1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    652

    Post Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    tl;dr: Die ATi Radeon 9000 war eine beschnittene Radeon 8500 LE, die im Test vor 15 Jahren durch ihre fragliche anisotrope Filterung und ein Problem mit dem 128-MByte-Modell auffiel. Insgesamt war die Grafikkarte – zumindest mit 64 MByte Grafikspeicher – aufgrund des geringen Preises von 89 Euro trotzdem empfehlenswert.

    Zum Bericht: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem
    Mich im Neuland kontaktieren: E-Mail | Twitter
    Es fehlen wichtige Inhalte auf ComputerBase? Der Redaktion einen Tipp senden.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Nov 2005
    Ort
    /dev/sbz
    Beiträge
    5.523

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Wie cool, hab grade die 64MB bei ebay für 1€ geschossen und die kommt jetzt in den RetroPC mit Athlon64 2800+ 754 auf einen K8V-X und 1.5GB DDR + Magnetscheibenplatte

    Gut das ich bei der 128er nicht höchstbietender war
    Ryzen 5 1600@3.95GHz | Gr. Clock'ner | ASUS Prime B350-Plus |the tisch| 16GB RAM | ZOTAC GTX780 AMP!
    512GB ADATA SU 800@Xubuntu 16.04 LTS x64@STEAM | 30TB HDD | be quiet! DPP 550W | Nexus5@LOS14.1
    OpenSource-Software hat weniger Fehler---Vk: Nokia Booklet 3G
    Linus Torvalds, 1996: "Nur Weicheier benutzen Datensicherungen auf Band...Richtige Männer laden ihren wichtigen Kram einfach auf einen FTP und lassen diesen vom Rest der Welt spiegeln."

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1.272

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    War die 9000 dennnl wirklich so empfehlenswert? Dachte für die Leute mit wenig Geld wäre das noch die 9500 pro gewesen?

  5. #4
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2005
    Beiträge
    5.299

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Die Radeon 9000 Pro All In Wonder war bei mir lange im Einsatz, als Eingang für einen SAT-Receiver.
    Als analog abgeschaltet wurde, ist das Geschichte. Da gab es viel Elektroschrott.
    Hier gibt es nichts zu sehen.

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2006
    Beiträge
    2.059

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    falsch, die 9500 ohne pro, die konnte man zu einer 9500 pro modden
    CORE I5 3470T, 6GB DDR3 1333, Intel HD Graphics
    http://www.computerbase.de/forum/sho....php?t=1488797 Retro-Spielewürfel für 4 Personen - kann ausgeliehen werden

  7. #6
    Redakteur
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    652

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    9500 Pro kam einen Monat später raus (und war teurer iirc), die 9000 ist wirklich Budget gewesen.
    Mich im Neuland kontaktieren: E-Mail | Twitter
    Es fehlen wichtige Inhalte auf ComputerBase? Der Redaktion einen Tipp senden.

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2007
    Beiträge
    324

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Zitat Zitat von eater Beitrag anzeigen
    falsch, die 9500 ohne pro, die konnte man zu einer 9500 pro modden
    Besser noch, die 128MB Version konnte man zu einer 9700 modden, indem man die restlichen 4 der 8 Pipelines per Treiber freischaltete (hatte selber eine), wie bei der 9500 mit 64MB zur 9500Pro.
    Intel i5-3570K @4Ghz | 16GB G-Skill Ripjaws/Ares 1600 | Gigabyte GA-Z77X-UD3H | Palit GeForce GTX 1060 Dual 6G | Samsung SSD 840 Pro 256GB | Auzentech X-Fi Forte

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1.272

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Ah ok..

    Da waren wir vor 15 Jahren noch nicht. Dann weiss ich ja welcher Artikel in nem Monat kommt

  10. #9
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2005
    Beiträge
    5.299

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Der Lüfter hielt nicht lange. Da habe ich dann aus der Kiste welche geholt, die auf einem Sockel 7 Kühler drauf waren. Die konnte man auf den aufgeklebten Kühlkörper schrauben. Für eine Karte für ein paar Euros aus Ebay, was das gut genug.
    Hier gibt es nichts zu sehen.

