Jahresrückblick 2016: Die beliebtesten Tests und News der letzten 12 Monate

Jan-Frederik Timm 22 Kommentare
Jahresrückblick 2016: Die beliebtesten Tests und News der letzten 12 Monate

Welche Tests und News der letzten zwölf Monate haben unsere Leser am meisten interessiert, welche wurden am häufigsten kommentiert und welche am stärksten geteilt? Selten gab es darauf eine so eindeutige Antwort wie im Jahr 2016.

Grafikkarten!

Mit den neuen Generationen auf Basis von Polaris und Pascal hatten sowohl AMD als auch Nvidia im letzten Jahr in der Tat viele Neuigkeiten inklusive dem Wechsel der Fertigungstechnologie zu bieten, dass neun der zehn am häufigsten gelesenen Artikel der letzten zwölf Monate diesen Produkten zuzuordnen sind, gab es trotzdem noch nie. Das teuerste Produkt, die GeForce GTX 1080, belegt dabei sowohl den ersten als auch den zweiten Platz. Dicht gefolgt von AMDs Topmodell Radeon RX 480 und dessen direkter Konkurrenz.

  1. GeForce GTX 1080:
    Welche Partnerkarte ist die beste?
  2. GeForce GTX 1080 im Test:
    Ein Paukenschlag in 16 nm mit 1,8 GHz und GDDR5X
  3. AMD Radeon RX 480 im Test:
    Schnell und effizient mit 8 GByte für 260 Euro
  4. GeForce GTX 1060 im Test:
    Drei Mal GP106 im Duell mit der Radeon RX 480
  5. GeForce GTX 1070 im Test:
    Effizient viel Leistung zum hohen Preis
  6. GeForce GTX 1070:
    Welche Partnerkarte ist die beste?
  7. Sapphire RX 480 Nitro+ OC im Test:
    Schnell und innovativ, aber nicht ohne Schwächen
  8. GeForce GTX 1070 im Test:
    Palits GameRock macht es der Konkurrenz sehr schwer
  9. Core i7-6950X und i7-6800K im Test:
    10 Kerne, 20 Threads und neuer Turbo für 1.600 Euro
  10. Asus GeForce GTX 1080 Strix im Test:
    300 MHz mehr Takt ohne Krawall für Nvidia Pascal

Roundups kosten Zeit und Nerven

Für uns schön zu sehen, ist, dass der umfassende Vergleich von Partnerkarten der GeForce GTX 1080 der Test des Jahres 2016 geworden ist. Wir halten große Vergleichstests weiterhin für den richtigen Ansatz, um unseren wissbegierigen Lesern bei der Kaufentscheidung zu helfen; sie umzusetzen, kostet aber viel Zeit und Nerven – den Herstellern und damit am Ende wieder uns. Denn alle Probanden gleichzeitig für den Test vorliegen zu haben, bedeutet für die ersten Exemplare oft einen längeren Aufenthalt in der Redaktion. Dasselbe Testmuster könnte in derselben Zeit ebenso Empfehlungen in Einzeltests einfahren, die vielen Herstellern ob des fehlenden Vergleichs häufig ohnehin lieber sind.

Acht GeForce GTX 1080 im Test
Acht GeForce GTX 1080 im Test

Umso schöner, dass wir neben der GeForce GTX 1080 Partnerkarten der GeForce GTX 1070, Partnerkarten der GeForce GTX 1060 und Partnerkarten der Radeon RX 480 umfassend vergleichen konnten – bei der Grafikkarte von AMD waren sogar weltweit noch nicht getestete Modelle darunter. Für die Zusammenarbeit bei diesen für unsere Leser und uns so wichtigen Tests möchten wir uns bei den – oft mehrfach vertrösteten – Herstellern zum Jahresende noch einmal bedanken!

Selbst bei den News war das Bild klar

Auch bei den News gehen die neuen Grafikkarten als die Sieger aus dem Jahr, in diesem Fall liegt die Vorstellung der Radeon RX 480 von AMD allerdings vor der Ankündigung der GeForce GTX 1080 von Nvidia; die mit einem ersten Überblick der Partnerkarten wiederum den dritten Platz für sich verbuchen konnte.

