Windows 8 im Test : Alle Neuerungen im Überblick

, 252 Kommentare
Windows 8 im Test: Alle Neuerungen im Überblick

Auf den ersten Blick ist sicher die neue Bedienoberfläche Modern UI (ehemals „Metro“) die auffälligste Neuerung von Windows 8, welcher wir uns bereits in einem gesonderten Artikel ausführlicher gewidmet haben. An dieser Stelle sollen hingegen die weiteren Neuerungen beschrieben werden, die mit Windows 8 eingeführt wurden und über die Optik hinaus gehen.

Dieser Artikel befasst sich somit beispielsweise mit dem überarbeiteten Windows Explorer, Windows Roaming, DirectX 11.1, dem Dateiversionsverlauf, der verbesserten GPU-Beschleunigung, dem schnellen Zurücksetzen und Wiederherstellen von Windows 8, aber auch dem überarbeiteten Task-Manager und dem neuen Bootmenü. Dabei kann jedoch auch dieser Artikel nicht auf jede Neuerung im Detail eingehen, sondern versucht einen Überblick über die wichtigsten und umfangreichsten Änderungen und Neuerungen von Windows 8 zu geben.

Weitere Artikel zum Thema Windows 8:

Windows 8 Versionen im Überblick

Bereits mit den angebotenen Versionen geht Microsoft neue Wege. Anders als früher werden von Windows 8 nur noch drei unterschiedliche Versionen angeboten. Diese hören auf die Namen „Windows 8“, „Windows 8 Pro“ und „Windows 8 Enterprise“. Nicht als „Windows 8“ wird die Variante für ARM-basierte Endgeräte vermarktet. Diese hört auf die Bezeichnung „Windows RT“. Unverändert bleibt jedoch, dass zwischen den Windows-8-Versionen teils große Unterschiede bestehen. Während „Windows 8“ für den gewöhnlichen Heimanwender gedacht ist, richtet man sich mit „Windows 8 Pro“ an kleinere Unternehmen und technisch orientierte Einsatzgebiete. „Windows 8 Enterprise“ wird nur für Großkunden bereitstehen.

Die größte Einschränkung für Heimanwender liegt in der Upgrade-Fähigkeit, da nur „Windows 8 Pro“ ein Upgrade von Windows 7 Professional und Ultimate ermöglicht. Darüber hinaus verfügt nur Windows 8 Pro über Funktionen wie etwa BitLocker, Hyper-V und ein verschlüsseltes Dateisystem. Wie bisher gibt es die einzelnen Versionen als 32- und 64-Bit-Fassungen.

Unterschiede der einzelnen Windows-8-Versionen
Windows 8 Windows 8 Pro Windows 8 Enterprise Windows RT
Upgrades from Windows 7 Starter,
Home Basic, Home Premium
ja nein
Upgrades from Windows 7 Professional,
Ultimate
nein ja nein
Start screen, Semantic Zoom, Live Tiles ja
Windows Store ja
Apps (Mail, Calendar, People, Messaging, Photos, SkyDrive, Reader, Music, Video) ja
Microsoft Office
(Word, Excel, PowerPoint, OneNote)
nein ja
Internet Explorer 10 ja
Device encryption nein ja
Connected standby ja
Microsoft account ja
Desktop ja
Installation of x86/64 and desktop software ja nein
Updated Windows Explorer ja
Windows Defender ja
SmartScreen ja
Enhanced Task Manager ja
Switch languages on the fly (Language Packs) ja
Better multiple monitor support ja
Storage Spaces ja nein
Windows Media Player ja nein
Exchange ActiveSync ja
File history ja
ISO / VHD mount ja
Mobile broadband features ja
Play To ja
Remote Desktop Client Client + Server Client + Server Client
Reset and refresh your PC ja
Snap ja
Touch and Thumb keyboard ja
Trusted Boot ja
VPN client ja
BitLocker and BitLocker To Go nein ja nein
Boot from VHD nein ja nein
Client Hyper-V nein ja (nur x64) nein
Domain Join nein ja nein
Encrypting File System nein ja nein
Group Policy nein ja nein
Windows To Go nein nein ja nein
DirectAccess nein nein ja nein
BranchCache nein nein ja nein
AppLocker nein nein ja nein
RemoteFX-Virtualisierung nein nein ja nein
Verteilung interner Apps nein nein ja nein

Die Vollversion von Windows 8 wird im Preisvergleich derzeit sowohl in der 32-Bit- als auch 64-Bit-Version ab knapp 90 Euro gelistet. Für Windows 8 Pro werden derzeit hingegen ebenfalls sowohl für die 32-Bit- als auch 64-Bit-Version rund 125 Euro fällig.

Deutlich preiswerter fallen hingegen die beiden Update-Möglichkeiten aus. Während Besitzer von Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 bis Ende Januar 2013 nur knapp 40 Euro zahlen, können Käufer, die einen Komplettrechner mit Windows zwischen Juni 2012 und Januar 2013 erworben haben oder werden, für nur rund 15 Euro auf Windows 8 umsteigen. In beiden Fällen berücksichtigt der Preis nur die Auslieferung via Download, für einen Datenträger wird ein zusätzlicher Betrag fällig. Im Handel kann die Update-Version derzeit für rund 53 Euro erworben werden.

Update (25.10.2012, 21:30 Uhr): Wie Microsoft am Abend bekannt gab, können Käufer bis zum 31. Januar 2013 das Upgrade auf Windows 8 Pro als Download bei Microsoft zu einem Einführungspreis von 29,99 Euro erwerben. Wer auf eine DVD nicht verzichten möchte, muss 59,99 Euro bezahlen. Offiziell kostet Windows 8 ab Februar 2013 dann 120 Euro in der normalen Variante und 280 Euro in der Pro-Version.

Auf der nächsten Seite: Windows RT – Windows on ARM