  11. #10
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mai 2007
    Beiträge
    12.196

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Hach ja der gute alte 128MB VRam meiner FX 5900. Hand selektiert golden sample von Gainward, DDR war das noch, extrem scharfe Timings, verflucht schnell, unzerstörbar und das ganze mit perfekten Treibersupport. Eine der besten Karten die ich je hatte, noch dazu quasi ein verkappte 3dfx, wie wir ja letztens festgestellt haben.

    Am Ende ging ihr wohl der Speicher aus, aber da es noch kein GPU-Z gab zum auslesen, ist das eher Spekulation.

  12. #11
    Captain
    Dabei seit
    Jun 2014
    Beiträge
    3.908

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Damals steckte eine Geforce Ti 4200 mit 64MB in meinem System. Schöne Zeit Heute sind es min. 4096MB
    PC: CPU: Ryzen 7 1700X, MB: ASUS Prime X370-Pro, Graka: Gainward GTX 770 Phantom 4GB RAM : 16GB DDR4-2400 CL16(2133), SSD: 960GB SanDisk Ultra II, HDD: 2x 6TB WD Red, Netzteil: Cougar CMD 600, Monitor: ASUS VX279H, 27"AH-IPS, Betriebssystem: Windows 10 Home My sysProfile !

  13. #12
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2001
    Ort
    Trostberg/Oberbayern
    Beiträge
    816

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Wechselte von einer GeForce 2 MX 400 zu der 9000. Damals habe ich nur Counterstike gespielt. Das war mit der ATI einfach nur bitter. Die kam mit CS nicht zu recht, leider
    Durch geschicktes "rammen" eines Schraubenziehers in die CPU werden manche Abstände der einzelnen Recheneinheiten verkürzt = Leistungsgewinn !!!!

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2004
    Beiträge
    610

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Die Windows Version hatte einen Lüfter? Ich hatte vom Geschäft ein PowerMacG4 abkaufen können, dort wurde die Rage durch die Mac Version der 9000 ersetzt. Damit lief dann UT04 ;-)

    Karte war teurer als der abkauf des Macs...aber flüsterleise da nur Passiv.

    Das waren Zeiten
    ASUS ROG GT51, Intel i7 6700K Skylake, @4.6 GHz, 32GB DDR4 RAM, 1 TB WD BLUE M2 SSD, 500 GB Samsung 850 Evo SSD, 10 TB Seagate BarraCuda Pro, nVidia GeForce GTX 1080 Ti FE 11GB, Sound Blaster ZxR, Win10 PRO @ AOC 2460PG (1920x1080@144Hz)
    MacBook Pro 15 Mid 2015, Intel i7 4870HQ Hasewell, 2.5 GHz, 16GB DDR3 RAM, 512 GB SSD, AMD Radeon R9 M370X 2GB, MacOS

  15. #14
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2016
    Beiträge
    575

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Ich hatte damals die 9800 Pro mit 128MB DDR um 330€.

    Heutr hat jedes Mittelklasse-Smartphone mehr Rechenpower als so ein Prügel damals, wirklich beeindruckend!

  16. #15
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Sep 2004
    Beiträge
    72

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Die 9000er hatte auch mit der 9500 und 9800 Serie nichts zu tun, die ist und bleibt eine gekürzte 8500 er. Truform ging nur noch per Software. Deshalb hat es auch viel Diskussionen wegen der Benennung gegeben. Dafür würde Truform auch per Software bei meiner damaligen Radeon SDR aktiviert. Bis halt alles eingestellt wurde.
    Gruss Labberlippe

  17. #16
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Ofra
    Beiträge
    644

