8/25 Athlon XP 2500+, 2800+ und 3000+ im Test : Der neue Kern

, 86 Kommentare

Ein Wort zur Zukunft

Auch wenn AMD in diesem Jahr mit der 64 Bit Hammer-Architektur durchstarten möchte, werden wir zumindest in den nächsten vier Quartalen noch sehr viel Freude mit der siebenten Generation der Prozessorarchitektur des Halbleiterherstellers haben. Neben der reinen Takterhöhung soll hier Gerüchten zufolge auch eine Anheben des Frontside-Buses von derzeit 166 MHz auf 200 MHz erfolgen. Bereits im Mai sollen uns diese neue Prozessoren begrüßen, um so die Wartezeit bis zum Startschuss des Athlon 64 im September zu überbrücken. In den offiziellen Roadmaps ist diesbezüglich natürlich noch nichts zu finden. Die Verzögerung des Athlon 64 ist jedoch mit dem letzten Roadmap-Update amtlich.

Alte Roadmap
Alte Roadmap

Auf einer nicht mehr ganz aktuellen Roadmap ging AMD noch von einem Start des Athlon 64 im ersten Halbjahr 2003 aus.

Neue Roadmap
Neue Roadmap

Mit dem Roadmapupdate vom 27. Februar 2003 ist der Athlon 64 offiziell um ein Halbjahr nach hinten gerückt. Die Servervariante des Athlon 64, der Opteron, soll jedoch nachwievor in der ersten Jahreshälfte erscheinen. Auch der Wechsel zur 90nm Fertigung mit dem San Diego bzw. dem Athens zeigt sich davon unbeeinflusst.

Eine leicht veraltete und vor allem inoffizielle Roadmap zeigt darüber hinaus, dass AMD sehr viel mit der Athlon 64 bzw. der Hammer-Architektur vor hat und nur noch einen weiteren Athlon XP plant.

AMDs Prozessorpläne im Jahr 2003 (veraltet)
Typ Q1 2003 Q2 2003 Q3 2003 Q4 2003
Athlon 64 "Clawhammer"
(1MB L2)
2800+
3100+
3400+
3400+
3700+
3700+
4000+
Athlon 64 "Paris"
(256KB L2)
3200+ 3200+
3500+
Athlon XP "Barton"
(512KB L2)
2500+
2800+
3000+
2500+
2800+
3000+
2500+
2800+
3000+
3200+
2500+
2800+
3000+
3200+

Nach dem Athlon XP 3000+ scheint somit ein XP 3200+ fest eingeplant zu sein, was man uns während unseres Besuches in San Jose, USA, auch bestätigt hat. Je nachdem, ob AMD den Sprung zum höheren Takt (200 MHz, 400 MHz DDR) des Frontside-Bus schafft oder nicht, fällt natürlich der reale Prozessortakt auch höher oder niedriger aus. Unter Verwendung der im Abschnitt „Ein Wort zum Takt“ entwickelten Formel, wäre beim 333 MHz FSB ein Prozessortakt von 2333 MHz für diese Modellnummer von Nöten. Mit 400 MHz FSB könnte man dieses Ziel bereits mit 2300 oder gar 2200 MHz erreichen.

Auf der nächsten Seite: Overclocking