20/26 GeForce FX5900, FX5200 Ultra und Ti4800 im Test : Roundup von nV15 bis nV35

, 16 Kommentare

Splinter Cell

'Tbilisi'-Demo

  • In Tom Clancy's Splinter Cell vom Publisher UbiSoft schlüpft man in die Rolle des Agenten Sam Fisher und bekämpft an Schauplätzen, die weit über den Globus verteilt sind, die bösen Terroristen.
    Das Spiel macht dabei von der UT2003-Engine Gebrauch, die hier allerdings deutlich mehr Effekte darstellen kann, als es noch im letztjährigen UT2003 der Fall war. Aufwändige Licht- und Schatteneffekte, sowie der Gebrauch von Pixelshadern, sobald man z.B. das Nachtsichtgerät, ohne das Herr Fisher nichtmal aus dem Badezimmer geht, aktiviert, sind an der Tagesordnung und belasten die Grafikkarte stark. Auch der Rest des Systems faulenzt nicht, sondern wird unter anderem von der Physikengine auf Trab gehalten.
    Da das Spiel ein so genannter Taktik-Shooter ist, sind allzu hohe Frameraten zwar nicht schädlich, für anständiges Gameplay aber nicht zwingend vorauszusetzen, so daß wir es uns herausgenommen haben, sämtliche Details auf das in den Menüs einstellbare Maximum heraufzusetzen. Die Schatten wurden im Projektor-Modus berechnet, was auf den Radeons auch nicht anders möglich ist, und wir werden dies auch in zukünftigen Reviews bsw. bei der GeForceFX so handhaben, damit ein Mindestmaß an Vergleichbarkeit gegeben ist.
    Obwohl Splinter Cell so seine Probleme mit der korrekten Darstellung hat, sobald FSAA aktiviert ist, haben wir uns davon nicht abschrecken lassen und es trotzdem erzwungen. Schnell wurde uns dabei klar, warum sogar die Entwickler von SplinterCell, welches von der XBox konvertiert wurde, von dessen Einsatz abraten.
    Neben den nun überhaupt nicht mehr feierlichen Bildraten scheinen auch Lichtquellen durch eigentlich massive Objekte.
    Die hier getestete Tbilisi-Demo stellt einen Einbruch in ein Gebäude dar und verläuft so größtenteils innerhalb von geschlossenen vier Wänden. Innerhalb dieser werden jedoch einige hübsche Environment-Mapping Effekte und Rauchdarstellung gezeigt.

  • Weitere Informationen: SplinterCell.com

  • Download: SplinterCell.com (Demo, nicht benchmarkfähig)
SC Tbilisi 1024 default
    • GF FX5900 Ultra (256MB)
      45,10
    • GF FX5800 Ultra
      43,48
    • GF FX5900 (128MB)
      41,74
    • GF FX5900 XT (400/350)
      40,16
    • GF FX5800
      37,48
    • GF4 Ti4800
      33,80
    • GF FX5600 Ultra
      22,35
    • GF FX5200 Ultra
      20,32
    • GF FX5600
      18,32
    • GF FX5200 (128Bit, 128MB)
      12,92
    • GF2 MX (32MB, 183MHz RAM)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF2 Ultra
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF3 Ti200
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 MX 440 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 Ti4200 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht

Hatten wir im Radeon RoundUp noch gerätselt, warum der Benchmark in höchster Qualität auf der Radeon9000 Pro und der Radeon7500 nicht starten wollte, scheint sich die Beweislage gegen nur 64MB Grafikspeicher zu erhärten. Auch in der GeForce-Serie lief der Benchmark nur mit 128MB Framebuffer sauber durch. Die ursprünglich uns von davon, die Schuld bei nur 64MB zu suchen, abgehalten habende Radeon9500 scheint hier eine Ausnahmestellung inne zu haben, da sie eventuell aufgrund ihrer Beschneidung von ursprünglich 128MB noch einige Fehler im BIOS mit sich trägt, die sich hier positiv auswirkten, aber im Mother Nature Test und in Max Payne in hohen Auflösungen mit FSAA für eine Fehlermeldung sorgten.

Zur Performance gibt es nicht viel zu sagen, außer daß man unterhalb einer TI4800 vielleicht doch das eine oder andere Detail abschalten sollte.

