Wochenrück- und Ausblick: 64 Zen-2-Kerne, AVM Fritz!Box und PCI Express 4.0 im Test

Jan-Frederik Timm 17 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: 64 Zen-2-Kerne, AVM Fritz!Box und PCI Express 4.0 im Test

Prozessoren mit 8, 12, 16, 24, 32 und jetzt 64 Kernen – AMDs CPU-Neuvorstellungen für die Sockel AM4 und TRx40 auf Basis von Zen 2 fanden mit dem Ryzen Threadripper 3990X in der vergangenen Woche einen krönenden Abschluss. Trotz großem Ansturm reichte es für den Test am Ende allerdings nicht für Platz 1.

AVM, der Publikumsmagnet

Diese Position auf dem Treppchen konnte sich die AVM Fritz!Box 7590 mit WLAN Mesh (Test) sichern, was einmal mehr die Stellung des Berliner Netzwerkausrüsters am Markt in Deutschland unterstreicht. Den Test hatte die Redaktion auf vielfachen Wunsch der Community quasi als Ergänzung des großen WLAN-Mesh-Vergleichs aus dem 4. Quartal 2019 durchgeführt.

AMDs überzeugende 64-Kern-128-Thread-CPU blieb da bei den Zugriffen nur der zweite Platz. Es dürfte allerdings nicht das letzte Mal gewesen sein, dass sie auf ComputerBase zum Thema wird. Denn ein paar der mit den 24- und 32-Kern-Varianten im November 2019 durchgeführten und erneut geplanten Sondertests waren zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht möglich. So ließen sich unter Windows 10 keine Threads gezielt Anwendungen zuweisen, parallel an x Anwendungen arbeiten oder Spielen auf 16 Threads beim Rendern auf 102 Threads war so noch nicht möglich. Derartige Detailbetrachtungen sind bei einem so wegweisenden Produkt immer von besonderem Interesse.

Vorteile durch PCI Express 4.0?

Ins Detail ging es in der vergangenen Woche auch bei PCI Express 4.0: In ausführlichen Benchmarks und mit drei Navi-Grafikkarten mit 4, 6 und 8 GB ging ComputerBase dem Mythos „Mehr Leistung durch PCI Express 4.0“ auf den Grund. Fazit: Geht der GPU der Speicher aus, kann PCI Express 4.0 von Vorteil sein. Mehr Speicher ist aber nur durch mehr Speicher zu ersetzen.

Auftakt einer 12-teiligen Benchmark-Serie

Den Auftakt nahm in der vergangenen Woche eine zwölfteilige Serie zur Leistung von 29 Grafikkarten und 5 iGPUs in den am stärksten gespielten Mehrspieler-Titeln. Los ging es mit Apex Legends, Counter-Strike: GO, Destiny 2, Dota 2, Fortnite, GTA V, League of Legends, Overwatch, PUBG, Rainbow Six Siege, World of Tanks sowie World of Warcraft werden folgen.

Bei den News fuhr in dieser Woche im wahrsten Sinne des Wortes Cadillac als erster ins Ziel. Mit drei OLED-Displays mit 38 Zoll hätte der neue Escalade in der Tat schon fast das Zeug zum PC-Einzelarbeitsplatz.

In der kommenden Woche dürften sich Gerüchte zu den Neuvorstellungen auf dem MWC Ende des Monats weiter häufen und auch weitere Details zu Intels 10. Generation Core-Prozessoren für Desktop-PCs rund um den Chipsatz Z490 und den Sockel LGA 1200 dürften an Fahrt aufnehmen. Fest eingeplant hat die Redaktion den 2. Teil der großen GPU-iGPU-Benchmark-Serie. Dieses Mal: Fortnite.