17/25 Athlon XP 2500+, 2800+ und 3000+ im Test : Der neue Kern

, 86 Kommentare

Comanche 4

  • Comanche 4 ist ein recht neues Spiel, welches exzessiven Einsatz von den Pixelshadern moderner Grafikkarten zur Darstellung der detaillierten Landschaft, sowie des schön animierten Wassers und reflektierender Flächen macht. Bei durchschnittlichen 30 fps beträgt der Polygondurchsatz runde 6 Millionen pro Sekunde. Bei uns im Test konnten teilweise über 10 Millionen Polygone pro Sekunde dargestellt werden, was natürlich auf die starke Unterstützung der Grafikkarte durch den Prozessor zurückzuführen ist.

  • Weitere Informationen: Novalogic.com

  • Download: Novalogic.com
Comanche 4
  • 1024x768x32:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      58,87
    • Pentium 4 2,80 GHz
      56,31
    • Pentium 4 2,66 GHz
      54,41
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      53,22
    • Pentium 4 2,53 GHz
      52,53
    • Athlon XP 2800+
      52,14
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      51,75
    • Athlon XP 2700+
      50,87
    • Athlon XP 2600+
      49,51
    • Athlon XP 2500+ (512kB)
      47,00
    • Athlon XP 2400+
      44,94

Auch Comanche 4 sieht die Modellnummern von AMD gerechtfertigt, wenngleich hier kein Kraut gegen die Pentium 4 Prozessoren gewachsen ist.

Quake 3 Arena

  • Quake3Arena und auf dieser Engine basierende Programme gelten als die speicherabhängigsten Spiele überhaupt. Neben den Latenzzeiten spielt hier vor allem die reine Bandbreite eine entscheidende Rolle, weshalb Rambus mit seinen bis zu 4,2 GB/s hier zumeist die Führung übernimmt. Ein nützliches Tool, dass das Benchmarken mit dieser Software enorm erleichtert, ist der Q3Bench. Hier können vordefinierte Configs sowie die gewünschten Auflösungen und Detailsstufen gewählt werden. Das Protokollieren der Ergebnisse übernimmt der fleißige Helfer ebenfalls.

  • Weitere Informationen: guru3d.com

  • Download: G256.com
Quake 3 Arena
  • 640x480x32 Max:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      390,00
    • Pentium 4 2,80 GHz
      376,00
    • Pentium 4 2,66 GHz
      365,13
    • Pentium 4 2,53 GHz
      353,40
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      351,67
    • Athlon XP 2800+
      350,30
    • Athlon XP 2700+
      344,60
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      343,03
    • Athlon XP 2600+
      336,97
    • Athlon XP 2500+ (512kB)
      319,17
    • Athlon XP 2400+
      292,40
  • 1024x768x32 Max:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      315,30
    • Pentium 4 2,80 GHz
      310,80
    • Pentium 4 2,66 GHz
      306,47
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      302,30
    • Athlon XP 2800+
      301,67
    • Pentium 4 2,53 GHz
      301,50
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      298,63
    • Athlon XP 2700+
      298,60
    • Athlon XP 2600+
      295,13
    • Athlon XP 2500+ (512kB)
      286,40
    • Athlon XP 2400+
      270,00
  • 1280x1024x32 Max:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      222,73
    • Pentium 4 2,80 GHz
      222,00
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      221,50
    • Pentium 4 2,66 GHz
      221,17
    • Athlon XP 2800+
      221,07
    • Pentium 4 2,53 GHz
      220,90
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      220,90
    • Athlon XP 2700+
      220,80
    • Athlon XP 2600+
      220,73
    • Athlon XP 2500+ (512kB)
      218,67
    • Athlon XP 2400+
      214,60

Auch Quake 3 Arena bleibt in der Hand von Intel Prozessoren und dies obwohl Dual Channel DDR333 (5,4 GB/s) eine höhere theoretische Bandbreite als Dual Channel PC1066 (4,2 GB/s) bietet. Ganz klar: der Systembus ist limitierend. Während der Athlon (FSB333) mit 2,7 GB/s an den Speichercontroller angebunden ist, bringt es der Pentium 4 (FSB533) auf 4,2 GB/s.

Auf der nächsten Seite: Anwendungen