News Aldi-PC mit schnellem AMD-Quad-Core für 599 Euro

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.850
In der kommenden Woche, genauer gesagt ab Donnerstag, den 18. März 2010, wird Aldi erneut einen Komplett-PC anbieten, der sich dieses Mal in Sachen Ausstattung durchaus sehen lassen kann. Dies betrifft in erster Linie den AMD Phenom II X4 925 mit 2,8 GHz, welcher mit der ATi Radeon HD 5670 sogar mal eine relativ potente Grafiklösung zur Seite gestellt bekommt.

Zur News: Aldi-PC mit schnellem AMD-Quad-Core für 599 Euro
 

Anub1s

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
700
Ist irgendwo ein Grund genannt, warum nach gefühlten Jahrzehnten der Einführung von 64Bit nach wie vor auf ein 32Bit-Betriebssystem gesetzt wird?

Ansonsten ist der Rechner durchaus nicht schlecht. Dass Komplett-PCs rein von der Leistung nie an einen selbst zusammengestellten PC rankommen ist klar, aber für den Preis ist das Angebot meiner Meinung nach absolut fair, auch wenn sich sicherlich darüber streiten lässt wieviel Prozent der Käufer auch nur 2 der 4 Kerne jemals nutzen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Hmm, Gewohnheit? Treiberprobleme mit alter Hardware?
Das wird schon noch! ;)

Ich muss sagen: Für einen Aldi-PC wirklich edel und ausgeglichen! :)
 

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.556
Insgesamt ein wirklich ausgewogenes System mit einem akzeptablen P/L-Verhältnis.
Wenn man ihn aber schon als Multimedia-PC bewirbt, hätte eine TV-Karte aber schon noch dazugehört.

Und an alle Möchtegern-Experten, die meinen, dass ein selbst zusammengebauter so viel günstiger ist:
Dann lasst mal eure identischen Aufstellungen sehen. Und damit meine ich, ohne dass vermeintlich unnötige Komponenten weggelassen werden...


@ Anub1s

Was macht einen selbstgebauten Rechner schneller? Gibst du deiner CPU eine extra Streicheleinheit, bevor du sie in den Sockel steckst, damit sie sich mehr Mühe gibt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nille1234

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
818
Türlich sind selbstgebaute PCs schneller da der Fokus auf der Grafikeinheit liegt, wird man vermutlich bei den restlichen Komponenten außer cpu sparen.
 
X

X1800er

Gast
Selbstbau PCs haben häufig den Vorteil der Aufrüstbarkeit (die Mainboards in den Komplett PCs sind immer noch total grottig).

Meist sind sie auch einfach schlecht dimensioniert, wobei der neue Aldi PC fast als vorbildlich zu bezeichnen ist, wenn man an Ausgewogenheit denkt. Eine schnellere Grafikkarte zu wollen, ist auch nicht Sinn der Sache. Damit wirbt ja Aldi auch nicht. Soll ja kein Spiele PC sein.
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.470
Obwohl ich kein fan von Medion bin, ist dieses Angebot doch OK und die Basis ausbaufähig!

Außerdem mag zwar das Gehäuse klapperig sein, aber sonst ist der PC zB aufgrund des Netzteils schon mal besser als das was kleine Shops verkaufen.

zum thema Aufrüstbarkeit:

ein aufrüsten auf X4 965 ist eher unsinn und eine schnellere Graka kann man Problemlos nachrüsten, RAM ist genug da!

Wer ein Medion kauft wird sowieso kein OC betreiben, also passt es doch!
 

NMB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
433
Hier Mal ein ganz schnell selbst zusammen geschustertes system bei dem nix fehlt, manches nicht so doll ist aber das innenleben überzeugt. inklusive betreibssystem für 602€, wer aber student ist oder einen kennt bekommt win7 für um sonst. an sonsten besteht ja auch noch die möglichkeit auf linux zu setzten, für diesen fall sollte z.b. am gehäuse nicht ganz so extrem gesparrt werden, aber fakt ist der prozessor und die graka sind besser.
dazu muss man noch bedenken, dass sich mittels preissuchmaschiene nochmal 20-30€ raushohlen lassen die dann zum teil leider von versandkosten gefressen werden. ...