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Zitat Zitat von eater Beitrag anzeigen
    falsch, die 9500 ohne pro, die konnte man zu einer 9500 pro modden
    nicht grundsätzlich, meine erste eigene Grafikkarte war eine Tyan Tachyon 9500, die ging nicht freischalten.
    Andreas Auto gehört Andrea.
    Andreas' Auto gehört Andreas.
    Andrea's Auto gehört einem Deppen. Lerne Deutsch. #AlfaTelefonMünster

  18. #17
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    3.289

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Ich hatte damals noch eine Geforce 3 Ti200, bin erst mit der 9800 Pro ins rote Lager abgewandert. Die 9000 kenne ich nur aus diversen OEM PCs von Kollegen und Freunden, die ich entsorgte oder aufrüstete. Zum Spielen hat die damals aber kaum getaugt.

    PS Das mit dem 9500 freischalten ging mWn nur in den ersten Chargen, danach wurde Laser gecuttet.

  19. #18
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2014
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.218

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Die 9000er hatte ich auch, nicht schlecht aber halt damals eben untere Mittelklasse; War damals nötig weil die gute GeForce 2 hardwaremäßig nicht mehr auf der Höhe war, wurde dann durch eine GF Ti4200 ersetzt - die leider in ~2 Wochen nach Kauf das zeitliche gesegnet hat und durch eine Radeon 9500 Pro ersetzt wurde. Die war sogar auf 9700 Pro "freischaltbar" - gut getan hat ihr das aber sicher nicht. Das waren Wechselintervalle damals Die erste GraKa, die länger blieb als 2 Jahre war dann die GF 6600 GT AGP

    Dann erstmal ein Notebook mit GF 7600M GT, leider mit Seriendefekt, das Nachfolgeteil mit GF 8600M GT läuft heute noch

    Damals waren die Entwicklungszyklen deutlich kürzer und die Anforderungen sind mit den Möglichkeiten der Hardware gestiegen. Mit einem 4 Jahre alten PC konnte man damals keine LAN ohne Frust mitspielen, mit meiner jetzt 4 Jahre alten (damals Highend) Kiste brauch ich mir wegen Spielen unter FullHD immer noch keine Sorgen machen.
    "Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!"
    - Japanische Weisheit


    Flickr

  20. #19
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2004
    Beiträge
    734

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Nostalgie pur. Ich hatte zu der Zeit eine Gigabyte Maya Radeon 9000 mit 64MByte, ich glaube von Cyberport. Ich erinnere mich sogar noch dass es Lieferschwierigkeiten gab und ich enttäuscht entgegen der Erwartung ein paar Tage länger warten musste. Für das was ich in dieser Zeit gespielt habe reichte sie Dicke aus. Befeuert wurde das ganze von meinem Athlon XP 2000+. Kein Vergleich mehr zu heute diese Hardware. Schade dass man sich nicht alles aufheben kann, die Karte wie auch die CPU wurden natürlich verkauft und sind jetzt vermutlich im Hardwarehimmel.

  21. #20
    Commodore
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    4.122

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Die Radeon 9000 hatte mit 128 MB DDR-SDRAM ein Problem

    Viel interessanter als der Artikel über diese Budget Karte sind die Leserkommentare unter dem Artikel aus 2002.

    Es sind lediglich 22 Kommentare

    Heute sind es bei CB eher 2000 Kommentare zu einer neuen Karte.

    Daraus lassen sich zwei Dinge ableiten:

    1. Gaming ist tatsächlich in der Mitte der Gesellschaft angekommen und selbst PC Gaming ist kein klassisches Nerd Hobby mehr

    2. Jeder verkündet seine Meinung im Internet. Egal wie relevant diese sind...
    Sandy Bridge i7 2600K@4500 | Asus P8Z77-V | 16GB Crucial Ballistix DDR3 1600@1833 | Sapphire R9 290 Tri-X | Samsung 750 EVO | Fractal Design Define R5 | Arctic Liquid Freezer 240 | iiyama GB2488HSU Red Eagle

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite