Wochenrück- und Ausblick: AMD dreht schon zu Beginn des CPU-Monats auf

Volker Rißka 26 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: AMD dreht schon zu Beginn des CPU-Monats auf
Bild: AMD

Im wöchentlichen Rückblick auf die vergangenen sieben Tage steht heute die 45. Woche 2019 im Fokus. Und diese rückt auf breiter Ebene das Thema Prozessoren in den Fokus, das den ganzen Monat überdauern wird. Es verspricht in diesem Bereich einer der umfangreichsten der letzten Jahre zu werden.

Der November wird ein CPU-Monat

Vier von acht News des täglichen Geschäfts drehen sich schon um das Thema Prozessoren, wobei AMD ganz klar das Thema beherrscht. Denn in dieser Woche wurde der Schleier als Preview für die kommenden Neuvorstellungen teilweise gelüftet, der fortan sukzessive in jeder Woche ein wenig mehr gelüftet wird. Diese Salamitaktik stößt nicht überall auf Verständnis, bereits die Vorabinformationen mit fünf verschiedenen NDA-Terminen ließen hier und da Informationen durch, die eigentlich noch nicht online sollten. Doch diesen Fehler machen Hersteller seit Jahren immer wieder, mit stets gleichem Ergebnis.

Zu den Fakten. AMD wird in den nächsten 15 Tagen vier neue Prozessoren in drei Klassen vorstellen: Einen Zwei-Kern-Athlon für knapp 50 Euro, dazu das lange erwartete Flaggschiff im gleichen Sockel AM4, den Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen für den 15-fachen Preis des Athlons. Dieser steht zusammen mit den beiden Threadripper 3000 ab 25. November im Handel. Alle Neulinge sollen dank aktuellem BIOS noch etwas höher takten, dieser Thematik nahm sich auch der erste Platz der Charts an, denn ein neuer Energiesparplan verspricht ähnliches, wenngleich er nicht offiziell ist.

Doch bevor die CPUs übernehmen, war in der ersten Woche viel Platz für weitere Themenbereiche von ComputerBase. Allen voran geht Amazons neues Hardware-Produkt. Der bisher größte und leistungsstärkste Echo-Lautsprecher, der Echo Studio, überzeugt im Test mit fünf Treibern und 3D-Audio über Amazon Music HD. Den Unterschied zu normalem Musikstreaming kann man nicht ungehört machen. Für 200 Euro ist der Echo Studio eine klare Empfehlung für alle, die viel Musik streamen.

Der Wochenausblick: Benchen, benchen, benchen

Multiple CPU-Starts binnen 14 Tagen bedeuten für die Redaktion in erster Linie eines: Viel Arbeit in Form von testen. Neue BIOS-Varianten zwingen dazu, ältere Werte bei schon verfügbaren Prozessoren gegen zu checken, bevor mit den neuen CPUs ebenfalls alles begutachtet werden kann. Komplett neue Plattformen wie bei Threadripper 3000 brauchen dazu noch etwas mehr Begutachtungszeit, aber auch hier müssen vorab diverse Werte für die Vorgänger ermittelt sein. Und die Konkurrenz ist ja auch noch da, die passend dazu auch noch in den nächsten 14 Tagen mit ihrem Produkt um die Ecke kommen wird. So heiß war ein November schon lange nicht mehr!

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!