13/25 Athlon XP 2500+, 2800+ und 3000+ im Test : Der neue Kern

, 86 Kommentare

PCMark2002

  • Der PCMark 2002 ist ein vergleichsweise neuer Benchmark, der, wie der Name schon sagt, zur Messung der gesamten Systemleistung entwickelt wurde. Hierfür führt er eine Reihe von Tests durch, die primär den Prozessor und den Arbeitsspeicher fordern. Auch die Festplatte wird auf ihre Leistungsfähigkeit hin überprüft. Auf die Veröffentlichung des Teilergebnisses haben wir jedoch verzichtet. Somit liefert uns der PCMark 2002 lediglich eine Punktzahl für die Prozessorleistung und den Arbeitspeicher.

  • Weitere Informationen: Futuremark.com

  • Download: Futuremark.com
PCMark 2002
Angaben in Punkten
  • CPU Result:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      7.442
    • Pentium 4 2,80 GHz
      6.925
    • Athlon XP 2800+
      6.851
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      6.665
    • Athlon XP 2700+
      6.624
    • Pentium 4 2,66 GHz
      6.578
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      6.441
    • Athlon XP 2600+
      6.321
    • Pentium 4 2,53 GHz
      6.219
    • Athlon XP 2400+
      5.967
    • Athlon XP 2500+ (512kB)
      5.720
  • RAM Result:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      7.531
    • Pentium 4 2,80 GHz
      6.697
    • Pentium 4 2,66 GHz
      6.578
    • Pentium 4 2,53 GHz
      6.466
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      5.516
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      5.396
    • Athlon XP 2500+ (512kB)
      5.175
    • Athlon XP 2800+
      5.032
    • Athlon XP 2700+
      4.923
    • Athlon XP 2600+
      4.836
    • Athlon XP 2400+
      4.165

Der PCMark2002 liefert ein geteiltes Bild. Beim ersten Test ist die Taktfrequenz der ausschlaggebende Faktor und so ist der XP 3000+ nur wenig schneller als der 2700+ und auch der XP 2800+ mit Barton-Kern erreicht zusammen mit dem gleichgetakteten XP 2600+ das Ziel.

Beim Speichertest haben es die neuen Prozessoren ihrem größeren L2-Cache zu verdanken, dass sie alle alten Athlons hinter sich lassen können.

Auf der nächsten Seite: 3DMark2001 SE