SC Tbilisi 1024 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • GF FX5900 Ultra (256MB)
      34,70
    • GF FX5800 Ultra
      33,66
    • GF FX5900 (128MB)
      31,68
    • GF FX5900 XT (400/350)
      30,42
    • GF FX5800
      28,65
    • GF4 Ti4800
      25,28
    • GF FX5600 Ultra
      17,30
    • GF FX5200 Ultra
      14,99
    • GF FX5600
      13,92
    • GF FX5200 (128Bit, 128MB)
      9,15
    • GF2 Ultra
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF3 Ti200
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 MX 440 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 Ti4200 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
  • 4xAA / 8xAF:
    • GF FX5900 Ultra (256MB)
      32,28
    • GF FX5800 Ultra
      30,69
    • GF FX5900 (128MB)
      29,05
    • GF FX5900 XT (400/350)
      27,95
    • GF FX5800
      26,15
    • GF4 Ti4800
      21,09
    • GF FX5600 Ultra
      16,34
    • GF FX5600
      13,40
    • GF FX5200 Ultra
      10,99
    • GF FX5200 (128Bit, 128MB)
      7,03

FSAA und AF sind hier nur wenig zu empfehlen, möchte man weiterhin mit maximalen Details spielen. Nur die absoluten Top-Modelle sind in der Lage, Bildwiederholraten oberhalb von 30fps zu garantieren.

SC Tbilisi 1280 default
    • GF FX5900 Ultra (256MB)
      40,54
    • GF FX5800 Ultra
      38,44
    • GF FX5900 (128MB)
      37,38
    • GF FX5900 XT (400/350)
      35,87
    • GF FX5800
      32,80
    • GF4 Ti4800
      29,22
    • GF FX5600 Ultra
      20,03
    • GF FX5200 Ultra
      17,64
    • GF FX5600
      16,36
    • GF FX5200 (128Bit, 128MB)
      11,06
    • GF2 MX (32MB, 183MHz RAM)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF2 Ultra
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF3 Ti200
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 MX 440 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 Ti4200 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht

In 1280 wird es auch für die TI4800 knapp. Sie scheitert hier an der 30fps-Hürde, die ansonsten nur von den großen FX-Modellen mehr oder weniger knapp genommen wird.

SC Tbilisi 1280 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • GF FX5900 Ultra (256MB)
      29,35
    • GF FX5800 Ultra
      27,82
    • GF FX5900 XT (400/350)
      25,53
    • GF FX5900 (128MB)
      25,43
    • GF FX5800
      23,43
    • GF4 Ti4800
      20,03
    • GF FX5600 Ultra
      14,54
    • GF FX5600
      11,59
    • GF FX5200 Ultra
      11,26
    • GF2 Ultra
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF3 Ti200
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 MX 440 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 Ti4200 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF FX5200 (128Bit, 128MB)
      0,00
      Hinweis: Heftige Bildfehler
  • 4xAA / 8xAF:
    • GF FX5900 Ultra (256MB)
      26,69
    • GF FX5800 Ultra
      23,57
    • GF FX5800
      20,49
    • GF4 Ti4800
      15,06
    • GF FX5600 Ultra
      12,84
    • GF FX5600
      10,41
    • GF FX5200 (128Bit, 128MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF FX5200 Ultra
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF FX5900 XT (400/350)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF FX5900 (128MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht

FX5800 und FX5900 Ultra könnte man mit drei zugekniffenen Augen noch mit 2xAA ein Minimum an spielbaren FPS attestieren, aber sinnvoll und vor allem leistungsmäßig vertretbar ist das Zuschalten von AA und AF hier eigentlich nicht mehr.

SC Tbilisi 1600 default
    • GF FX5900 Ultra (256MB)
      35,87
    • GF FX5800 Ultra
      33,59
    • GF FX5900 (128MB)
      32,96
    • GF FX5900 XT (400/350)
      31,49
    • GF FX5800
      28,46
    • GF4 Ti4800
      24,98
    • GF FX5600 Ultra
      17,56
    • GF FX5200 Ultra
      14,88
    • GF FX5600
      14,26
    • GF FX5200 (128Bit, 128MB)
      9,06
    • GF2 MX (32MB, 183MHz RAM)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF2 Ultra
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF3 Ti200
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 MX 440 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht
    • GF4 Ti4200 (64MB)
      0,00
      Hinweis: Benchmark startet nicht

Den FX5900-Modellen und der FX5800 Ultra gelingt es noch ganz knapp, oberhalb der 30fps-Marke zu bleiben - auch ein Grund, weshalb wir hier, wie schon im Radeon RoundUp, wiederum auf die AA/AF-Settings verzichten.

Auf der nächsten Seite: 'Caspian Oil Refinery'-Demo