchfluss gesteigert wird.

Bin jetzt gerade dabei zu schauen was aus meinem 4770K noch rauszuholen ist und ich denke bei 4,7 GHz ist Schluss, mehr macht er nur noch mit erheblich höherer Spannung.
Läuft im Moment mit 1,315 V (Adaptive Mode), getestet mit RealBench und dem AIDA Stresstest.

CPU Temps sind jetzt wesentlich besser geworden (obwohl das Wasser von der ganzen Testerei schon um die 32 °C hat), RB max. 54 °C, AIDA max. 58 °C, frisst aber auch mehr mit genau 1,4 V, bei Prime das Selbe.
 

SpyderHead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
324
CPU Temps sind jetzt wesentlich besser geworden (obwohl das Wasser von der ganzen Testerei schon um die 32 °C hat), RB max. 54 °C, AIDA max. 58 °C, frisst aber auch mehr mit genau 1,4 V, bei Prime das Selbe.
Die neueren Prime95 Versionen verwenden den AVX Befehlssatz. Damit wird die CPU dann extrem befeuert. Hier erreicht mein 4790K (nicht übertaktet) auch rund 85°C. Das sind aber Bedingungen, wie du sie in der Realität nie haben wirst (an mancher Stelle wird daher sogar davon abgeraten damit die CPU zu testen). Mit einer älteren Prime95 Version (ohne AVX, z.B. Version 25.11) komme ich auf ca. 60°C Kerntemp.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.475
Das wollte ich ja vermeiden, also von der Graka direkt in die CPU. Aber die Aquastream ist wirklich relativ leise und da die Lüfter ab einer gewissen Wassertemperatur auch lauter werden macht es nichts wenn auch die Pumpe etwas lauter wird. :)
Aber auf den 3000 RMP, also Minimum, ist sie wirklich fast nicht zu hören, ein ganz leises surren kann ich wahrnehmen. Aber der Rechner steht auch auf dem Tisch gleich neben mir.
Ergänzung ()

@SpyderHead - Ja, das wars auch, hatte Anfangs die falsche Primeversion erwischt. :)

Ich hab ne Freude, das sag ich Euch! :hammer_alt: :jumpin: :cool_alt:
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.475
Der Aqualis macht mich verrückt, andauernd sind die Kalibrierungen weg und die Füllstandsanzeige funktioniert auch nicht wirklich.

Ist zwar alles nur Spielerei, aber ich mag sowas und sollte eben auch funktionieren wenn schon vorhanden.
 

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
3.048
Mein aquaero mag es nicht, wenn der Rechner komplett vom Strom getrennt wird (also die Standby-Spannung auch fehlt). Abhilfe schafft bei mir, wenn ich meine Einstellungen als Profil in der Aquasuite einspeichere. Profile werden zuverlässig beim Systemstart geladen, nur die nicht im Profil hinterlegten Veränderungen sind bei Kaltstarts weg. Geht mit deiner Pumpe vielleicht genauso?
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.475
Hmm, ich finde da nichts was mit Profilen zu tun hätte ...

Hab deswegen auch schon das ErP abgestellt, da ja auch der Drucksensor den Nullpunkt kalibriert wenn der Rechner aus ist, hat aber nichts gebracht.
 

SpyderHead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
324
@PCTüftler
Profile kannst du nur finden, wenn du ein Aquaero hast.
- Vielleicht eine blöde Frage, aber speicherst du die Änderung in der Aquasuite auch ab, nachdem du kalibriert hast? Das kann man leicht vergessen oder übersehen.
- Ansonsten, stimmt die Füllstandsanzeige denn nicht oder zeigt er lediglich halt in den Einstellungen als maximalen Füllstand und aktuellem Füllstand 0 an? Denn letzteres habe ich auch, die Anzeige an sich ist aber korrekt.

@Thomas B.
Das liegt wohl daran, dass die Profile im Aquaero selbst gespeichert werden und dadurch die Einstellungen aus dem Aquaero übernommen werden und nicht aus des Aquasuite (und daher für alles direkt am Aquaero angeschlossene auch aktiv ist, wenn die Aquasuite gar nicht läuft oder sie nicht vorhanden ist).
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.475
Entweder bin ich blöd oder ... finde da nichts um die Kalibrierung zu speichern, kann nur die XML Datei exportieren.

Der Füllstand ist immer wieder auf 0 wenn ich den Rechner neu starte und ändert sich auch nicht im Betrieb wenn ich zB. etwas auffülle (zum Test mal ausprobiert). Kalibrierung ist natürlich auch weg und steht auf 0-0.
 

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
3.048
Ich dachte nur, dass sich in der Pumpe vielleicht auch Profile abspeichern lassen. Ich hatte noch keine Aquastream in den Händen, deswegen habe ich damit nur ins Blaue geraten^^
 

SpyderHead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
324
Wie gesagt, dass bei der Kalibrierung nach dem Neustart wieder 0-0 drin steht habe ich auch.
Hier mal einen Screenshot, bei dem ich das Speichern-Symbol markiert habe ;)
aqualis.PNG

@Thomas B.
Berechtigte Vermutung, stimmt. Die Aquastream unterstützt aber keine Profile.
 
Top