 

faschohunter

Banned
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
313
HD 5670 = 80€
Phenom II X4 925 = 135€
4 GByte DDR3 = 130€
DVD-Brenner = 30€
Netzteil = 50€
mainboard = 60€ (das billigste mit AM3Sockel)
1.500 GB = 110€

so kommt man auf 595€ allein für die Komponenten, dazu kommt noch windows 7 (was hier ürbigens auch als 64bit-version beiliegt) eine wlan-karte und ein gehäuse. also P/L kann man nichts gegen sagen.

die Preise sind in den letzten monaten gestiegen, und aldi kauft ein wenn es besonders billig ist, ein Phenom II X4 925 zB hat ende februar zB noch 115€ gekostet, und wenn die dann tausens stück kaufen, dann wird's nochmal billiger. arbeitsspeicher ist auch gestiegen von mitte februar 100euro auf 130 euro jetzt...

aber ich würde mir trotzdem keine computer von der stange kaufen, macht mir spaß mein eigenes system aufzubauen.
 

Bl4ckbeard

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
351
Fazit: gutes Officesystem für Multimediauser, durch Quad und Direct-X 11 Graka ist halbwegs Zukunftssicher!!!
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
@NMB:
Dann pack doch auch mal, wie im Aldi-PC, eine 1 (oder waren es 1,5?) TB Festplatte rein - und schon wird es sehr sehr schwer am Ende bei knappen 590€ (+Versandkosten) rauszukommen.

Die Aldi-PCs sind definitiv günstige Angebote - in finanzieller Hinsicht. Wer Aufrüstbarkeit, Lautstärke und einen angepassten PC vorzieht, muss eben ein paar € mehr reinstecken - zumindest mir ist es das mittlerweile wert.
 

NMB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
433
das ist war, aber wenn man dann eventuell sagt ok ich nehm linux, oder ebend das glück hat als student die software gratis zu bekommen bleibt sogar die kohle für die 1,5 tb platte.

im allgemeinen würde ich es aber nicht empfehlen das system auf eine so dicke platte zu packen, das wird dann schnell sehr lahm mit der zeit... besser ist es eine "kleine" platte für das system zu kaufen, und bei bedarf eine große zweite platte. dazu kommt, das man mit 500gb durchaus eine weile auskommen kann...

der vorteil ist, man hat die wahl seine prioritäten selber abzustecken, und das kann man bei aldi nicht kaufen. andrerseites ist der pc natürlich eine wunderbare sache für leute die einfach ein komplettes system kaufen wollen ohne noch groß was drehen zu müssen. ob aus faulheut oder unwissenheit...
 
Zuletzt bearbeitet:

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.358
Ist irgendwo ein Grund genannt, warum nach gefühlten Jahrzehnten der Einführung von 64Bit nach wie vor auf ein 32Bit-Betriebssystem gesetzt wird?
Weil es gerade beim unbedarften Heimanwender immernoch viel ältere Software gibt die auf 64Bit Systemen spinnt, das Gleiche gilt für ältere Drucker, Scanner, Webcams....denen 64Bit Treiber fehlen. Im Gegensatz zu uns Freaks hier im Forum sieht ein 08/15 User nicht ein warum er sich das alles neu kaufen soll, nur um es am neuen PC verwenden zu können. Das dagegen ein paar MB vom Hauptspeicher in der 32Bit Umgebung nicht angesprochen werden können dürfte kaum jemanden wirklich stören.

Stell dir mal den Ansturm an der Supporthotline vor
"Ja Hilfe mein Scanner funktioniert nichtmehr an meinem neuen PC"
"Das liegt am 64 Bit Betriebssystem"
"Was? Versteh ich nicht, so ein Scheiss, der Rechner ist Mist, werde allen erzählen was für schlechte Computer Medion baut!"

Nicht so Geschäftsfördernd....

Firmenkunden haben im übrigen das gleiche Problem, da wird oft alte Software verwendet für die es teilw. garkeinen Nachfolger gibt, - bzw. nur gegen Unsummen an Geld. Deshalb kann auch dort kein 64Bit System eingesetzt werden.

Bis wirklich jedes System mit nem 64Bit OS läuft werden daher imho noch mindestens 5 Jahre vergehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Butch

Gast
@NMB:
mal abgesehen von Tastatur, Maus und einer 1,5TB Platte fehlt in deiner Aufstellung ein wichtiger Punkt.

