PC fährt hoch und gleich wieder runter

BEST66

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
20
Guten Tag

Ich habe ein "kleines" Problem, nämlich mein PC fährt beim Anstecken des Netzteils hoch und nach ca. 3 Sekunden wieder hinunter. Dann kann man den Power Button drücken und es tut sich nichts. Nur die Mainboard LED leuchtet. Ich habe nichts übertaktet! Weiters habe ich mit SICHERHEIT alle Kabel richtig angeschlossen und der RAM funktioniert auch zu 100%. Habt ihr vielleicht eine Ahnung, wie ich den Fehler beheben kann?

Mein System:
M5A99FX PRO R2.0
AMD FX 8350
2 x 8GB Kingston RAM
HD 6950 2GB
750W XFX Netzteil (Core Edition)
Enermax Wasserkühlung
Ein paar Gehäuse Lüfter
 

BEST66

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
20
@PHuV Ja, alles lief einwandfrei. Vor drei Tagen ist der Fehler aufgetreten. Ich habe den Computer ganz normal heruntergefahren.
@TorenAltair Einen CMOS-Reset habe ich noch nicht durchgeführt, da ich mich da nicht auskenne! Ich habe noch kein Ersatznetzteil probiert, aber das Netzteil habe ich bei einem Mainboard mit einem Pentium 4 getestet und alles lief einwandfrei.
 

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.177

TorenAltair

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
919
@BEST66 Leider wird es vermutlich nicht aussagekräftig sein, das Netzteil an einem alten Pentium 4 zu testen, da z.B. die Lastzustände völlig unterschiedlich sind. Auch wird vermutlich der Pentium 4 nicht die gleiche sonstige Hardware drin haben, wie der Rest.
 

vizu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
366
Genau wie meine Vorposter schon sagten, teste das Netzteil. geh am besten zu MM, hol dir eins und teste mit dem neuen. Was du noch testen kannst, steck mal die "paar" gehäuse lüfter ab und versuche zu starten. Das system ist schon etwas älter, evtl mal RAMs ausbauen und umtauschen in den Slots, du sagtest auch die rams zu 100% nicht. Ich hatte mit Kingston Speicher nur ärger....
 

BEST66

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
20
Ich habe das Netzteil durch ein Thermaltake 450W Netzteil ersetzt: nichts
Dann habe ich einen CMOS RESET gemacht: nichts
Dann habe ich alles vom Mainboard genommen(RAM, CPU, sämtliche Lüfter, Grafikkarte): nichts
Ich stehe noch am Anfang, egal was ich mache er geht an und gleich wieder aus. Wie ich den CPU Lüfter angeschlossen habe, der läuft am Anfang normal und dann heult er kurz auf und beim Aufhäulen geht er wieder aus. Eigentlich will der PC dann starten, oder?
 

wolve666

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.142
Ja, wenn er "aufhäult", will er starten...
Wenn du natürlich alle Komponenten vom board entfernst, kann ja nix funktionieren....
Schließ alles an, nur 1ram Riegel. CPU Stromversorgung ist auch dran?
 

BEST66

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
20
Habe jetzt angeschlossen: CPU, RAM, CPU POWER, 24 PIN ATX, Grafikkarte, CPU Lüfter und wieder nur dasselbe, er hält auf und geht aus.
 

matze313

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.541
Ich vermute, das Board ist defekt. Oder der Prozessor sitzt nicht richtig im Sockel.

Das hatte ich kürzlich bei einem bekannten. Er hat den Rechner saubergemacht, dafür (warum auch immer) die CPU rausgenommen und nach dem zusammenbau gab es das gleiche Fehlerbild.
Hat sich rausgestellt, dass beim Prozessor (Ryzen 5 1600) ein Pin verbogen war und er nicht korrekt im Sockel saß. Nach korrektem Einsetzen hat auch wieder alles funktioniert.


Wenn es das bei dir nicht ist, vermute ich wie gesagt einen Defekt.
Die FX-CPUs waren ja z.T. richtige "Board-Killer".
 

BEST66

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
20
CPU sieht in Ordnung aus. Kann man das Mainboard irgendwie anders retten? VLT. BIOS Update? Weil die Mainboards mit AM3+ Sockel sind ja nicht die billigsten! Habt ihr vielleicht eine Empfehlung für ein anderes Mainboard?
 
Top