Die geänderte Reihenfolge steht stellvertretend für einen roten Faden, der sich durch die Berichterstattung des ganzen Jahres zog: Die Hoffnung, dass AMD sowohl bei GPUs sowie bei CPUs zu alter Stärke zurückfindet. News zu AMD Zen respektive Ryzen haben es zwar nicht in die Top-5 geschafft, hier finden sich der Nintendo Classic Mini und Probleme mit dem Akku des iPhone 6s. Keine Inhalte waren allerdings so verlässlich Lesermagnet wie Neuigkeiten zu AMDs zukünftigem Produktportolio.

  1. AMD:
    Radeon RX 480 mit 36 CUs kommt am 29. Juni für 199$ (Update 3)
  2. Nvidia GeForce:
    GTX 1080 schneller als 980 SLI, 1070 so schnell wie 980 Ti
  3. GeForce GTX 1080:
    Das sind die Partnerkarten von Asus bis Zotac (Update 2)
  4. Nintendo Classic Mini:
    Neuauflage des NES mit 30 vorinstallierten Spielen (Update 3)
  5. iPhone-6s-Akkuprobleme:
    Apple bestätigt Ausfälle außerhalb des ersten Rückrufs
  6. Radeon RX 480:
    AMD untersucht Stromspitzen jenseits des PCIe-Standards (Update 2)
  7. Galaxy Note 7:
    Samsung stellt den Verkauf für immer ein (Update 5)
  8. 17 Jahre ComputerBase:
    Gaming-PC mit Hardware von K&M Computer zu gewinnen
  9. Nvidia GeForce GTX 1080:
    Pascal-OC-Benchmarks deklassieren Titan X
  10. Prime95:
    Intel erkennt Stabilitätsproblem bei Skylake-CPUs an (Update 3)

Exklusiv teilt sich gut

Ferner ist die Liste der am meisten in sozialen Netzwerken geteilten Tests vom Thema Grafikkarten geprägt. Das in seinem Umfang einzigartige Roundup der GeForce GTX 1080 ist auch hier der Inhalt des Jahres, gleich dahinter folgen die DirectX-12-Benchmarks zu Hitman und der Test zur Radeon RX 480 im Referenzdesign von AMD. Der weltweit erste Test einer Partnerkarte der GeForce GTX 1080, die Asus GeForce GTX 1080 Strix, folgt auf Platz 4, der Technik-Test zu Battlefield 1 auf Platz 5.

Bei den News ging wiederum die Ankündigung des Nintendo Classic Mini als das „Social Media Thema“ aus dem Jahr, gefolgt von unzähligen Meldungen zu Hassbeiträgen und deren Handhabung auf Facebook.

Mehr Vielfalt abseits der Top 10

Abseits der Top-10 der Zugriffe haben wir im vergangenen Jahr breit über Neuigkeiten aus der IT-Industrie berichtet, wie im Fall von Virtual Reality zum Teil an vorderster Front. Aussagekraft vor Zeitvorsprung war hier im Zweifel unsere Messlatte, weshalb der Test der HTC Vive Pre zwar ein paar Tage später erschien als andernorts, unsere umfassenden Erfahrungen nach sieben Tagen in der virtuellen Realität fuhren dafür aber international ein großes Lob ein.

Ansporn für das Jahr 2017

Für uns ist die Reaktion unserer Leser abermals Ansporn, im kommenden Jahr daran anzuknüpfen. Mit exklusiven oder exklusiv umfangreichen News und Tests, die insbesondere unseren Lesern einen echten Mehrwert bieten.

Neben Zeit und Nerven kostet das obendrein Geld. Wer uns finanziell unterstützen will, schaltet den AdBlocker ab oder nutzt ComputerBase Pro. Überdeckende oder inflationär viele Werbeformate gibt es hier nicht.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.