Die ganzen Komponenten sind nicht zusammen gebaut. So ein Zusammenbau spiegelt ja auch Zeit und Geld wieder. Die meisten Leute können und / oder wollen keine Rechner selber zusammenbauen. Darüberhinaus muss ja auch noch Windows installiert werden und das kann ja auch Zeit und Nerven kosten ;-).

Auch ist es ja immer ein kleines Risiko Komponenten zu kaufen. Wehe eine davon ist defekt. Was ist mit der Garantieabwicklung ? Wie sieht es später nach einem halben Jahr aus ? Wie soll ein "normaler" Anwender eine gescheite Fehlerdiagnose machen, wenn ein Hardware Problem vorhanden ist ? Bei so einem kompletten Rechner, hat er einen Ansprechpartner. So ein Service, wie "gut" der auch sein mag,, kostet ja auch Gled. Auch dies ist in deiner Rechnung nicht enthalten.

Sicher würde ich mir auch so ein Rechner, trotz all den oben von mir genannten Punkten, selber zusammbauen so wie du. Aber es gibt doch auch gute Gründe finde ich, einen kompl. Rechner irgendwo zu kaufen und für den Service (Zusammenbau, Installation und Garantieabwicklung) etwas mehr Geld zu bezahlen.

Wenn du nun noch 100€ (soviel verlangen wohl viele Händler) für Zusammenbau, Installation und Garanntieabwicklung einberechnest, dann vergleicht man hier wirklich "Äpfel mit Äpfel" und nicht "Birnen mit Äpfel" ;-).

So long.

Gruß
Butch
 

Fonce

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.044
im allgemeinen würde ich es aber nicht empfehlen das system auf eine so dicke platte zu packen, das wird dann schnell sehr lahm mit der zeit... besser ist es eine "kleine" platte für das system zu kaufen, und bei bedarf eine große zweite platte. dazu kommt, das man mit 500gb durchaus eine weile auskommen kann...
Ähm wieso sollte das System mit der Zeit langsamer werden nur weil die HDD größer ist?:rolleyes:
Tut mir leid, das entzieht sich irgendwie meiner Logik...:freak:
 

Dr.Pawel

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.150
Also ich muss echt sagen, dass ist der erste Aldi PC seit Jahren der wirklich halbwegs brauchbar ist!
Das ein einzeln zusammen gestellter PC besser und wahrscheinlich billiger ist, dürfte den meisten klar sein. Aber um "versierte" Kunden geht es ja Aldi auch gar nicht, hier geht es um Kunden die quasi keine Ahnung von PCs haben und vorallem ein funktionierendes System wollen ohne dran rum schrauben zu müssen.
Insgesamt denke ich aber trotzdem, dass das System knapp an einem "Aldi Hit" vorbei rennt, schlicht weil es etwas zu teuer ist. Zwar würde ich persönlich wohl nie ein System bei Aldi kaufen, trotzdem wiegesagt sicherlich das beste Aldi System seit langem.
Mfg
 

NMB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
433
@Butsch, ich muss dir voll zustimmen, immerhin war mein erster PC auch Komplettsystem, da ich damals einfach keinen Plan hatte. Und den Einwand des Zusammenbaus, zugegeben daran hab ich nicht gedacht, aber das ligt wohl daran das ich das nicht als Arbeit ansehe ;)

Komplett pc´s haben und werden immer ihre Berechtigung haben, meine zusammenstellung ist ja nur der aufforderung von Seppuk gefolgt auch wenn es nicht zu 100% geklappt hat. Mit Software wird es immer sehr
schwer. aber nicht unmöglich. es kommt auch ein bisschen auf die zeiten an. im moment ist ram sicher sehr teuer was sich für unsereins mehr auf den Preis auswirkt als für die leute von aldi, die ja nicht nur 4gb ordern ...
 

godofkills

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.997
Also bei uns in der werkstatt haben wir oefters aldi pcs. Und so ein ding auseinander zu basteln ist echt schwer. Letzens musste wollten wir eine hdd rein bauen, was leider nicht direkt ging da der cpu liefter im weg war. Sowas bereitet dann mehr arbeit und lehr kosten durch die neue waermeleit paste.
 

AramisCortess

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.949
was ja nix mit dem aldi pc zutun hat, sondern mit dem tower an sich, und platzprobleme haste in vielem midi towern. dafür passen sie in die meisten schriebtische rein^^
 
Top