News 5G-Frequenzversteigerung: Kartellamtspräsident lobt Vergaberegeln

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.073
#1

shortex

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.094
#3
75 % Abdeckung mit 4g ?
Ja okey dann bewege ich mich wohl zu 90% bei den restlichen 25% wo es nicht geht.
Aber hey, man soll immer in die Zukunft schauen....
5G wird wohl das selbe sein also sind wir schon bei 6G wo sich vielleicht ALLES schlagartig ändert?
Träumen darf man ja
 
Zustimmungen: -Bo-

torf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
311
#5
..Installiert war die App auf etwa 190 Geräten weltweit ..
ist das ein Typo oder ist das wirklich die Datengrundlage für die Studie? Das wäre ja lächerlich. Wieviel Fläche schafft man denn da schon abzudecken bei den Test..? :freak:

Edit: hab gerade mal in die PDF geschaut.. da steht was von 190 Mio Geräten.. ;-)
 

Farcrei

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.122
#8
Hoffentlich wird den Mobilfunkkonzernen in Deutschland ordentlich Dampf gemacht.
Es kan nicht sein, dass wir in Deutschland die gesalzenen Preise für die miesen Datenpakete bezahlen,
aber kaum oder wenig Geld in den Ausbau 4G investiert wird.
:alien: armes Deutschland
 

der-gt

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
110
#9
Na von dem Geld wird ja die hohe Lizenzgebühr die bei der Frequenzversteigerung gezahlt werden musste, zurück finanziert.

Und die Preise bei den Auktionen sind immer so brutal hoch, weil sich die Zinsen auf unsere Staatsverschuldung eben nicht von selber zahlen...
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.748
#10
Es war wirklich eine gute Idee, das Netz zu privatisieren.
Mehr Wettbewerb, besser Netze und niedrigere Preise.

Wie viele Erfolgsprämien wurden für diese geniale Idee eigentlich ausgezahlt?
 

Dodo Bello

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
427
#11
Zu dem geringen LTE-Ausbau der Netze kommt noch hinzu, dass einem Großteil der Kunden LTE weiter gänzlich vorenthalten wird. Dies ist ein echtes volkswirtschaftliches Hindernis für Innovation und Digitalisierung in Deutschland, da viele mobile Dienste sich hier zu Lande nur schleppend etablieren können.
 
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.631
#15
Wieso werden eigentlich immer kleinstländer zum Vergleich herangezogen? Wie sieht es zb in Spanien, Italien und Griechenland aus? Wie viel deckt die Telekom in den USA ab?
Und warum gibt es kein Bonus auf weiße Flecken? Zb Bewerber x schafft mit min. Geschwindigkeit y einen weißen Fleck und hat dann 5-10j Hoheit auf das Gebiet.
 

g0dy

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
15
#16
Es war wirklich eine gute Idee, das Netz zu privatisieren.
Mehr Wettbewerb, besser Netze und niedrigere Preise.

Wie viele Erfolgsprämien wurden für diese geniale Idee eigentlich ausgezahlt?
Gegenfrage:
Wäre Neuland wirklich eine Alternative?
Wären die Preise niedriger?
Wären die weißen Flecken seltener?

Ich bezweifle das.
 

magjar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
307
#17
Reicht da noch Alufolie oder braucht man besseres Material?
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.338
#18
Am besten wir verstaatlichen den größten Wettbewerber zu mindestens 30% und nehmen das Thema endlich selbst in die Hand.

Oh.
 

der-gt

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
110
#19
Wieso werden eigentlich immer kleinstländer zum Vergleich herangezogen? Wie sieht es zb in Spanien, Italien und Griechenland aus? Wie viel deckt die Telekom in den USA ab?
Und warum gibt es kein Bonus auf weiße Flecken? Zb Bewerber x schafft mit min. Geschwindigkeit y einen weißen Fleck und hat dann 5-10j Hoheit auf das Gebiet.
weil die leute aufm land dann monatlich 300€ für ihre adsl2+ leitung latzen dürfen. nein das kann nicht die lösung sein.

meiner meinung nach sollte alles was zur infrastruktur gehört eh in staatlicher hand sein. ein großes deutlandweites netz, und alle provider können sich einkaufen.
warum muss denn überall jeder sein eigenes süppchen kochen?

ich mein stellt euch mal vor wie deutschland aussehen würde, wenn jeder stromriese sein eigenes stromnetz betreiben würde. dann hätten wir vier masten neben einander, wo es auch einer tun würde...

und wer zahlt das? am ende IMMER der ENDverbraucher - ganz logisch.

aber es wird genau in die andere richtung laufen: noch mehr privatisierung

und wo hat die privatisierung jetzt die preise runter gefahren? beim strom? beim müll? im krankenhaus seit dem die plege besser geworden? demnächst noch das wasser?

privatisierung von infrastruktur bedeutet nur: der einzige der gewinnt der chef oder aktionär des unternehmens - sonst verlieren alle!
 

SDJ

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
99
#20
privatisierung von infrastruktur bedeutet nur: der einzige der gewinnt der chef oder aktionär des unternehmens - sonst verlieren alle!
So ist es. Eine Stadt, irgendwo in Deutschland, für die ich in der IT tätig bin, hat es langsam erkannt und damit begonnen die meisten Tochterunternehmen wieder komplett "einzugliedern".

Ich bin auch der Meinung das gerade alles was zur Infrastruktur gehört nicht mit dem Ziel Gewinn zu betrieben, betrieben werden darf. Die Folgen kennen wir alle. Siehe u.a. die Bahn / die Telekom und das ist nur der große Maßstab.
 
Top